Korrosionsschutz beim ZOE

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Korrosionsschutz beim ZOE

Beitragvon Twizyflu » Di 11. Feb 2014, 21:26

Hallo!

Es ist ja Winter, es wird viel Rollsplitt und Salz gestreut und ja ich gehöre zu den Menschen, die ihr Auto (bei mir halt wegen des Jobs) bevor es wieder ein paar Tage abgestellt wird, gereinigt wird (abkärchern).

ABER: Ohne Hebebühne kommt man (ausgenommen Waschstraße) ja nicht an den Unterboden heran.
Gut, jetzt sieht man ja bei der Motorhaube und so immer dahinter dieses Seilfett oder was das ist.

Aber wie ist der Schutz denn am Unterboden? Dort ist ja eine Aluplatte (also bei der Batterie) nicht?
Und der Rest?

Wie macht ihr das?

LG
Ladestationen, Ladekabel, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Miete:
https://www.nic-e.shop

Aktuelles E-Fahrzeug: 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Soon: Sangl KONA Elektro 64 kWh Premium
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 22612
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11

Anzeige

Re: Korrosionsschutz beim ZOE

Beitragvon Thorsten » Di 11. Feb 2014, 21:48

Twizyflu hat geschrieben:
...Wie macht ihr das?...
LG


Gar nicht. Diese Probleme hat Renault mit der zwölfjährigen Garantie gegen Durchrostung übernommen.
Und genau da lasse ich dieses Problem. Bei Renault.
Und zehn Jahre würde mir auch reichen, bevor der TÜV uns scheidet.
Darauf basiert meine Kalkulation und auch die von Renault. 200000 Kilometer.

Alles andere verursacht nur Stress. Im Twizyforum gibt es Leute die sich ernsthaft über
die Bekämpfung von Flugrost auf Graugussbremsscheiben unterhalten.

Also, ich empfehle in solchen Fällen ja immer die elektrische Zahnbürste.
Vielleicht hilft dir die auch ?? :?

Thorsten
Und im Übrigen glaube ich an das reine E-Auto. Hybride sind eine vorübergehende Erscheinung.
Benutzeravatar
Thorsten
 
Beiträge: 302
Registriert: Do 12. Dez 2013, 14:14
Wohnort: Stadtallendorf / Schweinsberg

Re: Korrosionsschutz beim ZOE

Beitragvon Twizyflu » Di 11. Feb 2014, 21:55

War der letzte Satz jetzt sarkastisch gemeint oder wolltest du mich nur ärgern? :lol:

Ich frage ja eben grundsätzlich danach, weil ich es interessant finde.
So wie du das Auslesen der Daten vom Steuergerät interessant findest, nichts weiter.

Den ZOE hab ich vielleicht nicht mal solange, bis die Garantie für E-Antrieb usw. rum ist ;)
Ladestationen, Ladekabel, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Miete:
https://www.nic-e.shop

Aktuelles E-Fahrzeug: 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Soon: Sangl KONA Elektro 64 kWh Premium
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 22612
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11

Re: Korrosionsschutz beim ZOE

Beitragvon Zoe57 » Di 11. Feb 2014, 23:27

Da durch moderne Blechverarbeitung und Verzinkung bei praktisch keinem Großserienhersteller Korrosion überhaupt noch ein Thema ist wird auf weitere Versiegelung auch bei den sogenannten Premiumherstellern kein großer Wert mehr gelegt.Daher können die Hersteller auch sehr entspannt lange Garantien geben.Daher ist eine Nachbehandlung eine unnötige Investition.
Viele Grüße,Zoe57
Zoe57
 
Beiträge: 170
Registriert: Mo 21. Okt 2013, 00:18

Re: Korrosionsschutz beim ZOE

Beitragvon leonidos » Do 13. Feb 2014, 08:49

... und Verschwendung von wertvollem Wasser, falls man nicht konsequenterweise Regenwasser durch seinen Kärcher jagt.

-- LEO --
--
Grüße
Leo

ZOE Intens Q210 blau (F-Import) seit 11.2013, 75Tkm, wird an SmartEVSE mit EWS Strom gelanden.
leonidos
 
Beiträge: 579
Registriert: Do 17. Okt 2013, 13:53
Wohnort:

Re: Korrosionsschutz beim ZOE

Beitragvon silberstrom » Do 13. Feb 2014, 09:58

Gar nicht. Diese Probleme hat Renault mit der zwölfjährigen Garantie gegen Durchrostung übernommen.
Wirst du regelmäßig die Inspektionen bei Renault über diesen Zeitraum durchführen lassen? Nur dann hast du auch Anspruch auf die Garantie.
silberstrom-am-horizont.de
Benutzeravatar
silberstrom
 
Beiträge: 212
Registriert: Do 6. Feb 2014, 19:05

Re: Korrosionsschutz beim ZOE

Beitragvon Twizyflu » Do 13. Feb 2014, 10:45

leonidos hat geschrieben:
... und Verschwendung von wertvollem Wasser, falls man nicht konsequenterweise Regenwasser durch seinen Kärcher jagt.

-- LEO --


dabei handelt es sich um eine waschbox in der wasser einer Zisterne gefiltert benutzt wird. Auch Regenwasser.

Aber danke für den Beitrag. Ich will garnicht wissen, was der Mensch sonst noch so verschwendet.
Ladestationen, Ladekabel, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Miete:
https://www.nic-e.shop

Aktuelles E-Fahrzeug: 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Soon: Sangl KONA Elektro 64 kWh Premium
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 22612
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11

Anzeige


Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: felix52 und 10 Gäste