Kaufberatung Zoe 70-80 km / Tag

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Kaufberatung Zoe 70-80 km / Tag

Beitragvon pkoenig » Mi 9. Aug 2017, 19:47

Hallöchen zusammen,

ich bin neu im Forum. Mein Name ist Philipp, ich bin 30, Vater von 2 Kindern und fahre aktuell einen Clio IV GT TCE 120 EDC sowie einen Kadjar Crossboarder TCE 130 EDC.

Der Clio soll gegen Ende des Jahres weg kommen. Seit heute Abend steht eine ZOE Life 40 in meiner Garage, ich hab das (doch sehr nackte) Teil für 48 Stunden zur Probefahrt.

Nun die große Frage: Was kaufen?
Ich habe einen tägliche Arbeitsstrecke von etwa 70 km, davon 36 km Autobahn, der Rest zu gleichen Teilen Innenstadt und Landstraße. Von den realistischen Fahrdistanz sollte die ZOE 40 also theoretisch passen, oder?
Eine Garage ist vorhanden, eine Lademöglichkeit kann also gesetzt werden.

Was kostet mich denn eine (wirksame) Wallbox? Ich blicke da nicht so richtig durch.

Erstaunlicherweise gibt es für alle Renault einen Konfigurator, für die ZOE allerdings nicht. Was soll das denn?

Die Intens-Ausstattung gefällt mir gar nicht. Weder optsich noch haptisch. Zudem bin ich extras wie Parkpiepser und KeylessGo gewohnt und möchte es auch nicht missen.
Intens sieht im Prospekt gut aus, alles schön dunkel, vor allem mit dem blauen Optikpaket.
Sind die Türtafeln bei Intens irgendwie mit Stoff bespannt? Ich hätte gern etwas angenehmes um meinen linken Arm abzulegen. Wie sieht es mit Leder am Lenkrad aus?

Bose finde ich im Prospekt eher hässlich, keine Ahnung ob ich mit dem braunen Farbton leben könnte. Ich hätte allerdings gern die Soundanlage. Hmm, schade.

Fahrt ihr die 17er oder 16er Felgen? Und warum?

Welche Modifikationen sind (nach den Überarbeitungen) denn noch dringend empfehlenswert? Ich hab hier tolle Sachen gesehen und gelesen, von Unterböden für den Kofferraum über Fahrlicht bis zu selbstgemachter Türdämmung.

2 Dinge sind mir heute bei der Fahrt aufgefallen:

    Bei 70 km/h und mehr spüre und höre ich ein vernehmliches Brummen. Ist das der E-Motor oder kommt das von den sparsamen Reifen? Von der Wärmepumpe scheint es mir nicht zu kommen.

    Wenn ich bei 80km/h den Tempomat abschalte und die ZOE schlagartig in Rekuperation übergeht, hört man aus dem Motorraumein kurzes aber vernehmliches Schnarren, so als würde eine Verzahnung überspringen. Irgendeine Idee?

Links unten neben dem Lenkrad gibt es einen Knopf der mit für den Soundgenerator für Fußgänger zu sein scheint. Wenn ich diesen Knopf drücke scheint aber nichts zu passieren, weder optisch noch akustisch. Was hat es denn damit auf sich?

und zum Schluss:
Tieferlegung und Spurplatten? :mrgreen:

Soooo, viele sehr sehr wirre Fragen und Eindrücke. Sorry. Vielleicht hat ja dennoch jemand Lust zu antworten. :?
pkoenig
 
Beiträge: 1
Registriert: Mi 9. Aug 2017, 19:19

Anzeige

Re: Kaufberatung Zoe 70-80 km / Tag

Beitragvon BED » Mi 9. Aug 2017, 19:59

Den Zoe Konfigurator gibt's hier:

https://conf.renault.de/disco/zoe
benötigt Adobe Flash.

Für Dein Fahrprofil passt die Zoe ze40.
Ladeboxen gibt's ab ca. 400 Euro...ich würde nicht die Renaultboxen nehmen.

Die Intens-Ausstattung ist in meinen Augen ein MUSS. Plus Digitalradio und Sitzheizung. Mehr brauch man nicht :-)
Die Türen sind teilweise mit Stoff bespannt - zum Arm ablegen reicht es meiner Meinung nicht.
Das Lederlenkrad hat Topqualität zgl. Optik UND Haptik.
Nachteil am Bose - abgesehen von der Kackfarbe :-) Der Subwoofer im Koferraum ist daemlich platziert.
Ich hab die Standardfelgen des Intenspakets. Keine Ahnung wie gross die sind. es sind auf jeden Fall Alufelgen.

Notwendige Modifikationen beim Baujahr 2017? Keine aus meiner Sicht. Der Wagen hat seit dem Facelift vor allem im Innenraum extrem an Wertigkeit dazugewonnen. Die Dämmung wurde auch verbessert - hört man auch beim "Türzuschlagen".
Das Brummen bei 70 km/h kenne ich nicht.
Der Ruckler bei der Tempomatabschaltung ist ein bekanntes Phaenomaen. Weiss momentan nicht, ob das bei der aktuellen Zeo auch noch so ist...

Der Knopf neben dem Lenkrad schaltet die Fussgängerhupe ein bzw. aus.
Muss bei jedem Neustart erneut ausgeschaltet werden. Sehr nervig :)

Falls Du einen gerbauchten aus 2017 suchst...guckst Du hier:

marktplatz/iete-zoe-r90-mit-400km-reichweite-t25639.html
BED
_____________________________________________________________________________________________
B250e | ZOE R90 | Model3 reserviert am 31.03.16 | EQ-Fan
Benutzeravatar
BED
 
Beiträge: 624
Registriert: So 10. Mai 2015, 00:54

Re: Kaufberatung Zoe 70-80 km / Tag

Beitragvon TomTomZoe » Mi 9. Aug 2017, 20:08

@pkoenig
Willkommen im Forum :D
Du fährst 70km täglich, das Auto kann etwa 200/350km (Winter/Sommer). Hast Du Reichweitenangst? ;)

Der Zoe Konfigurator ist hier

Unwirksame Wallboxen gibt es nicht ;). Bezüglich Wallboxen gibt es hier im Wiki eine Übersicht (allerdings ohne Preise :? ).

Intens Lenkrad ist mit Leder.

17" Felgen haben normale 205mm breite Standard-Reifen, 16" Felgen die 195mm breiten speziell für die ZOE entwickelten rollwiderstandoptimierten Micheln E-V Reifen. Das spart etwa 3-5% Energie. Beim 41er Akku wäre mir die mögliche Einsparung egal, da ginge mir die schönere 17" Optik vor der 16" Effizienz.

Türdämmung bei der ZE40 Zoe (R90/Q90) kannst Du Dir sparen, da hat Renault im Vergleich zu Q210/R240 Zoe selbst nachgelegt.

Das Fahrlicht ist bei der ZE40 auch besser geworden im Vergleich zu den älteren Zoes.

Der Motor/das Getriebe hat bei einigen Geschwindigkeiten eine gewisse Eigenresonanz, ist so. Nachdem alles so leise ist, hört man das eben teilweise.

Um das "Krachen" beim Ausschalten des Tempomats bei höheren Geschwindigkeiten zu vermeiden, reicht es vor und während des Abschaltens vom Tempomat ein wenig das Energiepedal zu drücken.

Der Schalter ganz links öffnet die Ladeklappe, der zweite etwas weiter rechts schaltet den Fußgängerton aus und ein. Nach jedem Neustarten wird der Fußgängerton von selber wieder eingeschaltet. Wer den Fußgängerton permanent abgeschalten haben will muß eine Sicherung ziehen, dann verstummt aber auch der Quittungston beim Verschließen des Fahrzeugs.
Gut eingefahrene Zoe Q210 mit Klima- (0803-0810) und Batterieupdate (0852/0853).
Seit 08/2016 schon 44t ekm (Diesel 07/2017 verkauft).
Ab 01/2018 AMP+-ERA-e 8-)
Bild (ab Ladeanschluß), laut BC 14,8-16,9kWh/100km (Sommer-Winter)
Benutzeravatar
TomTomZoe
 
Beiträge: 1223
Registriert: Do 25. Aug 2016, 12:22

Re: Kaufberatung Zoe 70-80 km / Tag

Beitragvon Karlsson » Mi 9. Aug 2017, 20:17

pkoenig hat geschrieben:
Was kostet mich denn eine (wirksame) Wallbox? Ich blicke da nicht so richtig durch.

NRGkick, ca 1.000€. Dazu eine CEE32 rot Drehstromdose. Dann lädst Du mit 22kW.
Billiger wäre sonst einphasige Ladung mit 16A und einer CEE blau Steckdose. Dann lädst Du mit 3,7kW.

pkoenig hat geschrieben:
Zudem bin ich extras wie Parkpiepser und KeylessGo gewohnt und möchte es auch nicht missen.

Hat er doch drin, sogar Kamera.

pkoenig hat geschrieben:
Wie sieht es mit Leder am Lenkrad aus?

Beim 2013er Intens ist das sehr wertig.

In den Türen soll sich beim letzten Lift noch was getan haben, das ist bei mir nur Plastik.

pkoenig hat geschrieben:
Fahrt ihr die 17er oder 16er Felgen? Und warum?

Die 17er erhöhen den Verbrauch, die 15er sehen doof aus. 16 ist gut.

pkoenig hat geschrieben:
Wenn ich bei 80km/h den Tempomat abschalte und die ZOE schlagartig in Rekuperation übergeht, hört man aus dem Motorraumein kurzes aber vernehmliches Schnarren, so als würde eine Verzahnung überspringen. Irgendeine Idee?

Kenn ich. Tritt nicht auf wenn man den Tempomat mit der Bremse ausschaltet oder wenn man beim Ausschalten ein bisschen auf dem Gas steht. Warum das ist, weiß ich auch nicht.

pkoenig hat geschrieben:
Links unten neben dem Lenkrad gibt es einen Knopf der mit für den Soundgenerator für Fußgänger zu sein scheint. Wenn ich diesen Knopf drücke scheint aber nichts zu passieren, weder optisch noch akustisch. Was hat es denn damit auf sich?

Den Sound hörst Du nur während der Fahrt unter 30km/h, nicht im Stand. Ich finde den extrem nervig und schalte das IMMER aus. Man kann auch die Sicherung ziehen, aber dann tutet er nicht mehr beim Verschließen.

TomTomZoe hat geschrieben:
Das Fahrlicht ist bei der ZE40 auch besser geworden im Vergleich zu den älteren Zoes.

Es gibt halt LED-Umbauten. Nicht so ganz legal, aber wohl eine deutliche Verbesserung.
Beim Q210 bringt Nachrüst-Xenon einen extremen Unterschied. Die Halogendinger sind dagegen auch mit Osram Nightbreaker traurige Funzeln mit Schatten in der Mitte.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12661
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Kaufberatung Zoe 70-80 km / Tag

Beitragvon zoe-pit » Mi 9. Aug 2017, 20:23

Noch eine kleine Ergänzung: Der "Fußgängerwarnton" ist nur bis 30 km/h aktiv, sofern man ihn nicht abgeschaltet hat.
Wenn ich mich richtig erinnere, kann man im Stillstand durch längere Betätigung dieses Abschaltknopfes zwischen 3 verschieden, aber sehr ähnlichen Tönen umschalten.
zoe-pit
 
Beiträge: 60
Registriert: So 15. Mär 2015, 18:10
Wohnort: Raum Friedberg/Bayern

Re: Kaufberatung Zoe 70-80 km / Tag

Beitragvon paulos200 » Mi 9. Aug 2017, 20:23

Hallo,
Kann die 2017er Zoe nur empfehlen.
Fährt sich super toll. Jeder der mal mitgefahren oder auch selbst gefahren ist, ist begeistert.
Die Qualität der Innenausstattung ist beim 2017er eines Clios gleich.
Die Intens Ausstattung bietet im Grunde alles was man braucht.
Rückfahrkamera, Piepser, KeylesGo, RLink, Standheizung, schicke Alu's usw.
Der blaue Streifen am Amaturenbrett muss ja nicht sein, man kann auch die Serienmäßige Chromleiste nehmen.
Das knarzen beim ausschalten des Tempomaten, ist leider bei unseren auch noch.

Für die Wallbox in der Garage, gibt es Anbieter die die Box kostenlos stellen, wenn man dort einen Stromvertrag macht. Haben wir so gemacht und knapp 700Euro gespart.
Kann ich nur empfehlen.
Benutzeravatar
paulos200
 
Beiträge: 22
Registriert: Mo 7. Nov 2016, 21:28
Wohnort: 32657 Lemgo

Re: Kaufberatung Zoe 70-80 km / Tag

Beitragvon UliZE40 » Mi 9. Aug 2017, 20:38

Willkommen im Forum!

pkoenig hat geschrieben:
Ich habe einen tägliche Arbeitsstrecke von etwa 70 km, davon 36 km Autobahn, der Rest zu gleichen Teilen Innenstadt und Landstraße. Von den realistischen Fahrdistanz sollte die ZOE 40 also theoretisch passen, oder?

Passt. Da kannst du sogar mit Bleifuß fahren :mrgreen:

pkoenig hat geschrieben:
Eine Garage ist vorhanden, eine Lademöglichkeit kann also gesetzt werden.
Was kostet mich denn eine (wirksame) Wallbox? Ich blicke da nicht so richtig durch.

Prima, beste Vorraussetzungen für ein E-Fahrzeug.
ZOE lädt prinzipiell so ziemlich an jedem gebräuchlichen Stromanschluss von normaler Schuko-Steckdose mit 10A (2 kW) auf einer einzigen Phase bis hin zu 32A auf 3 Phasen (22 kW). Jetzt kommt es darauf an was du unter "wirksam" verstehst.
Falls du damit möglichst schnell Strom in den Akku rein meinst brauchst du etwas was dir bis 22kW liefert.
Aus der eigenen Erfahrung kann ich dir aber sagen dass man das Zuhause definitiv nicht braucht da sich der Wagen spätestens nachts ohnehin nur die Räder platt steht.
Mit einem 11 kW Drehstromanschluss bist du daher bestens gerüstet und brauchst keine größeren Verrenkungen bei der Elektroinstallation zu machen. Aber selbst der Schuko-Anschluss reicht in den meisten Haushalten als Energiequelle für das E-Fahrzeug aus.
Wie du schon richtig erkannt hast brauchst du zwischen Stromanschluss und Fahrzeug aber immer eine Ladesteuerung, die dem Fahrzeug mitteilt wieviel Energie es beziehen darf und auch einige Sicherheitsfunktionen beinhaltet. U. a. wird der Strom erst dann auf die Kontakte durchgeschaltet wenn wirklich ein Fahrzeug angeschlossen ist.
Diese Teile gibt es in verschiedenen Ausführungen je nach Geschmack und Einsatzzweck.
Ich persönlich finde ja die "mobilen Wallboxen" sehr praktisch, da man sie einfach an eine eventuell schon vorhandene rote CEE-Drehstromsteckdose (oder mittels Adaptern auch an anderen Steckdosen) anschließen und bei Bedarf auch einfach mitnehmen kann.
Um es abzukürzen: Für eine wie auch immer geartete Lademöglichkeit von der Stange solltest du schon grob zwischen 500 bis 1500 EUR einplanen. Hinzu kommen ggf. Kosten für eine fachgerechte Elektroinstallation - je nach örtlichen Gegebenheiten und Anforderungen.

pkoenig hat geschrieben:
Erstaunlicherweise gibt es für alle Renault einen Konfigurator, für die ZOE allerdings nicht. Was soll das denn?

Doch den gibt es auch. Renault hat ihn nur gut versteckt. :roll:
Du findest ihn hier: https://conf.renault.de/disco/zoe

pkoenig hat geschrieben:
Die Intens-Ausstattung gefällt mir gar nicht. Weder optsich noch haptisch. Zudem bin ich extras wie Parkpiepser und KeylessGo gewohnt und möchte es auch nicht wissen.

Du meinst hier die Life-Variante, oder? Die ist in der Tat sehr spartanisch.

pkoenig hat geschrieben:
Intens sieht im Prospekt gut aus, alles schön dunkel, vor allem mit dem blkauen Optikpake.
Sind die Türtafeln bei Intens irgendwie mit Stoff bespannt? Ich hätte gern etwas angenehmes um meinen linken Arm abzulegen. Wie sieht es mit Leder am Lenkrad aus?

Ja, das hat alles die Intens-Variante. Fand ich selber viel schicker.

pkoenig hat geschrieben:
Bose finde ich im Prospekt eher hässlich, keine Ahnung ob ich mit dem braunen Farbton leben könnte. Ich hätte allerdings gern die Soundanlage. Hmm, schade.

Das hab ich genauso gesehen. Allerdings ist die Intens-Anlage mit dem DAB-Radio auch nicht so schlecht. Jedenfalls kein Vergleich mit der Billigstvariante im Life. Und der Subwoofer bei Bose macht zwar soundmäßig vielleicht ein bisschen mehr her, allerdings nimmt er auch zusätzlich Platz im Kofferraum weg.

pkoenig hat geschrieben:
Fahrt ihr die 17er oder 16er Felgen? Und warum?

16er.
Sehen gut aus (hätte nicht gedacht das ich auf sowas mal Wert lege und das hier als Kriterum verwende) und verbrauchen aber nicht zusätzlich Energie wie die 17er. Zudem sind die bei der Intens-Variante ohnehin dabei.

pkoenig hat geschrieben:
Welche Modifikationen sind (nach den Überarbeitung) denn noch dringend empfehlenswert? Ich hab hier tolle Sachen gesehen und gelesen, von Unterböden für den Kofferraum über Fahrlicht bis zu selbstgemachter Türdämmung.

Die neuen 90er-Modelle haben einige Verbesserungen erhalten die es vorher nicht gab oder die einfach schlecht waren (wie z. B. das Fahrlicht). Da braucht man daher nicht mehr so viel zu machen. Auch die Dämmung ist werkseitig besser als bei den ersten Modellen.

Den Doppelboden für den Kofferraum finde ich sehr gelungen und will ihn ggf. auch noch einbauen.

pkoenig hat geschrieben:
2 Dinge sind mir heute bei der Fahrt aufgefallen:
    Bei 70 km/h und mehr spüre und höre ich ein vernehmliches Brummen. Ist das der E-Motor oder kommt das von den sparsamen Reifen? Von der Wärmepumpe scheint es mir nicht zu kommen.

Keine Ahnung. Ist mir noch nie bei meiner ZOE aufgefallen.

pkoenig hat geschrieben:
Wenn ich bei 80km/h den Tempomat abschalte und die ZOE schlagartig in Rekuperation übergeht, hört man aus dem Motorraumein kurzes aber vernehmliches Schnarren, so als würde eine Verzahnung überspringen. Irgendeine Idee?

Das kommt vom Bremssystem. Da hauen kurz die Bremsen zu, da der Motor wenige Millisekunden braucht um vom Fahren in die volle Rekuperation zu wechseln. Durch das harte Abschalten des Tempomats wird vom Steuergerät schlagartig ein negatives Drehmoment erwartet und die Bremsem gleichen das dann kurzzeitig aus bis der Motor das geforderte Drehmoment liefert.
Nervt mich auch ein bisschen, kann man aber vermeiden wenn man das Strompedal minimal drückt hält während man den Tempomat abschaltet. Man gewöhnt sich dran. Ansonsten ist das auch gut um die weitestgehenst nutzlosen Bremsscheiben ab und an mal zu entrosten :mrgreen:

pkoenig hat geschrieben:
Links unten neben dem Lenkrad gibt es einen Knopf der mit für den Soundgenerator für Fußgänger zu sein scheint. Wenn ich diesen Knopf drücke scheint aber nichts zu passieren, weder optisch noch akustisch. Was hat es denn damit auf sich?

Die s.g. Fußgängerhupe ist nur bei Geschwindigkeiten unter 30 km/h aktiv und von innen auch kaum zu hören. Der Schalter wechselt dann zwischen mehreren "Geräuschen". Ich glaube man muss ihn dazu aber lange gedrückt halten. Mit kurz drücken schaltet man nur aus und an. Mich nervt's immer und ich schalte nach dem Einsteigen sofort aus. Nur auf Supermarktparkplätzen oder im Parkhaus mit starkem Fußgängerverkehr mach ich's dann nochmal an.

pkoenig hat geschrieben:
und zum Schluss:
Tieferlegung und Spurplatten? :mrgreen:


Käse. Sowas braucht man bei E-Fahrzeugen definitiv nicht. Die serienmäßige Beschleunigung aus dem Stand reicht völlig aus. :mrgreen: Zudem ist mindestens die Intens-Variante mit den 16er-Reifen für meine Begriffe schon relativ straff gefedert.

pkoenig hat geschrieben:
Soooo, viele sehr sehr wirre Fragen und Eindrücke. Sorry. Vielleicht hat ja dennoch jemand Lust zu antworten. :?


Gerne!
Zuletzt geändert von UliZE40 am Mi 9. Aug 2017, 20:44, insgesamt 1-mal geändert.
UliZE40
 
Beiträge: 312
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 20:14

Re: Kaufberatung Zoe 70-80 km / Tag

Beitragvon E-Pinger » Mi 9. Aug 2017, 20:41

Hallo Philipp,
herzlich willkommen hier im Forum.
Wie BED bereits geschrieben hat, solltest Du mit einer Zoe 40 gut zurecht kommen.
Die Reichweite müsste bei normaler Fahrweise 2 Tage im Winter und 3 Tage vom Frühjahr bis in den Herbst für deine Anforderung ausreichen.
Intens-Ausstattung, Digitalradio und Sitzheizung. Der Empfehlung kann ich mich nur anschließen.
Ergänzen würde ich noch die Mittelarmlehne.
Felgen ist geschmacksache, die kleineren sind normalerweise leichter und haben etwas mehr Reichweite.
Ideal 15" auf Stahl oder Magnesium. Da du mit der 40er Batterie genügend Reichweite hast,
würde ich die nehmen die dir am besten gefallen.
Ich selbst fahre die 16er Serienfelgen im Sommer und extra leichte 15er Alu im Winter.
Stahl haben mir nicht gefallen und Magnesium wollte ich nicht bezahlen.
Der kurze Ruck beim abschalten des Tempomat kommt von der plötzlichen Lastumkehr.
Erst treibt der Motor das Auto vorwärts und im nächsten Augenblick wird er zum Generator und rekuperiert.
Hätte man elektronisch abmildern können, Renault scheint hier (noch) keinen Wert darauf zu legen.

Wallbox ebenfalls nach Individuellen Anforderungen.
Falls du z.B. eine Solaranlage auf dem Dach hast würde ich eine regelbare Wallbox empfehlen.
Wurde schon häufig hier Diskutiert.
Zoe Intens 2014 / 22kw Ladebox B3200 incl. Doepke FI-TypA/EV
E-Pinger
 
Beiträge: 133
Registriert: Do 19. Feb 2015, 22:32
Wohnort: Eppingen

Re: Kaufberatung Zoe 70-80 km / Tag

Beitragvon tower27 » Do 10. Aug 2017, 09:56

Darf ich fragen, warum mehrere von euch so ausdrücklich das Digitalradio empfehlen?
Ich habe mir gerade eine ZOE Q90 mit Sitzheitzung, aber ohne das DAB-Radio bestellt.
Welche Gründe sprechen denn so nachdrücklich dafür?
Danke
tower27
 
Beiträge: 23
Registriert: Di 23. Feb 2016, 18:32

Re: Kaufberatung Zoe 70-80 km / Tag

Beitragvon BED » Do 10. Aug 2017, 09:59

FM Radio wird mittelfristig abgeschaltet.
Das Soundpaket ist dabei.
Der Preis ist überschaubar.
BED
_____________________________________________________________________________________________
B250e | ZOE R90 | Model3 reserviert am 31.03.16 | EQ-Fan
Benutzeravatar
BED
 
Beiträge: 624
Registriert: So 10. Mai 2015, 00:54

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste