Zoe R240 und Leaf 30 kWh Testfahrten; Zoe 2. Sieger!

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Re: Zoe R240 und Leaf 30 kWh Testfahrten; Zoe 2. Sieger!

Beitragvon MineCooky » Mi 29. Jun 2016, 10:10

Heavendenied hat geschrieben:
Zu beachten wäre bei deinem Test evtl auch die Tachobweichung. Der Leaf Tacho eilt sehr extrem vor (ziemlich genau 10%). Die von dir gefahrenen 112 auf der AB waren also in Wirklichkeit eher 100. Wie genau der TAcho der Zoe ist weiß ich nicht, aber die Franzosen die ich kenne hatten immer einen sehr genauen Tacho. Du warst mit der Zoe also evtl sogar schneller unterwegs...
Dazu kommt allerdings auch, dass die Zoe bekanntermaßen bei "hohen" Geschwindigkeiten eher ineffizient wird. Beim Leaf ist das nicht (so stark) der Fall.
Ich würde mich also an deiner Stelle nicht so sehr an diesem einen Argument fest machen.
Generell würde ich aber auch jederzeit den Leaf vorziehen, wenn der Preisunterschied keine Rolle spielt und die schnellere Lademöglichkeit am AC nicht benötigt wird. Der Leaf ist einfach eine andere Fahrzeugklasse und das merkt man eben bei vielen Dingen...
Aber natürlich ist vieles auch einfach Geschmackssache.



Jap, der Zoe Tacho stimmt genau (+/- 1km/h). Wenn due 140 sagt, dann fährst du auch 140km/h, nicht wie in einem Smart, der dann nur 125 fährt.
Stolzer Fahrer seines Smart EDs, leider ohne 22kW-Lader.
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.


"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 2943
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 13:11

Anzeige

Re: Zoe R240 und Leaf 30 kWh Testfahrten; Zoe 2. Sieger!

Beitragvon andygamp » Mi 29. Jun 2016, 10:16

beim 24 kwh leaf von mir habe ich 10% tachoabweichung
die WP verbraucht bei vorwaermen bei 0 grad nie mehr als 300w bis 500w
habe noch nicht gewusst dass der 30kwh leaf einen akkukasten im kofferraum hat meiner hat das nicht aber vielleich meinte man das bosesound system nur beim tekna.
nissan leaf 2014 weiss acenta
Benutzeravatar
andygamp
 
Beiträge: 424
Registriert: Do 26. Nov 2015, 23:10
Wohnort: bozen (südtirol)

Re: Zoe R240 und Leaf 30 kWh Testfahrten; Zoe 2. Sieger!

Beitragvon MineCooky » Mi 29. Jun 2016, 10:17

Ich versteh was du meinst. Als meine Eltern die Zoe kauften und meinten, die fährt 240km weit, dachte ich 'Wow, das ist ja der Wahnsinn' Das die Zoe tatsächlich nur so um die 150km macht, hätte ich mir denken können, hat ja auch nur die Hälfte mehr an Akku als der Smart der 100km macht. Natürlich kann ich einen Schlechrekord aufstellen und 300km schaffen, das macht aber kein Spaß und man kommt gefühlt nie an...

Ich hätte schon gerne mal einen 2er am Anfang der Reichweite gesehen, das man im inter dann runter auf 110km geht bei einer angegebenen Reichweite von 240km find ich nicht so berauschend.

Da sticht der Leaf durchaus raus, mit seinem größeren Akku, auch wenn ich ihn genau so unschön, wenn nicht unschöner als die Zoe, finde
Stolzer Fahrer seines Smart EDs, leider ohne 22kW-Lader.
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.


"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 2943
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 13:11

Re: Zoe R240 und Leaf 30 kWh Testfahrten; Zoe 2. Sieger!

Beitragvon panoptikum » Mi 29. Jun 2016, 11:03

MineCooky hat geschrieben:
Als meine Eltern die Zoe kauften und meinten, die fährt 240km weit, dachte ich 'Wow, das ist ja der Wahnsinn' Das die Zoe tatsächlich nur so um die 150km macht, hätte ich mir denken können, hat ja auch nur die Hälfte mehr an Akku als der Smart der 100km macht.

Die NEFZ-Angaben der Verbrenner werden auch meistens nie erreicht.

MineCooky hat geschrieben:
Da sticht der Leaf durchaus raus, mit seinem größeren Akku, auch wenn ich ihn genau so unschön, wenn nicht unschöner als die Zoe, finde

Ich finde die Zoe ist ein hübsches Auto.
Im Vergleich zum Leaf wäre die Zoe die "Venus de Milo" und der Leaf die "Venus von Willendorf" :D
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
NRGkick 22kW BT 7,5 m
panoptikum
 
Beiträge: 1279
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 12:30
Wohnort: Graz Ost

Re: Zoe R240 und Leaf 30 kWh Testfahrten; Zoe 2. Sieger!

Beitragvon MineCooky » Mi 29. Jun 2016, 11:56

Die NEFZ-Angaben der Verbrenner werden auch meistens nie erreicht.

Selbstverständlich wird es das, war ich ja von meinem Smart auch schon gewohnt, der schafft laut Mercedes 145km und 120km sind tatsächlich drin. Von dieser Erfahrung her schloss ich darauf, das bei der Zoe dann auch die 200km drin sind
Stolzer Fahrer seines Smart EDs, leider ohne 22kW-Lader.
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.


"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 2943
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 13:11

Re: Zoe R240 und Leaf 30 kWh Testfahrten; Zoe 2. Sieger!

Beitragvon panoptikum » Mi 29. Jun 2016, 12:10

MineCooky hat geschrieben:
Selbstverständlich wird es das

Warum gibt es dann bei den diversen Auto-Test (z.B. bei den TV-Magazinen) immer wieder Beanstandungen der zu großen Abweichung zum NEFZ?
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
NRGkick 22kW BT 7,5 m
panoptikum
 
Beiträge: 1279
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 12:30
Wohnort: Graz Ost

Re: Zoe R240 und Leaf 30 kWh Testfahrten; Zoe 2. Sieger!

Beitragvon rolandk » Mi 29. Jun 2016, 13:14

MJ007MJ hat geschrieben:
Langstrecken zu fahren habe ich nicht vor.


Wetten, das doch!

Nach sehr schneller Zeit wird aus dem geplanten Zweitfahrzeug das Erstfahrzeug und der Verbrenner tritt sich die Reifen platt. Spätestens dann wird es Überlegungen geben, Reichweiten zu fahren, die über die einfache Akkureichweite hinausgeht.

Übrigens: Funktioniert wunderbar.

Und wie hier bereits beschrieben, wenn in Deiner Nähe viele CHAdeMOs existieren, nimm den Leaf, ansonsten ist die Zoe die verlässlichere Lösung. Und wenn es da noch die Wahl gibt, nimm lieber die 210er als die 240er.

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4095
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Zoe R240 und Leaf 30 kWh Testfahrten; Zoe 2. Sieger!

Beitragvon Lenzano » Mi 29. Jun 2016, 13:32

+1 Rolandk
Zumal schon gebrauchte Zoes für 11000-15000€ zu haben sind.
Bei mir würden beide Fahrzeuge von der Reichweite her super reichen.
Zoe lädt flexibler und damit deutlich schneller - zumal ich zu 99% zu Hause lade.
Da eben mal anstecken - Pipibox - und das Kind zum Fußball fahren... immer möglich ist.
Seit 3.7.14 eine Import-Zoe Intens Q210
EZ 05/13 65Tkm am 13.10.2017 SOH 89-91%
Verbrauch lt. BC: Bild
22kW Bettermann Box
Podcast: http://www.cleanelectric.de

8-) Model3 bestellt am 31.3.16 8-)
Benutzeravatar
Lenzano
 
Beiträge: 515
Registriert: Do 19. Jun 2014, 08:02
Wohnort: Bayern

Re: Zoe R240 und Leaf 30 kWh Testfahrten; Zoe 2. Sieger!

Beitragvon Herr Fröhlich » Mi 29. Jun 2016, 15:32

Für mich ist auch die Reichweite, ob 150 oder 200 km, überhaupt nicht entscheidend.
Der große Vorteil - im Alltagsbetrieb - bei 100-120km Tagessbedarf, dass schnelle Auftanken während der Standzeiten.
Während der Arbeit, beim Einkaufen, wie und wo auch immer, da finde ich die ZOE deutlich im Vorteil.
Mit 43kw auf der Langstrecke in den NL auch ein Erlebnis.
Und wenn T&R ihre "blaue Städten Manie" überwunden hat, auch auf deutschen Autobahnen, direkt an den Raststätten.
Erst wenn die 60kw Akkus kommen hebt sich dieser Vorteil auf!
Benutzeravatar
Herr Fröhlich
 
Beiträge: 828
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 20:07
Wohnort: Troisdorf

Re: Zoe R240 und Leaf 30 kWh Testfahrten; Zoe 2. Sieger!

Beitragvon MJ007MJ » Mi 29. Jun 2016, 16:01

Nochmal zu meiner Teststrecke (=Arbeitsweg hin und zurück 112 km). Heute genau die selbe Strecke gefahren, auch mit Klima zurück und der selben Geschwindigkeit. Ergebnis: beim Abstellen zeigte sie mir 61 km Restreichweite (gestern nur 50) und beim wieder losfahren, da ich noch weitere 20 km fahren musste um die Zoe wieder abzugeben, zeigete sie mir 69 km (?) an. Nch den zusätzlichen 20 km wurden mir immer noch 55 km angezeigt. Somit wäre ich rechnerisch auf die Reichweite von ca. 187 km gekommen. Warum sie heute weniger verbraucht hat, hm, keine Ahnung?!?! Aber so ist es in Ordnung und für mich akzeptabel. Ich denke inzwischen auch, dass im Winter mit meiner Fahrweise auch 130 - 140 km Reichweite möglich wären.
Bin mit ihr in den zwei Tagen 300 km gefahren. Durchschnittsverbrauch 13,1 kWh/100 km, Durchschnittstempo 54,9 km/h, Gesamtverbrauch 39 kWh und gesparte Energie 4 kWh. 75/100 "Blätter" erreicht.
Wenn jetzt nur nicht die extrem hohe Batteriemiete wäre, würde ich mir das Auto kaufen und zwar den 240er, denn das schnelle Aufladen ist mir nicht so wichtig, da entweder zu Hause über Nacht geladen wird oder in der Arbeit bei meiner Frau. Dass mit der Ladestation zu Hause bin ich soweit informiert und würde mir eine CEE blau oder (rot Dose) installieren und ein entsprechendes Ladekabel kaufen. Ein Elektriker hat bereits meine Leitung geprüft und eine Ladung mit 16A wäre kein Problem.

Beim Leaf MJ 2016 ist doch das Adapterladekabel von Typ1 auf Typ2 dabei, somit kann ich dann auch alle Typ 2 Ladestationen nutzen. Chademo ist im Umkreis von 20 km 2 mal vorhanden (Aldi) und in 25 km Entfernung weitere 2, davon sogar eine mit 50 kW. Aber auch beim Leaf würde ich mir ein entsprechendes Ladekabel kaufen welches 16 bzw. 32 A codiert ist (bzw. einstallbar ist) und hauptsächlich zu Hause mit 16 A laden.
MJ007MJ
 
Beiträge: 111
Registriert: Mi 15. Jun 2016, 14:15

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: RasiK22 und 11 Gäste