Interview mit Eric Feunteun

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE

Re: Interview mit Eric Feunteun

Beitragvon Alex1 » Mo 10. Okt 2016, 12:21

Elektrolurch hat geschrieben:
3.500,- € für eine Reichweite, die ich nur ein paar Mal im Jahr wirklich brauche? Hmmm... Ziemlich irrational. Für diesen Batzen Geld kann ich mir für diese Gelegenheiten dann auch locker ein Bahnticket leisten... Oder mit dem Taxi fahren. Wenn es denn elektrisch wäre...
Ich aber nicht ;)

So unterscheiden sich eben unsere Anforderungsprofile: Manche brauchen das eAuto nur als Stadtauto (+50 km Umkreis, was ja manchmal immer noch Stadt ist...), ich brauche es für Tagesreisen von 200-400 km. Völlig rational.

Letztlich muss halt Jede für sich entscheiden, was nötig und was erwünscht ist. Niemand wird gezwungen, einen größeren Akku einbauen zu lassen ;)
Herzliche Grüße
Alex
Zoe 98.000 km
Für die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Rest-CO2 kompensieren: http://www.atmosfair.de Goldstandard
Der neue Trend: Plogging
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 10569
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Anzeige

Re: Interview mit Eric Feunteun

Beitragvon umberto » Mo 10. Okt 2016, 20:41

Ich brauche die zusätzliche Reichweite eigentlich auch nicht.
Aber ich finde es toll, daß ein Hersteller ein 3 Jahre altes Auto so sehr im Nutzwert steigert, daß man dieses kundenfreundliche Verhalten auch belohnen kann.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 4032
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 23:08

Re: Interview mit Eric Feunteun

Beitragvon Twizyflu » Mo 10. Okt 2016, 21:45

Genau so ist es.
Ich kann echt jedem Sparefroh nur raten. Gebrauchte Q210 + Upgrade.
Und wer mehr Reichweite braucht: Bestehende Zoe + Upgrade.
Ladestationen (mobil/stationär) & Ladekabel: https://www.nic-e.shop

Aktuelles E-Fahrzeug: seit 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Soon: Hyundai KONA Elektro 64 kWh Premium by Sangl
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 22195
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11

Re: Interview mit Eric Feunteun

Beitragvon Elektrolurch » Di 11. Okt 2016, 15:27

umberto hat geschrieben:
Aber ich finde es toll, daß ein Hersteller ein 3 Jahre altes Auto so sehr im Nutzwert steigert, daß man dieses kundenfreundliche Verhalten auch belohnen kann.

Ich finde das auch toll, aber ich hab nicht so viel Kohle übrig, dass ich damit Hersteller "belohnen" wollen würde... Wenn ich die Reichweite tatsächlich oft bräuchte, würde ich überlegen, aber eben auch rechnen. Und wie gesagt, für 3.500,- € kann ich 'ne Menge km alternativ bewältigen.
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
Ich will das Universum kennenlernen und Schokolade essen.
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 3031
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 08:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Re: Interview mit Eric Feunteun

Beitragvon umberto » Di 11. Okt 2016, 18:15

Ich muß mir das auch zusammen sparen. Aber der WAF des Autos steigt ins Unermeßliche. :-)

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 4032
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 23:08

Re: Interview mit Eric Feunteun

Beitragvon Elektrolurch » Di 11. Okt 2016, 19:36

Ja da soll mich doch... den hatte ich gar nicht auf dem Schirm! Stimmt! So gesehen ein Schnäppchen! ;-)
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
Ich will das Universum kennenlernen und Schokolade essen.
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 3031
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 08:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Re: Interview mit Eric Feunteun

Beitragvon mustanse » Di 11. Okt 2016, 19:54

Mir ist der WAF schon hoch genug. Zum Glück nimmt immer derjenige, der als erster fährt das Auto was vor der Garage steht. So wechseln wir uns automatisch ab, sonst wärs das mit meiner Zoe...
Zoé seit 09/2013
mustanse
 
Beiträge: 274
Registriert: Mo 18. Aug 2014, 19:38

Re: Interview mit Eric Feunteun

Beitragvon Alex1 » Di 11. Okt 2016, 23:43

Elektrolurch hat geschrieben:
Ich finde das auch toll, aber ich hab nicht so viel Kohle übrig, dass ich damit Hersteller "belohnen" wollen würde... Wenn ich die Reichweite tatsächlich oft bräuchte, würde ich überlegen, aber eben auch rechnen. Und wie gesagt, für 3.500,- € kann ich 'ne Menge km alternativ bewältigen.
Und wie gesagt, bei mir sieht es ganz anders auf. Auch ich hab die 3.500 nicht locker in der Tasche, aber mir ist die erhöhte Reichweite das absolut wert.
Herzliche Grüße
Alex
Zoe 98.000 km
Für die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Rest-CO2 kompensieren: http://www.atmosfair.de Goldstandard
Der neue Trend: Plogging
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 10569
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Interview mit Eric Feunteun

Beitragvon firefox7518 » Mi 12. Okt 2016, 00:07

Der Akku gehört mir ja nachher immer noch nicht obwohl ich 3500 hinblättern muss. Was ist also der "Mehrwert" in diesen 3500.-- den ich dafür bekommen.

Ich bezahle ja indirekt den Akku über die Miete. Wie also rechtfertigt Renault diese 3500 zu verlangen? Selbst meine Garage (Mehrfacher Händler des Jahres für Renault) kann sich das auch nicht erklären. Der Akku Aus- und wieder Einbau sei relativ einfach und schnell durchführbar. Das würde selbst in der Schweiz keinen 1000er Kosten. Bekomme ich dann noch Sitzheizung und Ledersitze? Endlich eine entspiegelte Scheibe oder bessere Armaturenbrett Abdeckung? Bessere Scheinwerfer?

Ich finds ja toll das Renault sowas anbietet aber 3500.-- für etwas, das mir am Schluss ja nicht mal gehört und ich dann nochmals via Miete bezahle? Wäre es 1500.-- würde ich nicht lange überlegen. Aus- und Einbau und eventuelle Vertragsänderungen könnte man so gut erklären. Es ist und bleibt nachher immer noch nur ein alter Q210er oder ein 240er mit Akku upgrade.
firefox7518
 
Beiträge: 27
Registriert: Mi 1. Okt 2014, 11:28
Wohnort: Waldenburger Tal

Re: Interview mit Eric Feunteun

Beitragvon Twizyflu » Mi 12. Okt 2016, 00:40

NOCH sind ja die 3500 nicht fix, das hält sich nur halt hier weil das recht stark in die Richtung geht und dieser Eric F. das sagt.
Abwarten. Und: Kosten, Logistik, Einbau usw. - Das sind ja alles Leistungen, die bezahlt werden wollen.
Siehe BMW i3 Upgrade. 7000 EUR die Batterie, bis die drin ist bist du bei 9000 EUR.
Ladestationen (mobil/stationär) & Ladekabel: https://www.nic-e.shop

Aktuelles E-Fahrzeug: seit 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Soon: Hyundai KONA Elektro 64 kWh Premium by Sangl
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 22195
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Batterie, Reichweite

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste