Motorschaden Kangoo

Renault Kangoo Z.E. / Renault Kangoo Maxi Z.E.

Motorschaden Kangoo

Beitragvon peewag » Fr 22. Sep 2017, 07:26

Hallo,

jetzt ist es anscheinend so weit, Isolationsfehler der Rotorwicklung --> Motorschaden :shock:
Mein Kangoo ist Bj. 02/12 und somit ist die Garantie auf den Antriebsstrang im Februar abgelaufen. Ich habe jetzt 46tkm am Tacho.

Hat von euch schon mal wer den Motortausch selber bezahlen müssen? Macht Renaut da was auf Kulanz?

Stirbt jeder Kangoomotor mit 50tkm? --> wäre das nicht ein Zeichen für einen Produktionsfehler??

Ich überlege, dass ich den Motor bei einem Motorinstandsetzer neu wickeln, bzw. überholen lasse. Wäre warscheinlich billiger als ein neuer Motor von Renault.

Fals ich doch den Motor von Renault tauschen lasse, kann ich mir dann den alten behalten oder muss dieser zurück gegeben werden?

lg Peter
peewag
 
Beiträge: 10
Registriert: Do 19. Jan 2017, 21:44

Anzeige

Re: Motorschaden Kangoo

Beitragvon AndiH » Fr 22. Sep 2017, 12:57

Ist das nicht der selbe Motor wie im ZOE? Da gab es doch auch bei der ersten Serie gehäufte Ausfälle...

Falls es der gleiche Motor ist mal im Zoe Forumsteil fragen welche Stichworte man beim Kulanzantrag fallen lassen muss.

Viel Erfolg

Andi
Seit 02/2016 über 1.200 Liter Diesel NICHT verbrannt...
AndiH
 
Beiträge: 1151
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 21:49

Re: Motorschaden Kangoo

Beitragvon mlie » Fr 22. Sep 2017, 22:31

Ne, der Motor der ZOe ist dann schon noch anders...

War das nicht nur Kohlestaub vom Schleifring, der so langsam leitfähig zum Gehäuse "brücken" gebaut hat? Das bekommt jeder Motoreninstandsetzer wieder ausgepustet und korrigiert.

Ich glaube, mein Kangoo hat bei um ~50Mm Kilometerstand auch den "EL Panne" geworfen, wurde aber, da zu dem Zeitpunkt gerade 2,5 Jahre alt, auf Kulanz getauscht.
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3219
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Motorschaden Kangoo

Beitragvon elektroauto fan » Sa 23. Sep 2017, 18:36

servus!

also mein kangoo maxi ze. ist erstmalig im feb. 2012
zugelassen worden.

er hat jetzt 58000 km drauf und läuft ( gottseidank )
ganz normal.

wegen der anderen sachen, wie den motor neu wickeln lassen
bzw. austauschen kann ich leider nichts sagen,
weil ich mich damit zu wenig auskenne.

ich wünsche dir viel glück!

mfg
andreas
elektroauto fan
 
Beiträge: 30
Registriert: Sa 13. Jun 2015, 20:09

Re: Motorschaden Kangoo

Beitragvon peewag » Sa 23. Sep 2017, 19:01

Vielen Dank für eure Antworten!
Ich hoffe dass ich nächste Woche näheres erfahre, anscheinend wartet der Händler noch auf eine Antwort von Renault.

lg Peter
peewag
 
Beiträge: 10
Registriert: Do 19. Jan 2017, 21:44

Re: Motorschaden Kangoo

Beitragvon kaimaik » So 24. Sep 2017, 16:46

Neuer Motor inkl. Einbau kostet ca. 3600 Euro.
Dauert so 1 Tag.

Bei dem von Dir geschilderten Fall ist es so,dass tatsächlich der Kohlenstaub die Verbindung zum Motor stört.
Entsprechend wird dir ein Isolationsfehler angezeigt.
Das passiert bei fast allen Motoren in diesen Fahrzeugen (Kangoo/Fluence)

Im Service hätte es mit aufgenommen werden müssen,dass 1 x im Jahr der Kohlenstaub ausgeblasen werden muss.
Wurde aber leider nicht gemacht.
Ich rate allen die noch keinen Tausch vom Motor hatten,den Kohlenstaub zu entfernen.
Geübte können das bestimmt selbst machen .Dauert so ca. 1 Stunde.
Auto stromlos machen,auf Hebebühne,Verkleidung abschrauben,Deckel der Kohlen suchen( sehr eng dort),4 Schrauben vom Deckel lösen,Kohlenstaub ausblasen (Maske verwenden) und alles in umgekehrter Reihenfolge wieder einbauen.
Wenn man das das erste mal macht kommt da so ca. 1 Schnapsglas voll Kohlenstaub raus !!!


Das Bild zeigt zwar den ZOE Motor ist aber beim Kangoo/Fluence ähnlich aufgebaut

Man kann diesen Motor reparieren.
Dateianhänge
motor-zoe-kohlen.jpg
motor-zoe-kohlen.jpg (88.34 KiB) 653-mal betrachtet
kaimaik
 
Beiträge: 438
Registriert: So 28. Jul 2013, 10:40
Wohnort: Bremen

Re: Motorschaden Kangoo

Beitragvon Michael_Ohl » So 24. Sep 2017, 18:33

Ist ja wirklich lustig mein Moto wurde bei 35000 o.ä. gewechselt jetzt hat er 66000 sollte wohl mal präventiv tätig werden. Kann man die Kohler wechseln?

mfg
Michael
Michael_Ohl
 
Beiträge: 821
Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58

Re: Motorschaden Kangoo

Beitragvon kaimaik » So 24. Sep 2017, 18:58

Ja die Kohlen kann man wechseln.
Hab grad die Fotos nicht zur Hand.
Stelle ich hier noch rein
Zuletzt geändert von kaimaik am So 24. Sep 2017, 20:07, insgesamt 1-mal geändert.
kaimaik
 
Beiträge: 438
Registriert: So 28. Jul 2013, 10:40
Wohnort: Bremen

Re: Motorschaden Kangoo

Beitragvon peewag » So 24. Sep 2017, 19:52

meint ihr wirklich, es liegt nur an den schleif kontakten?? das wäre ja der wahnsinn. ein bisschen bremsenreiniger vs. Motortausch :shock:
peewag
 
Beiträge: 10
Registriert: Do 19. Jan 2017, 21:44

Re: Motorschaden Kangoo

Beitragvon kaimaik » So 24. Sep 2017, 20:06

Nein mit Bremsenreiniger wirst Du das nicht beheben .
Der Kohlenstaub wird sich im Motor verteilt haben.
Darum musst du diesen zerlegen und reinigen.
Es ist eben Staub.Der legt sich überall hin.
Auch im Motor.

Ich hab da mal ein Bild von den Kohlen im Anhang gemacht.
Dateianhänge
Kangoo-Kohlen.JPG
kaimaik
 
Beiträge: 438
Registriert: So 28. Jul 2013, 10:40
Wohnort: Bremen

Anzeige

Nächste

Zurück zu Renault Kangoo / Maxi Z.E.

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast