Bergauf- bergab

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE

Bergauf- bergab

Beitragvon PeaG » Do 26. Mai 2016, 18:17

Der Zoe betreibt ja beim bergab fahren die sog. Rekuperation.
Meine Frau hat bis zur Arbeit 12km.
Hierbei kann sie zwischen 2 Strecken wählen (flach o. bergig)
Die Gesamtlänge ist etwa gleich.
Ist es möglich, das "bergauf-bergab" günstiger für die Reichweite ist als über Flachland?
-
Beim "auf die Bremse treten", wird dabei auch rekupiert, oder einfach nur per Bremsbeläge, Energie vernichtet?

Danke


Tante Grazie
... Tante Grazie...
--------------------------------------------------------------------------------------
Dieses Posting ist 100% elektronisch abbaubar und verhällt sich bei seiner Vernichtung voellig neutral
Die Bildschirmpixel sind wiederverwendbar.
Benutzeravatar
PeaG
 
Beiträge: 292
Registriert: Di 17. Nov 2015, 02:19
Wohnort: Saarland

Anzeige

Re: Bergauf- bergab

Beitragvon palim_palim » Do 26. Mai 2016, 18:53

PeaG hat geschrieben:
Der Zoe betreibt ja beim bergab fahren die sog. Rekuperation.
Meine Frau hat bis zur Arbeit 12km.
Hierbei kann sie zwischen 2 Strecken wählen (flach o. bergig)
Die Gesamtlänge ist etwa gleich.
Ist es möglich, das "bergauf-bergab" günstiger für die Reichweite ist als über Flachland?
-
Beim "auf die Bremse treten", wird dabei auch rekupiert, oder einfach nur per Bremsbeläge, Energie vernichtet?

Danke


Tante Grazie


Ihr habt Eure ZOE angemeldet? Glückwunsch und allzeit viel Spaß damit!
Beim Betätigen der Bremse wird auch bis zu einer gewissen Stärke rekuperiert. Erst wenn der Pedaldruck zu groß wird, oder bei Geschwindigkeiten <5km/h werden die Bremsscheiben genutzt. Das lässt sich ganz gut in der "Momentanverbrauch" Anzeige beobachten; dort sind Rekuperationsströme als negative kW Werte dargestellt.
Übrigens hat auch die Rekuperation eine gewisse Verlustwärme, daher ist die Energieeffizienteste Form des Fahrens das Segeln, also das gleichmäßige (Aus-)rollenlassen.
Daher sind flache Strecken in der Praxis meist mit niedrigerem Verbrauch verbunden.
Ob nun die hügelige oder die flache Strecke besser ist, hängt auch von der Geschwindigkeit ab. Alles über 70km/h wird wieder merklich verbrauchsintensiver.
Nissan Leaf + Renault Twizy + 11,1kWp PV
palim_palim
 
Beiträge: 389
Registriert: Do 27. Aug 2015, 16:30
Wohnort: wild wild west

Bergauf- bergab

Beitragvon PeaG » Fr 27. Mai 2016, 18:17

Tatsächlich.
Steht ja im krassen Widerspruch zu einem Stinker.
Was du berghoch verbraten hast, kriegst bergrunter doch nicht mehr rein.

Ja haben ihn (sie) angemeldet.
Bild




Tante Grazie
... Tante Grazie...
--------------------------------------------------------------------------------------
Dieses Posting ist 100% elektronisch abbaubar und verhällt sich bei seiner Vernichtung voellig neutral
Die Bildschirmpixel sind wiederverwendbar.
Benutzeravatar
PeaG
 
Beiträge: 292
Registriert: Di 17. Nov 2015, 02:19
Wohnort: Saarland

Re: Bergauf- bergab

Beitragvon DeJay58 » Fr 27. Mai 2016, 20:35

Bei gleicher Geschwindigkeit ist die ebene Strecke deutlich besser. Meistens sind hügelige Straßen eher langsamer wordurch wieder ein Vorteil entstehen könnte. Ich kann nur empfehlen beides zu versuchen
Video: i3 geht auch quer (neu 2018): https://youtu.be/yZzz71pzOQA


BMW i3 Verbrauch inkl. Ladeverluste:
Bild
Benutzeravatar
DeJay58
 
Beiträge: 4237
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 12:16
Wohnort: Voitsberg/Steiermark

Re: Bergauf- bergab

Beitragvon vsmotorsport » Fr 12. Aug 2016, 09:54

Schönes Kennzeichen !

