Die Frühgeburt "Zoé" ist da!

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Re: Die Frühgeburt "Zoé" ist da!

Beitragvon felix52 » Di 24. Nov 2015, 00:09

Sorry DeJay58,
ich habe hier nur Werte des "Energieberaters" meines Stromversorgers wohl zu locker weitergegeben.
Vielen Dank an ihn sowieso und Dank an Dich für die Reaktion
In concreto: Es geht um die EEG in der BRD bzgl. einer installierten Leistung von < 10 kw und einem
Eigenverbrauch von max. 10 MWh pro Kalenderjahr.

Besser, exakter und fehlerfreier als jetzt erklärt gehts bei mir leider nicht.
Ich bin zwar E- Mobil- und E-Roller -Fahrer, aber für nen E-Inschenöör hats nur bei
meinem Vater gereicht. ;)
Grüße
Felix52
Jeder Zweck muß den Zweck haben, etwas zu bezwecken. Bezweckt der Zweck nichts Bezwecktes, so hat der ganze Zweck keinen Zweck und ist somit zwecklos.
Benutzeravatar
felix52
 
Beiträge: 329
Registriert: Sa 19. Sep 2015, 23:57

Anzeige

Re: Die Frühgeburt "Zoé" ist da!

Beitragvon eW4tler » Di 24. Nov 2015, 00:24

felix52 hat geschrieben:
einer installierten Leistung von < 10 kw und einem Eigenverbrauch von max. 10 MWh pro Kalenderjahr.

:klugs: Bei einer PV spricht man von kWp (kilo-Watt-peak) also die Spitzenleistung. Das ist jede Leistung die die PV-Anlage im Idealfall aller Bedingungen erreichen kann.

Der Jahresertrag einer PV Anlage kann in unseren Breiten mit rund 1000h Volllast umgerechnet werden. Das sind dann 10kW * 1000h = 10.000kWh = 10 MWh (Mega-Watt-Stunden)

ZOE Life in AzurBlau + 3D Sound + ZE@Interactive
Ladestrategie: an öffentlichen Ladesäulen mit Typ2 und zur Not, mit 22kW-NRGkick überall sonst!
Benutzeravatar
eW4tler
 
Beiträge: 773
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 21:33
Wohnort: Krems an der Donau (NÖ)

Re: Die Frühgeburt "Zoé" ist da!

Beitragvon felix52 » Di 24. Nov 2015, 01:14

Ich wusste es. ;)

Ich würde es nie schaffen...
;)
Aber ist echt o.k. von Dir, so etwas auf zu klären. Meine ich ernst! Danke!

Also lasse ich die Finger weg davon und frage hier, damit ich entsprechende
Aufträge an den Elektriker vergeben kann.

An meinem Wohnmobil habe ich vor Jahren Solarpanele mit je 120 Wp (wir sagen das
umgekehrt mit dem p=peak am Ende über einen MPP-Regler an die 2 mal 250 Ah Versorgungsbatterien
(c5) angeschlossen. Sogar mit Temperaturfühler. Anschließend einen Sinus WR
über 2 20 cm lange 54 qmm Kabel damit verbunden. Aber das ist bis zum WR
einfacher "Gleichstrom" mit Plus und Minus. Funktioniert immer noch bestens.


Meine Kenntnisse beim Thema Wechselstrom sind einfach seeehr beschränkt.

A guts Nächtle
:)
Jeder Zweck muß den Zweck haben, etwas zu bezwecken. Bezweckt der Zweck nichts Bezwecktes, so hat der ganze Zweck keinen Zweck und ist somit zwecklos.
Benutzeravatar
felix52
 
Beiträge: 329
Registriert: Sa 19. Sep 2015, 23:57

Re: Die Frühgeburt "Zoé" ist da!

Beitragvon Blaubaer306 » Di 24. Nov 2015, 08:54

Moin Felix!

Bezüglich Wallbox nochmal:
Hier im Forum werden in unregelmäßigen Abständen Workshops zum Selbstbau von Ladeboxen abgehalten:
z.B.
ladeequipment/xx-01-2016-ladebox-workshop-bremen-oldenburg-t13877.html

Wer nicht gerade zwei ganz linke Hände hat kann sich dort unter dem fachkundigen Rat von RolandK und Anderen in der Gruppe selber eine Ladebox bauen, die man sowohl als Wallbox aber auch als mobile Box bauen kann. So schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe und günstiger ist es allemal.

Gruß
Tom
Zoe Intens, Q210, Perlmutt-Weiß
Benutzeravatar
Blaubaer306
 
Beiträge: 196
Registriert: Mi 22. Jul 2015, 07:43
Wohnort: Weener / Ems

Re: Die Frühgeburt "Zoé" ist da!

Beitragvon Eoz » Di 24. Nov 2015, 11:50

eW4tler hat geschrieben:
felix52 hat geschrieben:
Welche Intravenösleitungen akkzeptiert sie? Muss ich dafür Kurse besuchen auf meine alten Tage?
Alles easy...du kannst UNS (die Community) hier fragen. Es gibt zu allem eine Antwort.

Zum Thema Laden habe ich da mal etwas geschrieben ;-)
renault-zoe-laden/zoe-notladekabel-zusammenfassung-t4597.html
(braucht man aber nur, wenn man auch in Gebiete ohne Ladestationen fährt)

Wenn du mit der ZOE aber immer wieder in den heimischen Hafen kommst, dann wäre eine Wallbox mit fix angeschlagenem Kabel die beste Lösung. (praktisch, da man nichts aus dem Kofferraum holen muss)
Gibt es z.B. hier http://www.wallb-e.net/product_info.php ... hf06jc96p7

Eine Ladeleistung von 11kW reicht vollkommen. (von 0% auf 80% in ca. 2h)
Genug um im Winter die Vorheizung zu aktivieren und nicht zu viel, damit im Sommer ohne Akku-Lüfter (laut) geladen werden kann.

eGrüße
und willkommen in der ZOE-Familiy ;-)

PS: Das mitgelieferte Schuko-Ladekabel ist nur für den Notfall und eher zu vergessen! Damit dauert die Ladung sehr lange und macht keine Freude.

Moin moin,

das mit dem Schuko-Ladekabel als Notlösung kann ich so nicht bestätigen. Über die mitgelieferte 14A Steckdose und mit dem Ladetimer programmiert kann die Zoe bequem nächtens geladen werden in ca. 7 Stunden (meine Erfahrung mit R240). Eine Garage oder Carport mit Stromanschluss braucht es allerdings, den braucht aber auch eine (mobile) Wallbox. Durch die Kombination aus mitgelieferter "Mini-Wallbox" und nahegelegener öffentlicher Ladesäule konnten wir bisher auf den Kauf einer Wallbox verzichten und haben sie bisher auch auf längeren Fahrten nicht vermisst.
Servus
Hans
Eoz
 
Beiträge: 4
Registriert: So 6. Sep 2015, 18:39

Re: Die Frühgeburt "Zoé" ist da!

Beitragvon Nik » Di 24. Nov 2015, 12:40

Moin Felix,
auch von mir ein herzliches Willkommen.
Ja, diese Ladeproblematik nervt schon ein wenig - anfangs.
Nachher, wenn die Box hängt und läuft, ist das alles ganz einfach und man will nichts anderes mehr.

Du sagst, Du wohnst an der Nordsee?
Vielleicht ist sogar eine große Bundesstraße oder Autobahn in Deiner Nähe?
Dann wäre vielleicht das Crowdfunding-Projekt etwas für Dich?
http://www.goingelectric.de/wiki/Standortpartner-Akquise_f%C3%BCr_Crowdfinanzierte_Ladestationen

Dann brauchst Du Dir gar keine Sorgen um die Technik machen. Denn die funktioniert bei der Crowdfundig-Kiste tadellos und absolut zuverlässig.
Und das Geld investierst Du dann nicht in eine eigene kiste, sondern in den ordentlichen Hausanschluss, wenn nötig.

Viel Spaß mit der kleinen Französin
Gruß Niklas
Gruß Nik
Benutzeravatar
Nik
 
Beiträge: 783
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 16:53
Wohnort: Nordharz

Re: Die Frühgeburt "Zoé" ist da!

Beitragvon eW4tler » Di 24. Nov 2015, 13:24

Eoz hat geschrieben:
... dem Schuko-Ladekabel als Notlösung kann ich so nicht bestätigen. Über die mitgelieferte 14A Steckdose und mit dem Ladetimer programmiert kann die Zoe bequem nächtens geladen werden in ca. 7 Stunden (meine Erfahrung mit R240)
Eben, wenn ich das richtig verstanden habe, so braucht felix52 das Auto beruflich für seine Angestellten. Vielleicht ist auch mal eine längere Dienstfahrt angesagt und man möchte über die Mittagspause nachladen. Für einen Geschäftsbetrieb zählt Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit, da finde ich 7h zu langsam.

Auch die Selbtbaulösungen sind eher etwas für den Privat-Anwender. Im Gewerbe braucht es eine Rechnung und ein Produkt, dass auch entsprechend geprüft ist bzw. Herstellererklärung hat (CE Zeichen), damit seine Mitarbeiter damit "arbeiten" dürfen.

Arbeitsauftrag für den Elektriker:
Herstellung einer eignen Unterverteilung mit FI TypB (siehe Bild); Auslegung des Kabelquerschnitts auf 22kW; Montag und Anschluss einer Wallbox.
RCD_Schaltbild_Selektivitaet.png

ZOE Life in AzurBlau + 3D Sound + ZE@Interactive
Ladestrategie: an öffentlichen Ladesäulen mit Typ2 und zur Not, mit 22kW-NRGkick überall sonst!
Benutzeravatar
eW4tler
 
Beiträge: 773
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 21:33
Wohnort: Krems an der Donau (NÖ)

Re: Die Frühgeburt "Zoé" ist da!

Beitragvon eDEVIL » Di 24. Nov 2015, 13:47

Da sich bzgl. Zaehler ab 7kwp aenderungen nbahnen, waere eine kleine 6-7 kwp pv anlage eher unkritisch.
Ist Zoe denn auch mal mittags an der Firma der bei Sonne eher unterwegs?
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11276
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Die Frühgeburt "Zoé" ist da!

Beitragvon novalek » Di 24. Nov 2015, 18:12

eW4tler hat geschrieben:
Arbeitsauftrag für den Elektriker:

Guck auch hier ->
http://www.doepke.de/uploads/media/doep ... web_de.pdf
R90/16
novalek
 
Beiträge: 1962
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Re: Die Frühgeburt "Zoé" ist da!

Beitragvon Greenhorn » Di 24. Nov 2015, 18:23

Das ist doch eine schöne Geschichte.
Allzeit Gute Fährt. Spaß stellt sich von alleine ein.

Dann wird es bei die bestimmt der Zoe, wenn Du zu Hause Damen Überschuss hast ;-)
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 65.000 km Erfahrung :-)
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4137
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste