In die Falle getappt

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE

Re: In die Falle getappt

Beitragvon Zlogan » Do 21. Sep 2017, 11:47

Twizyflu hat geschrieben:
Bestärkt mich in meiner Entscheidung, nie mehr ein Auto ohne Batterie zu kaufen.

Ich sehe da keinen Unterschied zwischen Miet- und Kaufakku, wenn Renault sich weigert in ein Auto keinen Akku mehr einzubauen, in dem ein Mal keiner mehr war. Was ist denn, wenn Kunde A (mit Kaufakku) eben diesen beschädigt (z.B. mit einem Unfall), die Reparatur und Austausch ihm zu teuer ist, Renault ihm dazu rät den Akku ausbauen zu lassen (z.B. aus Sicherheitsgründen oder, wenn sie nett sind, für ein paar Euro für ein Second Life, sollte es kommen), er dann das Auto an Kunde B verkauft, dieses repariert und dann auf Renault zugeht und einen neuen (egal ob Miet- oder Kauf-)Akku möchte? Dann bekommt er doch demnach auch keinen (so verstehe ich zumindest die Argumentation).
Renault ZOE Intens 12/2013, gebraucht von 09/2016 bis 01/2018 (~33.000km gefahren) -> Fährt nun meine (superglückliche) Freundin
Hyundai IONIQ Premium in Platinum Silber seit 01/2017
Benutzeravatar
Zlogan
 
Beiträge: 438
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 16:14
Wohnort: 53127 Bonn

Anzeige

Re: In die Falle getappt

Beitragvon harlem24 » Do 21. Sep 2017, 11:56

MineCooky hat geschrieben:
Ich weis nicht so richtig ob ich heulen soll oder einfach lachen.

Das kann doch unmöglich Dein Ernst sein. Du weist genau warum Du keinen Akku bekommst, auch wenn Du es nicht wahr haben willst. Mit der Zeit die Du da rein investierst hättest Du schon lange das Auto am Stück als Ersatzteilelager verkaufen können oder direkt die einzelnen Teile und danach gucken das Du zu einen fertigen Auto kommst. Das ist doch schade um die Zeit die Du da vergräbst.


Es ist eine absolute Frechheit, dass Renault einen einmal ausgebauten Akku nicht mehr ersetzt.
Ich würde da auch den Rechtsweg bestreiten!
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im Digitalfotonetz vorbei.
Mein kleines E-Auto Blog
harlem24
 
Beiträge: 4178
Registriert: Di 22. Sep 2015, 13:41

Re: In die Falle getappt

Beitragvon EV2Go » Do 21. Sep 2017, 12:07

knigge hat geschrieben:
Ich würde mit dem ADAC Rechtsschutz sprechen und klagen.

Habe ich schon, rechtlich habe ich laut denen keinen Anspruch.
Tschau Tilo
(suche Zoe Kaufakku, oder Schrottauto mit Eigentums Batterie)
EV2Go
 
Beiträge: 23
Registriert: Do 6. Jul 2017, 07:05
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: In die Falle getappt

Beitragvon EV2Go » Do 21. Sep 2017, 12:12

panoptikum hat geschrieben:
Die Subventionen erfolgen doch unabhängig von Deinem gebrauchten Auto, weil sie nur auf Neuwagen vergeben werden.


Ziel der Subventionen ---> EVs auf die Straße bringen
Ziel Renault (Interner Prozess OM 32/15) --> verhindern das Elektroautos nachdem sie einmal die Batterie verloren haben je wider auf die Srtaße kommen.

Das heißt Renault bezieht Subventionen, arbeite aber gleichzeitig gegen die Zielsetzung der Subventionen
Tschau Tilo
(suche Zoe Kaufakku, oder Schrottauto mit Eigentums Batterie)
EV2Go
 
Beiträge: 23
Registriert: Do 6. Jul 2017, 07:05
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: In die Falle getappt

Beitragvon EV2Go » Do 21. Sep 2017, 12:14

panoptikum hat geschrieben:
So minimal war der Frontschaden offensichtlich nicht, schließlich sind beide Airbags aufgegangen.

Ist eigentlich bekannt, was der Vorbesitzer alles getan hat, um einen Ersatzakku zu bekommen? War der Akku möglicherweise nicht versichert?


Wie kommst Du den auf die Idee? Kein Airbag, kein Gurtstraffer nicht mal die Motorhaube war beschädigt.

Hatte keinen Kontakt zum Vorbesitzer. Vermute die Werkstatt wo ich das Auto gekauft habe hat das mit dem Akku auch schon probiert.
Tschau Tilo
(suche Zoe Kaufakku, oder Schrottauto mit Eigentums Batterie)
EV2Go
 
Beiträge: 23
Registriert: Do 6. Jul 2017, 07:05
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: In die Falle getappt

Beitragvon EV2Go » Do 21. Sep 2017, 12:20

Zlogan hat geschrieben:
Twizyflu hat geschrieben:
Bestärkt mich in meiner Entscheidung, nie mehr ein Auto ohne Batterie zu kaufen.

Ich sehe da keinen Unterschied zwischen Miet- und Kaufakku ...


Da muß ich (so ungern ich das gerade mache :x ) Renault in Schutz nehmen.
Wenn ich einen alten Kaufakku hätte, dann würde ich auch einen neuen kaufen (nur im Tausch) können.

Was allerdings passiert wenn ein Kaufakku geklaut wird, das wäre eine gute Frage.
Vermutlich Totalschaden.
Tschau Tilo
(suche Zoe Kaufakku, oder Schrottauto mit Eigentums Batterie)
EV2Go
 
Beiträge: 23
Registriert: Do 6. Jul 2017, 07:05
Wohnort: Großraum Stuttgart

Re: In die Falle getappt

Beitragvon Twizyflu » Do 21. Sep 2017, 12:21

Zlogan hat geschrieben:
Twizyflu hat geschrieben:
Bestärkt mich in meiner Entscheidung, nie mehr ein Auto ohne Batterie zu kaufen.

Ich sehe da keinen Unterschied zwischen Miet- und Kaufakku, wenn Renault sich weigert in ein Auto keinen Akku mehr einzubauen, in dem ein Mal keiner mehr war. Was ist denn, wenn Kunde A (mit Kaufakku) eben diesen beschädigt (z.B. mit einem Unfall), die Reparatur und Austausch ihm zu teuer ist, Renault ihm dazu rät den Akku ausbauen zu lassen (z.B. aus Sicherheitsgründen oder, wenn sie nett sind, für ein paar Euro für ein Second Life, sollte es kommen), er dann das Auto an Kunde B verkauft, dieses repariert und dann auf Renault zugeht und einen neuen (egal ob Miet- oder Kauf-)Akku möchte? Dann bekommt er doch demnach auch keinen (so verstehe ich zumindest die Argumentation).


Schon, aber deshalb mein ich ja.
Er soll einen Händler finden, der ihm einen Akku als Ersatzteil besorgt.
Und den dann einbauen. Nur wird das BMS das sicher nicht akzeptieren ohne Freischaltung über die Renault Server.
Und daran scheitert es.

Vielleicht hast du Recht. Dann kann er nur die Hülle verkaufen und sich von dieser Firma abwenden.
Ladestationen, Ladekabel, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Miete:
https://www.nic-e.shop
- aktuell Ladekabel zu Aktionspreisen

Aktuelles E-Fahrzeug: 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Soon: Sangl KONA Elektro 64 kWh Premium
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 22547
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11

Re: In die Falle getappt

Beitragvon Zlogan » Do 21. Sep 2017, 12:21

EV2Go hat geschrieben:
Wie kommst Du den auf die Idee? Kein Airbag, kein Gurtstraffer nicht mal die Motorhaube war beschädigt

Auf dem Bild von TomTomZoe schon - ich würde mal sagen klassischer Fall von Verwechslung. ;-)
Renault ZOE Intens 12/2013, gebraucht von 09/2016 bis 01/2018 (~33.000km gefahren) -> Fährt nun meine (superglückliche) Freundin
Hyundai IONIQ Premium in Platinum Silber seit 01/2017
Benutzeravatar
Zlogan
 
Beiträge: 438
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 16:14
Wohnort: 53127 Bonn

Re: In die Falle getappt

Beitragvon panoptikum » Do 21. Sep 2017, 12:37

Zlogan hat geschrieben:
EV2Go hat geschrieben:
Wie kommst Du den auf die Idee? Kein Airbag, kein Gurtstraffer nicht mal die Motorhaube war beschädigt

Auf dem Bild von TomTomZoe schon - ich würde mal sagen klassischer Fall von Verwechslung. ;-)

Ja, sorry. Beim Foto des Posts https://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-batterie-reichweite/in-die-falle-getappt-t24974-20.html#p559724 habe ich den hellen Fleck auf der Beifahrerseite in Bezug auf das Bild von TomTomZoe als Airbag angenommen und auf dasselbe Auto geschlossen.
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
NRGkick 22kW BT 7,5 m
panoptikum
 
Beiträge: 1317
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 13:30
Wohnort: Graz Ost

Re: In die Falle getappt

Beitragvon EV2Go » Do 21. Sep 2017, 13:12

Achso, hier noch mal mein Auto vor der Reparatur:
Bild

Und jetzt nach der Reparatur:
Bild

Bild

Der Lack auf Stoßstange und rechtem Kotflügel ist nicht perfekt, aber nach einer Politur für mich ok.
Tschau Tilo
(suche Zoe Kaufakku, oder Schrottauto mit Eigentums Batterie)
EV2Go
 
Beiträge: 23
Registriert: Do 6. Jul 2017, 07:05
Wohnort: Großraum Stuttgart

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Batterie, Reichweite

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Best_Buddy und 8 Gäste