Fragen zum Umstieg auf Elektro PKW.

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Re: Fragen zum Umstieg auf Elektro PKW.

Beitragvon kaimaik » Mi 2. Dez 2015, 20:15

Ich würde immer den 210 er nehmen
Dieser ist Langstreckentauglich.
43 kW Ladeleistung sind super und machen Spaß pur.
Wir haben schon Strecken von Oldenburg bis nach Graz mit dem Zoe gemacht.
43 kW ist ein muss !!

Das mit der Heizung würde ich in der Werkstatt überprüfen lassen.
Es kann sein,dass zu wenig Kältemittel in der Wärmepumpe ist.
Die Heizung ist ansonsten super.
kaimaik
 
Beiträge: 438
Registriert: So 28. Jul 2013, 10:40
Wohnort: Bremen

Anzeige

Re: Fragen zum Umstieg auf Elektro PKW.

Beitragvon ATLAN » Mi 2. Dez 2015, 20:28

Auch Neufahrzeug schützt vor Defekt bei Auslieferung nicht.. ;) Genau den Fall mit der grottigen Heizung hatte 2013
schon @EVPlus in seiner ersten Zoe, wo die WP schließlich defekt war oder so ...
Kann also durchaus möglich sein, das dein Testwagen defekt war.

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2176
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
Wohnort: Wien

Re: Fragen zum Umstieg auf Elektro PKW.

Beitragvon Gsxrreiter » Mi 2. Dez 2015, 20:42

Klar, kann natürlich sein, dass irgendwas mt der Heizung nicht stimmt.
Das lässt sich am besten beim Vergleichsfahrzueg herausfinden.

@ kaimaik
Langstreckentauglich?
Nun, bei zuviel Freizeit eventuell ja. ;)
Fähre regelmäßig Langstrecke 250k-300km, das muss ich mir im Zoe nicht antun.
Gsxrreiter
 
Beiträge: 110
Registriert: Do 26. Nov 2015, 23:15
Wohnort: Deutschland

Re: Fragen zum Umstieg auf Elektro PKW.

Beitragvon wp-qwertz » Mi 2. Dez 2015, 21:31

Gsxrreiter hat geschrieben:
...Nun, bei zuviel Freizeit eventuell ja. ;)
Fähre regelmäßig Langstrecke 250k-300km, das muss ich mir im Zoe nicht antun.

nicht antun? wenn du es mal gemacht hast, wist du merken, dass du anders nicht mehr kannst :D
im ernst: es macht spaß :!:

zu deiner frage, ob ich es bereue: NEIN! ich bin nie vom verbrenner zum ev umgestiegen. das ev ist meine erste eigene karre und es ist super.

43kW ist ein muss - finde ich auch! (da haben die beim neuen modell richtig schrott fabriziert :!:)

also, viel spaß weiterhin und heizung: könnte defekt gewesen sein.
ich meine, viele schreiben hier die heizung des zoe ist super, dass kann ich nicht behaupten. ich finde sie ist ok. aber vlt. ist meine ja auch defekt :D (ach so, ich bin ein notorischer eco-fahrer - liegt vlt. auch daran :D)
werde naturstrom.de kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den wechselbonus.
- Zoe 13.02.2015 - 30.12.2016.
- MX 60er 30.12.2016.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 3993
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 07:19
Wohnort: WupperTal

Re: Fragen zum Umstieg auf Elektro PKW.

Beitragvon rolandk » Mi 2. Dez 2015, 21:44

Gsxrreiter hat geschrieben:
Was die Unterschiede der r210 und r240 Modelle angeht, dann gehe ich richtig davon aus, dass im grossen ganzen ( neben der geringfügig grösseren Reichweite) nur die 43kW Ladefähigkeit weggefallen ist?


NUR ???

Das wäre das gleiche, als wenn man Kaffee ohne Kaffeebohnen trinkt. Oder als wenn man Ladetechnik vom Tesla verbaut hat und nur mit 11kW laden könnte (upps... das gibt's ja tatsächlich, nennt sich B-Klasse).

Wenn Du tatsächlich nur mit 'nem Ladeziegel laden konntest, kann ich verstehen, das Dir Langstrecke nicht zusagt. Hier im Norden kannst Du mittlerweile jede Ecke mit 43kW erreichen. Und da merkt man ganz schnell wie langsam 22kW sind.

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4097
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Fragen zum Umstieg auf Elektro PKW.

Beitragvon kaimaik » Mi 2. Dez 2015, 22:38

Stimme ich voll und ganz zu
:applaus:
kaimaik
 
Beiträge: 438
Registriert: So 28. Jul 2013, 10:40
Wohnort: Bremen

Re: Fragen zum Umstieg auf Elektro PKW.

Beitragvon Twizyflu » Mi 2. Dez 2015, 22:50

Es kann auch sein dass das Heizungscontroller Update fehlt
Dann kommt mal lauwarm mal kalt mal warm heraus
In Schüben bzw nicht richtig
War bei mir der Fall. Sonst heizte es immer gut
Shop unter https://www.nic-e.shop YouTube-Kanal unter https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Intens Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro Style
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18574
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Fragen zum Umstieg auf Elektro PKW.

Beitragvon Zoelibat » Mi 2. Dez 2015, 22:55

Gsxrreiter hat geschrieben:
Fähre regelmäßig Langstrecke 250k-300km, das muss ich mir im Zoe nicht antun.

Ist ja nicht wirklich Langstrecke. Einmal (oder max zweimal) eine halbe Stunde zwischenladen (mit Q210 und 43kW) und du bist am Ziel.
250-Euro Gutschein für Renault-Neukäufer und Vorführwagen-Käufer!
Näheres hier: https://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-allgemeines/renault-aktion-bring-your-friends-t4960-140.html#p610816
Benutzeravatar
Zoelibat
 
Beiträge: 3357
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 22:03
Wohnort: Zoe (Rückbank)

Re: Fragen zum Umstieg auf Elektro PKW.

Beitragvon Gsxrreiter » Do 3. Dez 2015, 05:44

Moin.

@ Rolandk
Es ist mir schon klar wie schnell man den Akku mir 43kW voll bekommt und eine 22kW Ladung doppelt so lange andauert. ;)
Die 43kW Ladung hat schon ihre Dasein-Berechtigung und ist praktisch für die Leute die den Zoe als alleinigen Wagen nutzen und die Reichweite entsprechend erweitern wollen.
Für uns würde die normale Reichweite pro Tag mehr als ausreichend sein.

Bei uns in der Gegend habe ich bisher eine öffentliche Ladesäule von RWE entdeckt. Wie schnell man dort laden kann ist mir noch unbekannt.

Was für mich Langstreckentauglichkeit unter anderem bedeutet, ist mindestens Richtgeschwindigkeit und such nicht hinter Lkws verstecken zu müssen um die letzten Reichweitenkilometer hersuskitzeln zu wollen.
Bereits beim auffahren auf die Autobahn merkt man auch schnell, dass der Zoe halt als Kleinwagen konzipiert worden ist.
Federung und Innenraumgeräusch sind halt entsprechend.

Ansonsten fahre ich 2 mal die Woche oben angesprochene Strecke mit Reisetempo zw.160-180km/h.
Möchte gar nicht wissen wie die Zoe Reichweite bei 130km/h dahin schmilzt.
Um eine zweite Ladung auf der Strecke vermeiden zu wollen, ohne erstmal zu wissen wo die Ladesäulen überhaupt sind, müsste man mit 100km/h auf der Autobahn schleichen.
Zuletzt geändert von Gsxrreiter am Do 3. Dez 2015, 06:41, insgesamt 1-mal geändert.
Gsxrreiter
 
Beiträge: 110
Registriert: Do 26. Nov 2015, 23:15
Wohnort: Deutschland

Re: Fragen zum Umstieg auf Elektro PKW.

Beitragvon Twizyflu » Do 3. Dez 2015, 06:38

ZOE fährt maximal 140 km/h
Mein Leaf 155 km/h. Mit 180 km/h brauchst einen Tesla
Shop unter https://www.nic-e.shop YouTube-Kanal unter https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Intens Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro Style
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18574
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste