Kälteeinbruch = Reichweiteneinbruch ?

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE

Re: Kälteeinbruch = Reichweiteneinbruch ?

Beitragvon sensai » Di 16. Feb 2016, 09:45

gestern mit 37 km RRW die Dame daheim abgestellt.
heute früh ist sie mir 50 km RRW wieder aufgewacht.

ohne Laden.
ist das normal?

hätte ich das gewusst, wäre ich gestern die letzten 20 km nicht im ECO Modus sondern
mit meinen sonst üblichen ~ 110 km/h gefahren.
Niedrigstenergiehaus (17 kWh/m²) mit Wärmepumpe und Tiefenbohrung

Zoe Intens (Q210) 12/2014 mit 17" TechRun
IONIQ Premium Blue Velvet: 03/2018 (vermutlich erster IONIQ mit Dachbox)
und damit: ein 100% Auspuff freier Haushalt 8-)
Benutzeravatar
sensai
 
Beiträge: 1265
Registriert: Do 23. Apr 2015, 14:26
Wohnort: Graz Süd

Anzeige

Re: Kälteeinbruch = Reichweiteneinbruch ?

Beitragvon fbitc » Di 16. Feb 2016, 09:52

Du fährst die letzten 20 km ECO bei mehr als 30km RRW???
Grüße
Frank

Twizy, Zoe, Leaf, Outlander PHEV, i3 Rex (aktuell)
(und ja ich steh dazu: noch einen Passat Variant Diesel)
fbitc
 
Beiträge: 4584
Registriert: Di 11. Jun 2013, 14:56
Wohnort: Hohenberg / Eger

Re: Kälteeinbruch = Reichweiteneinbruch ?

Beitragvon AbRiNgOi » Di 16. Feb 2016, 09:53

ja das ist (für eine ZOE) normal. In der BMW Seite wird gerade das umgekehrte diskutiert. Abstellen mit 7% und aufwachen mit 0% und Stillstand...
Beide haben gleich, dass der Ladezustand nur an der Leerlauf Spannung der Zelle messen kann, daher ist es während der Fahrt nur eine Schätzung, auf Basis eines Modells. Die Kunst ist nun da gut hin zu kommen und gegebenenfalls zu wenig abzuschätzen. Und das macht die ZOE bei Kälte sehr gut, also zu wenig abschätzen :)
Nachtrag: aber die Reichweiten Prognose wird nicht korrigiert, also die nicht angezeigten 10% fehlen dann in der prognostizierten Restreichweite nach dem Laden....
ZOE Live 6/2013 * Ladegerät 60.500km * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * neuer Motor 71.250km
Vertrag für 40kWh Batterie am 05.03.2018 abgeschlossen.
Aktuell: 80.000 km
Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 3886
Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Kälteeinbruch = Reichweiteneinbruch ?

Beitragvon sensai » Di 16. Feb 2016, 10:14

okay, verstanden.
also Berechnung der RRW erfolgt eigentlich im Abgestellten zustand. Während der Fahrt ist das "lediglich" eine Schätzung.

AbRiNgOi hat geschrieben:
Nachtrag: aber die Reichweiten Prognose wird nicht korrigiert, also die nicht angezeigten 10% fehlen dann in der prognostizierten Restreichweite nach dem Laden....


diesen Satz habe ich (noch) nicht verstanden.

@fbitc
ich lade wochentags in der Firma und habe von daheim eine Fahrstrecke von 27 km (Autobahn und hügelig) bis dorthin.
deshalb gestern Abend noch im ECO Modus gefahren um ohne einer Heimladung wieder in die Firma zu kommen.
Niedrigstenergiehaus (17 kWh/m²) mit Wärmepumpe und Tiefenbohrung

Zoe Intens (Q210) 12/2014 mit 17" TechRun
IONIQ Premium Blue Velvet: 03/2018 (vermutlich erster IONIQ mit Dachbox)
und damit: ein 100% Auspuff freier Haushalt 8-)
Benutzeravatar
sensai
 
Beiträge: 1265
Registriert: Do 23. Apr 2015, 14:26
Wohnort: Graz Süd

Re: Kälteeinbruch = Reichweiteneinbruch ?

Beitragvon AbRiNgOi » Di 16. Feb 2016, 11:15

Es wird nicht die Restreichweite in der Nacht neu berechnet, sondern nur der SOC Stand, die Restreichweite ergibt sich dann aus dem Verbrauch der letzten 200km. Wenn Du also am Tag X laut Schätzung auf zum Beispiel 20% SOC runter bis, waren es mit den verbrauchten 80% zum Beispiel 100km. Daher siehst Du am Display beim Abstellen 25km. In Wahrheit waren es aber nur 70% Verbrauch. Am nächsten Tag stehen nun 30% SOC zur Verfügung, der Verbrauch wird nun nicht neu berechnet, bleibt also bei 1,25km / %. Daher siehst Du in der Früh 37,5km Restreichweite.
Richtig wäre nun, auch den Verbrauch von 1,25km/% zu korrigieren, weil Du ja nur 70% real verbrauchst hast wäre das ein Verbrauch von nur 1,43km/%.
Und wenn du hier aussteigst, ist das auch ok, ich denke man freut sich am Morgen über den Restreichweitenzuwachs, egal ob real nur ein SOC Zuwachs, vorausplanen kann man das eh nicht, weil es tritt meist dann auf wenn man am Schluss viel bergauf gefahren ist, aber ist nur eine Vermutung. Wo das Modell ungenau ist, wäre wahrscheinlich nicht so leicht zu definieren, sonst hätte man es ja auch einfach richtig machen können.
ZOE Live 6/2013 * Ladegerät 60.500km * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * neuer Motor 71.250km
Vertrag für 40kWh Batterie am 05.03.2018 abgeschlossen.
Aktuell: 80.000 km
Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 3886
Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Kälteeinbruch = Reichweiteneinbruch ?

Beitragvon sensai » Di 16. Feb 2016, 11:40

alles klar,
danke verstanden :thumb:

heute sind es 2 Wochen seit dem ich meine Zoe habe. (~1000 km schon gefahren)
ich bin also noch in der "Lernphase" und ich will mein Auto halt verstehen.
aufgrund der vielen Testfahren von Freunden/Bekannten habe ich halt einen Schnitt von 20,3 kW.
ist mir Wochentags egal, da ich ja kostenlos in der Firma lade. Ich muss halt nur noch genügend
Strom im Akku haben um diese Strecke dorthin zu schaffen :lol: :lol:
Niedrigstenergiehaus (17 kWh/m²) mit Wärmepumpe und Tiefenbohrung

Zoe Intens (Q210) 12/2014 mit 17" TechRun
IONIQ Premium Blue Velvet: 03/2018 (vermutlich erster IONIQ mit Dachbox)
und damit: ein 100% Auspuff freier Haushalt 8-)
Benutzeravatar
sensai
 
Beiträge: 1265
Registriert: Do 23. Apr 2015, 14:26
Wohnort: Graz Süd

Re: Kälteeinbruch = Reichweiteneinbruch ?

Beitragvon Fotowolf » Di 16. Feb 2016, 15:12

Den Effekt kenne ich auch. Kürzlich mit ca. 20% heimgekommen (ganz genau weiß ich es nicht mehr) nach einer eineinhalbstündigen Fahrt bei durchschnittlich -2° und mit 35 km Autobahn am Ende. Eine halbe Stunde später ging ich zum Auto und wollte noch die Daten der Fahrt vom BC abschreiben. Siehe da, plötzlich 33% Ladestand in der Anzeige.

Danke für die guten Erklärungen! Nun verstehe ich besser, dass das Berechnen des Ladestands unter andauernder Last schwieriger ist, als ich dachte und daher Abweichungen entstehen können.
Mir scheint, je länger und stärker man die Batterie gefordert hat - wie in meinem Beispiel, umso weiter liegt das SOC-Berechnunsmodell daneben.
Aber lieber in dieser Richtung daneben, als beim i3 Beispiel, bei dem der Wert von 7% auf 0% sprang...

Was ich noch nicht weiß, ist, wie lange man warten muss, bevor der SOC neu berechnet wird. Es braucht keine Nacht; etwa eine halbe Stunde reicht; soviel ist klar. Wieviel kürzer es auch geht und ob man die Neuberechung des SOC manuell auslösen kann, wäre noch interessant. Boardcomputer Reset reicht meines Wissens nach nicht. Vielleicht muss ZOE richtig "einschlafen", so etwas nach 5-10 Minuten. Werde künftig bewusst darauf achten.
Wenn man nach einer kurzen Pause weiterfahren muss und schon knapp bei Ladung ist, wäre ein aktualisierter SOC schon hilfreich.
ZOE Intens Q90 Atacama-Rot seit März 2017 | Leih-Fluence | ZOE Intens Q210 von Jänner 2015 bis 2.12.2016 (33500 km)
Fotowolf
 
Beiträge: 332
Registriert: Do 1. Jan 2015, 21:22
Wohnort: Schörfling, Österreich

Re: Kälteeinbruch = Reichweiteneinbruch ?

Beitragvon AbRiNgOi » Di 16. Feb 2016, 15:31

leider gibt es den Fall wo es umgekehrt ist, also zu viel angezeigt wird. Beim 43kW Schnellladen... Da steht schon mal 99% und es sind real grad mal 90%... Wer hier absteckt und wartet würde die 90% sehen, da wir aber alle logischer Weise losziehen, merken wir nur dass die ersten Kilometer unheimlich viel SOC fressen...
ZOE Live 6/2013 * Ladegerät 60.500km * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * neuer Motor 71.250km
Vertrag für 40kWh Batterie am 05.03.2018 abgeschlossen.
Aktuell: 80.000 km
Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 3886
Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Kälteeinbruch = Reichweiteneinbruch ?

Beitragvon Fotowolf » Di 16. Feb 2016, 15:58

Ja, für Renault sind 99% ohnehin ein "dehnbarer Begriff". Auch wenn man langsam lädt, entspricht Anfang 99% in der Anzeige kaum mehr als 95% bis dann irgendwann 99% echte 99% werden bevor danach schlussendlich 100% kommen. Und die 43 kW Ladung verstärkt den Effekt sicherlich.

Vielleicht hätte Renault eine Anzeige erfinden sollen "99% + x Minuten", damit man einen Eindruck bekommt, wie weit man von den echten 99% noch weg ist.. ;-)
ZOE Intens Q90 Atacama-Rot seit März 2017 | Leih-Fluence | ZOE Intens Q210 von Jänner 2015 bis 2.12.2016 (33500 km)
Fotowolf
 
Beiträge: 332
Registriert: Do 1. Jan 2015, 21:22
Wohnort: Schörfling, Österreich

Re: Kälteeinbruch = Reichweiteneinbruch ?

Beitragvon Hachtl » Di 16. Feb 2016, 18:38

Fotowolf hat geschrieben:
Ja, für Renault sind 99% ohnehin ein "dehnbarer Begriff". Auch wenn man langsam lädt, entspricht Anfang 99% in der Anzeige kaum mehr als 95% bis dann irgendwann 99% echte 99% werden bevor danach schlussendlich 100% kommen. Und die 43 kW Ladung verstärkt den Effekt sicherlich.

Vielleicht hätte Renault eine Anzeige erfinden sollen "99% + x Minuten", damit man einen Eindruck bekommt, wie weit man von den echten 99% noch weg ist.. ;-)

Ich vermute einfach die Berechnung hat nicht funktioniert, da das eben von vielen Faktoren abhängt.
Renault Zoe Intens R240 Arktis Weiß Bild MeineZoe auf YouTube
Benutzeravatar
Hachtl
 
Beiträge: 1997
Registriert: Sa 19. Sep 2015, 22:02
Wohnort: Eggolsheim

Anzeige

Vorherige

Zurück zu ZOE - Batterie, Reichweite

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: lautrivta und 3 Gäste