Achtung Abzocke Reifendruckkontrolle programmieren!!!

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Re: Achtung Abzocke Reifendruckkontrolle programmieren!!!

Beitragvon Greg68 » Di 18. Apr 2017, 08:36

Habe die ZOE gebraucht gekauft ;) und es nicht erklärt bekommen, aber ich werde es mir merken. Die ZOE ist auch mein erstes Auto mit RDKS. Danke für den Tipp an Jack und s.b.!

Gestern habe ich es dann auch so gemacht, Reifendruck 2,6 bar, denselben gespeichert. Meldung weg :)!

Nach ca. 10 km Fahrt: Meldung wieder da :shock: !!! Einfach nochmal probieren und nochmal oder hat die Werkstatt was falsch gemacht? Noch kann ich es reklamieren.

Gruß,
Gregor
ZOE Intens (Q210, EZ 11/14, weiß) seit 27.01.2017
Twike III Active (Bj. 2001, 6kWh LION seit 2013) seit 06.2013
Pedelec
Verbrennerfrei seit 01.2017
Benutzeravatar
Greg68
 
Beiträge: 415
Registriert: Mo 29. Sep 2014, 14:00
Wohnort: Mainz (D)

Anzeige

Re: Achtung Abzocke Reifendruckkontrolle programmieren!!!

Beitragvon Twizyflu » Di 18. Apr 2017, 08:57

Die Sensoren sind nicht via Diagnosegerät angelernt worden.
Dh. die RDKS sind zwar programmiert (vielleicht), aber da der ZOE nur 4 "Reifendruckwerte" speichern kann (wieso darf sich jeder selbst denken -> € € € €) muss man diese erst einprogrammieren.

Vorteil: Meldung weg
Nachteil: Mit der Wintergarnitur wieder derselbe Dreck.
Shop unter https://www.nic-e.shop YouTube-Kanal unter https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Intens Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro Style
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18543
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Achtung Abzocke Reifendruckkontrolle programmieren!!!

Beitragvon novalek » Di 18. Apr 2017, 11:21

Greg68 hat geschrieben:
Noch kann ich es reklamieren.
Das Bekanntmachen der Räder kann jeder Reifenhändler on-the-fly für ne Tasse Kaffee.
- max. 3 Minuten arbeit (der fragt nur "wie heißt das Auto", geht an jedes Rad und steckt seine Box an die OBD (unter der Gummimatte in der Ablage vor dem Schalthebel).

Abzocke: NATÜRLICH gibt es das, ein ZOE-Service-Betrieb in Süd-Niedersachsen wollte pro Rad 15 € haben - nochmal 4 x 15 Euro ! Heftiger Protest - dann machen wir 10 Euro.
Das wurde noch getoppt --> 15-20 km gefahren - dann kam Gefahr "Halt" "Reifenpanne". Den Chef von diesem Autohaus-Multi angeschrieben - nix, keine Entschuldigung, keine Gelderstattung - einfach peinlich. -> nie wieder !
R90/16
novalek
 
Beiträge: 1949
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Re: Achtung Abzocke Reifendruckkontrolle programmieren!!!

Beitragvon Greg68 » Di 18. Apr 2017, 15:08

Habe gerade beim :D angerufen und mein Phänomen geschildert. Der meinte nach Rücksprache mit seinem Werkstattmeister, dass dann wohl die Batterie von einem der Sensoren leer oder defekt wäre. Lebenszeit wären ca. 3 bis 4 Jahre. Nachladen durch Bewegung des Rades oder Luft raus und wieder -reinlassen würden die sich nicht und müssten ausgetauscht werden :(. Nach dem Preis pro Reifen habe ich jetzt noch nicht gefragt. Der Blutdruck war schon hoch genug. Wie ich die Geier kenne, geht das auch nur im 4er-Pack, also nicht einzeln. Teurer Spaß, das RDKS. Erst die Mehrkosten beim Reifenwechsel und dann gehen die Dinger alle paar Jahre kaputt... kann man das nicht irgendwie komplett deaktivieren? Darüber hinaus schützen die ja auch 'nur' vor schleichendem Druckverlust, nicht vor einem Platzer. Bin bisher immer gut ohne RDKS ausgekommen.

Gruß,
Gregor
ZOE Intens (Q210, EZ 11/14, weiß) seit 27.01.2017
Twike III Active (Bj. 2001, 6kWh LION seit 2013) seit 06.2013
Pedelec
Verbrennerfrei seit 01.2017
Benutzeravatar
Greg68
 
Beiträge: 415
Registriert: Mo 29. Sep 2014, 14:00
Wohnort: Mainz (D)

Re: Achtung Abzocke Reifendruckkontrolle programmieren!!!

Beitragvon Lokverführer » Di 18. Apr 2017, 15:28

Ein paar JAhre sollten die Sensoren schon halten. Es ist aber richtig, dass sie nur aus einer Batterie versorgt werden und nicht durch Bewegung Energie gewinnen.

Wäre aber dann ein Zeitpunkt um vernünftige Sensoren zu nehmen, also geklonte wie z.B. CUB. DAnn hast du auch das Problem mit dem Sensor-ID-Anlernen mehr.
Benutzeravatar
Lokverführer
 
Beiträge: 1219
Registriert: So 11. Mai 2014, 18:50
Wohnort: Oberpfalz

Re: Achtung Abzocke Reifendruckkontrolle programmieren!!!

Beitragvon Pol-Pott » Di 18. Apr 2017, 15:56

Greg68 hat geschrieben:
Lebenszeit wären ca. 3 bis 4 Jahre

Schon die Lehrlinge müssen in der Mittagspause alle üblichen Kundensprüche aufsagen - für Begabte, auch Meisteranwärter heißt das, in einer Gruppe den Kunden ansehen (Alter, Schuhe, Schuhpflege, Kleidung, Bildung) und der besten Abwimmel wird wöchentlich prämiert. (In der DDR gab es einen öffentlichen Aushang, durchaus auch im Fernsehen).
Guck mal hier - 10 Jahre und 160.000km.
http://www.schraderinternational.com/Products/Product-Folder/EU-TPMS-OEM-Sensors?sc_lang=de-DE-E

Wurde gar ein Altteil verbaut - sieht der Kunde ja sowieso nicht - Gelddruckmaschine.
Der Werkstattmann kann auf seinem Programmier-Gerät sehen, welchen Zustand die Batterie hat, auch die Temperatur und den Druck.

Ausschalten geht nicht - TüV und Zulassung futsch.
Pol-Pott
 
Beiträge: 339
Registriert: Mo 1. Feb 2016, 18:40

Re: Achtung Abzocke Reifendruckkontrolle programmieren!!!

Beitragvon mz3c » Di 18. Apr 2017, 16:45

Wenn ich die Räder von vorne nach hinten tausche (und umgekehrt), ist das der ZOE dann egal oder wird die RDK spinnen?

Hat das schmal jemand probiert? Durch die vielen Kavalierstarts sind die Vorderräder sonst bald blank. :twisted:
mz3c
 
Beiträge: 142
Registriert: Sa 14. Mär 2015, 09:40

Re: Achtung Abzocke Reifendruckkontrolle programmieren!!!

Beitragvon s.b. » Di 18. Apr 2017, 17:42

mz3c hat geschrieben:
Wenn ich die Räder von vorne nach hinten tausche (und umgekehrt), ist das der ZOE dann egal oder wird die RDK spinnen?

Hat das schmal jemand probiert? Durch die vielen Kavalierstarts sind die Vorderräder sonst bald blank. :twisted:

kann man machen
s.b.
 
Beiträge: 7
Registriert: So 22. Jan 2017, 00:27

Re: Achtung Abzocke Reifendruckkontrolle programmieren!!!

Beitragvon UliZE40 » Di 18. Apr 2017, 19:03

Greg68 hat geschrieben:
Darüber hinaus schützen die ja auch 'nur' vor schleichendem Druckverlust, nicht vor einem Platzer.


Nein die Sensoren messen tatsächlich ziemlich präzise den Reifendruck und melden den ans Fahrzeug.
Was das Fahrzeug dann damit macht ist eine andere Sache. ZOE zeigt den Druck leider selbst nirgends an. Es gibt nur die Warnung wenn es zu spät ist.

Mit CanZE kann man den aktuellen Reifendruck allerdings prima auslesen. Das Fahrzeug kennt ihn also.
Das finde ich schon praktisch um von Zeit zu Zeit mal zu kontrollieren ob man eventuell nochmal ein bisschen "nachladen" sollte. Schließlich muss man sich dazu bequemen ggf. eine dieser ansonsten völlig sinnfreien Flüssigbrennstoffhandlungen anzufahren. :mrgreen:

Aber mit anderen Messwerten ist es ja leider ähnlich. Maximal verfügbare Ladeleistung, aktuellen Ladestrom, Batterietemperatur, geschätzte Batteriehaltbarkeit, Verbleibende Kapazität in Prozent und kW, Innenraumtemperatur, Lademodus. Das alles kennt das Fahrzeug haargenau und zeigt es leider nur nirgendwo direkt an. Einfach dämlich. :?
UliZE40
 
Beiträge: 293
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 20:14

Re: Achtung Abzocke Reifendruckkontrolle programmieren!!!

Beitragvon Jack76 » Di 18. Apr 2017, 19:29

UliZE40 hat geschrieben:
...Nein die Sensoren messen tatsächlich ziemlich präzise den Reifendruck und melden den ans Fahrzeug.


Nicht nur das, die Sensoren sollten lt. Protokoll auch die aktuelle Reifentemperatur übermitteln, neben der ziemlich exakten Druckmessung eine der Vorteile der direkten Messung per Sensor, statt der indirekten "Schätzung" per Rad-Drehzahlsensor und ESP-Steuergerät. Das zugehörige TPMS-Steuergerät in der Zoe sollte diese Daten also eigentlich auch kennen. Verringerter Luftdruck führt zu stärkerer Walkarbeit und damit einhergehend einer u.U. sehr starken Erwärmung des Reifen... Da sollte das Steuergerät also auch drauf reagieren!

Um ehrlich zu sein, würde ich die direkte Variante per Sensor immer bevorzugen, die indirekte Lösung via Drehzahlsensor ist doch nur mal wieder die übliche Minimalsterfüllung gesetzlicher Anforderungen zur Fahrzeugzulassung (kennt man ja auch von der Abgasbehandlung und ähnlichem). Die Beschränkung auf lediglich 4 statt 8 Speicherplätze wie bei der Zoe ist allerdings zumindest als fragwürdig zu bezeichnen, allerdings sollten hier die Werkstätten in solchen Fällen auch pro-aktiv direkt auf den Kunden zugehen und entsprechende hochwertige Klonsensoren direkt empfehlen.
Jack76
 
Beiträge: 2387
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 22:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste