Jungfernfahrt auf französisch - schaff ich es?

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE

Re: Jungfernfahrt auf französisch - schaff ich es?

Beitragvon marcus72 » Sa 12. Dez 2015, 17:05

Um nicht zu sehr Off-Topic zu sein, habe ich mal einen neuen Thread angelegt:

renault-zoe-allgemeines/zoe-modell-r210-was-ist-denn-das-t14301.html

VG
Marcus
Unterwegs mit einer Zoe Z.E. 40
marcus72
 
Beiträge: 158
Registriert: Mo 12. Okt 2015, 20:49
Wohnort: Dülmen

Anzeige

Re: Jungfernfahrt auf französisch - schaff ich es?

Beitragvon Alex1 » Sa 12. Dez 2015, 19:01

p.hase hat geschrieben:
ich würde mir den wagen für unter 200 euro zustellen lassen. ebay, uship, etc. als anfänger im dunkeln rumdonnern - bei geschlossenen ladekartenverkaufseinrichtungen - keine empfehlung.
Bei den Entfernungen kein Problem. Er muss nur bei Gerd früh genug loskommen. Ist schwierig bei dem guten Kaffe und den netten Gesprächen...

Wichtig ist halt, dass die Säulen in Hettstedt und Berleburg auch wirklich offen sind. Da hilft Anrufen. Bei der zweiten Fahrt hat man schon Routine... :lol:
Herzliche Grüße
Alex
Zoe Q210+R90 92.000 km
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Rest-CO2 kompensieren: www.atmosfair.de Goldstandard
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 10343
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Jungfernfahrt auf französisch - schaff ich es?

Beitragvon novalek » Sa 12. Dez 2015, 19:11

ritchy hat geschrieben:
aber der Knackpunkt ist wirklich die (noch) Ladewüste oberhalb Erfurt auf der 71 und ab Sangerhausen durch die Pampa bis Magdeburg.

Ich würde nicht über Sangerhausen fahren (ist Hettstedt defekt, biste Neese) - nimmt doch direkt die Strecke nach Leipzig und von dort über Halle weiter.
Viel Freiheit gibt's auch über Kassel, Göttingen, Osterode, Seesen, Schöppenstedt, insbesondere, wenn keine Ladekarten da sind.

Ansonsten würde ich die Reise nicht im Dunkeln machen - 400 km = ganz schlecht gerechnet -> 5 Stunden Fahrt + 4 Stunden laden.
novalek
 

Re: Jungfernfahrt auf französisch - schaff ich es?

Beitragvon ritchy » Sa 12. Dez 2015, 19:32

eDEVIL hat geschrieben:
Wieviel Zeit ist es noch bis zur Fahrt? Hast Du Plug-Surfing Anhänger und The new Motion Karte?
Vor allem voran abklären wg. der nötigen Spezial-karten

Hhmm :oops: - mach noch den BEW-Zugang damit ich die RWE-App nutzen kann und hab noch Ladekarte der Stadtwerke Leipzig(aber da wollte ich nicht lang)

Alex1 hat geschrieben:
Nach Erfurt kommst Du lockerst. Grüß mir den Gerd*)
Das mach ich - danke für die Route und die Tipps. Hab noch kein Ladeeuqipment wie z.B. Berndte, nur das Noteladekabel ab Werk, da darf ich wohl den Magneten nicht vergesse.


dervorausschaut hat geschrieben:
wie kostenlos? in Oberhof muss diese Waldkarte PLUS für 5,- eur erworben werden
und in SÖM funktioniert es mit Mobilfunkabrechnung.in Hettstedt die anmeldung nicht zu vergessen.
schwieriger als diese reise wird es dann sicher nie wieder ;)

