Neuer Motor für Renault Zoe

Elektromotor, Steuerung, Getriebe, Reifen des Renault ZOE

Re: Neuer Motor für Renault Zoe

Beitragvon kai » So 21. Jun 2015, 21:13

Leute

2017 kommt ja wohl der ZOE2 DualDrive mit 42 kWh Akku und zwei unterschiedlich übersetzten Motoren.

Das ERWARTE ich :lol:

Doppelte Leistung (bei Bedarf), Allrad, und AHK fähig.
Bessere Innenausstattung und geteilte Rückbank eh Serie.
43kw AC dann wieder möglich...

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2388
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 20:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Anzeige

Re: Neuer Motor für Renault Zoe

Beitragvon umberto » So 21. Jun 2015, 21:33

kai hat geschrieben:
2017 kommt ja wohl der ZOE2 DualDrive mit 42 kWh Akku und zwei unterschiedlich übersetzten Motoren.


Und mit ohne Kofferraum...Dual Drive ist was für größere E-Autos...

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3841
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 23:08

Re: Neuer Motor für Renault Zoe

Beitragvon bm3 » So 21. Jun 2015, 21:44

Umberto, ich kann dir leider nicht so ganz folgen,

Also ich lese diese Grafik so, der Motor erreicht seinen besten Wirkungrad von um die 94% nur in einem sehr schmalen Drehzahlbereich um 4500 U/min, welcher Geschwindigkeit entspricht das jetzt mit dem neuen Motor eigentlich ? Und dann aber nur wenn etwa zwischen 100 und 160 Nm Drehmoment abgefordert werden. Ergibt dann rechnerisch eine dem Motor abgeforderte Leistung ab 47kW aufwärts .
Na das ist aber schon ordentlich viel. :lol:

Um noch einen akzeptablen Wirkungsgrad von 90% und mehr zu schaffen,darf die Drehzahl sehr variabel sein von etwa 2000 -7500 U/min wobei mindestens aber 50Nm Drehmoment abgefordert werden müssen, was einer abgeforderten Leistung von mindestens 10,5 bis zu 39kW je nach momentaner Drehzahl und Geschwindigkeit entspricht. Auch noch etwas hoch für konstante Fahrt in der Ebene eigentlich ?
Fordert man weniger als 50Nm oder diese Leistungen an sinkt der Wirkungsgrad des Motors unter 90%, wobei die momentane Drehzahl eigentlich dann ziemlich egal ist.

Man korrigiere mich bitte wenn ich etwas falsches ausgerechnet habe.

Fazit: Wenn ihr konstant in der Ebene fahrt, fahrt doch wie ihr wollt, wenn ihr schnell fahrt verbessert sich der Wirkungsgrad des Motors zwar aufgrund der hohen abgeforderten Leistung etwas, die Geschwindigkeit und Drehzahl spielt dabei aber kaum eine Rolle, aus den bekannten Luftwiderstandsgründen verschlechter ihr euch aber trotzdem erheblich bei der Effizienz :mrgreen: .
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5508
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Re: Neuer Motor für Renault Zoe

Beitragvon umberto » So 21. Jun 2015, 21:54

bm3 hat geschrieben:
Also ich lese diese Grafik so, der Motor erreicht seinen besten Wirkungrad von um die 94% nur in einem sehr schmalen Drehzahlbereich um 4500 U/min, welcher Geschwindigkeit entspricht das jetzt mit dem neuen Motor eigentlich ?


Wenn die Übersetzung nicht geändert wurde, waren die ca. 7500 1/min ca. 92 km/h. D.h. 4500 müßten so um die 55 km/h sein.

Um noch einen akzeptablen Wirkungsgrad von 90% und mehr zu schaffen,darf die Drehzahl sehr variabel sein von etwa 2000 -7500 U/min wobei mindestens aber 50Nm Drehmoment abgefordert werden müssen, was einer abgeforderten Leistung von mindestens 10,5 bis zu 39kW je nach momentaner drehzahl und geschwindigkeit entspricht. Auch noch etwas hoch für konstante Fahrt in der Ebene eigentlich.


10 kW habe ich bei 100 km/h aber immer, wenn das Auto nicht im Schiebebetrieb ist. Bei Autobahngeschwindigkeiten liegt also immer genug Drehmoment an.
Leider hört das Diagramm rechts etwas zu früh auf. Aber man ahnt, daß die Kurven alle steil nach oben abbiegen, d.h. bei Drehzahlen über 8000 1/min geht der Wirkungsgrad deutlich zurück, egal welches Moment anliegt. Deswegen tut Vollstrom auf der Bahn auch so weh.

Mit einem 2. Motor, der anders übersetzt ist, könnte man den 94%-Punkt z.B. auf 100 km/h legen und hätte bei 130 km/h immer noch ca. 90% Wirkungsgrad, ein großer Fortschritt zum Iststand.

Jetzt klarer?

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3841
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 23:08

Re: Neuer Motor für Renault Zoe

Beitragvon Twizyflu » So 21. Jun 2015, 21:58

Ich glaube auch, dass es dann effizienter wird.
Das Model S 70D fährt man leicht unter 18 kWh/100 km.
Sogar den P85D auf 20 kWh.

Insofern...
Shop unter https://www.nic-e.shop YouTube-Kanal unter https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Intens Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro Style
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18199
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11

Re: Neuer Motor für Renault Zoe

Beitragvon Toumal » So 21. Jun 2015, 22:03

Twizyflu hat geschrieben:
Ich glaube auch, dass es dann effizienter wird.
Das Model S 70D fährt man leicht unter 18 kWh/100 km.
Sogar den P85D auf 20 kWh.

Insofern...


Ich dachte die 2 Motoren waeren nicht unterschiedlich uebersetzt?
Bild
Benutzeravatar
Toumal
 
Beiträge: 1562
Registriert: Di 5. Mai 2015, 12:11

Re: Neuer Motor für Renault Zoe

Beitragvon bm3 » So 21. Jun 2015, 22:08

umberto hat geschrieben:
,

...10 kW habe ich bei 100 km/h aber immer, wenn das Auto nicht im Schiebebetrieb ist. Bei Autobahngeschwindigkeiten liegt also immer genug Drehmoment an.
Leider hört das Diagramm rechts etwas zu früh auf. Aber man ahnt, daß die Kurven alle steil nach oben abbiegen, d.h. bei Drehzahlen über 8000 1/min geht der Wirkungsgrad deutlich zurück, egal welches Moment anliegt. Deswegen tut Vollstrom auf der Bahn auch so weh.

Mit einem 2. Motor, der anders übersetzt ist, könnte man den 94%-Punkt z.B. auf 100 km/h legen und hätte bei 130 km/h immer noch ca. 90% Wirkungsgrad, ein großer Fortschritt zum Iststand.

Jetzt klarer?

Gruss
Umbi


Hmmm, wenn er ab 100 mehr als 7500 dreht und die Wirkungradkurven sich ab dieser Drehzahl dann merklich verschlechtern stimme ich dir zu.
Allerdings mit den "10kW immer", stimmt zwar, aber du vergisst dabei dass wir dann auch automatisch bei 7500 U/min aufwärts liegen und mit 50Nm sind wir dann für über 90% wieder eher bei mindestens 40kW.

Editiert:

Ich sehe das so, Renault müsste sein Getriebe eigentlich so auslegen dass der Motor nicht viel mehr als 8000 U/min drehen kann, dann wäre eigentlich für diesen Motor alles in Butter .
Warum sie es nicht so machen ? Oder machen sie es jetzt auch so ?
Natürlich muss man dann bei niedrigen Motordrehzahlen etwas Zugeständnisse an die maximal abzufordernde Motorleistung machen, vielleicht hat Renault damit ein Problem ?
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5508
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Re: Neuer Motor für Renault Zoe

Beitragvon umberto » So 21. Jun 2015, 22:43

bm3 hat geschrieben:
Warum sie es nicht so machen ? Oder machen sie es jetzt auch so ?


Das Auto würde ziemlich zäh anfahren, vor allem auch an Steigungen.

Nicht umsonst gibt Tesla für das etwas schwerere Dual-Motor-Model S eine größere Reichweite als für die Single-Motor-Version an. Ich bin sicher, dass die zwischen den Antrieben geschickt umschalten und so immer mit dem Motor fahren , der für den aktuellen Fahrzustand den höheren Wirkungsgrad hat. Der Allradantrieb ist eher ein Abfallprodukt und wird nur bei Traktionsproblemen verwendet.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3841
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 23:08

Re: Neuer Motor für Renault Zoe

Beitragvon Twizyflu » So 21. Jun 2015, 22:44

Toumal hat geschrieben:
Twizyflu hat geschrieben:
Ich glaube auch, dass es dann effizienter wird.
Das Model S 70D fährt man leicht unter 18 kWh/100 km.
Sogar den P85D auf 20 kWh.

Insofern...


Ich dachte die 2 Motoren waeren nicht unterschiedlich uebersetzt?


Die arbeiten digital gesteuert miteinander. So wie es gerade gebraucht wird...
Shop unter https://www.nic-e.shop YouTube-Kanal unter https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Intens Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro Style
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18199
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11

Re: Neuer Motor für Renault Zoe

Beitragvon umberto » So 21. Jun 2015, 22:53

Toumal hat geschrieben:

Ich dachte die 2 Motoren waeren nicht unterschiedlich uebersetzt?


Quelle?

Hier spekulieren sie auch über verschiedene Übersetzungen. http://my.teslamotors.com/de_DE/forum/f ... sla-choose

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3841
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 23:08

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Antrieb, Elektromotor

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste