Wie "fest" ist der Listenpreis/UPE beim ZOE?

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Wie "fest" ist der Listenpreis/UPE beim ZOE?

Beitragvon Nico79 » Mi 1. Nov 2017, 19:45

Wie "fest" ist eigentlich der Listenpreis/UPE beim Renault ZOE?

In der Regel gehen die Autos beim Händler ja nie für den Preis aus dem Katalog bzw. aus der Preisliste über die Ladentheke, ein bisschen Spielraum gibt's da ja immer, eigentlich.

Ist das beim ZOE auch so? Also wenn ich jetzt z.B. den "Startpreis" von der Renault-Seite von 22.100 Euro als Beispiel nehme... beharrt der Renault-Händler dann auf dem Preis weil die Nachfrage gerade eh so groß ist? Oder gibt es beim Elektroauto ebenfalls noch ein wenig Verhandlungsspielraum?
Benutzeravatar
Nico79
 
Beiträge: 2
Registriert: So 29. Okt 2017, 18:45
Wohnort: Heiligenhaus

Anzeige

Re: Wie "fest" ist der Listenpreis/UPE beim ZOE?

Beitragvon harlem24 » Mi 1. Nov 2017, 19:58

Schau mal bei ludego.de vorbei, dann bekommst Du ungefähr ein Gefühl wie viel geht.
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 2855
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Re: Wie "fest" ist der Listenpreis/UPE beim ZOE?

Beitragvon Jackie » Mi 1. Nov 2017, 20:10

Hallo,

ich habe die Erfahrung gemacht, dass mind. 10% Rabatt drin sein muss vom Händler beim Neuwagen.
Zuletzt war ich beim Hyundai Händler wegen der IONIQ und da war mehr als 10% Rabatt drin gewesen,
leider die aktelle Wartezeit der IONIQ hat mich abgeschreckt und habe mir eine gebrauchte ZOE geholt.

Gehen davon aus, dass Du den Basis Model "ZOE Life" holst für 22.100 EUR,
dann sollte das Rechungsbeispiel so aussehen:

22.100 EUR für den Wagenpreis
- 2.210 EUR für den Hausrabatt von 10%
- 3.000 EUR Händler Umweltbonus
- 2.000 EUR Bafa Umweltbonus
===========
14.890 EUR Endpreis

Natürlich beim Kaufvertrag steht 16.890 EUR, bedeutet die 2.000 EUR von der Bafa bekommst du nicht sofort,
da muss Du vorstrecken und bekommst das Geld erst, wenn du den Wagen zugelassen hast.
Ich glaube 2-3 Wochen nach der Zulassung.
Hier kommt vielleicht noch 700-800 EUR für die Überführung auf den Endkaufpreis.
Wenn der Wagen wirklich fabrikneu an den Händler geliefert wird.

Gruss
Elektrisch unterwegs seit Oktober 2017 mit einer ZOE Intens R90 (EZ 02/17) und Juice Booster 2 mit 22kW Ladeleistung
Jackie
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr 1. Sep 2017, 22:36

Re: Wie "fest" ist der Listenpreis/UPE beim ZOE?

Beitragvon Nico79 » Do 2. Nov 2017, 09:14

Jackie hat geschrieben:
Hallo,

ich habe die Erfahrung gemacht, dass mind. 10% Rabatt drin sein muss vom Händler beim Neuwagen.
Zuletzt war ich beim Hyundai Händler wegen der IONIQ und da war mehr als 10% Rabatt drin gewesen,
leider die aktelle Wartezeit der IONIQ hat mich abgeschreckt und habe mir eine gebrauchte ZOE geholt.

Gehen davon aus, dass Du den Basis Model "ZOE Life" holst für 22.100 EUR,
dann sollte das Rechungsbeispiel so aussehen:

22.100 EUR für den Wagenpreis
- 2.210 EUR für den Hausrabatt von 10%
- 3.000 EUR Händler Umweltbonus
- 2.000 EUR Bafa Umweltbonus
===========
14.890 EUR Endpreis

Natürlich beim Kaufvertrag steht 16.890 EUR, bedeutet die 2.000 EUR von der Bafa bekommst du nicht sofort,
da muss Du vorstrecken und bekommst das Geld erst, wenn du den Wagen zugelassen hast.
Ich glaube 2-3 Wochen nach der Zulassung.
Hier kommt vielleicht noch 700-800 EUR für die Überführung auf den Endkaufpreis.
Wenn der Wagen wirklich fabrikneu an den Händler geliefert wird.

Gruss

Ja, so ungefähr waren auch meine Vorstellungen. Ich war mir nur nicht so sicher, ob sich preislich bei den E-Autos noch was machen lässt. ;)

Ich werde einfach mal ein paar Händler abklappern und schauen, was die so erzählen.


harlem24 hat geschrieben:
Schau mal bei ludego.de vorbei, dann bekommst Du ungefähr ein Gefühl wie viel geht.

Ludego sieht sehr interessant aus, werde ich mir mal genauer anschauen. Danke für den Tipp! ;)
Benutzeravatar
Nico79
 
Beiträge: 2
Registriert: So 29. Okt 2017, 18:45
Wohnort: Heiligenhaus

Re: Wie "fest" ist der Listenpreis/UPE beim ZOE?

Beitragvon macfan » Fr 3. Nov 2017, 17:02

Ich habe zwei Händler in der Nähe. Der eine wollte nicht einen einzigen Cent nachlassen, weil die Renault-Händler durch die 3000 € Rabatt angeblich schon ohne Marge sind. Der andere hat mir dann die ZOE über den Fleet-Service verkauft. So habe ich 6000 € Rabatt bekommen. Welche Händler dieses Angebot haben, kannst du hier sehen.

Gruß, Horst
ZOE R90 Intens, blau, Bettermann-Box B3200RD
Benutzeravatar
macfan
 
Beiträge: 226
Registriert: Sa 10. Sep 2016, 10:17

Re: Wie "fest" ist der Listenpreis/UPE beim ZOE?

Beitragvon Karlsson » Fr 3. Nov 2017, 17:07

Nico79 hat geschrieben:
Ich war mir nur nicht so sicher, ob sich preislich bei den E-Autos noch was machen lässt. ;)

Das ist auch sehr unterschiedlich. Der Zoe ist eigentlich viel zu teuer, was Renault inzwischen durch Rabatte ausgleicht.
Bevor es die 2000€ Bafa gab, hat Renault übrigens 5000€ Rabatt gegeben.
Bei Tesla soll dagegen wohl gar nichts mit Rabatten gehen - außer dem Empfehlungsprogramm.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12608
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Wie "fest" ist der Listenpreis/UPE beim ZOE?

Beitragvon novalek » Fr 3. Nov 2017, 18:02

Es gab/gibt bei manchen Premium-Händlern noch mal 1000 Euro extra; man muß gucken und verhandeln oder sich einen Satz Winterräder schenken lassen.
Unabhängig davon kann man von seinem Stadtwerk ggf. auch nochmal 500-1000 Euro für Neufahrzeuge einsacken.
Ob es glaubwürdig ist ? ein Händler sprach von 3% Rendite - wo sollten dann 10% Rabatt herkommen, zumal mancher kleine Krauter mit dem Equipment für E-Mobil-Wartung genug am Bein hat ?
R90/16
novalek
 
Beiträge: 1956
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Re: Wie "fest" ist der Listenpreis/UPE beim ZOE?

Beitragvon benwei » Fr 3. Nov 2017, 18:20

Mir ist kein Renault-Händler bekannt, der neben den 2000+3000 € Prämie mehr als 1000€ weiteren Nachlass gibt (für Privat). Und da werden die meisten Händler schon weinen... meine Lösung dagegen war der Kauf eines jungen Gebrauchten, der nach 9 Monaten rund 10.000€ unter Listenpreis zu bekommen war.
Elektrisch unterwegs seit Juli 2017 mit einer ZOE Intens R240 (EZ 09/16) und ABL eMH1 11kW-Wallbox.
Dazu noch: MB B200 Benziner
Benutzeravatar
benwei
 
Beiträge: 258
Registriert: Mo 26. Dez 2016, 13:32
Wohnort: nähe Braunschweig

Re: Wie "fest" ist der Listenpreis/UPE beim ZOE?

Beitragvon Karlsson » Fr 3. Nov 2017, 18:37

benwei hat geschrieben:
Mir ist kein Renault-Händler bekannt, der neben den 2000+3000 € Prämie mehr als 1000€ weiteren Nachlass gibt (für Privat).

Das war eine offizielle Renault Aktion mit den 5000€ Rabatt. Dann kamen die 2000€ Förderung und die hat Renault sich zu 100% gekrallt. Nissan auch.
Allerdings gab es den 5000€ Rabatt auch schon vor der Renault Aktion Ende 2014 zB bei Autohaus Vorndran.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12608
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Wie "fest" ist der Listenpreis/UPE beim ZOE?

Beitragvon Tho » Fr 3. Nov 2017, 22:25

Gewerblich gehen bis 20% inkl. des Renault Anteils der Elektroautoförderung. (siehe Bürgerwerke Aktion, die noch läuft)
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5622
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MineCooky, ZOEduard und 1 Gast