plusminus-Bericht über ZOE

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Re: plusminus-Bericht über ZOE

Beitragvon Blue shadow » Do 1. Jun 2017, 21:54

Was wollt ihr....sie sind wenigstens angekommen...welche zoe war es eigentlich r240?

Der leaf fahrer hatte auch pech....4 säulen ccs und typ2 und ein pfeigenblatt chademo
ExKonsul leaf blau winterpack ca 34.000 km Spannung und Spass mit Akku und Golfball punktierter Oberfläche zur cw reduzierung....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 40 kwh in 24 monaten
Benutzeravatar
Blue shadow
 
Beiträge: 2474
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 09:47
Wohnort: Im wald von waldbröl

Anzeige

Re: plusminus-Bericht über ZOE

Beitragvon harlem24 » Do 1. Jun 2017, 22:02

Ne ZE40. Sonst wären sie nicht fast 270km gekommen...;)
Und der Bericht scheint noch nicht so alt zu sein, der Chademo in Rhüden ist erst seit einer Woche defekt.
Und dass die Allego Hotline nix kann, ist auch nichts Neues.
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 2855
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Re: plusminus-Bericht über ZOE

Beitragvon Michael70 » Do 1. Jun 2017, 22:24

Hab den Bericht eben in der Mediathek gesehen und fand ihn ganz gut! Ja wieso das denn? Weil im Film genau die Kritikpunkte auf 7 Minuten verdichtet werden, über die man hier im Forum an vielen Stellen liest:
- R90 lädt unnötig langsam
- ChaDeMo-Netz zu dünn, u.a. "dank" SLAM
- Allego ist teuer und unzuverlässig (sogar 2x gezeigt)
- Säulen auf der Raststätte schlecht zu finden
- A7 ist in Norddeutschland schlecht versorgt
- Infrastruktur viel schlechter als in Holland oder bei Tesla
- Insellösungen für Ladekarten
- Mangelhafte Hotlines

Ich habe den Eindruck, hier sind manche leicht schizophren: Einerseits die Mängel ständig im Forum anprangern, aber vom Journalisten nur Schönfärberei erwarten. Nein, ich will im Öffentlich-Rechtlichen keine Dauerwerbesendung, sondern kritische Berichte sehen.

Da wird dem Beifahrer sogar die Erfahrung oder gar das eigene E-Auto abgesprochen, geht's noch? Wofür führt er dann wohl ein Sammelsurium an Ladekarten mit sich? Die Kritik ist meiner Meinung nach jedenfalls sehr praxisnah ausgefallen. Vieles davon habe ich selbst auch schon erlebt.

Das einzig Unglaubwürdige war die Vielzahl der Ladestopps. Da fehlte dem Team wirklich jegliche Gelassenheit mit dem großen Akku. Man fährt doch nicht schon bei 73km Restreichweite an die Säule ran - das sind ja bei meinem Q210 noch 50% SoC. Für die knapp 700km hätten 3 Ladehalte unterwegs und 1 am Ziel locker gereicht. Dass die T&R-Säulen relativ zuverlässig und sogar noch gratis sind, blieb leider unerwähnt.
ZOE Intens in arktis-weiß, EZ 19.03.2015
Michael70
 
Beiträge: 220
Registriert: Fr 4. Apr 2014, 08:34
Wohnort: Aidlingen

Re: plusminus-Bericht über ZOE

Beitragvon rigo-roso » Do 1. Jun 2017, 23:31

Bin auch schon von Freunden auf den Bericht angesprochen worden.

Um den Leuten, die sich bisher nicht mit e-Mobilität beschäftigt haben, die Vorgehensweise bei dieser Testfahrt zu erklären habe ich folgenden Vergleich gezogen.

Ich kaufe mir einen Akkuschraauber, einen schönen kleinen kompakten, mit Winkelgetriebe abnehmarem Bohrfutter Drehmomenteneinstellung Beleuchtung usw. Mit dem Gerät kann man in engen Einbauschränken schrauben wo man sonst nicht hin kommt und es dunkel ist. Also ein richtig gutes Werkzeug. Um es zu testen bohre ich damit ein 30 mm Loch in eine Betondecke. Nach 12 Stunden und 3x Akkuladen habe ich es tatsächlich geschafft das Loch zu bohren. Was für einen schlechten Akkuschrauber habe ich mir da nur gekauft.

In diesem Sinne
Alexander
rigo-roso
 
Beiträge: 23
Registriert: Mo 27. Mär 2017, 20:36
Wohnort: 86470 Thannhausen, bayr. Schwaben

Re: plusminus-Bericht über ZOE

Beitragvon TomTomZoe » Fr 2. Jun 2017, 06:15

Michael70 hat geschrieben:
- Säulen auf der Raststätte schlecht zu finden

Hast Du die Ladesäulen POI vom GE-Forum in Dein R-Link integriert?
Mit denen wirst Du bis auf 5m an die Ladesäule navigiert. Von schlecht finden kann somit nicht die Rede sein.
Gut eingefahrene Zoe Q210 mit Klima- (0803-0810) und Batterieupdate (0852/0853).
Seit 08/2016 schon 44t ekm (Diesel 07/2017 verkauft).
Ab 01/2018 AMP+-ERA-e 8-)
Bild (ab Ladeanschluß), laut BC 14,8-16,9kWh/100km (Sommer-Winter)
Benutzeravatar
TomTomZoe
 
Beiträge: 1198
Registriert: Do 25. Aug 2016, 12:22

Re: plusminus-Bericht über ZOE

Beitragvon Michael70 » Fr 2. Jun 2017, 06:32

Ja, die POIs habe ich mir installiert und hilft auch. Aber das kann man aber doch von Elektro Normalo nicht erwarten. Leider sind Wegweiser, Halteverbotsschilder und Bodenmarkierungen immer noch die Ausnahme. Aber selbst damit kann ich nachts die Ladesäule übersehen, wenn knapp davor ein LKW parkt.

Fastned ist auch bei der Sichtbarkeit Benchmark, weil sie es baulich gelöst haben: Die gewölbten Solardächer sieht man schon bei der Ausfahrt auf die Raststätte.

Gesendet von meinem XT1068 mit Tapatalk
ZOE Intens in arktis-weiß, EZ 19.03.2015
Michael70
 
Beiträge: 220
Registriert: Fr 4. Apr 2014, 08:34
Wohnort: Aidlingen

Re: plusminus-Bericht über ZOE

Beitragvon me2 » Fr 2. Jun 2017, 06:51

Guter Bericht von plusminus. Bringt vieles komprimiert auf dem Punkt.


Gesendet von iPad mit Tapatalk
me2
 
Beiträge: 98
Registriert: Fr 18. Dez 2015, 16:23

Re: plusminus-Bericht über ZOE

Beitragvon novalek » Fr 2. Jun 2017, 06:59

Warum denn der Aufstand - der Nachbar liest sich die Produktdaten durch "400km Reichweite", nimmt einen Testwagen, stellt seinen Diesel in die Ecke und ab geht die Luzie.
Und so geht das in der Tat ohne Wissen nur in einem gewissen Radius, außer man hat nen Tesla für +- 70.000 Euro im Hof stehen.
Der Bericht zeigte die wunden Punkte ohne Schönfärberei:
- Laden dort, wo die Infra vorhanden scheint (auf Landstraßen - in Städten)
- LadekartenUnfug
- kein Verbrenner-Tankstellen-Zwang zu E-Mobil-Ladesäulen
- Service & Wartung von Ladesäulen
- Zeitaufwand bei Langstrecken
** und der erfahrene Beisitzer hat die Probleme doch eingegrenzt, um nicht den GAU zu provozieren.
R90/16
novalek
 
Beiträge: 1956
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Re: plusminus-Bericht über ZOE

Beitragvon HeinHH » Fr 2. Jun 2017, 07:03

Auch ich fand den Bericht grundsätzlich und vom Inhalt (Fokus des Berichts ist die mangelhafte Infrastruktur und nicht das Auto, z. B. der Hinweis auf die gut funktionierenden Supercharger) ok. Wahrscheinlich hatte daher der "E-Auto-Fachmann" die redaktionelle Anweisung, hier eher suboptimal (PKW-Auswahl und Ladestrategie) vorzugehen.

Bye Thomas
HeinHH
 
Beiträge: 226
Registriert: Di 14. Feb 2017, 10:48
Wohnort: Hamburg

Re: plusminus-Bericht über ZOE

Beitragvon Elektrolurch » Fr 2. Jun 2017, 07:27

Michael70 hat geschrieben:
Hab den Bericht eben in der Mediathek gesehen und fand ihn ganz gut! [...] Weil im Film genau die Kritikpunkte auf 7 Minuten verdichtet werden, über die man hier im Forum an vielen Stellen liest [...] Ich habe den Eindruck, hier sind manche leicht schizophren: Einerseits die Mängel ständig im Forum anprangern, aber vom Journalisten nur Schönfärberei erwarten.

Die von dir oben angeführten Punkte sind alle absolut richtig, aber das wissen nur erfahrene Elektromobilisten. Auf unvorgebildete Zuschauer wirkt das nicht wie berechtigte Kritik an einer differenziert zu betrachtenden und natürlich verbesserungswürdigen Situation, sondern einfach nur pauschal abschreckend. Darum geht's.
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2779
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 07:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste