E-Motor Bürstenlos oder mit...

Elektromotor, Steuerung, Getriebe, Reifen des Renault ZOE

Re: E-Motor Bürstenlos oder mit...

Beitragvon Twizyflu » Do 30. Mai 2013, 20:26

Ich bin ebenfalls für mehr Reichweite bzw ladekapazität
Wenn man mal gute 400 bis 500 schaffen könnte das wär eine Revolution !
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18823
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Anzeige

Re: E-Motor Bürstenlos oder mit...

Beitragvon Chris » Do 30. Mai 2013, 20:51

Twizyflu hat geschrieben:
Ich bin ebenfalls für mehr Reichweite bzw ladekapazität
Wenn man mal gute 400 bis 500 schaffen könnte das wär eine Revolution !


Entschuldige wenn ich mich wiederhole. Tesla schafft es. zwar nicht mit 150km/h auf der Autobahn, aber muss ja auch nicht sein.
My next car is a reservation: Microlino or Model 3 or both?
Benutzeravatar
Chris
 
Beiträge: 721
Registriert: Mo 28. Jan 2013, 21:44

Re: E-Motor Bürstenlos oder mit...

Beitragvon agentsmith1612 » Do 30. Mai 2013, 21:04

Chris hat geschrieben:
Twizyflu hat geschrieben:
Ich bin ebenfalls für mehr Reichweite bzw ladekapazität
Wenn man mal gute 400 bis 500 schaffen könnte das wär eine Revolution !


Entschuldige wenn ich mich wiederhole. Tesla schafft es. zwar nicht mit 150km/h auf der Autobahn, aber muss ja auch nicht sein.


Sagen wir mal so, diese Reichweite zum Preis den sich jeder noch leisten kann, ich glaube das war gemeint.
Benutzeravatar
agentsmith1612
 
Beiträge: 603
Registriert: Mo 15. Apr 2013, 13:03

Re: E-Motor Bürstenlos oder mit...

Beitragvon Twizyflu » Do 30. Mai 2013, 22:45

Ich sehe nur die Reichweite als Problem.
Gut, das mit den Lade-Arten und -Zeiten ist ne andere Geschichte, aber so arg find ichs garnet.
Shop https://www.nic-e.shop | YouTube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18823
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: AW: E-Motor Bürstenlos oder mit...

Beitragvon Karlsson » Mi 12. Jun 2013, 18:19

BuzzingDanZei hat geschrieben:
Ich habe weder bei unserem Smart ED, noch bei unserem ZOE das Gefühl, dass mir ein Schaltgetriebe fehlt! ;-)

Du hattest ja auch keinen Vergleich. Ist halt schwer, dem Blinden das Sehen zu beschreiben.

Wobei der Zoe über die variable Erregung ja quasi ein stufenloses elektrisches Getriebe hat, was dann auch den mittleren Wirkungsgrad erhöht. Also da wurde schon Aufwand getrieben, hier halt elektrisch statt mechanisch.
Mit der permanent erregten Synchronmaschine und Schaltgetriebe (kann ja auch ein automatisiertes sein - die meisten Steuergeräte dafür kommen ebenfalls von Continental) ließe sich dann noch etwas mehr erreichen.
Wobei der Motor so auch wirtschaftlich top sein dürfte weil ohne seltene Erden und breiter Nutzbereich.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12844
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: AW: E-Motor Bürstenlos oder mit...

Beitragvon bm3 » Mi 12. Jun 2013, 19:12

Karlsson hat geschrieben:

....Wobei der Zoe über die variable Erregung ja quasi ein stufenloses elektrisches Getriebe hat, was dann auch den mittleren Wirkungsgrad erhöht. Also da wurde schon Aufwand getrieben, hier halt elektrisch statt mechanisch.
Mit der permanent erregten Synchronmaschine und Schaltgetriebe (kann ja auch ein automatisiertes sein - die meisten Steuergeräte dafür kommen ebenfalls von Continental) ließe sich dann noch etwas mehr erreichen.
Wobei der Motor so auch wirtschaftlich top sein dürfte weil ohne seltene Erden und breiter Nutzbereich.


Man -oh-man Karlsson,

das liest sich bei dir aber jetzt flüssiger als im Werbeprospekt von Conti ! :mrgreen:
Was ist denn hier los ? Bist mit denen irgendwie verbandelt oder arbeitest sogar da oder bei einem Zulieferer ?
Oder bist nur der Chef des neuen Conti-Bürstenmotor-Fanclubs ? :D
Und was soll für den Verbraucher jetzt daran gut sein wenn er keine seltene Erden im Motor hat ? Dass er später mal weniger für den Motor bekommt ?
So ein fremderregter Motor ist doch ne olle Kamelle und du preist ihn uns hier an wie sauer Bier ! :D
Der ZOE-Motor scheint ja sparsam zu sein und ordentlich zu laufen, aber das können auch andere Motoren.

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5749
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: AW: E-Motor Bürstenlos oder mit...

Beitragvon molab » Mi 12. Jun 2013, 19:19

... und bürstenlos wäre er sogar noch sparsamer - duck und wech :-)
BildSmart ED3 Cabrio, Rekupaddel, SHZ, TFL, etc.; Lader: RTP Bettermann + HausBus
Eigenstromladung: PV: SMA/Solarwatt 3,2kWp; KWK: EcoPower 1.0; Puffer: SMA SI 6.0, Pb 30(15)kWh nur für KWK
molab
 
Beiträge: 1370
Registriert: Di 26. Feb 2013, 16:40
Wohnort: Köln

Re: E-Motor Bürstenlos oder mit...

Beitragvon brushless » Mi 12. Jun 2013, 22:49

Ich habe schon auf Seite 2 hier gepostet; ergänzend dazu noch folgendes: Es ist sinnvoller das Gewicht des Schaltgetriebes, welches obendrein noch weitere Verluste und damit schlechteren Wirkungsgrad verursacht, besser in eine hochwertigere Motorkonstruktion (permanentmagneterregter Motor) zu stecken, die neben eines höheren Wirkungsgrades auch eine höhere spezifische Leistung liefert. Schaltgetriebe bei einem E-Antrieb ist die pervertierte Form einer Sinnhaftigkeit.
brushless
 
Beiträge: 348
Registriert: Mi 13. Feb 2013, 09:03

Re: AW: E-Motor Bürstenlos oder mit...

Beitragvon Karlsson » Mo 17. Jun 2013, 22:12

bm3 hat geschrieben:
Was ist denn hier los ? Bist mit denen irgendwie verbandelt oder arbeitest sogar da oder bei einem Zulieferer ?

Erwischt :lol:
Ich hab mit dem Motor aber sonst nichts zu tun, bin in einem ganz anderen Bereich. Aber ich finde den Motor einfach gelungen. Ich bin Ingenieur und hatte auch schon viel mit elektrischen Antrieben zu tun - in Maschinen, nicht in Fahrzeugen. Da ich öfter Motoren auslegen und die passenden Getriebe aussuchen musste, hab ich da ein bisschen Hintergrund. Und die variable Erregung erscheint mir wirklich eine geniale Idee, um ein Schaltgetriebe zu umgehen und gleichzeitig noch seltene Erden rauszuschmeißen.
Trotzdem hätte ich eher den permanenterregten Synchronmotor mit Getriebe gewählt. Man bräuchte ja nur 2-3 Gänge und müsste auch nicht ständig schalten. Man könnte das auch automatisieren.

bm3 hat geschrieben:
Und was soll für den Verbraucher jetzt daran gut sein wenn er keine seltene Erden im Motor hat ? Dass er später mal weniger für den Motor bekommt ?

Er bekommt einen billigeren Motor.

bm3 hat geschrieben:
So ein fremderregter Motor ist doch ne olle Kamelle und du preist ihn uns hier an wie sauer Bier ! :D

Mit der Steuerung steckt schon etwas mehr dahinter. Zu kaufen gab es das meines Wissens vorher für diesen Anwendungsbereich noch nicht.

bm3 hat geschrieben:
Der ZOE-Motor scheint ja sparsam zu sein und ordentlich zu laufen, aber das können auch andere Motoren.

Welten werden das nicht sein, aber die Summe machts dann. Zusammen mit Leichtlaufreifen, aerodynamischer Optimierung... ich denke, dass man alle Register ziehen sollte.

brushless hat geschrieben:
Es ist sinnvoller das Gewicht des Schaltgetriebes, welches obendrein noch weitere Verluste und damit schlechteren Wirkungsgrad verursacht,

Quatsch - wie kommst Du denn auf die Idee? Das hat genauso Verluste wie ein Getriebe mit fester Übersetzung.

brushless hat geschrieben:
besser in eine hochwertigere Motorkonstruktion (permanentmagneterregter Motor) zu stecken, die neben eines höheren Wirkungsgrades auch eine höhere spezifische Leistung liefert.

Spezifische Leistung - ja.
Höherer Wirkungsgrad - nur in einigen Bereichen. Wenn wir immer nur eine Geschwindigkeit fahren würden, könnte das Sinn machen. Also zB immer nur 50 fahren.

brushless hat geschrieben:
Schaltgetriebe bei einem E-Antrieb ist die pervertierte Form einer Sinnhaftigkeit.

Darf ich fragen, wie Du auf solche Ideen kommst?
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12844
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: E-Motor Bürstenlos oder mit...

Beitragvon bassbacke » Sa 22. Nov 2014, 16:43

Verstehe ich das jetzt richtig? Die variable Erregung im ZOE Motor entspricht logisch gesehen einem stufenlosen Getriebe?
Und hier wird drüber nachgedacht das durch einen Motor mit Permanentmagnet (Neodym) und einem mechanischen Getriebe zu ersetzen (automatisiert oder auch nicht)?

Darf ich mal fragen, was das bringen soll? Was sind die wirklichen Vorteile eines Motors mit Permanentmagnet (Neodym) und einem mechanischen Getriebe gegenüber der beim ZOE verwendeten Technik und welche Nachteile hat das? Rechnet sich das und wenn ja unter welchen Bedingungen? Ich vermute mal da spielen diverse Faktoren eine Rolle.
Renault ZOE Zen Q210 EZ 10/2013 seit 2014-06, KEBA KeContact P20 (22 kW), Tesla Model 3 reserviert am 2016-03-31 (Tesla time) während des Reveal
Benutzeravatar
bassbacke
 
Beiträge: 151
Registriert: So 9. Mär 2014, 15:29
Wohnort: D-63322 Rödermark

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Antrieb, Elektromotor

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste