Diverse Fragen und Entscheidungshilfe Renault ZOE

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Diverse Fragen und Entscheidungshilfe Renault ZOE

Beitragvon FlorianA » Sa 9. Apr 2016, 20:24

Hallo Leute,

ich bin neu hier und interessiere mich für den Renault ZOE.
Ich habe bereits an einer 48h Probefahrt teilgenommen.
Es war ein R210 in der Ausstattung ZEN. Der R240 war zu diesem Zeitpunkt leider vergriffen.

Ich würde mich für die Ausstattungsline ZEN oder Intens interessieren. Diese unterscheiden sich ja nur an 2 Details der Aussattung.
Die Rückfahrkamera würde ich nicht unbedingt brauchen, auch das Duftspray müsste nicht unbedingt sein.
Der ZEN hat ja eine helle Innenausstattung und der Intens eine dunkle. Ist die helle Ausstattung empfindlich und schmutzanfällig?

Ob neu oder gebraucht bin ich mir noch nicht sicher. Bis Ende April gibt es noch 5000€ Bonus auf einen Neuwagen.
Prinzipiell würde mir aber auch ein gebrauchter reichen. Ich bin nicht der typische Neuwagenkäufer.

Ist der R240 empfehlenswerter als das Vorgängermodell? Merkt man die theoretischen 30km mehr Reichweite?
Bei meiner Probefahrt im R210 kam ich auf ca. 140km.
Falls es ein gebrauchter wird, gibt es Baujahre oder Zeiträume, die man meiden soll?
Was haltet ihr von EU Importen?
FlorianA
 
Beiträge: 3
Registriert: Sa 9. Apr 2016, 20:07

Anzeige

Re: Diverse Fragen und Entscheidungshilfe Renault ZOE

Beitragvon wp-qwertz » Sa 9. Apr 2016, 20:55

moin und herzlichen glcükwunsch zu deinen überlegungen.

ich hau mal schnell etwas in die tasten, ohne große sortierung:
- q210 und r240
- die mehr-km sind wohl - laut den erfahrungen hier - nicht wirklich bemerkenswert
der q210 kann 43kW laden, der r240 NICHT mehr und das ist großer MIST :!: vor allem, wenn du auf lange reise gehst, und das wird ziemlich sicher der fall sein :D
- neue r240 NICHT in d, sondern z.b. in nl gekauft, können wohl noch 43kW laden - habe ich gelesen...weiß ich aber nicht
- ich habe und würde auch weiterhin gebraucht kaufen. bei einem d-händler, der die zeos aus f importiert...

so. das wars erst einmal,
werde naturstrom.de kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den wechselbonus.
- Zoe 13.02.2015 - 30.12.2016.
- MX 60er bestellt am 05.09.2016. Ab dem 30.12.2016 unserer.
- 5,5kWp - PV.
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 3974
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 07:19
Wohnort: WupperTal

Re: Diverse Fragen und Entscheidungshilfe Renault ZOE

Beitragvon Nordlicht » Sa 9. Apr 2016, 22:26

...es kommt definitiv auf Dein Streckenprofil an!!!
Wenn Du auch planst längere Strecken zu fahren, also regelmäßige Strecken mit mehr als einem Ladestop und in der Nähe 43kw-Lademöglichkeiten verfügbar sind, dann würde ich Dir den 210er empfehlen. Wenn Du nur im Umkreis bleibst, wäre es egal.
Ich habe die neue 240er, durfte aber Werkstattbedingt mal 4 Wochen den 210er fahren - die Ladezeiteinsparungen sind echt gewaltig. Hätte ich diesen Unterschied vorher gewusst hätte ich mich für den 210er entschieden...
Ansonsten würde ich den Intens vorziehen, da die Kamera schon echt geil ist. Für Eltern kleinerer Kinder werden sicher die abwaschbaren Sitzbezüge interessant sein.
Es kommt halt alles auf die eigenen Ansprüche an...

Liebe Grüße aus dem hohen Norden
09/2009: 29kw Holzpelletanlage für 2 Wohnhäuser
06/2013: 5 kwp PV-Anlage mit S10 Speicher von e3/dc
06/2015: ZOE Intens R240, Neptungrau
03/2016: CF-Box Standort mit offenem FreiFunk W-LAN
nächster E-Stammtisch Schleswig-Holstein: 16.November
Benutzeravatar
Nordlicht
 
Beiträge: 1321
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 16:31
Wohnort: 24589 Seedorf

Re: Diverse Fragen und Entscheidungshilfe Renault ZOE

Beitragvon Oeyn@ktiv » Sa 9. Apr 2016, 22:48

Wenn es denn nicht unbedingt ein Neuer sein muss, würde ich dir immer einen Q210 (43er Lademöglichkeit), und zwar aus der letzten Baureihe (Zulassungen Anfang 2015) empfehlen. Der hat die Kinderkrankheiten der ersten Motoren überwunden, scheint besser isoliert zu sein, ist bereits mit dem dunklen Armaturenbrett ausgestattet und vor allem....du stehst nur die halbe Zeit an der Ladesäule (im Vergleich mit der 22er Version). Warum sich Renault diesen Trumpf hat aus der Hand ziehen lassen, begreife ich bis heute nicht. Auch ich hatte nie zuvor eine Rückfahrkamera. Aber was Besseres gibt es nicht; also hier würd ich dem Intens den Vorrang geben. Und ja, ich bin damals einen weißen Zen zur Probe gefahren. Die helle Innenausstattung fand ich damals echt schick, aber....allein dadurch, dass ich mein linkes Bein an der Fahrertür angelehnt hatte, sah ich schon nach wenigen Tagen blaue Farbanhaftungen an der hellen Fahrertürverkleidung. Und die Beluftigung brachte mir auch keinen praktischen Nutzen.
seit dem 31.07.2013: Zoe intens, Black-Pearl-Schwarz und seit dem 05.04.2014: Zoe intens, azurblau / Wallbox: ABL SURSUM eMH2 22 KW / drei PV-Anlagen: 1. aus 2004 = 7,6 kWp, 2. aus 2007 = 7,5 kWp und 3. aus 2012 = 4,4 kWp
Benutzeravatar
Oeyn@ktiv
 
Beiträge: 507
Registriert: So 23. Sep 2012, 13:38
Wohnort: Bad Oeynhausen, wo sonst?

Re: Diverse Fragen und Entscheidungshilfe Renault ZOE

Beitragvon Karlsson » Sa 9. Apr 2016, 23:58

Empfehle den Intens wegen Farbe und die Kamera ist auch cool.
Und besser den 210er wegen 43kW.

Gebraucht aus F hat bei mir problemlos geklappt. Das helle Brett wird in den ersten 2 Jahren auf Garantie getauscht, der Motor hat 5 Jahre Garantie. Mein Zoe ist von 2013, hatte aber schon einen neuen Motor und das dunkle Brett bekommen, daher hielt ich den für eine gute Wahl.
Die jüngeren Zoe sollten aber auch nicht mehr den Motor Bug haben.

Bei den jetzt milderen Temperaturen lag ich so bei 160km Reichweite, letzten Sommer 170. Als es im Winter richtig kalt wurde bei -8 Grad noch vielleicht 115. Aber alles sehr vom Profil abhängig.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12577
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Diverse Fragen und Entscheidungshilfe Renault ZOE

Beitragvon FlorianA » So 10. Apr 2016, 07:43

Danke für euer Feedback.
Also die ZOE soll hauptsächlich für den Weg zur Arbeit und dem Alltag eingesetzt werden. Somit werde ich mich überwiegend im Umkreis von max. 100km bewegen. Mein Fahrprofil (Stadt 30%, Autobahn 10%, Land 60%).
Ich werde im Jahr ca. 15.000km damit machen. Für längere Strecken wäre auch noch ein größeres Familienauto vorhanden.

Das mit der 43KW Lademöglichkeit wäre für mich interessant, da man dann doch mal "schnell" Strom tanken kann.

Was mir jedoch bei der Probefahrt aufgefallen ist. Ich war bei einer LEW 22KW Ladesäule und der Akku hatte noch 45% Restkapazität. Der Ladevorgang dauerte jedoch 50 Minuten bis 99% angezeigt waren. Hätte das nicht etwas um 30 Minuten dauern müssen? Oder liegt das an den kalten Temperaturen von 10°?
Anschließend bin ich 7km nach Hause gefahren und stellte das Auto mit >95% ab.
Nach ein paar Stunden bin ich wieder eingestiegen und da standen 83% !?
Kann das normal sein? Das Auto war aus und abgesperrt.
FlorianA
 
Beiträge: 3
Registriert: Sa 9. Apr 2016, 20:07

Re: Diverse Fragen und Entscheidungshilfe Renault ZOE

Beitragvon Nordberg » So 10. Apr 2016, 08:19

Ich will mal eine Lanze für den R240 brechen. ;)
Das Fehlern der 43kW Lademöglichkeit finde ich auch unverständlich, muss aber auch insgesamt sagen, dass sich meine Fahrweise und Ansprüche an die Mobilität seit dem Jahreswechsel auch einfach verändert haben. Ich finde es nicht so schlimm, etwas zu warten, bevor ich weiterfahren kann, stelle mich halt, wenn möglich, schon vorher drauf ein, dass ich etwas länger brauche.
Ich hatte im Winter mit R240 eigentlich immer eine Reichweite von 130 km. Den Akku auf 14% runtergefahren, war er nach 30 Min. wieder bei 80%. Das ist jetzt nicht super schnell, aber ok. Man muss auch bedenken, dass man ihn ja auch unterwegs nicht bis auf wenige Prozent entleert. Bei der Ladezeit ist es so, dass es bis ca. 90% recht schnell geht, die letzten 10% dauern im Verhältnis am längsten. Aber wie gesagt, man braucht ja keine 100%, um fahren zu können.
In den letzten Tagen hatte ich auf Winterreifen beeits eine Reichweite von 170km, könnte mir also schon vorstellen, dass man den Reichweitenunterschied merken kann. Sehr viel deutlicher als beim Verbrenner hängt der Verbrauch aber mit Deiner Fahrweise zusammen.
Alles in allem ist der Zoe aber eine super Wahl, wenn Du Dich mit den Einschränkungen in Reichweite und Geschwindigkeit abfinden kannst. Neue Fahrzeuge gibt es bei manchen Händlern auch als Tageszulassung mit wenigen km. So war es bei mir, ich habe sogar trotzdem die 5000,- EUR Nachlass bekommen.
Welchen auch immer Du nimmst, ich wünsch Dir jetzt schon mal viel Spaß damit , Du wirst ihn haben. Garantiert. :D
Renault Zoe Intense R240 perlmuttweiß 12/2015
Nordberg
 
Beiträge: 19
Registriert: So 20. Dez 2015, 15:16
Wohnort: Hannover

Re: Diverse Fragen und Entscheidungshilfe Renault ZOE

Beitragvon Robert » So 10. Apr 2016, 08:21

Bei den Ladezeiten kommt es darauf an wie die Umgebungstemperatur ist und noch viel wichtiger wie hoch die Batteriertemperatur ist.

Der langen Rede kurzer Sinn: Ist alles mollig warm geht es zackig.
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4329
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: Diverse Fragen und Entscheidungshilfe Renault ZOE

Beitragvon Robert » So 10. Apr 2016, 08:23

Die Zeit welche zu Beginn des Ladevorgangs angezeigt wird wird während des Ladens gerne nach unten gerechnet.
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4329
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: Diverse Fragen und Entscheidungshilfe Renault ZOE

Beitragvon Jack76 » So 10. Apr 2016, 08:35

Was ihr immer mit der Rückfahrkamera habt... ;-). Die kreuzt man beim Zen an und bestellt sie halt mit.
Weswegen ich mich immer wieder für den Zen entscheiden würde ist jedoch die automatische Umluftschaltung, die ist Gold wert besonders wenn man häufiger mal in der Stadt etc. unterwegs ist. Und dieses Feature gibt's weder für Geld noch Gute Worte im Intense. Nervt mich jedes Mal wenn ich den Verführer vom Freundlichen als Leihfzg. bekomme und mich dann im Berufsverkehr von den kalten Dieseln einstinken lassen soll. Klar kann man selber Knöpfchen drücken, aber die Automatik ist schneller und komfortabler. Der Duftkrempel ist mir egal, die Teflongeschichte der Polster ist OK. Das hellere Ambiente ist einfach Geschmackssache, finde es persönlich aber auch angenehmer, wir haben jetzt lang genug in dunklen Höhlen gesessen... ;-)

My2ct's

Grüße
Jack
Jack76
 
Beiträge: 2387
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 22:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste