Erfahrungsthread ZOE kommend von Mercedes C320 CDI

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Re: Erfahrungsthread ZOE kommend von Mercedes C320 CDI

Beitragvon Alex1 » Sa 27. Jan 2018, 22:39

wonigg hat geschrieben:
Im Eco Modus beißt man an den steilen Stellen in das Lenkrad.

Gibt es bei Renault eigentlich eine Stelle für Verbesserungsvorschläge?

Werner
Auch im Eco-Modus geht der Kickdown :D

Irgendwo hier im GE gibt es einen Fred mit Verbesserungsvorschlägen für einen neue Zoe.
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 9940
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Anzeige

Re: Erfahrungsthread ZOE kommend von Mercedes C320 CDI

Beitragvon beckslash » So 28. Jan 2018, 13:22

Klasse! Habe mich beim Lesen sehr amüsiert. Und es ist erstaunlich, wie viele Erfahrungen sich ähneln.

Wer Spaß an solchen "Erweckungsgeschichten" hat, hier ein Blog, über den ich vor einiger Zeit gestolpert bin und der sich auch sehr unterhaltsam liest https://warum-kein-mercedes.de/.
Der Autor berichtet sehr nachvollziehbar, was mit ihm vor und beim Wechsel vom Mercedes auf einen Tesla passiert ist.

Und es sei auch der Hinweis auf meinen eigenen Blog erlaubt: https://zoemobil.de/. Mich hat vor vier Jahren der Wechsel vom Hybid SUV auf die kleine ZOE so bewegt und beschäftigt, dass ich diese Erfahrungen auch mit anderen teilen musste.

Vielleicht hilft es dem einen oder der anderen dabei, es auch mal zu probieren. Jedenfalls freue ich mich, dass es immer wieder passiert und es dann die Betroffenen so verblüfft und begeistern kann.

Allzeit gute Fahrt und nette Begegnungen beim Ladehalt!

Matthias
Benutzeravatar
beckslash
 
Beiträge: 217
Registriert: Di 15. Jul 2014, 11:44
Wohnort: Berlin

Re: Erfahrungsthread ZOE kommend von Mercedes C320 CDI

Beitragvon Khan » So 11. Feb 2018, 14:31

So meine lieben Forenleser. Die ersten 5 Wochen sind rum mit einem E-Auto! Zeit für ein paar substantiellere Gedanken!

Die kleine Batterie hatte ich ja schon angesprochen. Nervt mich persönlich und ich kann es kaum mehr erwarten, meine ZOE zu bekommen! Die rund 100km bei teilweise bis -10 Grad bei uns sind für jede Strecke ausreichend, jedoch das laden mittlerweile etwas nervig!

Nicht vergessen: Aktuell noch keine Ladung zuhause (aktueller Liefertermin für meinen Go.e-Charger Ende März :evil: ), aber genug kostenlose Ladestationen in der Nähe! Könnte ich zuhause laden, würde der aktuelle Hauptgrund für "Genervtsein" entfallen! Ich habe kein Problem damit, die Ladezeit sinnvoll zu verbringen. Wozu hat man Notebook und Handy? Ob man da jetzt Mails abarbeitet, eine Runde Civilization spielt oder die nächste Tagesordnung für eine Sitzung erstellt, ist egal. :mrgreen:

Jedoch: My home is my castle! Und daheim ist es einfach am schönsten :D

Ich bin immer noch schwer begeistert vom Fahrverhalten, von der Spritzigkeit und vom geräuscharmen Gleiten auf der Straße! Das viel beschworene Dauergrinsen beim Fahren kenne ich auch, wenn es einem mal wieder in den Sinn kommt, das die aktuelle Fahrt keine/wenig Kosten an Treibstoff verursacht, es nicht stinkt und röhrt. Hat was! Nützt sich bisher noch nicht ab! :shock: Erstaunlich, doch tatsächlich so!

Witzig auch: Man gewöhnt sich tatsächlich daran, dass aktuell maximal 120km an Reichweite am Armaturenbrett stehen! Selbst wenn er auf orange springt, interessiert es mich kaum mehr. Man teilt unbewusst die Strecken und Ladestellen einfach ein. Und da ich nun weiß, wie ich fahre und wie viel Reichweite noch in der kleinen ZOE steckt, wenn sie mir mit erhobenen Zeigefinger sagt, sie ist kurz vor dem Ende :lol:, ist das mittlerweile auch kein Grund mehr für erhöhten Blutdruck!

Was ich jedoch schon vermisse: Die Sitzheizung! Meine ZOE wird eine haben, also nur noch etwa 4 Wochen warten :(

Ansonsten hat sich die ZOE in meinen Alltag eingefügt und ich/wir mussten unsere Gewohnheiten nur minimal umstellen. Es ist erstaunlich, wie man mit ein wenig Organisation plötzlich sogar mehr schafft. Eigentlich logisch: Wenn man ein wenig nachdenkt, kommen gute Lösung meistens raus :D :D

Und klar, der Sommer kommt erst noch mit durchaus weiteren Fahrten. Aber dann ist meine ZOE mit großer Batterie da und sollte auch passen!

So, recht wenig neues. Doch auch das ist schon erstaunlich! Das Auto funktioniert einfach! Es gefällt (bis auf Kleinigkeiten, die meine ZOE aber haben wird bzw. anders. Sitzheizung, DAB, usw.)

Noch ein Wort zu den oben angesprochenen Blogs: Das mit dem Mercedes ist absolut geil! Genau die Dinge gingen und gehen mir noch durch den Kopf! Model S/X sind aber ausgeschieden, weil ich rein vom Prinzip nicht mehr so viel Geld in ein Auto stecken will. Deshalb war ja Model 3 eigentlich Ziel. Aber da reden wir in 2 Jahren mal drüber! Und dann hoffe ich auf einen ZOE-Nachfolger oder der Sion, oder oder.
Khan
 
Beiträge: 47
Registriert: Sa 9. Sep 2017, 12:58

Re: Erfahrungsthread ZOE kommend von Mercedes C320 CDI

Beitragvon Khan » Di 6. Mär 2018, 08:37

Morgen!

So, das wird wohl erstmal der letzte Post sein, denn: Meine eigene ZOE ist da! Ende Oktober bestellt, letzte Woche ausgeliefert. Etwas früher als angekündigt.

Zuerstmal: Saugeil! So eine neue R90 ist doch _deutlich_ wertiger als meine Leih-ZOE mit dem Q-Motor. Das fängt bei dem satteren Sound beim Tür zuschlagen an und hört beim (zu 98%) nicht mehr wahrnehmbaren Summen des Elektromotors noch nicht auf! Vom DAB-Radio mal nicht zu sprechen.

Und natürlich: die große Batterie! Da muss ich sagen, das macht schon ganz anders Laune, als die kleine Batterie. Wenn da statt rund 100km (bei -17 Grad) einfach mal 210-230km stehen, dann ist das nicht nur das doppelte, sondern rein psychologisch schon mal eine ganz andere Hausnummer!

Aber: Um es in aller Deutlichkeit zu sagen: Zuhause laden ist einfach unverzichtbar! Wenn Frau mal so auf die Idee kommt, irgendwohin zu fahren (einfach ca. 60-70km) und die ZOE eben nur 120km hat (weil eben meine Wallbox erst Ende März kommt), dann ist das ÄUßERST SCHLECHT! Wie jeder verheiratete Mann bestätigen kann :D

Außerdem ist es echt bequem, wenn einfach immer beim losfahren der Akku voll ist! Klar, aktuell spare ich noch durch einige kostenlose Ladestationen, doch nach mehr als 2 Monaten ist es wirklich nervig!

1) Weil ich nach dem Fahren (ok, mit dem neuen Auto jetzt nicht jeden Tag) laden muß
2) Mit der neuen ZOE gehen ja nur noch 22kW

Vor allem Punkt 2 mit der niedrigeren Ladeleistung ist nervig, wenn man nur wegen dem Laden zur Ladestation fährt. Prinzipiell stören mich die 22kW nicht im geringsten, da ich i.d.R. sowieso mehrere Stunden an einer bestimmten Ladestation stehe bzw. zuhause laden will. Von daher ist es egal. Aber ohne Lademöglichkeit zuhause oder auf Arbeit ist es blöd. Übrigens auch mit 43kW-Lader! Nur etwas weniger.

Fazit: E-Autos lädt man am besten zuhause oder auf Arbeit!

Ansonsten kann ich auch bestätigen, dass man sich auch nach 2 Monaten noch so ziemlich jedes dumme Vorurteil anhören muss, was es über E-Autos gibt (z.B. bei den -17 Grad letztens: Ziehst du dir auch warme Socken an? Da friert man doch immer im E-Auto.....Natürlich war derjenige noch nie in einem E-Auto gesessen....) :shock: :roll:

Mittlerweile kontere ich das immer mit den beiden Hinweisen, dass meine Spritkosten seit Jahresbeginn exakt 21€ sind (durch die kostenlosen Ladestationen) und ich morgens auch bei -17 Grad meine Jacke ausziehe, wenn ich früh einsteige, da mein Auto eine Funktion namens Vorklimatisierung hat (beim neuen sogar per Handy über die ZE-Services, was bisher immer funktioniert).

Danach sehe ich meistens in blöde Gesichter :D

Tja, was gibt es sonst noch zu sagen? Ich habe es bisher nicht bereut, ein E-Auto gekauft zu haben, ich denke, im Sommer wird es durch die höhere Reichweite nur noch mehr Spaß machen. Und meine eigene Wallbox im April/Mai wird auch noch mal positiv einschlagen.

also: Passt!
Khan
 
Beiträge: 47
Registriert: Sa 9. Sep 2017, 12:58

Re: Erfahrungsthread ZOE kommend von Mercedes C320 CDI

Beitragvon eDEVIL » Di 6. Mär 2018, 09:00

Sehr schöne Geschichte. Mit 0% im Winter irgendwo ankommen ist schon mutig. 8-)
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12062
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Erfahrungsthread ZOE kommend von Mercedes C320 CDI

Beitragvon wgetarier » Do 8. Mär 2018, 01:13

250 Öcken Vollkosten? Die Rechnung würde mich mal interessieren. Über welchen Zeitraum finanziert?
wgetarier
 
Beiträge: 37
Registriert: Sa 3. Mär 2018, 12:12

Re: Erfahrungsthread ZOE kommend von Mercedes C320 CDI

Beitragvon Khan » Fr 9. Mär 2018, 09:19

wgetarier hat geschrieben:
250 Öcken Vollkosten? Die Rechnung würde mich mal interessieren. Über welchen Zeitraum finanziert?


Morgen,

Finanzierung/Kaufpreis ist wurscht, da ich die Anschaffungskosten nicht reinrechne. Es geht rein um den Unterhalt. In meinem Leben hat noch kein Auto die prognostizierte Laufleistung/Lebensalter erreicht, weshalb es die Kosten verfälscht (aus meiner Sicht). Das Auto bezahle ich einmal (oder finanziere es) und das ist für mich dann ein extra Kostenpunkt in meiner Ausgaben-Liste. Mir geht es rein um die Kosten, die ich jedes Jahr bezahlen muss.

Der reine Unterhalt gestaltet sich so:

Bild

Aktuell sind die Stromkosten allerdings eine Null - bzw. irgendwas bei 30€ seit Jahresbeginn, da ich zu 99% an kostenlosen Ladestationen lade. Dies ist jedoch ein Bonus, der in absehbarer Zeit wegfallen wird. Auch wenn meine Ladestation installiert ist, werde ich sicherlich öfters da laden, da es einfach bequemer ist - Tja, Bequemlichkeit hat schon immer gekostet :D

Preise für kWh habe ich mit 0,22€/kWh und Diesel mit 1,25€/l gerechnet. Verbrauch 20kWh/100km bzw. 8,9l/100km. Die 20kWh/100km habe ich allerdings JETZT in den Winterwochen und ich heize sowohl mit der Heizung als auch auf der Autobahn und ich kenne keinen ECO-Modus. 8-)

Im Sommer wird der Verbrauch ja runtergehen, wenn ich dem Forum Glauben schenken kann, was den Jahresdurchschnitt sinken lassen wird. Also geht da nochwas weg.

Versicherung sind dieselben Konditionen (SF-Klasse, usw.). Witzigerweise hat mir meine Benz-Versicherung nach Verkauf (hat sich wohl. etwas überschnitten) noch eine Rechnung fürs nächste Jahr (2018) geschickt, so dass ich exakt den Betrag habe, den ich hätte zahlen müssen.

Die Batteriemiete sind derzeit 109€/Monat, was ich aber wahrscheinlich auf 119€/Monat erhöhen werde. Das sind dann 10€ mehr pro Monat.
Khan
 
Beiträge: 47
Registriert: Sa 9. Sep 2017, 12:58

Re: Erfahrungsthread ZOE kommend von Mercedes C320 CDI

Beitragvon Khan » So 11. Mär 2018, 21:11

Mal ne Frage an die R90-Besitzer,die schon einen Sommer hinter sich haben: Aktuell fällt mein Durchschnittsverbrauch von 20,6kWh auf aktuell schon 19,6 und fällt weiter. Ja, die Temperaturen sind aktuell bei (heute) 15 Grad gewesen und 99% Akku zeigten plötzlich 250km an. Boah! Gleich mal ausprobiert und es sind tatsächlich echte 250km.

Und ich fahre ab und an 130-140 auf der Autobahn und kenne keinen ECO-Modus.

Erreichen wir da wirklich die 300km? Ich habe es zwar gelesen, hatte jedoch nicht so recht den Glauben daran :? :roll:
Khan
 
Beiträge: 47
Registriert: Sa 9. Sep 2017, 12:58

Re: Erfahrungsthread ZOE kommend von Mercedes C320 CDI

Beitragvon Turbothomas » So 11. Mär 2018, 21:40

Eins noch, für Zoe gibt es eine AHK, für E-Benze nicht.
Ciao
Thomas
- Standard AC43kW-Normalladung für alle!
- 22kW AC als Notfalllader, darunter nicht notfalltauglich!
- Wer DC-Lader (CCS) kauft unterstützt die Abzocke zukünftiger E-Mobilisten
Turbothomas
 
Beiträge: 1633
Registriert: Di 18. Dez 2012, 12:17
Wohnort: Stuttgart

Re: Erfahrungsthread ZOE kommend von Mercedes C320 CDI

Beitragvon HeinHH » So 11. Mär 2018, 23:36

Khan hat geschrieben:
Mal ne Frage an die R90-Besitzer,die schon einen Sommer hinter sich haben: Aktuell fällt mein Durchschnittsverbrauch von 20,6kWh auf aktuell schon 19,6 und fällt weiter. Ja, die Temperaturen sind aktuell bei (heute) 15 Grad gewesen und 99% Akku zeigten plötzlich 250km an. Boah! Gleich mal ausprobiert und es sind tatsächlich echte 250km.

Und ich fahre ab und an 130-140 auf der Autobahn und kenne keinen ECO-Modus.

Erreichen wir da wirklich die 300km? Ich habe es zwar gelesen, hatte jedoch nicht so recht den Glauben daran :? :roll:

Mit ununterbrochenen 130km/h auf der Bahn sind auch im Sommer keine 300km drin. Meine Hausstrecke 236km (28km City, 200km AB, 8km Land) schaffe ich jedenfalls so nicht :-)

Bye Thomas
Benutzeravatar
HeinHH
 
Beiträge: 477
Registriert: Di 14. Feb 2017, 11:48
Wohnort: Hamburg

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Blue Flash und 3 Gäste