Die 5.-€ spendier ich gern, will ja mal wieder vorbei kommen. Oberheof abfahren hab ich gesehen, da muss ich wohl hin um bis Erfurt anzukommen :(

p.hase hat geschrieben:
ich würde mir den wagen für unter 200 euro zustellen lassen. ebay, uship, etc. als anfänger im dunkeln rumdonnern - bei geschlossenen ladekartenverkaufseinrichtungen - keine empfehlung.
dann hätt ich auch mit nem Trailer runterfahren können und die Kleine aufladen. Aber mit den Tipps hier wirds schon schief gehen. Vielleicht schreibe ich ja aber dem 2.Tag der Reise einen Blog hier :-)

novalek hat geschrieben:
Ich würde nicht über Sangerhausen fahren (ist Hettstedt defekt, biste Neese) - nimmt doch direkt die Strecke nach Leipzig und von dort über Halle weiter.Viel Freiheit gibt's auch über Kassel, Göttingen, Osterode, Seesen, Schöppenstedt, insbesondere, wenn keine Ladekarten da sind.
Hettstedt und die anderen Strecken klär ich Montag noch mal telefonisch , das macht sicher Sinn.
ZOE-Besitzer ( wenn meine Frau mich lässt) :lol:
Benutzeravatar
ritchy
 
Beiträge: 45
Registriert: So 23. Aug 2015, 23:45

Re: Jungfernfahrt auf französisch - schaff ich es?

Beitragvon Karlsson » Sa 12. Dez 2015, 19:40

Gsxrreiter hat geschrieben:
@Karlsson
Klar wird der TE mit seinem Fahrzeug seinen Spass haben, wenn er sich vorher damit ordentlich auseinander gesetzt hatte.
Technisch bedingt sind nun mal im Winter die Reichweiten des Sommers bei normaler Nutzung nicht machbar, das muss einem beim Kaufs eines E-Mobils klar sein.

Du hast natürlich recht, trotzdem ist der Einstieg zu dieser Zeit ja etwas frustrierend. Meine wurde am 8. Juni zugelassen. Heizstrom hab ich die ersten Monate überhaupt nicht gebraucht und hatte locker meist >170km Reichweite.

@ritchy
Mit genug Zeit und B-Plänen wird das schon alles werden ;)
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14397
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Jungfernfahrt auf französisch - schaff ich es?

Beitragvon novalek » Sa 12. Dez 2015, 19:51

Karlsson hat geschrieben:
und hatte locker meist >170km Reichweite.
Aktuelle Temperaturen liegen nachmittags zwischen +7 bis +-2 *C, dann sind 140 - 120 km im ECU drin, ohne die Unwägbarkeiten der Steigungen / Temperaturen im ThüringerWald. Und eine Reserve von 30 km würde ich mir schon gönnen.

Beispiel einer aktuellen 100 % Ladung bei 11kW mit warmem Akku nach 140 km und 21% Restladung: 2 h 40.
novalek
 

Re: Jungfernfahrt auf französisch - schaff ich es?

Beitragvon Karlsson » Sa 12. Dez 2015, 20:24

130-140km hab ich meist auch bei diesen Temperaturen mit dem 210er. Aber ist halt auch sehr die Fahrweise. Bei mir sind es im Alltag halt meist 9km Stadt zur Arbeit.
Wenn ich weiter weg fahre, fahre ich da ja meist wesentlich schneller. Ein paar weitere Fahrten waren nachts bei 3°C, hoher Feuchtigkeit und mit 100km/h. Da geht das auch schnell auf 120km runter.

Bei der Reserve bin ich eher konservativ und hab da gern etwas mehr. Kommt natürlich bei Zwischenladungen auch auf die Einschätzung der Zuverlässigkeit und die Anzahl der Alternativen an. Als ich neulich 100km weg war, hätte ich da zur Not auch bei einem Freund übernachten und über Nacht an Schuko laden können.
Hatte 2 RWE Säulen ausgesucht. Eine ganz ohne bestätigtes Ladelog, die andere seit 6 Monaten ohne Bestätigung. An beiden hatte ich Probleme. Erst wars wohl Fehlbedienung (Kabel erst gesteckt und dann dauerte das Aktivieren der Säule zu lange - Meldung "Batterieladung unmöglich"), an der zweiten Säule ludt er dann erstmal brav los und sagte bei 97% dann doch wieder "Batterieladung unmöglich". Komisches Ding. Aber 97% reichten locker nach Hause, also alles easy. Nochmal zurück zur ersten hab ich dann noch mal voll geladen - dieses mal erst die Säule aktiviert und dann das Kabel gesteckt. Da ging es problemlos.
Auch wenn es dann ja geklappt hat - sowas macht keinen Spass. Zumal ich 5,5 Monate keine einzige Fehlermeldung gesehen hatte und dann fahre ich eines der ganz wenigen Male mal so weit weg, dass ich ohne Ladung nicht mehr heim komme und prompt zickt die Kiste rum :?
Auf dem Rückweg hab ich zum Erfahrung sammeln noch eine 11kW und eine 43kW Säule genutzt, die haben wieder tadellos funktioniert.
Bei mehreren 43kW Ladungen hintereinander hatte ich nur teilweise das Problem, dass er trotz 3°C aussen dann etwas warm wurde und die Ladung unterbrochen hat. Also ab der 3. 43kW Ladung an einem Abend.
Zoe Intens Q210 seit 06/15
Ford Focus Titanium Kombi seit 06/18
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 14397
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 13:41

Re: Jungfernfahrt auf französisch - schaff ich es?

Beitragvon ritchy » Sa 12. Dez 2015, 20:41

Wie gesagt : Knackpunkt ist die Durststrecke ab Erfurt (nach nem Kaffee und Brille putzen bei Optik Anton) über Hettstedt (wo ich angefragt habe) bis nach Machteborsch. Das wird bestimmt spannend und ich werde gern hier berichten wenn gewünscht.

Ein schönen 3.Advent wünsche ich allen Foristen und Gratulanten zu unserer ZOE! Danke für die wertvollen Tipps
ZOE-Besitzer ( wenn meine Frau mich lässt) :lol:
Benutzeravatar
ritchy
 
Beiträge: 45
Registriert: So 23. Aug 2015, 23:45

Re: Jungfernfahrt auf französisch - schaff ich es?

Beitragvon Gsxrreiter » Sa 12. Dez 2015, 20:55

@ Karlsson
Die öffentlichen Ladesäulen hasse ich wie die Pest.
Warum man nicht normal mit EC-KARTE abrechnen kann ist mir auch schleierhaft.

Zwei RWE Ladesäulen hatte ich auch am alten Standort und immer der gleiche Zirkus.
Karte von der Werkswache holen und hinterher funktionierte das Laden eh nicht, immer ein neuer Grund.
Habe dann abgemacht, dass ich immer am Notladeplatz ( Verlängerungskabel vom Verteiler) laden konnte, ankommen anstöpseln und zum Feierabend immer voll gewesen. :lol:
Gsxrreiter
 
Beiträge: 110
Registriert: Fr 27. Nov 2015, 00:15
Wohnort: Deutschland

Re: Jungfernfahrt auf französisch - schaff ich es?

Beitragvon Alex1 » Sa 12. Dez 2015, 21:22

ritchy hat geschrieben:
Oberheof abfahren hab ich gesehen, da muss ich wohl hin um bis Erfurt anzukommen :(
Wieso, von NES nach EF kommst Du auf jeden Fall in einem Rutsch.

Es sei denn, es ist 1 Grad und es regnet in Strömen und Du hast 100 kmh Gegenwind... :lol: Du hast ja eh 132 km auf dem Schätzeisen, wenn Du nach Resetten oder das erste Mal volllädst. DIE schaffst Du immer. Am Anfang (vor allem, wenn es hoch geht zur A71) werden die Reichweite-km schmelzen wie im Juli der Schnee, das gibt sich aber dann. Spätestens nach dem Rennsteigtunnel machst Du einen km nach dem anderen gut.
Herzliche Grüße
Alex
Zoe Q210+R90 92.000 km
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Rest-CO2 kompensieren: www.atmosfair.de Goldstandard
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 10343
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Batterie, Reichweite

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste