Erste lange Strecke mit meiner Zoe!

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Re: Erste lange Strecke mit meiner Zoe!

Beitragvon eDriver » Mo 2. Feb 2015, 23:07

Tho hat geschrieben:
Das heißt nach 80km bei -5C kann man üblicherweise davon ausgehen, dass 22kw auch 22kw läd?

Bei mir nach 45km (Landstraße) und -1°C Aussentemperatur hat die ZOE mit 22kW geladen.
eDriver
 
Beiträge: 213
Registriert: Do 6. Feb 2014, 11:04

Anzeige

Re: Erste lange Strecke mit meiner Zoe!

Beitragvon NI-ZE55 » Di 3. Feb 2015, 10:21

ZoePionierin hat geschrieben:
Ich bin am Samstag von Stuttgart nach Nürnberg und zurück gefahren. Komisch, dass dein Akku nicht warm genug wurde, oder hatten die Säulen nur 11 kW? Ich musste auf jeder Tour einmal in Dinkelsbühl bei der VR-Bank zwischenladen. Trotz Temperaturen auf der nächtlichen Rückfahrt von teilwiese -6°C war nach den 78 km Landstraße von Feucht nach Dinkelsbühl der Akku auf Betriebstemperatur und lud brav mit 22kW. Was habt ihr eigentlich alle mit euren Heizungen? Bei mir 23°C und Auto und es war die ganze Fahrt kuschelig warm im Auto. Auf der zweiten Etappe von Dinkelsbühl nach Stuttgart (112 km) und dauerhaft unter -3°C und gut zwei Stunden Fahrtzeit hat die Heizung 4,1 kWh verheitzt, was aber fast komplett durch die Reku abgedeckt wurde. So waren am Ziel noch gut 20 km übrig.



Dem kann ich mich voll und ganz anschließen. :danke:

Ich werde nicht müde, auch gegenüber meinen Kunden, zu betonen die Heizung/Klimaanlage unbedingt im Auto-Modus laufen zu lassen, Wunschtemperatur einstellen, ansonsten Finger weg von den anderen Knöpfen, fertig! Unterhalb von 7° - 9° Grad Außentemperatur "ECO-MODUS" aus, sonst wird's kalt in der ZOE, ein eventueller Reichweitengewinn wäre viel zu marginal um dafür zu schlottern.
Wenn man die ZOE einfach machen lässt ist sie das genialste Winterauto überhaupt. :thumb:

Gestern habe ich bei 0° nach 60km Überlandfahrt, mit 100km/h in der Spitze (dann etwas über einstündige "Nichtladepause" beim Kunden) + weitere 15km Überland-/Stadtfahrt bis zur 22kw-Ladesäule, mit folgendem Ergebnis geladen...

EDIT: Heizung auf 21° eingestellt. Obwohl ich der größte Frostköttel auf diesem Erdball bin, reicht mir das voll und ganz. ;)

Akkuladezustand beim Anstöpseln: 38% um 21:26 Uhr
geschätze Reichweite: 47km
geschätze Ladedauer: 1:30h
Akkuladezustand beim Abstöpseln: 80% um 21:59 Uhr (inkl. 5 minütiger Vorkonditionierung per App)
geschätzte Reichweite: 100km

Kann sich sehen lassen. Oder? Das lässt sich Fahrt für Fahrt genau so reproduzieren, bzw. beschleunigen wenn man den Akku bis zum Aufladen noch weiter runter fährt. Ich liebe die ZOE. :D


@goomer: Freut mich, dass Sie gut angekommen sind. Vielleicht sehen wir uns auf Ihrem Rückweg.
2015er ZEN R210 (MA 8) in Neptun-Grau mit 17-Zöllern und Rückfahrkamera.
Benutzeravatar
NI-ZE55
 
Beiträge: 139
Registriert: Fr 5. Sep 2014, 11:21
Wohnort: Nienburg/Weser

Re: Erste lange Strecke mit meiner Zoe!

Beitragvon egonalter » Di 3. Feb 2015, 10:25

Soviel ich weiss laden die RWE Säulen im "RWE ePOWER SMS" Moduls nur mit 11 kW. Für mehr brauchst du einen Vertrag.
Q210 ZOE Nr. 865, Bj Nov. 2012, aus Frankreich importiert
eON/ABL Ladebox mit 22 kW
egonalter
 
Beiträge: 117
Registriert: Mi 26. Jun 2013, 13:13

Re: Erste lange Strecke mit meiner Zoe!

Beitragvon joa » Di 3. Feb 2015, 10:47

Ich war neulich über Nacht in Tübingen (von Bretten aus, ca. 85 - 90 km je Strecke). Habe jeweils in Böblingen zwischengeladen (in Tübingen mit grünem OB gibt es keine vernünfitge Ladesäule, eine Schande). Auf der Hinfahrt nach ca. 60 km (und einigen Höhenmetern bergauf, Böblingen liegt auf ca. 500 m, Bretten bei ca. 170 m) hat die Zoe problemlos 22 kW geladen.

Auf der Rückfahrt nach einer kalten Nacht (Temperaturen lagen immer so zwischen 0 und -3°C) kam die Ladestation schon nach ca. 25 km und obwohl es von Tübingen nach Böblingen bergauf geht, lag die Ladeleistung nur bei ca. 15 kW (ca. 55 s je %). Allerdings war auf der anderen Seite der Säule ein Smart eingestöpselt und ich weiß nicht, ob die EnBW-Säulen dann drosseln (weiß das zufällig jemand?).

Was bei meiner Zoe ist: die Ladeleistung geht spätestens ab 80% deutlich runter. Bis 80% sind es 40 s je % (an 22 kW, das passt), ab 80 % wird es eine Minute und dann immer mehr. An dem Morgen als sie nur mit 15 kW geladen hat, wurde es sogar ab 75% langsamer.

Hier haben schon einige geschrieben, dass sie bis 95% oder darüber ziemlich flott laden, das könnte ich also bei meiner Zoe nicht bestätigen, ich wäre aber hier nochmal über ein paar Angaben von anderen dankbar. Meine Zoe habe ich allerdings erst seit Oktober 2014, habe also noch keine Erfahrungen in der warmen Jahreszeit.

Grüße, Joachim
Mitsubishi i-MiEV 04/2014 - 10/2014
Renault Zoe Intens Q210 seit 10/2014
Hyundai Ioniq Elektro Premium in phoenix-orange bestellt am 06.02.2017, Abholung am 03.11.2017 (endlich)
joa
 
Beiträge: 464
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 12:13
Wohnort: Kraichgau

Re: Erste lange Strecke mit meiner Zoe!

Beitragvon AbHotten » Di 3. Feb 2015, 10:52

Ich hatte am Sonntag auf der A5 von Alsfeld bis Frankfurt einen Fernreisebus vor mir... In Alsfeld bis 97% geladen, dann glück mit dem Bus gehabt, Eco Mode aus, mit 108 km/h dahinter geklemmt, Temperatur war auf 24°C im Auto Mode eingestellt (Frau und Baby im Auto) und es waren -1°C... Bin in FFM nach 100km Strecke mit 32km Restreichweite angekommen...
Renault Zoé (Carsharing) vom 31.10.2014 bis zum 31.09.2015
Tesla Model ≡ reserviert am 02.03.2016
Mitubishi i-MiEV seit dem 16.04.2016
Benutzeravatar
AbHotten
 
Beiträge: 469
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 16:45
Wohnort: Bad Sooden-Allendorf

Re: Erste lange Strecke mit meiner Zoe!

Beitragvon eDEVIL » Di 3. Feb 2015, 11:10

Wann wird der Wurffanker endlich als Option angeboten? :mrgreen:

Kann man davon ausgehen, das man auch bei Minusgraden mit 22KW laden, wenn man erst kurz vorFahrtantritt voll läd, dann vorklimatisiert und die gesamte reise immer läd oder fährt?
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11187
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Erste lange Strecke mit meiner Zoe!

Beitragvon NI-ZE55 » Di 3. Feb 2015, 11:15

Ein guter Indikator für die Aufnahmebereitschaft des Akkus ist die Momentanverbrauchsanzeige beim Rekuperieren.

Als ich gestern kurz vor Erreichen des Ladehaltes im Stadtverkehr etwas stärker bremsen musste und dabei -22kW angezeigt bekam, wusste ich, dass es nur für einen schnellen Cappuccino reichen wird. ;)
2015er ZEN R210 (MA 8) in Neptun-Grau mit 17-Zöllern und Rückfahrkamera.
Benutzeravatar
NI-ZE55
 
Beiträge: 139
Registriert: Fr 5. Sep 2014, 11:21
Wohnort: Nienburg/Weser

Re: Erste lange Strecke mit meiner Zoe!

Beitragvon Cavaron » Di 3. Feb 2015, 11:24

eDEVIL hat geschrieben:
Kann man davon ausgehen, das man auch bei Minusgraden mit 22KW laden, wenn man erst kurz vorFahrtantritt voll läd, dann vorklimatisiert und die gesamte reise immer läd oder fährt?

Meine Erfahrung:
Nach einer langen Fahrt und Minus-Graden beginnt der Akku nach ca. 12 Stunden langsam auszukühlen und die potentielle Ladeleistung sinkt. Nach 24-36 Stunden lädt er dann vielleicht noch mit 5-10kW. Während des Ladens wird er NICHT wärmer, eher noch kühler. Innenraum klimatisieren bringt für die Ladeleistung nichts. Ein ausgekühlter Akku ist nach kurzen Strecken kaum wärmer (20km bringen so gut wie nix). Deshalb im Winter bei langen fahrten immer vollgeladen starten, dann klappt es auch an der nächsten Säule.
Cavaron
 
Beiträge: 1535
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 15:45
Wohnort: Franken

Re: Erste lange Strecke mit meiner Zoe!

Beitragvon AbHotten » Di 3. Feb 2015, 11:26

eDEVIL hat geschrieben:
Wann wird der Wurffanker endlich als Option angeboten? :mrgreen:

Ich hoffe bald... So wie in den T-47 Gleitern in Star Wars Episode V... Beim AT-AT hinten eingehakt, in N geschaltet und ab geht die Kiste :D

eDEVIL hat geschrieben:
Kann man davon ausgehen, das man auch bei Minusgraden mit 22KW laden, wenn man erst kurz vorFahrtantritt voll läd, dann vorklimatisiert und die gesamte reise immer läd oder fährt?


Genau so hab ichs gemacht, als ich in Nordhessen los bin (102km bis Alsfeld über Bad Hersfeld). Den Abend vorher bis 95% geladen, dann 2 Std. vor Abfahrt ICCB an Schuko gehängt und sofort mit Vorklimatisierung losgelegt. In Alsfeld kam ich dann mit 13% Rest an, Ladezeit sagte 1:10 Std...
Renault Zoé (Carsharing) vom 31.10.2014 bis zum 31.09.2015
Tesla Model ≡ reserviert am 02.03.2016
Mitubishi i-MiEV seit dem 16.04.2016
Benutzeravatar
AbHotten
 
Beiträge: 469
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 16:45
Wohnort: Bad Sooden-Allendorf

Re: Erste lange Strecke mit meiner Zoe!

Beitragvon AbHotten » Di 3. Feb 2015, 11:29

Cavaron hat geschrieben:
Während des Ladens wird er NICHT wärmer, eher noch kühler.

Das macht physikalisch keinen Sinn...
Renault Zoé (Carsharing) vom 31.10.2014 bis zum 31.09.2015
Tesla Model ≡ reserviert am 02.03.2016
Mitubishi i-MiEV seit dem 16.04.2016
Benutzeravatar
AbHotten
 
Beiträge: 469
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 16:45
Wohnort: Bad Sooden-Allendorf

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste