Rostschutz für den Rahmen

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Rostschutz für den Rahmen

Beitragvon Lord Blitz » So 4. Feb 2018, 13:07

Hallo liebe Gemeinde!

Nach dem Umbau auf die neue Batterie habe ich bemerkt, dass sämtliche Unterkanten des Rahmens (dort wo man auch einen Wagenhaber ansetzen würde) blank sind. Der Lack ist auf diesem dünnen Steg fast vollständig abgeplatzt bzw. weggekratzt. So als ob die Batterie beim Aus- oder Einbau darüber geschliffen wäre.

Ich will den Korrosionsschutz natürlich wiederherstellen. Was empfiehlt ihr hier?

Bisher habe ich mich für Branth's Brantho-Korrux RAL 9005 entschieden. :?:
Panasonic HIT-N240/245 1,95 kWp (Envertech EVT500)
Solarwatt 36M glass 3,2 kWp (StecaGrid 3203)
Sunpower SPR-300NE-BLK 7,8 kWp
E3/DC S10E8 9,2 kWh Hauskraftwerk
E3/DC Fahrzeugladegerät
Renault ZOE Intens Q90
Bild
Benutzeravatar
Lord Blitz
 
Beiträge: 183
Registriert: Fr 29. Aug 2014, 23:50
Wohnort: Winsen (Luhe)

Anzeige

Re: Rostschutz für den Rahmen

Beitragvon bm3 » So 4. Feb 2018, 14:28

Wie kann denn sowas passieren ? Da besteht doch Redebedarf mit deiner Werkstatt ? Gibts da denn nur noch Chaoten in den Werkstätten ?

Ich würde sagen, da braucht es keine Spezialmittel für. Erstmal wenn schon irgendwie leichter Rost zu sehen ist eine einfachen Rostumwandler auf Phosphorsäure-Basis draufpinseln und einwirken, trocknen lassen, danach Grundierung und wenn du möchtest noch irgend einen Decklack. Danach Steinschlagschutz. Liest sich jetzt aufwendiger als es ist. Jeder Arbeitsgang ist flott erledigt, muss aber natürlich Alles erstmal eintrocknen bevor die nächste Schicht drüber kann.

VG:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 7674
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Re: Rostschutz für den Rahmen

Beitragvon feph » So 4. Feb 2018, 20:31

Hi! Müsstest du nicht noch sehr lange Garantie gegen Durchrostung haben? Grade wenn das ganze bei einem Umbau auf ZE40 passiert ist, würde ich da nichts selbst dran machen. Denn wenn wirklich blankes Metall sichtbar sein sollte, ist dort auch sicherlich schon (Flug)rost. Und wo erstmal Rost sitzt, ist es unheimlich schwierig diese Flächen wieder so haltbar zu machen, wie die werksseitige Lackierung.
Renault Zoe Q210 12/2014 seit 02/2018
+ Smart fortwo EQ ab hoffentlich 04/2019
feph
 
Beiträge: 87
Registriert: Fr 26. Jan 2018, 20:17
Wohnort: Bad Krozingen

Re: Rostschutz für den Rahmen

Beitragvon Lord Blitz » Mo 5. Feb 2018, 17:46

Zur Durchrostung will ich es gar nicht kommen lassen. Außerdem lass ich ungern jemanden an mein Elektroauto. Es ist doch jedesmal so, dass wenn man eine Sache in fremde Hand gibt, irgendein neues Problem auftaucht, und wenn es nur ein kleiner zusätzlicher Kratzer, ein Fleck auf dem Sitz etc. ist. Wenn ich mir allein die Abdeckklappe anschaue, die den Ansschluss für das Auslesegerät des Bordcomputers abdeckt. Die Ecken sind so etwas von abgenudelt, nur weil ein scharfer Gegenstand genommen wird, anstatt eine Saugnapf zu verwenden...
Panasonic HIT-N240/245 1,95 kWp (Envertech EVT500)
Solarwatt 36M glass 3,2 kWp (StecaGrid 3203)
Sunpower SPR-300NE-BLK 7,8 kWp
E3/DC S10E8 9,2 kWh Hauskraftwerk
E3/DC Fahrzeugladegerät
Renault ZOE Intens Q90
Bild
Benutzeravatar
Lord Blitz
 
Beiträge: 183
Registriert: Fr 29. Aug 2014, 23:50
Wohnort: Winsen (Luhe)

Re: Rostschutz für den Rahmen

Beitragvon Elektro-Bob » Mo 5. Feb 2018, 20:04

Flecken auf dem Fahrersitz hatte ich auch schon 2x in verschiedenen Werkstätten. Das nächste Mal mach ich selber nen Plastikbezug drauf. :evil:
Renault ZOE intens R210, EZ 05/15, ZE40 Akku
Benutzeravatar
Elektro-Bob
 
Beiträge: 418
Registriert: Do 19. Nov 2015, 21:32
Wohnort: Winsen / Luhe

Re: Rostschutz für den Rahmen

Beitragvon feph » Mo 5. Feb 2018, 22:56

Oha, das klingt ja so als hättet ihr keine guten Erfahrungen mit "eurer" Z.E. Werkstatt? Ich würde nur einfach bei einem 5000€ Akku-Upgrade (darum ging's ja?) auch nachträglich verlangen, dass das fachgerecht durchgeführt wurde. Und ein beschädigter Unterbodenschutz wäre dann einfach etwas, zu dem ich Nachbesserung verlangen würde...
Renault Zoe Q210 12/2014 seit 02/2018
+ Smart fortwo EQ ab hoffentlich 04/2019
feph
 
Beiträge: 87
Registriert: Fr 26. Jan 2018, 20:17
Wohnort: Bad Krozingen

Re: Rostschutz für den Rahmen

Beitragvon bm3 » Mo 5. Feb 2018, 23:04

Da muss man auch schon mit heftig Gewalt entlang schrammen um das Blech blank zu legen. Da würde ich mir schon Gedanken dazu machen wo und wie das passiert ist.Könnte ich mir eher vorstellen wenn das Auto aufgesetzt hat irgendwo, irgendwie.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 7674
Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06

Re: Rostschutz für den Rahmen

Beitragvon Lord Blitz » Di 6. Feb 2018, 10:04

Nun, da ich meine Reifen selber wechsel, weiss ich, dass bis dahin alles in Ordnung war. Wir können uns auch nicht daran erinnern, dass uns etwas passiert ist. Die Abschürfungen betreffen auch nur die Unterkante (also die lackempfindlichste Stelle). Man bemerkt sie nur, wenn man mit dem Gesicht darunter ist.
Panasonic HIT-N240/245 1,95 kWp (Envertech EVT500)
Solarwatt 36M glass 3,2 kWp (StecaGrid 3203)
Sunpower SPR-300NE-BLK 7,8 kWp
E3/DC S10E8 9,2 kWh Hauskraftwerk
E3/DC Fahrzeugladegerät
Renault ZOE Intens Q90
Bild
Benutzeravatar
Lord Blitz
 
Beiträge: 183
Registriert: Fr 29. Aug 2014, 23:50
Wohnort: Winsen (Luhe)

Re: Rostschutz für den Rahmen

Beitragvon Lord Blitz » Sa 10. Feb 2018, 20:55

So, ich habe das Ganze mit Branth's Brantho-Korrux RAL 9005 zwei Mal kurz abgepinselt. Das waren jeweils nur 5 Minuten Arbeit. Die Farbe stimmt fast exakt mit der der original Beschichtung überein. Alles Super! :mrgreen:
Panasonic HIT-N240/245 1,95 kWp (Envertech EVT500)
Solarwatt 36M glass 3,2 kWp (StecaGrid 3203)
Sunpower SPR-300NE-BLK 7,8 kWp
E3/DC S10E8 9,2 kWh Hauskraftwerk
E3/DC Fahrzeugladegerät
Renault ZOE Intens Q90
Bild
Benutzeravatar
Lord Blitz
 
Beiträge: 183
Registriert: Fr 29. Aug 2014, 23:50
Wohnort: Winsen (Luhe)

Anzeige


Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste