Gibt es für den Kangoo auch ein Batterieupgrade?

Renault Kangoo Z.E. / Renault Kangoo Maxi Z.E.

Re: Gibt es für den Kangoo auch ein Batterieupgrade?

Beitragvon tango » Fr 9. Dez 2016, 13:27

Natürlich ist der Kangoo ZE in der seitherigen Version outdated, sowohl was die Ladeleistung, wie auch die Akkukapazität betrifft. Zumindest für den Einsatz des Fahrzeugs im Bereich Privat/Familie. Mehr als zum Einkaufen und als Nahstrecken-Pampers-Bomber ist er leider kaum zu gebrauchen. Wenn ich mir die aktuellen Eltern-Taxis anschaue, die vor Schule/Kindergarten auf der anderen Straßenseite täglich halten, dann kann ich mir leider kaum eine Frau und schon recht keinen Mann vorstellen, der sich sowas allenernstes antut.

Einzige Rechtfertigung für dieses Setting ist der Einsatz beim örtlichen Handwerker. Egal ob Elektriker, Schreiner, Partyservice... die bewirtschaften alle ein "Äckerchen" mit maximal 50 km Radius, weil das Produkt sonst durch Fahrzeiten viel zu teuer wird. Insbesondere die richtigen Handwerker fahren morgens auf die Baustelle, dann steht die Karre da den Tag über mehr oder weniger rum und Abends geht es wieder zurück auf den Betriebshof. Da reicht schon die nackte Reichweite im Winter. Aber das Auto kann fast immer klaglos während der Arbeit aufgeladen werden, denn "Baustrom" steht dem Handwerker fast immer zur Verfügung. Welcher Kunde würde auch ablehnen, wenn man freundlich fragt. Und es wäre auch noch ein guter Grund, sich nach Abschluss der Arbeiten mit ein paar Öchsle von der Baustelle zu verabschieden. Da reicht das Auto tatsächlich gut aus!
Gruß

tango

________________________________________________________________________________
4/2014 - 12/2014 10.000 km Twizy
12/2014 - ? ZOE Intens black
Der Tag wird kommen mit 100% elektrischem Fuhrpark und es wird nicht mehr lange dauern.
Benutzeravatar
tango
 
Beiträge: 514
Registriert: Mo 10. Mär 2014, 16:37
Wohnort: Oberriexingen

Anzeige

Re: Gibt es für den Kangoo auch ein Batterieupgrade?

Beitragvon rolandk » Fr 9. Dez 2016, 13:30

mcspar hat geschrieben:
Ich bin derzeit dran mir einen Kangoo zu kaufen. Die Reichweite ist aber schon ein wenig knapp. Gibt es schön Infos / Gerüchte, ob auch der Kangoo wie der Zoe eine größere Batterie bekommt?


Die hier gemachten Informationen beziehen sich garantiert nur auf neue Fahrzeuge. Ein aktueller gebrauchter Kangoo wird nicht wie die Zoe mit einer neuen Batterie von Renault ausgerüstet werden. Dazu ist die Fahrzeuginfrastruktur seitens Renault gar nicht vorhanden.

Aus der Krücke etwas zu machen (Lademöglichkeit und Batterie vergrössern) ist technisch möglich, wird von Renault (und besonders der Bank) aber mit allen Mitteln versucht zu verhindern. Fragt die BWLer, warum das so ist.

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4095
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Gibt es für den Kangoo auch ein Batterieupgrade?

Beitragvon rolandk » Fr 9. Dez 2016, 13:33

tango hat geschrieben:
Einzige Rechtfertigung für dieses Setting ist der Einsatz beim örtlichen Handwerker. Egal ob Elektriker, Schreiner, Partyservice... die bewirtschaften alle ein "Äckerchen" mit maximal 50 km Radius, weil das Produkt sonst durch Fahrzeiten viel zu teuer wird. Insbesondere die richtigen Handwerker fahren morgens auf die Baustelle, dann steht die Karre da den Tag über mehr oder weniger rum und Abends geht es wieder zurück auf den Betriebshof.


Na, dann hoffe ich für den Handwerker, das er nichts vergessen hat, um zwischendurch nochmal auf den Betriebshof fahren zu müssen. Und wenn es ein bestelltes Teil ist, das erst gegen Mittag geliefert wird. Dann sagst Du dem Kunden, das es 3 Stunden dauert, bist Du wieder auf der Baustelle bist. Der wird sich bedanken.

Mit diesen Werten ist dieses Fahrzeug völlig praxisfern.

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4095
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Gibt es für den Kangoo auch ein Batterieupgrade?

Beitragvon tango » Fr 9. Dez 2016, 13:35

AQQU hat geschrieben:
Nach dem ZOE soll nun auch der Kangoo Z.E. künftig mehr Reichweite erhalten. Renault präsentiert am 13. Januar 2017 auf der European Motor Show in Brüssel den aktualisierten Elektrolieferwagen. Im Mittelpunkt der Modellpflege stehen ein neuer E-Motor und eine neue Batterie. Das Antriebspaket erhöht die Reichweite des Kangoo Z.E. im Neuen Europäischen Fahrzyklus um mehr als 50 Prozent von 170 auf 270 Kilometer. Dies entspricht rund 200 Kilometern im realen Alltagsbetrieb. Damit bietet das Renault Modell den größten Aktionsradius in der Klasse der rein elektrisch betriebenen Transporter.

Gibt es dafür schon irgendwelche "offiziellen" Quellen? Auch was Ledeleistung, Preise und Zeitpunkt des Updates betrifft?
Gruß

tango

________________________________________________________________________________
4/2014 - 12/2014 10.000 km Twizy
12/2014 - ? ZOE Intens black
Der Tag wird kommen mit 100% elektrischem Fuhrpark und es wird nicht mehr lange dauern.
Benutzeravatar
tango
 
Beiträge: 514
Registriert: Mo 10. Mär 2014, 16:37
Wohnort: Oberriexingen

Re: Gibt es für den Kangoo auch ein Batterieupgrade?

Beitragvon AQQU » Fr 9. Dez 2016, 13:38

Die Quelle ist offiziell, die Info kommt von Renault selbst. Weiter Infos dann wie geschrieben Mitte Januar. Betreffend der Ladeleistung: da ein neuer Motor eingesetzt wird, ist die Wahrscheinlichkeit gross dass es der eigenentwickelte Motor ist welcher im 22kW-ladenden ZOE 40 werkelt (R90 - 68 kW / 92 PS).
Zuletzt geändert von AQQU am Fr 9. Dez 2016, 13:41, insgesamt 1-mal geändert.
AQQU.chSupercharger-flat beim Kauf eines neuen Teslas: Coupon-Code „oliver7046“
Benutzeravatar
AQQU
 
Beiträge: 806
Registriert: Do 6. Dez 2012, 14:17
Wohnort: Schweiz

Re: Gibt es für den Kangoo auch ein Batterieupgrade?

Beitragvon tango » Fr 9. Dez 2016, 13:41

rolandk hat geschrieben:
Na, dann hoffe ich für den Handwerker, das er nichts vergessen hat, um zwischendurch nochmal auf den Betriebshof fahren zu müssen. Und wenn es ein bestelltes Teil ist, das erst gegen Mittag geliefert wird. Dann sagst Du dem Kunden, das es 3 Stunden dauert, bist Du wieder auf der Baustelle bist. Der wird sich bedanken.
Mit diesen Werten ist dieses Fahrzeug völlig praxisfern.

Mir liegt es fern, die rätelhaften Entscheidungen dieses mysteriösen Konzern irgendwie zu rechfertigen! Ich kenne aber genügend Handwerker-Szenarien, wo das Auto trotzdem noch ganz gut passt. Nur und vor allem glauben die Handwerker das nicht und deshalb kaufen sie das Auto auch nur in homöopatischen Stückzahlen.
Gruß

tango

________________________________________________________________________________
4/2014 - 12/2014 10.000 km Twizy
12/2014 - ? ZOE Intens black
Der Tag wird kommen mit 100% elektrischem Fuhrpark und es wird nicht mehr lange dauern.
Benutzeravatar
tango
 
Beiträge: 514
Registriert: Mo 10. Mär 2014, 16:37
Wohnort: Oberriexingen

Re: Gibt es für den Kangoo auch ein Batterieupgrade?

Beitragvon mlie » Fr 9. Dez 2016, 14:15

Seit 2010 gibt es den Kangoo, seit 2014 den sagenhaften Facelift mit der Ladeklappe mittig statt vernünftigem Akku. Jeder Handwerker, der das Einsatzszenario hätte, wurde schon von Nissan mit dem ENV200 weggefischt. 3m Kabelrohre gehen auch nur doof rein.

Und während man dann beim auspacken feststellt, dass der Azubi das rechte Augenmass in der Werkstatt hat liegen lassen, geht dein Szenario schon nicht mehr auf, wenn du nur mit dem Kangoo dahinfährst. Und dazu kommt die dämliche Akkumiete, die schiesst jede wirtschaftliche Betrachtung dann ab.
Und es soll auch Firmen geben, wo das Handy des Kundendienstlers alle 4 Minuten klingelt, weil irgendwo noch ein dringendes Problem bei einem anderen Kunden ist und man "mal eben kurz" die defekte Birne auf dem Scheißhaus von $Wichtigerkunde wechseln soll. Also Werkzeug einpacken, verstauen, ins Auto und ups, Akku ist ja noch auf 20%. Also noch 2 Stunden laden...
Merke: Elektroauto geht ohne vernünftiges LAdegerät und/oder Akku nur in sehr wenigen Szenarien und benötigt zwingend im Vorfeld eine Planung. Nicht jedes Unternehmen kann das leisten, statt Planung gibt es ja Handys...

Ich frage mich, warum es seit 2010 nur 3 Van/Kleintransporter gibt. Haben die Hersteller bei rellen Reichweiten von 60km im Winter Angst, dass die Fahrzeuge reihenweise zurückkommen?
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3219
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Gibt es für den Kangoo auch ein Batterieupgrade?

Beitragvon KuddlUwe » Mo 12. Dez 2016, 18:43

Moin,
ich finde hier in der Rubrik "Renault Kangoo / Maxi Z.E." einige Kommentare unterhalb der Gürtellinie !
Wenn euch der Wagen nicht gefällt, braucht Ihr ihn nicht zu kaufen, aber geht bitte mit solchen Kommentaren in andere Rubriken !

Ich habe einen Raumausstatter-Betrieb (Polsterei, Dekoration und Teppichboden ) und komme seit einem Jahr sehr gut mit meinem Maxi klar.
Auch 300 m2 Nadelfilz zu transportieren war kein Problem ( ok, aufgeteilt an 2 Tagen ;-) )
12 tkm habe ich in diesem Jahr hier in und um Hamburg gefahren.

Auf vernünftige Weise würde ich mich gerne mit Gleichgesinnten austauschen. Auf Miesmacher habe ich keinen Bock !

Übrigens, der Kangoo Maxi Z.E. hat mit Nutzfahrzeug-Zulassung hinten Fenster. Der Nissan Transporter bietet hinten nur einen geschlossenen Kasten, nur als PKW-Zulassung werden die Fenster angeboten. Dies heißt aber für einen Betrieb wieder Fahrtenbuch oder 1%-Regelung !
Benutzeravatar
KuddlUwe
 
Beiträge: 9
Registriert: Mi 16. Dez 2015, 13:50
Wohnort: Ahrensburg

Re: Gibt es für den Kangoo auch ein Batterieupgrade?

Beitragvon tango » Mo 12. Dez 2016, 19:05

Danke für Deine Darstellung! Ich bin da ganz bei Dir! Ich finde den Kangoo in vielen handwerklichen Anwendungsfällen durchaus sinnvoll und realistisch. Nichts desto trotz sind natürlich die größere Batterie und auch das bessere Ladegerät sehr sinnvoll und werden das Fahrzeug dann ab 2017 (hoffentlich) auch aufwerten.
Gruß

tango

________________________________________________________________________________
4/2014 - 12/2014 10.000 km Twizy
12/2014 - ? ZOE Intens black
Der Tag wird kommen mit 100% elektrischem Fuhrpark und es wird nicht mehr lange dauern.
Benutzeravatar
tango
 
Beiträge: 514
Registriert: Mo 10. Mär 2014, 16:37
Wohnort: Oberriexingen

Re: Gibt es für den Kangoo auch ein Batterieupgrade?

Beitragvon rolandk » Mo 12. Dez 2016, 19:18

KuddlUwe hat geschrieben:
ich finde hier in der Rubrik "Renault Kangoo / Maxi Z.E." einige Kommentare unterhalb der Gürtellinie !


Dann komm auf den Punkt und nenne was Du meinst und lass die anderen nicht im Nebel stochern. Ich für meinen Fall rede hier nicht von hypothetischen Fällen.
Es geht nicht darum, den Wagen schlecht zu machen, sondern klar zu machen, wo die Grenzen sind. Wenn er für Dein Profil ausreichend ist, ist es doch prima.

Ich selber bin mittlerweile mit vielen Kangoo Fahrern zusammen gekommen. Der Tenor war grundsätzlich: der Wagen ist prima, die Ladetechnik lausig. Hätte Renault von Anfang an eine 22kW Lademöglichkeit vorgesehen, wäre der Wagen verkauft worden wie warme Semmel und nicht nur in diesen homöopathischen Mengen.

Und solange es einzelne Meinungen gibt, die Renault recht geben, wird sich da herzlich wenig ändern.
Renault hat das KnowHow, warum wird es nicht eingesetzt?

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4095
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Renault Kangoo / Maxi Z.E.

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste