Die erste "Fernreise" mit der R240 Zoe...

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Re: Die erste "Fernreise" mit der R240 Zoe...

Beitragvon panoptikum » Di 26. Apr 2016, 14:41

Karlsson hat geschrieben:
Oder man macht es zB an der Größe fest.

Dann wäre der 68er Schevy Impala, den ein Bekannter einmal hatte, quasi das Erstauto.
Den fuhr er aber ganz selten (mit 30 l/100 km) :lol:
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
NRGkick 22kW BT 7,5 m
panoptikum
 
Beiträge: 1279
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 12:30
Wohnort: Graz Ost

Anzeige

Re: Die erste "Fernreise" mit der R240 Zoe...

Beitragvon Sonnenlader » Di 26. Apr 2016, 22:38

Hallo Flünz,

Flünz hat geschrieben:
Zum Thema "Fernreise": Auf dem Weg nach Velden (siehe Signatur) wagen wir uns diesmal an die Großglockner Hochalpenstraße. :shock:
Zurück dann die Felbertauernstrecke. :o


ich wäre gerne zum Treffen gegangen, aber bei mir geht es sich leider terminlich nicht aus. Ich komme aus dem Allgäu und habe mir als Vorbereitung die Querfeldeinstrecke über den Großglockner anstelle München-Salzburg-Villach auch schon mal im Routenplaner angeschaut...

Allerdings habe ich Bekannte in der Nähe von Felden, so daß diese Strecke immer noch auf dem Plan steht. Willst Du darüber kurz berichten?

Meine Frau sieht das noch etwas kritisch, obwohl sie sonst die Zoe kaum an mich rausrückt... ;)

Viele Grüße
Sonnenlader
Zoe Intens R240 Azur-Blau (11/2015) mit E-Kennzeichen und extremer Vorliebe für hauseigenen Solarstrom
Sonnenlader
 
Beiträge: 15
Registriert: Mi 30. Dez 2015, 02:12

Re: Die erste "Fernreise" mit der R240 Zoe...

Beitragvon Karlsson » Mi 27. Apr 2016, 12:30

panoptikum hat geschrieben:
Dann wäre der 68er Schevy Impala, den ein Bekannter einmal hatte, quasi das Erstauto.

Den würde ich dann mehr als Hobby bezeichnen statt als Auto in dem Sinne ;)
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12608
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Die erste "Fernreise" mit der R240 Zoe...

Beitragvon Flünz » Mi 27. Apr 2016, 14:19

Sonnenlader hat geschrieben:
Hallo Flünz,... Willst Du darüber kurz berichten?

Ich schaue mal, dass ich alle Fakten aufschreibe und dann kurz berichte. Wir fahren übrigens zu dritt (-> mehr Gewicht/Gepäck). Von Zell am See (43KW-Lader) bis zum Hochtor sind es zwar nur 40km, aber doch ein paar Höhenmeter. :o
Die Maut für E-Autos ist dort übrigens um 10,-Euro ermäßigt!
120 Kühe weniger ergeben 120 Kilometer mehr Reichweite :D
(Q210 -> Q90 = 135km -> 255km)
Benutzeravatar
Flünz
 
Beiträge: 1355
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:57

Re: Die erste "Fernreise" mit der R240 Zoe...

Beitragvon Flünz » Mi 27. Apr 2016, 14:23

panoptikum hat geschrieben:
...Den fuhr er aber ganz selten (mit 30 l/100 km) :lol:

Das ist dann kein Verbrenner mehr, sondern eher ein Verdampfer... :D
120 Kühe weniger ergeben 120 Kilometer mehr Reichweite :D
(Q210 -> Q90 = 135km -> 255km)
Benutzeravatar
Flünz
 
Beiträge: 1355
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:57

Vorherige

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: joschka und 5 Gäste