argumentieren mit EV-Gegnern

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Re: argumentieren mit EV-Gegnern

Beitragvon Klingon77 » Di 11. Mär 2014, 18:20

hi,

Elektroautos werden langsamer bewegt als gleichwertige Verbrenner.

Der Akku und dessen (noch) geringe Speicherfähigkeit erziehen förmlich zu einer umsichtigen Fahrweise.
Unfälle, insbesondere schwere Unfälle bei höheren Geschwindigkeiten sollten sich demnach verringern ;)

Ein Elektroauto hat, verglichen mit einem gleichwertigen Verbrenner ein besseres Drehmoment.
Dadurch können Überholvorgänge rascher, sprich: auf kürzere Distanz, abgeschlossen werden.
Dies ist kein Widerspruch zur ersten These sondern es erhöht die Fahrsicherheit.



liebe Grüße,

Ralf
www.ad-kunst.de Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln :-)
Klingon77
 
Beiträge: 298
Registriert: So 30. Jun 2013, 15:58

Anzeige

Re: argumentieren mit EV-Gegnern

Beitragvon ZE fuzzy » Di 11. Mär 2014, 23:47

Hallo Freunde im Forum,
DANKE für eure tollen Anregungen! Ich bin heut früh gestärkt, moralisch bestens gewappnet und stolz mit „erhobenem Kopf“ losgefahren.
Die erwartete Diskussion war sehr bald keine mehr, sondern nur noch ein aufmerksames Zuhören mit Kommentaren wie: „hm, hab ich nicht gewusst“, „ach so“, etc.
Und dann das Auto anfassen, betatschen und mal rein sitzen hat sein Übriges getan. Leider musste sich die Probefahrt auf ein paar Meter beschränken, weil ein Bagger eine Stromleitung gerissen hat, die gerade meine Ladesäule für mein leer gefahrenes Auto versorgen sollte... War echt Pech und hat die Umstehenden wieder zum Palavern veranlasst.
Aber wir Pioniere tragen das mit Fassung, bis zum Abend ging die Säule wieder.
Immerhin habe ich einen aufmerksamen Zuhörer gewonnen, der in Zukunft vorsichtiger mit Stammtischparolen und Testberichten umgehen wird.
EV-Fan ist er noch immer nicht, aber immerhin hat er -zumindest mir gegenüber- seine ganzen Vorurteile über Bord, bzw. den Tresen geworfen.
Danke nochmal an alle
Gerhard
Benutzeravatar
ZE fuzzy
 
Beiträge: 97
Registriert: Do 11. Jul 2013, 21:19
Wohnort: Mittelbaden

Re: argumentieren mit EV-Gegnern

Beitragvon Twizyflu » Di 11. Mär 2014, 23:51

Falls du ihn nochmal treffen kannst, schau dass er Fahren kann.
Und er wird überzeugt sein ;)
Du weißt sicher, was ich meine :D
Ladestationen (mobil/stationär) & Ladekabel: https://www.nic-e.shop

Aktuelles E-Fahrzeug: seit 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Soon: Hyundai KONA Elektro 64 kWh Premium by Sangl
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 22246
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11

Re: argumentieren mit EV-Gegnern

Beitragvon meta96 » Mi 12. Mär 2014, 00:07

... auch wenn Dein Anliegen schon erledigt ist. Hier noch was für Mütter

"Findet ihr es nicht komisch, dass ihr morgens immer darauf bedacht seit, den Kids gesundes Essen aufzutischen, Vollkornbrot, Bio-whatever ... und dann treffen sich die Mütter mit Ihren Stinkern vor der Schule und blasen allen anderen Kids und somit auch den eigenen die Abgase um die Nasen ... Kids klein, SUV hoch = Auspuff nah ... eine kleine hausgemachte Morgendosis" aber sie sind ja so sicher, die Hausfrauenpanzer ... da muss wohl etwas in der Werbung (in den Hausfrauenpostillen) für uns zwar was schief, für die Hersteller aber was voll richtig gelaufen sein ;)
meta96
 
Beiträge: 861
Registriert: Do 14. Feb 2013, 20:45
Wohnort: g r a z - w i e n

Re: argumentieren mit EV-Gegnern

Beitragvon Robert » Mi 12. Mär 2014, 00:13

Der Bagger mit der ausgerissenen Stromleitung für die Ladesäule hat schon was von Slapstick/ Versteckter Kamera. :lol:
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4434
Registriert: Di 17. Apr 2012, 21:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: argumentieren mit EV-Gegnern

Beitragvon ZE fuzzy » Mi 12. Mär 2014, 00:16

ja, ja, ich hab auch rote Ohren bekommen, wie die Säule nicht ging, bis mein Sohn mit der Erklärung von den Leuten an der Baustelle kam.
Benutzeravatar
ZE fuzzy
 
Beiträge: 97
Registriert: Do 11. Jul 2013, 21:19
Wohnort: Mittelbaden

Re: argumentieren mit EV-Gegnern

Beitragvon lingley » Mi 12. Mär 2014, 01:45

meta96 hat geschrieben:
... auch wenn Dein Anliegen schon erledigt ist. Hier noch was für Mütter

"Findet ihr es nicht komisch, dass ihr morgens immer darauf bedacht seit, den Kids gesundes Essen aufzutischen, Vollkornbrot, Bio-whatever ... und dann treffen sich die Mütter mit Ihren Stinkern vor der Schule und blasen allen anderen Kids und somit auch den eigenen die Abgase um die Nasen ... Kids klein, SUV hoch = Auspuff nah ... eine kleine hausgemachte Morgendosis" aber sie sind ja so sicher, die Hausfrauenpanzer ... da muss wohl etwas in der Werbung (in den Hausfrauenpostillen) für uns zwar was schief, für die Hersteller aber was voll richtig gelaufen sein ;)

Hierzu fallen mir die genialen Werbespots von Nissan und Renault Z.E. ein :mrgreen:
2014 - Man glaubt echt man lebt im plem-plem Land
lingley
 

Re: argumentieren mit EV-Gegnern

Beitragvon nk70wien » Mi 12. Mär 2014, 10:34

LX84 hat geschrieben:

Entweder habe ich da etwas überlesen oder ich verstehe es einfach nicht. Da werden doch Äpfel mit Birnen verglichen.
Die haben ganz auf die Umweltbelastung durch die Herstellung von Benzin vergessen. Die Bohrung, das Fördern, das Raffinieren, der Transport zur Tankstelle.
Alle tun so als käme das Benzin einfach so aus der Zapfsäule.
ZOE R240 Intens Frosty-Beige ab 05.07.2018
ZOE Q210 Intens Gletscher-Weiß 28.06.2013 bis 05.07.2018 (75.000 km)
12,5 kWh/100km
E.ON BasisBox 2
mobile Ladebox mit Bettermann-Platine
Benutzeravatar
nk70wien
 
Beiträge: 211
Registriert: Di 12. Mär 2013, 14:27
Wohnort: Wein4tel, Österreich

Re: argumentieren mit EV-Gegnern

Beitragvon nk70wien » Mi 12. Mär 2014, 10:46

LX84 hat geschrieben:
und auch hier finden sich ganz gute "Argumente", vorallem auf Seite 2!
http://www.zeit.de/mobilitaet/2014-01/elektroauto-energiebilanz

Hier auf Seite eins wird darauf eingegangen.

Habe mich wohl etwas zu früh aufgeregt. :oops:
ZOE R240 Intens Frosty-Beige ab 05.07.2018
ZOE Q210 Intens Gletscher-Weiß 28.06.2013 bis 05.07.2018 (75.000 km)
12,5 kWh/100km
E.ON BasisBox 2
mobile Ladebox mit Bettermann-Platine
Benutzeravatar
nk70wien
 
Beiträge: 211
Registriert: Di 12. Mär 2013, 14:27
Wohnort: Wein4tel, Österreich

Re: argumentieren mit EV-Gegnern

Beitragvon kai » Sa 15. Mär 2014, 18:18

Hi

meine Argumente z.B. bei Frauen sind u.a.

- Keine Kupplung
- Kein Getriebe
- Kein "Verschalten" möglich
- Kein "Absaufen" möglich
- Schön leise
- Kein Gestank
- Nie mehr zur Tankstelle müssen, dafür "Laden daheim"
- Kein Diesel/Benzingeruch mehr an den Fingern durchs Tanken
- Starke Beschleunigung ohne lautes Aufheulen des Motors

Frei nach dem Motto: "Mein Auto stinkt nicht, ich stinke ja auch nicht" :)

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2396
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 20:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste