Zoe und Innenraumheizung

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Re: Zoe und Innenraumheizung

Beitragvon corona » Mo 30. Jan 2017, 12:54

nokasch hat geschrieben:

@coronoa:
>>Ich bin von der Zoe überzeugt und würde sie jederzeit wieder kaufen. :D<<
Ich hoffe, das ist kein Zeichen von Leidensfähigkeit.
In den Zeiten, als ich noch 2CV und R4 gefahren habe, habe ich auch noch manches ausgehalten. Aber das ist heute mehr als 40 Jahre her und sind wir schon etwas verwöhnter. :roll:


Da ich bisher wesentlich komfortablere Autos gefahren habe (u.a. Lexus 420) ist das kein Zeichen von Leidensfähigkeit. :D
Aber für den jetzigen Zweck (Kurzstrecken) ist die Zoe genau richtig. Lediglich die Heizung hat Probleme bereitet. Wenn die Werkstatt das nicht behoben hätte, hätte ich den Wagen wieder zurück gegeben. Schließlich ist er noch keine 2 Monate alt und hatte zum Zeitpunkt der Heizungsprobleme noch keine 1.000 km auf dem Buckel.
Zoe Intens R240 (05.12.2016) 10.000km/Jahr - CanZE ab 23.02.2017
corona
 
Beiträge: 174
Registriert: Di 30. Aug 2016, 10:49

Anzeige

Re: Zoe und Innenraumheizung

Beitragvon schrottix » Mo 30. Jan 2017, 13:03

Hi Coronoa,
wenn du dich mit deiner Heizung nur nicht täuscht.
Ich hab das Problem seit Januar 2016, bisher nicht gelöst nur immer Resettet.

Ist nur eine Frage der Zeit bis die Heizung wieder aus ist.
Tesla Roadster 2010,
Peugeot Ion 2011 / :D ZOE intens ZE 40 2017 :D
Benutzeravatar
schrottix
 
Beiträge: 77
Registriert: Do 25. Dez 2014, 17:48
Wohnort: Vaihingen/Enz

Re: Zoe und Innenraumheizung

Beitragvon corona » Mo 30. Jan 2017, 13:33

In welchen Zeitabständen tritt das Problem auf? Wie gesagt, beim nächsten mal regelt das wahrscheinlich ein Anwalt, wenn es keine gütliche Einigung gibt.
Zoe Intens R240 (05.12.2016) 10.000km/Jahr - CanZE ab 23.02.2017
corona
 
Beiträge: 174
Registriert: Di 30. Aug 2016, 10:49

Re: Zoe und Innenraumheizung

Beitragvon macfan » Mo 30. Jan 2017, 15:41

nokasch hat geschrieben:
Wenn es mir gelingen würde, meine Frau zu überreden und das würde eintreten, käme es wahrscheinlich zu einer Scheidung. Es scheint mir noch eine riskante Sache.
...
Es ist schon merkwürdig, daß die Fahrer des Zoe so verschiedene Erfahrungen machen. Irgendwie nicht gut.

Also ganz ehrlich:
Hast du mal versucht, dieselben Fragen in einem Forum über Dieselautos zu stellen? Dann wirst du sicher sowohl Erlebnisse finden, die bei dir zu einer Scheidung führen würden (wenn deine Frau so empfindlich ist) als auch extrem verschiedene Erfahrungen (ebenso merkwürdig).

Ich kann dir z. B. über extrem negative Erlebnisse mit unserem Hauptwagen, einem Touran Diesel berichten:
In der Kälte kommt vorne immer wieder dichter blauer Qualm, so dass man z. T. nicht mehr richtig sehen kann. Auch drinnen stinkt es gewaltig. Der Händler behauptet, dass irgendwelche Spritrückstände der Standheizung (auch wenn diese nicht genutzt wird!) verbrannt werden. Das sei beim Touran (und zwei, drei anderen VW-Typen) normal und nicht zu ändern.
Ergebnis ist, dass meine Frau sich weigert, mit dem Touran zu fahren, weil sie glaubt, dass sie von diesem Auto vergiftet wird. Unsere Tochter soll möglichst auch nicht mehr mit dem Touran mitgenommen werden. Immerhin will sie nicht deswegen die Scheidung einreichen. ;) Natürlich freut sie sich wer weiß wie auf die bestellte ZOE.

Gruß, Horst
ZOE R90 Intens, blau, Bettermann-Box B3200RD
Benutzeravatar
macfan
 
Beiträge: 226
Registriert: Sa 10. Sep 2016, 10:17

Re: Zoe und Innenraumheizung

Beitragvon nokasch » Mo 30. Jan 2017, 18:28

Ist schon richtig, jetzt muß eine Probefahrt kommen. Aber vernünftigerweise im Frühjahr mit beserem Wetter, sonst wird das nix!
Natürlich ist es notwendig, sich zu informieren, und das kann man nur hier. Schließlich hat meine Interessenvertretung, der ADAC, das nicht besonders auf dem Radar.
Und Motorfahrzeuge hatte ich halt schon 50 Jahre, da mußte ich nicht so viel überlegen.

Viele Grüße
Norbert
nokasch
 
Beiträge: 86
Registriert: Do 26. Jan 2017, 20:43

Re: Zoe und Innenraumheizung

Beitragvon rolandk » Mo 30. Jan 2017, 18:38

nokasch hat geschrieben:
Ist schon richtig, jetzt muß eine Probefahrt kommen. Aber vernünftigerweise im Frühjahr mit beserem Wetter, sonst wird das nix!


Jetzt schiebe es doch nicht aufs Wetter. Wenn, wann nicht jetzt? So ein Auto muß auch mit Schnee und Matsch klar kommen. Gerade, trockene Straßen können sie alle. Und, jetzt kommt der Hammer, die meisten E-Fahrzeuge sind dafür sogar uneingeschränkt zu gebrauchen.

Und im Frühjahr, Sommer wird es schwierig mit Eis und Schnee auf der Fahrbahn....

Ja, einen Twizy kann man auch immer Winter mit Sommereifen fahren. Und ich kenne einige Leute, die auch einen Twizy für voll Winter tauglich halten. Und wenn man weiß, das es sich im Grunde genommen um ein Quad handelt, sollte das für jeden klar sein.

Also Norbert, nnicht lange diskutieren und weiter Ausreden finden... Ab zum nächsten Händler und los legen.... oder noch besser: gehe zu einem der zahlreichen E-Fahrertreffen (siehe oben im Wiki). Dort stehen meist jede Menge verschiedene Fahrzeuge zur Auswahl und Du wirst mit Sicherheit auch sehr tiefschürfende Informationen bekommen. Und anderem auch die, das Du nicht der Erste bist, der viel zu lange zögert....

Mach es!

Jetzt!

Roland
Zuletzt geändert von rolandk am Mo 30. Jan 2017, 22:59, insgesamt 1-mal geändert.
rolandk
 
Beiträge: 4095
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Zoe und Innenraumheizung

Beitragvon nokasch » Mo 30. Jan 2017, 21:36

Roland,
Laß die Kirche im Dorf. Ich muß nicht mehr überzeugt werden. Wenn es nach mir ginge, wäre noch in dieser Woche der kauf perfekt.
Aber wenn du eine Frau überzeugen willst, brauchst du
1. Nerven
2. Gutes Wetter.
Du kannst mir schon glauben, daß ein Mann mit 70 in der Beziehung einige Erfahrungen hat.
Grüße
Norbert
nokasch
 
Beiträge: 86
Registriert: Do 26. Jan 2017, 20:43

Re: Zoe und Innenraumheizung

Beitragvon Martin206 » Mo 30. Jan 2017, 23:47

Also ich denke mir - mit nicht mal 50 - schon: Auf was warte ich jetzt noch? Die Zoe hat jetzt (mit dem 41kWh-Akku) alles was ich brauche, also wird eine bestellt. Das mit der Heizung bringt man hin - notfalls mit einem "Heinz Lüfter". Aber dank Sitzheizung denke ich werd ich damit zurechtkommen.
(PS: Mein bisheriger "supersparsam-getrimmter" 1.1 Diesel ist auch nicht nach 500m warm im strengen Winter ...da muß man halt die richtigen Knöpfe drücken und sich an bis zu 5km "kühlere" Luft gewöhnen - und gut. Nach nem Jahr fällt das gar nicht mehr auf...
"Wer früher umsteigt ...hat länger was davon" ;)
-Maddin-
seit 23.6.17: rote Zo(e)ra Z.E.40 Intens, SH, DAB+, Gar. 72M/100Tkm, RH-ZO41E ;-)
2x CEE 32A, 1x Schuko, NRGkick-Mobillader, laden nach Rücksprache (max. 1x22kW + 1x11kW zeitgleich).
KfW40-Haus m. Erdwärme/Ökostrom. PV in Überlegung.
Benutzeravatar
Martin206
 
Beiträge: 210
Registriert: Mi 25. Jan 2017, 21:32
Wohnort: Fränkisches Seenland

Re: Zoe und Innenraumheizung

Beitragvon insti » Di 31. Jan 2017, 08:20

Hallo Norbert,

das verstehe ich nun auch nicht.
Es wird diskutiert ob die ZOE irgendwelche Probleme mit der Heizung hat und du möchtest das Auto erst im Frühling testen. Da hat es keine Minus Grade mehr, da kannst keine Heizung testen und dich und auch deine Frau überzeugen das dies gar kein Problem ist.
Wie schon geschrieben ich bin am Wochenende mit dem BMW i3 unterwegs gewesen, mir war es wichtig das Auto zu fahren bei Minus Temperaturen. So konnte ich die Heizung testen, Vorklimatisieren und Verbrauch.

Also hol das Auto und überzeuge deine Frau daß ein E-Auto auch eine Heizung hat und die noch schneller ist wie bei einem Verbrenner.

Gruß
Jürgen
Benutzeravatar
insti
 
Beiträge: 51
Registriert: So 4. Sep 2016, 10:20

Re: Zoe und Innenraumheizung

Beitragvon ffilm1 » Di 31. Jan 2017, 08:58

Hallo Norbert,

ich habe seit genau einem Monat eine Zoe Q210, Bj. 2013. Das Auto steht bei mir im - zu einer Seite - offenen Doppelparker. Dort ist es sicher immer 2-3 Grad wärmer als im Freien.
Da ich morgens gegen 5:30Uhr das Haus verlasse und die Bebauung recht eng ist, verzichte ich darauf meine Nachbarn um diese Uhrzeit durch die Vorklimatisierung aus dem Bett zu werfen (die Wärmepumpe ist schon ziemlich laut, wenn es sonst leise ist). Ich stelle dann die Klimaanlage die ersten 5min Fahrt auf 23Grad und auf die Füsse, danach auf "Auto". Da, wie schon häufig geschrieben, die Heizleistung im Gegensatz zu einem Verbrenner, quasi direkt einsetzt, hatte ich es noch nie kalt im Auto. Allerdings behalte ich für die 15-20min Fahrt auch immer die Jacke an. Das habe ich aber auch vorher im Verbrenner so gemacht.
Da Du schreibst, dass Du in der Garage immer wenigstens 10Grad haben wirst, solltest Du auch ohne Vorklimatisierung keine Probleme haben.
Ich bin bisher 100% zufrieden, verstehe aber auch die Zoe Fahrer, die die Vorklimatiserung gerne nutzen wollen/können und dann Probleme haben. Das kann und darf nicht sein und gehört behoben.

Viel Spaß mit der Zoe!
Carsten
ZOE Zen Q210, Bj. 03/2013, schwarz, seit 30.12.2016
Benutzeravatar
ffilm1
 
Beiträge: 54
Registriert: So 6. Nov 2016, 11:11
Wohnort: Mainz

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste