Autobahnreichweite?

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE

Re: Autobahnreichweite?

Beitragvon Franko30 » Di 25. Jun 2013, 18:46

Twizyflu hat geschrieben:
Und bist zufrieden für dich persönlich?


Neee - das schaffe ich nämlich auch mit unserem Nissan Leaf (Erstzulassung 03/2012).

Vorteil des Zoe ist halt die relativ unkomplizierte beschleunigte Ladung mit 22 kW - beim Leaf musste ich da immer meinen mobilen CHAdeMO Lader von e8energy.de mitschleppen (belegt dann den Beifahrersitz).

Aber alles in allem bin ich bisher eher enttäuscht - besonders wegen des ganzen Komplexes Batterie-Knebel-Mietvertrag (mit Sondergebühren für Schnellladung), drei separaten Verträgen um R-Link komplett auch mit Smartphone zu nutzen, der zu erwartenden Nicht-Zuständigkeit der jeweiligen Vertragspartner bei Problemen (hin und hergeschiebe ist zu erwarten) und natürlich die zu erwartende schlechte Wiederverkaufbarkeit des Zoe wegen des Batterie-Knebel-Mietvertrags.

Da freue ich mich doch schon gleich viel mehr auf meinen bestellten Tesla Model S der im September geliefert werden soll.

Cheers

Frank
ZOE Intens schwarz seit 24.06.2013, Tesla Model S 85 Signature seit 20.09.2013
Franko30
 
Beiträge: 97
Registriert: Di 12. Mär 2013, 21:33

Anzeige

Re: Autobahnreichweite?

Beitragvon Twizyflu » Di 25. Jun 2013, 19:01

Nun kein Auto auf der Welt ist mir über 70.000 Euro wert - wenn ich sie hätte. Auch kein Tesla, den ich sonst top finde.

Dieses e8energy.de Teil ist echt groß. Wow. Was hat es denn gekostet wenn man fragen darf?

Für den E-Enthusiasten sehe ich außer Leaf und Zoe jedoch zurzeit einfach nix gescheites.
Der i3 kommt ja erst, aber auch der wird teuer (im Vergleich zu den beiden erstgenannten!).
Ladestationen (mobil/stationär) & Ladekabel: https://www.nic-e.shop

Aktuelles E-Fahrzeug: seit 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Soon: Hyundai KONA Elektro 64 kWh Premium by Sangl
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 22194
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11

Re: Autobahnreichweite?

Beitragvon agentsmith1612 » Di 25. Jun 2013, 19:03

Twizyflu hat geschrieben:
Heißt also, wenn ich sowieso 90 km/h fahren will, dann kann ich den ECO Modus auch gleich auslassen!?
Muss ich den nicht bei gedrosselter Leistung "MEHR POWER" hergeben, damit ich die 90 erreiche?
Verstehe das nicht so ganz.


Ich versuch das mal zu erklären:
Beispiel:
0-90 mit Vollgas im normal Modus. Ohne irgendeine Begrenzung leistet der Motor 88 kw für die 10 Sekunden.
Dabei verbrauchst du dann für 10 Sekunden die volle Leistung.
Um die 90 km/h dann zu halten brauchst du die Leistung die nötig ist um den Luftwiederstand, Rollwiederstand und andere Verlustleistung zu überwinden. Sagen wir mal dafür brauch der Zoe 30 kw an Leistung.

Wenn du nun im Eco Modus fährst reduziert sich die Motorleistung auf vielleicht 60 kw (ich weiß den richtigen Wert nicht).
Wenn du nun auf 90 kommen willst und Vollgas drückst (nicht den Kickdown) leistet der Motor durch den Begrenzer nur 60 kw dafür brauchst du ja dann eben 12 oder 13 Sekunden oder wie auch immer. Um die 90 zu halten brauchen wir noch immer 30 kw, das ändern nichts.

Um deine Frage anders zu beantworten, hast du recht. Wenn du in einer bestimmten Zeit auf eine bestimmte Geschwindigkeit kommen möchtest, musst du im Eco Modus stärker aufs Pedal drücken, sofern die Leistung die für die Zeit nötig ist nicht über die maximale Leistung im Begrenzer ist.

Aber im Prinzip ist das auch eine Frage wie das Gaspedal angesteuert wird. Weil anhand der Gaspedalstellung auf die Leistung die gerade am Motor angelegt werden soll zu schließen ist nicht ganz so korrekt, erst recht nicht wenn zwei verschiedene Modi geschaltet werden können und wahrscheinlich auch noch jeweils verschiednee Pedalcharakteristika aufweisen.
Benutzeravatar
agentsmith1612
 
Beiträge: 603
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 14:03

Re: Autobahnreichweite?

Beitragvon Twizyflu » Di 25. Jun 2013, 19:18

88kW ? Du meinst 88 PS :)
Mit 88kW hätte er ja 120 PS oder so ^^

Ich verstehe schon wie du es meinst.
Aber meiner Logik nach zu Folge, sollte es ja so sein, dass wenn man WENIGER Motorleistung hat (ECO Modus) und dann Gas gibt, es ja entsprechend länger dauert bis man sagen wir 90 km/h erreicht hat.
Hab ich jetzt mehr power, dann muss ich weniger lang gas geben (wenn auch mit gleicher intensität) aber es geht schneller, weil er eben mehr power hat. Man erreicht die 90 km/h schneller und kann dann "sparend" fahren.

Das beste wäre wohl normal zu beschleunigen und dann die 90 km/h im Eco modus zu halten, sofern keine starke steigung kommt.

Richtig!?
Ladestationen (mobil/stationär) & Ladekabel: https://www.nic-e.shop

Aktuelles E-Fahrzeug: seit 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Soon: Hyundai KONA Elektro 64 kWh Premium by Sangl
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 22194
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11

Re: Autobahnreichweite?

Beitragvon me68 » Di 25. Jun 2013, 19:24

Gibt der Zoe nicht die aktuelle Motoleistung am Bildschirm aus? Wenn ja kann man ja mal grob hochrechnen, wenn man eine konstante Geschwindigkeit in der Ebene bei Windstille fährt.

Wenn er 30kW bei 120km/h brauchen sollte und 22kWh verfügbare Batteriekapazität hat, kann man 22/30 = 0,73 Stunden oder 44 Minuten dieses Tempo fahren - macht dann 87,6km.


Martin
... unterwegs mit einem Hyundai Ioniq electric, Bj. 8/2018

Bild

... unsere Vereinsseite: facebook.com/emobility.at
me68
 
Beiträge: 382
Registriert: So 5. Mai 2013, 11:54
Wohnort: Burgenland/Österreich

Re: Autobahnreichweite?

Beitragvon Twizyflu » Di 25. Jun 2013, 19:29

Ich habe bei meinen Fahrten eig. nie genau geschaut wieviel er denn braucht bei 120 km/h.
Ich weiß nur, dass bei 140 km/h der Saft ganz schön geht. Man kann regelrecht mit runterzählen^^
Ladestationen (mobil/stationär) & Ladekabel: https://www.nic-e.shop

Aktuelles E-Fahrzeug: seit 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Soon: Hyundai KONA Elektro 64 kWh Premium by Sangl
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 22194
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11

Re: Autobahnreichweite?

Beitragvon agentsmith1612 » Di 25. Jun 2013, 20:56

Twizyflu hat geschrieben:
88kW ? Du meinst 88 PS :)
Mit 88kW hätte er ja 120 PS oder so ^^

Ich verstehe schon wie du es meinst.
Aber meiner Logik nach zu Folge, sollte es ja so sein, dass wenn man WENIGER Motorleistung hat (ECO Modus) und dann Gas gibt, es ja entsprechend länger dauert bis man sagen wir 90 km/h erreicht hat.
Hab ich jetzt mehr power, dann muss ich weniger lang gas geben (wenn auch mit gleicher intensität) aber es geht schneller, weil er eben mehr power hat. Man erreicht die 90 km/h schneller und kann dann "sparend" fahren.

Das beste wäre wohl normal zu beschleunigen und dann die 90 km/h im Eco modus zu halten, sofern keine starke steigung kommt.

Richtig!?


Eigentlich hast du recht, man fährt länger in der Beschleunigungsphase aber man muss bedenken, dass der elektrische Widerstand bei geringen Strömen geringer ist als bei hohen, von daher besteht da der Unterschied der dann zum sparen führt.

Aber beim Verbrenner ist es doch auch so, dass man bei hohen Geschwindigkeiten hohe Drehzahlen hat und auch viel verbraucht aber dafür kürzer fährt. Fährt man langsamer verbraucht man weniger weil der Motor niedriger dreht, dafür dreht er aber länger niedriger. Trotzdem ist letzteren viel sparsamer. Weil der Faktor Zeit nicht so viel mehr "verbraucht" wie der Mehrverbrauch bei höheren Drehzahlen.
Bei einem EV kommt eben der Widerstand noch dazu.
Aber vielleicht kann das ja jemand hier besser erklären.

Edit: Aber in der Praxis spielt es doch eine untergeordnete Rolle ob man nun mit 88 kW 10 s auf 90 km/h brauchst oder mit 60 kW 12 Sekunden, die Ersparnis ist wohl gut messbar und sicher nicht ganz so wenig, aber der Zeitgewinn gerade in der Beschleunigungsphase ist mehr oder weniger marginal.
Benutzeravatar
agentsmith1612
 
Beiträge: 603
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 14:03

Re: Autobahnreichweite?

Beitragvon BuzzingDanZei » Mi 26. Jun 2013, 00:55

Bei meinerLangstrecke am Wochenende kam ich im ECO Modus auf etwa 130-140 km Reichweite. In der Stadt sind es so 160-170km. Für diese Werte muss man sich aber schon anstrengen. Entspanntes Fahren ist anders!
Benutzeravatar
BuzzingDanZei
 
Beiträge: 2633
Registriert: Mo 25. Jun 2012, 17:21
Wohnort: Wuppertal

Re: Autobahnreichweite?

Beitragvon axlk69 » Mi 26. Jun 2013, 14:25

agentsmith1612 hat geschrieben:
Twizyflu hat geschrieben:
88kW ? Du meinst 88 PS :)
Mit 88kW hätte er ja 120 PS oder so ^^

Ich verstehe schon wie du es meinst.
Aber meiner Logik nach zu Folge, sollte es ja so sein, dass wenn man WENIGER Motorleistung hat (ECO Modus) und dann Gas gibt, es ja entsprechend länger dauert bis man sagen wir 90 km/h erreicht hat.
Hab ich jetzt mehr power, dann muss ich weniger lang gas geben (wenn auch mit gleicher intensität) aber es geht schneller, weil er eben mehr power hat. Man erreicht die 90 km/h schneller und kann dann "sparend" fahren.

Das beste wäre wohl normal zu beschleunigen und dann die 90 km/h im Eco modus zu halten, sofern keine starke steigung kommt.

Richtig!?


Eigentlich hast du recht, man fährt länger in der Beschleunigungsphase aber man muss bedenken, dass der elektrische Widerstand bei geringen Strömen geringer ist als bei hohen, von daher besteht da der Unterschied der dann zum sparen führt.

Aber beim Verbrenner ist es doch auch so, dass man bei hohen Geschwindigkeiten hohe Drehzahlen hat und auch viel verbraucht aber dafür kürzer fährt. Fährt man langsamer verbraucht man weniger weil der Motor niedriger dreht, dafür dreht er aber länger niedriger. Trotzdem ist letzteren viel sparsamer. Weil der Faktor Zeit nicht so viel mehr "verbraucht" wie der Mehrverbrauch bei höheren Drehzahlen.
Bei einem EV kommt eben der Widerstand noch dazu.
Aber vielleicht kann das ja jemand hier besser erklären.

Edit: Aber in der Praxis spielt es doch eine untergeordnete Rolle ob man nun mit 88 kW 10 s auf 90 km/h brauchst oder mit 60 kW 12 Sekunden, die Ersparnis ist wohl gut messbar und sicher nicht ganz so wenig, aber der Zeitgewinn gerade in der Beschleunigungsphase ist mehr oder weniger marginal.

Interssant wird das Spiel bei gröberen Minusgraden! Da kann die Erhöhung der Fahrzeit, durch die Heizung leicht ein paar KMH ausgleichen, die man sonst schneller fahren kann.
Im Gegensatz zur Klima, geht eine Heizung, die 5 Minuten länger heizen muss, schon ganz schön auf die Reichweite! 8-)
Oktober 2012 bis Oktober 2014 Renault Fluence Z.E.
Oktober 2014 bis Tesla Model 3: Opel Ampera
axlk69
 
Beiträge: 1459
Registriert: Fr 21. Sep 2012, 13:37
Wohnort: Sinabelkirchen

Re: Autobahnreichweite?

Beitragvon Twizyflu » Mi 26. Jun 2013, 16:25

Aber ist deshalb nicht die Wärmepumpe so effizient gebaut?
Die braucht 1kW und macht da draus 2kW Heizen und 3kW Kühlen (oder umgekehrt) kA - irgend so was.

Was empfiehlt man also für den Winter? Daheim oder an der Säule beim Laden vorheizen lassen und dann ohne die heizung fahren mit Jacke und Schal?^^

Der Akku wird ja nicht "gewärmt" oder?
Bei manchen Autos liegt der ja in einer aufgeheizten Flüssigkeit um so immer ideale Temperaturen zu haben, denn wärme soll ja für die LG Akkuzellen besser sein als die Kälte (eh klar).

Ich hoffe aber, dass man über die 100 km pro Ladung im Winter kommt :)
Ladestationen (mobil/stationär) & Ladekabel: https://www.nic-e.shop

Aktuelles E-Fahrzeug: seit 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Soon: Hyundai KONA Elektro 64 kWh Premium by Sangl
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 22194
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Batterie, Reichweite

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste