Eine Zoe mehr in Baden Württemberg

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Eine Zoe mehr in Baden Württemberg

Beitragvon Groelaz » Mi 17. Jun 2015, 16:39

Hallo,

bin ganz neu im Forum und wollte mich kurz vorstellen.

Ich habe am 12. Juni eine Zoe Intense R 240 als Pendler-Zweitauto ( habe noch einen Espace 2.0 dci) in weiss bestellt, die ich angeblich Ende Juli bekommen soll. Ich fahre täglich etwa 40 km.

Ich denke, das Fahrzeug passt ssomit optimal zu meiner Fahrstrecke und zu meinem defensiven Fahrstil.
(Ich fahre den Espace BJ 2009 mit 7,8 Liter)

Da ich Physiker bin und während des Studiums als Elektriker tätig war, baue ich mir gerade die Ladeinfrastruktur in meiner Garage.Ich will mit 11 KW dreiphasig laden, einen FI Typ B habe ich von der Bucht und die Ladeelektronik kommt von Bettermann.Mehr als abrauchen oder explodieren kann das Ganze ja nicht.(einschließlich Chamäleon-Lader)

Wenn mein Photovoltaik Einspeisevertrag abläuft (Anlage 8,5 KW peak) , möchte ich die Zoe zumindest teilweise mit Solarstrom füttern.Mal sehen, ob alles klappt.Finanziell rechnen wird sich das Ganze wohl eher nicht, aber ich möchte mit dem Elektrofahrzeug ein Zeichen setzen.Zunächst dachte ich an einen Twizzy; der war mir dann aber zu gefährlich, da der Verkehr mit immer mehr noch schwereren, grösseren PS-starken SUV Fahrzeugen, die dicht auffahren, immer brutaler wird.

Eine Frage an das Forum:

Wie reagiert die SUV - PS Wahn-Benzinfraktion auf die Zoe?
Wird das Fahrzeug wie ein Normalfahrzeug "behandelt" oder weggeschoben und weggenötig oder riskant überholt?

Gruß an das Forum
Groelaz
 
Beiträge: 6
Registriert: Mi 17. Jun 2015, 12:45

Anzeige

Re: Eine Zoe mehr in Baden Württemberg

Beitragvon stromer » Mi 17. Jun 2015, 16:53

Der Zoe wird nach meiner Erfahrung nicht als Elektrofahrzeug wahrgenommen - außer beim Ampelstart.
2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino
Benutzeravatar
stromer
 
Beiträge: 2283
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 08:09
Wohnort: Berghaupten

Re: Eine Zoe mehr in Baden Württemberg

Beitragvon Blitz » Do 16. Jul 2015, 09:29

Groelaz hat geschrieben:

bin ganz neu im Forum und wollte mich kurz vorstellen.

Ich habe am 12. Juni eine Zoe Intense R 240 als Pendler-Zweitauto ( habe noch einen Espace 2.0 dci) in weiss bestellt, die ich angeblich Ende Juli bekommen soll. Ich fahre täglich etwa 40 km.

Ich denke, das Fahrzeug passt ssomit optimal zu meiner Fahrstrecke und zu meinem defensiven Fahrstil.
(Ich fahre den Espace BJ 2009 mit 7,8 Liter)

Da ich Physiker bin und während des Studiums als Elektriker tätig war, baue ich mir gerade die Ladeinfrastruktur in meiner Garage.Ich will mit 11 KW dreiphasig laden, einen FI Typ B habe ich von der Bucht und die Ladeelektronik kommt von Bettermann.Mehr als abrauchen oder explodieren kann das Ganze ja nicht.(einschließlich Chamäleon-Lader)

Wenn mein Photovoltaik Einspeisevertrag abläuft (Anlage 8,5 KW peak) , möchte ich die Zoe zumindest teilweise mit Solarstrom füttern.Mal sehen, ob alles klappt.Finanziell rechnen wird sich das Ganze wohl eher nicht, aber ich möchte mit dem Elektrofahrzeug ein Zeichen setzen.Zunächst dachte ich an einen Twizzy; der war mir dann aber zu gefährlich, da der Verkehr mit immer mehr noch schwereren, grösseren PS-starken SUV Fahrzeugen, die dicht auffahren, immer brutaler wird.

Eine Frage an das Forum:

Wie reagiert die SUV - PS Wahn-Benzinfraktion auf die Zoe?
Wird das Fahrzeug wie ein Normalfahrzeug "behandelt" oder weggeschoben und weggenötig oder riskant überholt?

Gruß an das Forum

Hallo Groelaz,
Gute Entscheidung. Wir fahren seit knapp 2 j eine weisse Zoe intens, 30000 km, uns sind anhaltend begeistert. Auch 11 kw Ladung zuhause ist genau richtig. Es gab ein ernstes Problem (Motortausch) was aber vom Händler und Renault rasch, ohne Kosten für uns geregelt wurde.
Was die Reaktion der fossilen Familien-Rennkampfpanzer mit Vieltopfknalltreibling betrifft: mit dem Smart hat man da eher Probleme, die Zoe sieht aus wie ein "normales" Auto.
Emission impossible
Zoe Intens weiss seit 27.9.13, REW 11 kW Box, PV 10 kWp neu und 1,4 kWp alt (20 J)
Blitz
 
Beiträge: 222
Registriert: Do 25. Jul 2013, 21:24
Wohnort: Deutschland 72415 Grosselfingen

Re: Eine Zoe mehr in Baden Württemberg

Beitragvon feuerwagen » Do 16. Jul 2015, 11:17

Gelegentlich werde ich angehupt wenn ich im Berufsverkehr (da sind die Stinker oft besonders stinkig) mit 92 km/h die Umgehungsautobahn blockiere.
Als Ausgleich hat man immer freie Fahrspurwahl nach der Ampel wenn man vorne steht. Ausser schweren Motorrädern kann niemand mithalten.
feuerwagen
 
Beiträge: 158
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 17:34

Re: Eine Zoe mehr in Baden Württemberg

Beitragvon Hessin » Sa 18. Jul 2015, 12:38

Habe zwar keine Zoe (Peugeot iOn), aber die Erfahrung mit der Anhuperei habe ich auch schon machen dürfen.
So langsam (fahre seit gut 4 Wcohen) bin ich etwas entspannter, außer das Hupen kommt völlig unerwartet, also ich lasse mich "in Ruhe" überholen und fahre "meinen Stiefel"....
Benutzeravatar
Hessin
 
Beiträge: 47
Registriert: Sa 13. Jun 2015, 20:44

Re: Eine Zoe mehr in Baden Württemberg

Beitragvon dervorausschaut » Sa 18. Jul 2015, 14:53

herzlichen glückwunsch zu dieser entscheidung :!:

:shock: ich sehe...in nicht allzu ferner zukunft...ein pendler-ERSTauto...namens ZOE :mrgreen:
"Die Nutzung von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor fügt Ihnen und den Menschen in Ihrer Umgebung erheblichen Schaden zu!"

CityEl von 2005-2008;

ZOE ist da!(seit 18.10.13 >30 Tsd. km abgasfrei) >Reichweiten'erfahrung' ca. 110-190km
Benutzeravatar
dervorausschaut
 
Beiträge: 170
Registriert: So 8. Jul 2012, 09:53
Wohnort: Erfurt

Re: Eine Zoe mehr in Baden Württemberg

Beitragvon joa » Sa 18. Jul 2015, 16:57

Ich habe eine Zeitlang gebraucht, bis mein Fell entsprechend dick war und ich nicht mehr der drängelnden Verbrenner wegen schneller gefahren bin als ich eigentlich wollte. Inzwischen fahre ich immer genauso entspannt wie ich will, natürlich ohne verkehrbehindernd unterwegs zu sein. Nur: wenn ein 25-Tonner mit 80 km/h über Land unterwegs ist, warum sollte ich dann 90 oder 100 km/h fahren müssen. Man sieht sich in meiner Gegend sowieso nach jedem Überholvorgang hinter der nächsten Ampel oder dem nächsten Lkw wieder. Das begreifen die mit dem nervösen Gasfuß halt nicht.

Viel Spaß mt Deiner Zoe. Woher aus Ba-Wü kommst Du?

Grüße, Joachim
Mitsubishi i-MiEV 04/2014 - 10/2014
Renault Zoe Intens Q210 seit 10/2014
Hyundai Ioniq Elektro Premium in phoenix-orange bestellt am 06.02.2017, Abholung am 03.11.2017 (endlich)
joa
 
Beiträge: 465
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 12:13
Wohnort: Kraichgau

Anzeige


Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ElektroZW, Mittelhesse, UliZE40 und 13 Gäste