Nach 3 Wochen Zoe-Besitzer

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Re: Nach 3 Wochen Zoe-Besitzer

Beitragvon Greenhorn » Mo 1. Jun 2015, 10:20

Glückwunsch zur Französin und viel Spaß mit ihr.

So viel Schwung hätte ich mir bei meinem Junior (gleiches Alter) auch gewünscht.
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 65.000 km Erfahrung :-)
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4137
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Anzeige

Re: Nach 3 Wochen Zoe-Besitzer

Beitragvon bl0ons » Mo 1. Jun 2015, 10:46

Vielen Dank für die warmen Worte :D
Auf so viele Antworten kann ich gar nicht alle einzeln eingehen.
Es war für mich immer klar, dass ich in absehbarer Zeit ein E-Auto kaufe. Eigentlich wollte ich für mein Studium kein Auto kaufen, da ich mit dem Zug relativ gut angebunden bin. Weil ich aber von E-Autos so überzeugt bin und jetzt mit etwa 14.500 EUR (ca. 14.000 Fahrzeug, 500 Garantieverlängerung) in ZEN-Austattung meiner Meinung nach relativ günstig fahre, war ich bereit auch mein bis jetzt angespartes Geld in die Zukunft zu investieren. Kleinere finanzielle Hürden sind für mich dennoch zu bewältigen. Ich muss noch auf eine Zusage für einen Ferienjob hoffen, dann könnte ich mir schon im August eine mobile Ladelösung für Schuko und CEE Dosen anschaffen. Derzeit lade ich immer im Parkhaus in Rottenburg (etwa 8 km Entfernung). Dort zahle ich am Wochenende gar nichts und unter der Woche nur Parkgebühr von 50 Cent. Leider hat der Betrieb bei dem ich meine Praxisphasen absoliveren werde noch keine Stromtankstelle, ich werde aber dann mal höflich nachfragen. Dann wäre es für mich sogar OK wenn der getankte Strom mit meinem Gehalt verrechnet würde. Die Reichweite von locker 100 km hat mir bisehr immer gereicht. Dazu muss ich aber sagen, dass ich noch keine längeren Strecken gefahren bin (max. 60 km am Stück). Wenn ich dann fertig mit dem Abi bin hab ich geplant mit Freunden oder meiner Freundin mal größere Strecken in den Urlaub zu fahren. Der Freundliche bei dem ich das Auto gekauft hat war mit der Zoe schon in Barcelona, was mich sehr zuversichtlich bezüglich Langstrecken macht. Ich bin mir nur nicht sicher ob ich es wagen soll ohne Notladekabel (war leider nicht dabei) größere Touren zu machen.
Benutzeravatar
bl0ons
 
Beiträge: 64
Registriert: So 17. Mai 2015, 15:34

Re: Nach 3 Wochen Zoe-Besitzer

Beitragvon TeeKay » Mo 1. Jun 2015, 11:19

Wo hast du gekauft?

Und für die Lademöglichkeit beim Arbeitgeber schau mal bitte hier:
goingelectric-crowdfunding/
goingelectric-crowdfunding/spendenaufruf-crowdfunding-zum-aufbau-der-infrastruktur-t9778.html
http://www.goingelectric.de/wiki/Stando ... estationen

Vielleicht kannst du ihn für eine Crowdfunding-Box begeistern. Dann würde dich die Installation der Wallbox dort nichts kosten und alle anderen Fahrer hätten auch etwas von der Lademöglichkeit dort.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Nach 3 Wochen Zoe-Besitzer

Beitragvon kai » Mo 1. Jun 2015, 11:48

bl0ons hat geschrieben:
Vielen Dank für die warmen Worte :D
Ich bin mir nur nicht sicher ob ich es wagen soll ohne Notladekabel (war leider nicht dabei) größere Touren zu machen.


Ich empfehle Dir eine eigene mobile Box auf Open EVSE Basis zu bauen.
Da lernste was, da haste was. Und kannst an allem was Wechselstrom ist, laden.
Schau mal unter Ladebox Workshops...

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2389
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Nach 3 Wochen Zoe-Besitzer

Beitragvon Tho » Mo 1. Jun 2015, 12:06

Wenns mobil sein soll alternativ noch auf den NRGKick warten, kommt im Sommer und ist äußerst konpakt. Konnten wir in Linz schon ausgiebig testen.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5612
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Nach 3 Wochen Zoe-Besitzer

Beitragvon Flünz » Mo 1. Jun 2015, 12:09

Tho hat geschrieben:
Wenns mobil sein soll alternativ noch auf den NRGKick warten, kommt im Sommer und ist äußerst konpakt. Konnten wir in Linz schon ausgiebig testen.

..und zeigt auch per Bluetooth den aktuellen Ladezustand.
120 Kühe weniger ergeben 120 Kilometer mehr Reichweite :D
(Q210 -> Q90 = 135km -> 255km)
Benutzeravatar
Flünz
 
Beiträge: 1354
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:57

Re: Nach 3 Wochen Zoe-Besitzer

Beitragvon Toumal » Mo 1. Jun 2015, 12:20

Tho hat geschrieben:
Wenns mobil sein soll alternativ noch auf den NRGKick warten, kommt im Sommer und ist äußerst konpakt. Konnten wir in Linz schon ausgiebig testen.


Habe ich mir auch schon vorbestellt ^_^
Bild
Benutzeravatar
Toumal
 
Beiträge: 1564
Registriert: Di 5. Mai 2015, 11:11

Re: Nach 3 Wochen Zoe-Besitzer

Beitragvon Cavaron » Mo 1. Jun 2015, 13:47

bl0ons hat geschrieben:
...bin 19 Jahre alt... habe ich also mein erstes eigenes Auto in der Einfahrt stehen...

Fantastisch! :) Ja, die junge Generation muss garnicht mehr umsteigen, die kann gleich bei der neuen Technik einsteigen. Es braucht mehr wie dich.

Studium im Bereich Elektrotechnik - ja, da würde sich ein Ladebox-Selbstbau echt anbieten. Mach dich ruhig mit der Technik vertraut, die Branche wird in den nächsten Jahren massiv wachsen. Kann beruflich nur von Vorteil sein.

Ich drücke dir in allen Belangen die Daumen!
Cavaron
 
Beiträge: 1535
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 15:45
Wohnort: Franken

Re: Nach 3 Wochen Zoe-Besitzer

Beitragvon Deef » Mo 1. Jun 2015, 17:17

Ja, das war mir auch aufgefallen. Als ich 19 war, habe ich mich auch schon für das Thema begeistert. Das war allerdings vor mehr als 20 Jahren und dann kamen halt noch zig Verbrenner, bis es dann 2013 endlich soweit war. Die richtig coolen, steigen jetzt einfach direkt ein. Prima Sache! Als E-Techniker hast Du ja quasi auch ne Jobgarantie und wirst nicht am Hungertuch nagen. Gute Entscheidung. Solche Leut haben früher gebrauchte Dreier oder alte GTIs gekauft. So muss das!
Leaf 2 Zero bestellt in schwarz - 60tkm Pendelei mit dem Japan-Leaf seit 2013
Benutzeravatar
Deef
 
Beiträge: 761
Registriert: Mo 29. Jul 2013, 11:12
Wohnort: nördlich von Freiburg

Re: Nach 3 Wochen Zoe-Besitzer

Beitragvon Karlsson » Mo 1. Jun 2015, 18:16

So sehr ich den Wunsch nach einem Zoe verstehe - als Student so ein teures Auto? :shock:
Bist Du sicher, dass Du da vor lauter jobben noch zum studieren kommst, oder hast Du nen ordentlichen Sponsor?

bl0ons hat geschrieben:
Eigentlich wollte ich für mein Studium kein Auto kaufen, da ich mit dem Zug relativ gut angebunden bin.

Na siehste...

Mein Ratschlag wäre gewesen, erstmal aufs Auto ganz zu verzichten. Mit 19 wirst Du noch einiges an Studium vor Dir haben und Du wirst das Geld noch brauchen. Aber gut, ist ja zu spät. Dann genieße es intensiv, Du wirst ja selbst in den nächsten Jahren merken, worauf Du fürs Auto sonst verzichten musst.
Zieh das Studium fix durch, dann liegt Dir die Welt zu Füßen.... naja, mehr oder weniger ;) Aber mit Elektrotechnik stehst Du schon eher auf der Sonnenseite.
Der Master sollte es dann aber schon sein.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12594
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: keyman und 4 Gäste