Ich habe ZO16E
Zoe Intens EZ.3.2016
vsmotorsport
 
Beiträge: 111
Registriert: Mo 7. Mär 2016, 15:51
Wohnort: Bechtheim

Re: Bergauf- bergab

Beitragvon Hachtl » So 14. Aug 2016, 19:00

Also ich muß sagen bergauf-bergab ist gar nicht so schlimm. Bin heute im Bayerischen Wald gefahren (Ecoroute) nach 150 km noch 48km Rest. Sieht gut aus.
Renault Zoe Intens R240 Arktis Weiß Bild MeineZoe auf YouTube
Benutzeravatar
Hachtl
 
Beiträge: 2008
Registriert: Sa 19. Sep 2015, 22:02
Wohnort: Nürnberg

Re: Bergauf- bergab

Beitragvon Solarianer » Mo 15. Aug 2016, 20:04

Hachtl hat geschrieben:
Also ich muß sagen bergauf-bergab ist gar nicht so schlimm. Bin heute im Bayerischen Wald gefahren (Ecoroute) nach 150 km noch 48km Rest. Sieht gut aus.


Kann ich nur bestätigen. Bin heute durch die Rhön gefahren. Nach 140 km noch 70 Restreichweite bei 34%. Also 200 km sind möglich. Im Schnitt war ich mit ca. 50 km/h unterwegs. Also kein Hinderniss. War Feiertag in Bayern und die Strassen schön leer.
Solarianer
 
Beiträge: 62
Registriert: Do 9. Jul 2015, 19:23

Re: Bergauf- bergab

Beitragvon Hachtl » Mo 15. Aug 2016, 20:07

Nicht in ganz Bayern ;-)
Renault Zoe Intens R240 Arktis Weiß Bild MeineZoe auf YouTube
Benutzeravatar
Hachtl
 
Beiträge: 2008
Registriert: Sa 19. Sep 2015, 22:02
Wohnort: Nürnberg

Bergauf- bergab

Beitragvon PeaG » So 4. Sep 2016, 17:23

Hachtl hat geschrieben:
....

Solarianer hat geschrieben:
....


Deswegen dachte ich auch das man ohne Berge nie soweit kommt.


Tante Grazie
... Tante Grazie...
--------------------------------------------------------------------------------------
Dieses Posting ist 100% elektronisch abbaubar und verhällt sich bei seiner Vernichtung voellig neutral
Die Bildschirmpixel sind wiederverwendbar.
Benutzeravatar
PeaG
 
Beiträge: 292
Registriert: Di 17. Nov 2015, 02:19
Wohnort: Saarland

Re: Bergauf- bergab

Beitragvon campr » So 4. Sep 2016, 21:36

Hachtl hat geschrieben:
Bin heute im Bayerischen Wald gefahren (Ecoroute) nach 150 km noch 48km Rest. Sieht gut aus.

Alle Achtung. Wenn wir im Boarischen Woid im Urlaub waren (mit Verbrenner), war der Spritverbrauch oft höher. Kann aber auch an der unbekannten, oft verwinkelten Strecke liegen, die man als nicht-Einheimischer nicht so gut kennt als das zu Hause der Fall ist. Ansonsten ist meine Erfahrung mit Verbrennern eher die, dass sie auch bei leicht hüglicher Strecke (ohne hinderliche Geschwindigkeitslimits im Tal) nicht mehr verbrauchen als in der Ebene (bergauf werden sie effizienter, bergab entweder Schubabschaltung oder Segeln). Beim Elektrowagen würde ich eher minimale Vorteile in der Ebene sehen, weil Elektromotoren relativ konstante Effizienz haben (?) und Rekuperation auch mit Verlusten verbunden ist. Bei stärkeren Höhenunterschieden (z.B. Alpen) dürfte die Vorteile der Elektrofraktion gegenüber der Verbrennerfraktion vor allem im Schonen der Bremsanlage liegen.
Sion reserviert 11/2017 - Wird er mehr als Vaporware?
campr
 
Beiträge: 1062
Registriert: Mi 1. Jul 2015, 16:47

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Batterie, Reichweite

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste