Mit der Zoe von Hamburg nach Hannover?

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Re: Mit der Zoe von Hamburg nach Hannover?

Beitragvon rolandk » Mo 17. Nov 2014, 17:16

Übrigens, es gibt eine schöne Alternative zur Ladeweile, wenn man in der Scheibenstraße lädt. Direkt neben der Säule befindet sich die Soltau-Therme. Absolut zu empfehlen. Entspannt fahren, entspannt laden, entspannt ankommen :-)

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4097
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Anzeige

Re: Mit der Zoe von Hamburg nach Hannover?

Beitragvon kai » Mo 17. Nov 2014, 19:52

Hi,

ich nehme immer die RWE in Soltau, Blumenstraße.
Da ist die Altstadt mit Italiener, Kebab Laden und Bäcker. Eiscafe usw.
Und die hat getestete 22kw

- BEW/RWE Vertrag vorher abschließen nicht vergessen!

Übrigens kannst Du auch nur 30-40 Minuten laden, das sollte langen. Vorausgesetzt Du kannst am Ziel laden.

Gruß

Kai
Zuletzt geändert von kai am Di 18. Nov 2014, 14:08, insgesamt 1-mal geändert.
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2389
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Mit der Zoe von Hamburg nach Hannover?

Beitragvon TeeKay » Mo 17. Nov 2014, 22:57

Nach 11.000km in fünf Monaten sage ich: Wenn es nicht regnet, stürmt oder schneit, fahre ich Strecken dieser Länge ohne Ladehalt. Google gibt mir 169km aus. Mit Tempo 84-86km/h sollte das auch mit 22°C-Heizung und Klima möglich sein. In Hilden bin ich 167km gefahren, hatte am Ende noch 7% SOC und fuhr nicht mit 100% los. Weite Strecken fuhr ich dort mit 96km/h. Jetzt im Winter geht das nicht mehr - aber 170km sind mit angepasster Geschwindigkeit noch drin. Das geht schneller, als irgendwo eine 22kW-Säule anzufahren.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Mit der Zoe von Hamburg nach Hannover?

Beitragvon energieingenieur » Di 18. Nov 2014, 11:47

Ja, man kann die Strecke am Stück schaffen, ABER: Dazu muss man den ZOE sehr gut kennen und es darf nichts dazwischen kommen. So wie ich es verstanden habe, hat Volker.Berlin noch keine ZOE-Erfahrung und die Witterung wird aktuell ja auch schon etwas Reichweiten-Beeinträchtigender. Ich würde wirklich Soltau als Zwischenhalt empfehlen. dann kann man sich nach 1h Fahrt kurz die Beine vertreten, man muss sich keinerlei Gedanken über die Reichweite machen und kann die Strecke auch mit etwas mehr Spaß angehen, als die Fahrt hinter den LKW. Wie schon vorher geschrieben: Es muss ja keine Vollladung sein, um bis nach Hannover zu kommen. Wobei der Ladehalt in Soltau wirklich sehr schnell vergeht ;-)
energieingenieur
 
Beiträge: 1630
Registriert: Do 13. Jun 2013, 18:04

Re: Mit der Zoe von Hamburg nach Hannover?

Beitragvon Volker.Berlin » Di 18. Nov 2014, 16:06

Vielen Dank für Eure Tipps und Einschätzungen! Im Moment ist das noch eine theoretische Fragestellung... Für meine Eltern würde die Zoe gut passen, nur die Strecke Hamburg-Hannover ist sozusagen ein "Nadelöhr". Mit Euren Tipps aus eigener Erfahrung lässt sich viel besser einschätzen, was ein Umstieg auf die Zoe als Erstwagen bedeuten würde. Ich will sie ja schließlich nicht überreden, sondern beraten -- mit einer Enttäuschung ist keinem gedient.

Ideal wäre es natürlich, wenn in den nächsten 12 Monaten eine neue Version der Zoe vorgestellt werden würde, die so ca. 250-300 km nominelle Reichweite hat... Aber diesbezüglich habe ich noch keinerlei Gerüchte gehört.
Benutzeravatar
Volker.Berlin
 
Beiträge: 2132
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 18:13

Re: Mit der Zoe von Hamburg nach Hannover?

Beitragvon Rudi L. » Di 18. Nov 2014, 16:39

Hallo Volker,

dann würde ich davon abraten. Ich habe eine ähnliche Aufgabe. Einige Mitarbeiter, die die Zoe spaßes- und interessehalber gefahren sind, würden gerne elektrisch fahren. Die Reichweite der Zoe und die Größe des Fahrzeuges reicht aber nicht für deren beruflichen und privaten Alltag.

Ich bin deshalb gerade dabei über meinen Schatten zu springen :) und informiere mich über die von mir bislang strikt abgelehnten Hybride. Vielleicht wäre das auch für Dich ein Gedanke. Das Nadelöhr kann ohne Probleme überbrückt werden, je nach Auto gehen weite Teile elektrisch.

Grüße
Rudi
Rudi L.
 

Re: Mit der Zoe von Hamburg nach Hannover?

Beitragvon TeeKay » Di 18. Nov 2014, 17:01

Auf solchen Mini-Strecken funktioniert auch der Zoe wunderbar. Entweder ganz ohne Zwischenladung oder eben mit kurzem Stopp. Gerade Frauen als Beifahrer sind ohnehin für kurze Stopps an Toiletten zu haben... Irgendwie bezweifle ich, dass du Volker ein Hybridfahrzeug schmackhaft machen kannst.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Mit der Zoe von Hamburg nach Hannover?

Beitragvon Rudi L. » Di 18. Nov 2014, 17:19

@TeeKay, klar geht das, aber auch nur grade so und ob man das seinen Eltern zumutet wenn man sie schon gut beraten will.

Als ich Volkers gewünschte Reichweite von 250 bis 300km las fiel mir ein Hybrid ein. Außer er spendiert seinen Eltern einen 60kw/h Tesla :D

Ich hatte neulich einen guten Freund hinsichtlich E-Mobil beraten, da kam am Schluß ein i3 REX raus, ein Auto welches ich mir eher nicht kaufen würde. Aber bei ihm paßte es.

Grüße
Rudi
Rudi L.
 

Re: Mit der Zoe von Hamburg nach Hannover?

Beitragvon TJ0705 » Di 18. Nov 2014, 17:36

Hi,

ich als Leaf-Fahrer fahre für diese Strecke ja immer über Bremen. Da könntest Du bei Bernd oder in Stuhr beim Ochtrum Park mit 43 kW laden. Ist je nach Verkehrslage auf der A7 weniger Umweg als man so denkt.

Grüße Dirk
TJ0705
 
Beiträge: 1195
Registriert: Fr 9. Aug 2013, 17:35

Re: Mit der Zoe von Hamburg nach Hannover?

Beitragvon kai » Di 18. Nov 2014, 17:47

Also ich weiss nicht, was Ihr habt.

Ich fahre die Strecke Pinneberg bei Hamburg - Goslar oft mit Familie.

Es ist eine ideale Infrastruktur zum Laden an TYP2 an diesem Teil der A7 vorhanden mit vielen Fallback-Möglichkeiten.
In Soltau gibt es sogar 4 Ladepunkte von RWE mit 22kw, davor 2x22kw am Outlet-Center und davor am Snowdome.

30 Minuten laden sind jetzt "schlimm" ?

Und was sind das für Mehrkosten für einen i3 mit Rex oder Ampera oder Audi A3 eTron oder Golf GTE ?

Nur für die Bequemlichkeit 1-2x im Jahr nicht mal zwischenzuladen zu müssen ?
Und was machen denn Deine Eltern ? Sind sie noch voll im Job oder Rentner ?
Falls Rentner, sollten sie doch wohl 30 Minuten haben, oder ?

Ich habe ja selber solche Exemplare zuhause. Die kaufen ein E-Auto erst wenn es
- unter 10.000€ neu kostet (hat der Fiat Punto als Reimport ja auch nur gekostet)
- für den Preis die Reichweite bei 500km im Winter liegt (hat der Punto ja auch schon seit Jahren)

Tipp: gebrauchter Fiat Punto !

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2389
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste