Zerstörte Ladeboxen durch Zoe?

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Re: Zerstörte Ladeboxen durch Zoe?

Beitragvon Spüli » Mi 9. Aug 2017, 07:47

Moin!
Es kann auch durchaus ein Fehler im Zoe vorliegen. Das sollte man nicht konsequent ausschließen. Kein anderes Auto kann sonst Phasen auf Null legen.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2547
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 16:23
Wohnort: Gifhorn

Anzeige

Re: Zerstörte Ladeboxen durch Zoe?

Beitragvon rolandk » Mi 9. Aug 2017, 07:49

Ich möchte Euren Optimismus ungern ausbremsen, aber es gibt tatsächlich einen Punkt, wo der Nutzer tatsächlich in Regress genommen werden könnte. Und das gilt dann nicht nur für die Zoe.

Wenn das eigene Kabel (bzw. im speziellen der Stecker) schlecht konfektioniert wurde, kann es durchaus sein, das dadurch die Typ2 Dose in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Ich habe gerade bei der Zoe schon Ladekabel erlebt (meist von französischen Importen), bei der der ursprüngliche Stecker durch einen Typ2 Stecker ersetzt wurde. Und das nicht besonders professionell. Übrigens hatte ich selbst ein Typ1 Kabel für den Kangoo mal zur Hand gehabt, das sich unzulässigerweise sehr stark erwärmt hat.

Ob man nun den Händler dafür haftbar machen kann, weiß ich nicht.

Letztlich wäre es ansonsten aber auch möglich, das sowohl die Stecker-/ wie auch die Dosenkontakte nicht 100% in Ordnung waren. Ergebnis wäre das gleiche.

Roland

PS.: es reicht schon eine Phase aus, um Ärger zu verursachen. Bügeleisen laufen in der Regel auch nur auf einer Phase.
rolandk
 
Beiträge: 4097
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Zerstörte Ladeboxen durch Zoe?

Beitragvon bm3 » Mi 9. Aug 2017, 07:51

Jede Ladebox sollte intern so aufgebaut sein dass sie sich selbst schützt. Nichts Anderes fordern auch die entsprechenden VDE-Normen. Wenn zuviel Strom fließt müssen Leitungsschutzschalter (rechtzeitig) auslösen, bei zu hohen Fehlerströmen FI-Schutzschalter. Es ist trotzdem noch denkbar dass durch ungewöhnlich hohe Übergangswiderstände an den Kontakten die Kontakte zu heiß werden können, das liegt dann aber an einer fehlerhaften Dose oder einem fehlerhaften Anschlußkabel. Auch ist denkbar das Kontakte an dem internen Schütz verschmoren können, das liegt dann an einem fehlerhaften Schütz, auch nicht das Problem des dort Ladenden.

VG:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5600
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Zerstörte Ladeboxen durch Zoe?

Beitragvon rolandk » Mi 9. Aug 2017, 07:53

Spüli hat geschrieben:
Moin!
Es kann auch durchaus ein Fehler im Zoe vorliegen. Das sollte man nicht konsequent ausschließen. Kein anderes Auto kann sonst Phasen auf Null legen.


Stimmt schon, aber dann sollte doch die Sicherung bzw. wenn's schlimmer wäre der FI sofort reagieren. Und dafür sollten dann keine Kosten von 300,- Euro aufgerufen werden.

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4097
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Zerstörte Ladeboxen durch Zoe?

Beitragvon kub0815 » Mi 9. Aug 2017, 07:54

rolandk hat geschrieben:
Wenn das eigene Kabel (bzw. im speziellen der Stecker) schlecht konfektioniert wurde, kann es durchaus sein, das dadurch die Typ2 Dose in Mitleidenschaft gezogen wurde.


Hi Roland müsste man das dann auch am Stecker vom Thread Ersteller sehen können?
Effizienzhaus Plus, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3l/100km, nächste Projekte Batteriespeicher
kub0815
 
Beiträge: 1397
Registriert: Do 30. Mär 2017, 13:35

Re: Zerstörte Ladeboxen durch Zoe?

Beitragvon rolandk » Mi 9. Aug 2017, 07:56

kub0815 hat geschrieben:
rolandk hat geschrieben:
Wenn das eigene Kabel (bzw. im speziellen der Stecker) schlecht konfektioniert wurde, kann es durchaus sein, das dadurch die Typ2 Dose in Mitleidenschaft gezogen wurde.


Hi Roland müsste man das dann auch am Stecker vom Thread Ersteller sehen können?



Ja, da sollte etwas zu sehen sein. Evtl. nicht von aussen, aber eigentlich spätestens an den Kontakten.

Roland
Zuletzt geändert von rolandk am Mi 9. Aug 2017, 07:57, insgesamt 1-mal geändert.
rolandk
 
Beiträge: 4097
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Zerstörte Ladeboxen durch Zoe?

Beitragvon panoptikum » Mi 9. Aug 2017, 07:56

bm3 hat geschrieben:
Es ist trotzdem noch denkbar dass durch hohe Übergangswiderstände an den Kontakten die Kontakte zu heiß werden, das liegt dann aber an einer fehlerhaften Dose oder einem fehlerhaften Anschlußkabel.

Selbst diesen Fehler kann man mit einer Thermosicherung vermeiden. Diese sind ja deshalb auch in den meisten Schuko-Kabeltrommeln verbaut.
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
NRGkick 22kW BT 7,5 m
panoptikum
 
Beiträge: 1279
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 12:30
Wohnort: Graz Ost

Re: Zerstörte Ladeboxen durch Zoe?

Beitragvon kub0815 » Mi 9. Aug 2017, 07:59

VolliM hat geschrieben:
Ich stecke mein Ladekabel ganz normal rein und aktivierte die Ladung mit der New Motion Card.
Die Ladung startete nicht, auch bei Wiederholung. Dann hatte ich das Problem, dass das Kabel in der Box feststecke und nicht mehr raus kam. Dieses musste von einem Mechaniker 2 Tage später herausoperiert werden.


Kannst du mal ein Bild von deinem Stecker reinstellen die Seite die rausopperiert wurde? Und wenn du es hast auch von der Box.
Effizienzhaus Plus, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3l/100km, nächste Projekte Batteriespeicher
kub0815
 
Beiträge: 1397
Registriert: Do 30. Mär 2017, 13:35

Re: Zerstörte Ladeboxen durch Zoe?

Beitragvon rolandk » Mi 9. Aug 2017, 08:01

Er schrieb, das die Ladung NICHT startete. Dann kann er es aber eigentlich nicht gewesen sein. Das schlimmste kann dann ein Auslösen von FI/Sicherung gewesen sein. Aber keinesfalls ein Brand.

Das müßte er dann auch locker nachweisen können, weil es dann ja auch keine Abrechnung für den genutzten Strom geben konnte.

Roland
Zuletzt geändert von rolandk am Mi 9. Aug 2017, 08:02, insgesamt 1-mal geändert.
rolandk
 
Beiträge: 4097
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Zerstörte Ladeboxen durch Zoe?

Beitragvon AbRiNgOi » Mi 9. Aug 2017, 08:01

Wenn eine Box abbrennt ohne das das Feuer von aussen kommt, ist die Box alleine schuld. Nicht umsonst sind Leistungsschutz und Fehlerstrom Schutzschalter vorgeschrieben. Wenn irgendetwas unsachgemäß überlastet wird und der Leistungschutz nicht greift, dann ist der schuld der die Installation gemacht hat.

Die einzige Ausnahme die ich mir vorstellen kann ist das Thema abgebrannter Stecker. Aber da geht ja der Brand vom Stecker, also von außerhalb der Box aus. Da kann die Schuld an einem sehr kaputten Stecker liegen, das dieser an den Kontakten zum Überhitzen anfängt. Ein Thema das wir bei Schuko schon öfters hatten.

Aber die BOX muss, wenn richtig ausgelegt sicher gegen jeglichen elektrischen Unfug von außen sein, mehr noch, die BOX muss mich und mein Leben gegen Fehlerströme in meinen Fahrzeug schützen.

Da dadurch Dein Fahrzeug in Gefahr geraten ist, würde ich den Spieß sogar umdrehen und den Betreiber wegen betreiben einer nicht zertifizierten Box anzeigen und damit die Gefährdung Deines Lebens riskiert hat.

Warum die ZOE hier in Verdacht kommt? weil wahrscheinlich vorher noch nie ein Fahrzeug die volle Leistung gezogen hat. Die ZOE nimmt was sie angeboten kriegt, wenn die BOX auf 32 A eingestellt ist, das aber nicht aushält, pech für die BOX, meißt fliegt halt der Leistungsschutzschalter.
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 2988
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste