Erste Erfahrungen mit dem 5-Sitzer

Renault Kangoo Z.E. / Renault Kangoo Maxi Z.E.

Erste Erfahrungen mit dem 5-Sitzer

Beitragvon Jogi » Mi 11. Apr 2012, 11:18

Hallo Forum.

Wie an anderer Stelle bereits angedroht, hier meine ersten Erfahrungen mit dem Kangoo Maxi ZE 5-Sitzer:

Das Fahrzeug habe ich Ende Januar vom Händler abgeholt, Außentemperatur ca. 0°C, der Bordcomputer zeigte trotz vollständig geladener Batterie nur 104 km Reichweite an.
Dieser Wert wird vom Bordcomputer anhand des vorangegangegen Fahrprofils errechnet und kommt nach meinen bisherigen Erfahrungen auch in der Praxis ganz gut hin (bei eben diesen Außentemperaturen).

Im Februar hatten wir zweistellige Minusgrade, da schrumpfte die errechnete Reichweite auch mal auf 80km.

Hierzu sei angemerkt, daß mein Fahrzeug nur über die serienmäßige elektrische Heizung verfügt, die bei voller Leistungsanforderung >4kW zieht. (Und trotzdem den großen Innenraum nur mäßig erwärmt.)

Ohne Heizung und mit sparsamer Fahrweise kann man aber die tatsächliche Reichweite deutlich über den vom Bordcomputer errechneten Wert lupfen. (Teilweise konnten wir 30km fahren, während die angezeigte Reichweite dabei nur um 11km abnahm.)

Das Fahrzeug wird bei uns hauptsächlich auf Kurzstrecken in hügeligem Gelände bewegt, was bisher zu einem Durchschnittsverbrauch von ca. 20kWh/100km führte.
Hier spielt natürlich auch die große Stirnfläche eine Rolle, aber das muß man für das üppige Ladevolumen halt in Kauf nehmen.

Stichwort Ladevolumen:
Hier ist der Kangoo Maxi echt eine Klasse für sich!
Bei umgelegter Rücksitzbank vier Fahrräder aufrecht stehend ohne irgendwelche Verrenkungen, kein Vorderradausbau, kein Lenkerverdrehen, einfach reinstellen.

Kritik verdient die "Auslegeware" im Fußraum:
Die ganze Karre ist innen am Boden mit einem extrem glatten Kunststoff belegt, was zwar unempfindlich gegen Nässe und Schmutz ist, aber auch den Füssen keinen Halt bietet.
Die mitgelieferten Filzmatten machen die Sache nicht besser, die rutschen auf dem Kunststoff rum wie geschmiert.
Ein Fixierung der Matten ist nicht vorgesehen. Keine Clips, keine Saugnäpfe, nix.
Da werde ich mir eine eigene Lösung suchen müssen.


Fortsetzung folgt...
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3162
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Anzeige

Re: Erste Erfahrungen mit dem 5-Sitzer

Beitragvon Jogi » Mi 11. Apr 2012, 16:56

...jetzt.

Das mit den rutschenden Fussmatten ist echt lästig und ärgerlich, da werde ich meinen Händler nochmal drauf ansprechen.
Ein Versuch, die Dinger mit Teppichklebeband zu fixieren schlug fehl, auf dem Kunststoff haftet nichts, der wirkt wie gewachst, und selbst mit Spiritus war das nicht zu beheben.
Saugnäpfe halten auch nicht, wegen der leichten Reliefstruktur der Oberfläche.

Ansonsten ist der Innenraum typisch Kangoo, halt eher ein Transporter als ein Pkw.
Die Schlüssel-Nr. im Fahrzeugbrief lässt übrigens auch keine Zulassung als Pkw zu, auch der 5-Sitzer gilt als Nutzfahrzeug.
Das hat Konsequenzen für die Versicherungseinstufung, hier sollte man sich bei verschiedenen Versicherern Angebote einholen.

Nochmal zum Innenraum:
Im hinteren Teil (also hinter der zweiten Sitzreihe) hat sich Renault das Einziehen eines Himmels gespart, hier liegt das einfache Blech des Fahrzeugdaches frei.
Das hat (neben der Optik) zwei Nachteile:
1.) Abroll- und Windgeräusche machen das lautlose Fahren mit Strom teilweise wieder zunichte.
2.) Der Innenraum ist hier thermisch noch direkter an die Außentemperatur gekoppelt, im Winter kalt, im Sommer heiß.
Aber der Vorteil sei hier auch nicht verschwiegen:
Man hat dadurch noch mehr nutzbare Laderaumhöhe und muss beim Ein- und Ausladen sperriger, kantiger Gegenstände keine Sorge haben den Himmel zu beschädigen.

Was mir im Ladeabteil noch fehlt, ist ein festes Fach in dem man das Ladekabel unterbringen kann.
Renault gibt hierfür eine Tasche in Laptopgrösse mit, die aber immer irgendwie im Weg ist.


Ich muß schon wieder Unterbrechen, aber vielleicht hat ja auch jemand mal 'ne Frage zwischendurch?
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3162
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: Erste Erfahrungen mit dem 5-Sitzer

Beitragvon Guy » Mi 11. Apr 2012, 19:59

Hallo Jogi,

Danke für deinen Bericht. Leute wie dich braucht dieses Forum. Leider gibt es davon noch nicht so viele hier.
Das wird sich demnächst sicher noch ändern - hoffentlich. Also, nicht verzagen...

Ich habe mir schon erlaubt im Blog auf deinen Erfahrungsbericht hinzuweisen ;)

Warum hast du dich eigentlich aus der riesigen Auswahl ( ;) )von Elektroautos gerade für den Kangoo Maxi Z.E. entschieden?

Die billige Optik / Haptik des Innenraums ist mir auch beim 'normalen' Kangoo schon negativ aufgefallen. Ist halt ein Transporter mit zweiter Sitzreihe. Wenn man einen großen 5-Sitzer sucht, ist der Kangoo Z.E. aber zurzeit wohl alternativlos, oder?

Mit welchem Betrag muss man denn ungefähr bei der Versicherung rechnen?

Guy
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3499
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:52

Re: Erste Erfahrungen mit dem 5-Sitzer

Beitragvon Jogi » Mi 11. Apr 2012, 20:59

Hi Guy.

Guy hat geschrieben:

Ich habe mir schon erlaubt im Blog auf deinen Erfahrungsbericht hinzuweisen ;)

Supi, danke.

Warum hast du dich eigentlich aus der riesigen Auswahl ( ;) )von Elektroautos gerade für den Kangoo Maxi Z.E. entschieden?

Ja, wer die Wahl hat, hat die Qual...:twisted:

Ernsthaft:
Vielleicht wollte es der Zufall, das just in dem Jahr, in dem bei mir sowieso ein Altfahrzeug ersetzt werden mußte, Renault mit diesem Modell mit der Möglichkeit dieser Konfiguration daherkam.
Denn für meine Zwecke kommt das dem Optimum schon recht nahe und ist, auch wiederum speziell bei meinem Nutzungsprofil, auch noch wirtschaftlich gerade so vertretbar.
Da ist man auch mal bereit, bei der Wertigkeit Kompromisse zu machen. (Zum Wertverlust komme ich noch.)
Ich bin so frei: Ein anderer Hersteller wäre mir auch nicht unrecht gewesen.
Aber irgendwie muß man Renault auch für den Mut, jetzt schon so offensiv mit E.-Mobilen an den Markt heranzugehen, Respekt zollen.


Wenn man einen großen 5-Sitzer sucht, ist der Kangoo Z.E. aber zurzeit wohl alternativlos, oder?

Hängt vom Budget ab.
Man kann sich ja jederzeit einen beliebigen Verbrenner auf E.-Antrieb umbauen lassen, sogar mit ganz ordentlichen Fahrleistungen.
Aber billig wird das nicht...
Fix und fertige Neufahrzeuge von der Stange mit 5 Sitzen und großzügig bemessenem Stauraum... da müßte ich erst mal suchen.
Das mag's in USA oder in Fernost von hierzulande weitgehend unbekannten Herstellern schon geben, aber hier, nee, nicht dass ich wüßte.


Mit welchem Betrag muss man denn ungefähr bei der Versicherung rechnen?

Wenn man, wie ich, bereits einen Vorvertrag mit SF-Klasse <35% hatte, liegt man bei ~500,-€/a (Vollkasko).
Nutzfahrzeuge kommen auch bei längerer Schadensfreiheit nicht unter diese Marke, dafür gibt es aber bei den Fahrern keine Einschränkungen, was auch wiederum meinen Anforderungen entgegenkommt, bei mir muß Hinz und Kunz mit dem Fahrzeug fahren dürfen.


Gruß Jogi
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3162
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: Erste Erfahrungen mit dem 5-Sitzer

Beitragvon Jogi » Do 12. Apr 2012, 20:53

So, da bin ich wieder.

Thema Leasing:
Mein Kangoo ist geleast, deshalb bin ich vorerst auch mal noch vorsichtig mit Bohrungen, um z. B. die Fußmatten zu fixieren.
Auch im Laderaum könnte ich an der einen oder anderen Stelle in Versuchung kommen mir spezielle Halterungen u. ä. anzubringen, aber eigentlich gibt's da auch schon ausreichend Zurrösen.

Warum Leasing?
- Die Zusatzkosten, die sich in meinem Fall im Vergleich zum Kauf ergeben, halten sich in Grenzen.
- Niemand konnte mir versprechen, dass das Fahrzeug später mit der dreiphasigen Schnellladung und/oder einer verbesserten Batterie nachgerüstet werden kann.
So halte ich mir die Möglichkeit offen das Fahrzeug zurückzugeben, wenn sich solche Nachrüstungen partout nicht realisieren lassen.
Renault scheint auch zu sehen, dass diese Fahrzeuge der ersten Generation rapide an Wert verlieren werden, wenn die Nachfolgemodelle mit sehr viel attraktiverer Batterie-/Ladetechnik zur Verfügung stehen.
Außerdem schläft ja die Konkurrenz auch nicht, auch wenn es vordergründig noch den Anschein hat.
Nach vier Jahren nimmt Renault jedenfalls nur noch einen Restwert von ~20% des Neupreises an.


Jetzt mal 'n bißchen offtopic:
Morgen nachmittag werde ich auf der ams i-mobility in Stuttgart sein.
Da gibt's dann hoffentlich die endgültige Version des ZOE zu sehen. Wenn's was interessantes neues gibt, werdet ihr's erfahren.


Gruß Jogi
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3162
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: Erste Erfahrungen mit dem 5-Sitzer

Beitragvon Guy » Fr 13. Apr 2012, 21:24

Danke für die Informationen, Jogi.

Leider hatte ich in den letzten Tagen für die Seite nicht so viel Zeit wie ich gehofft hatte. Nach dem Wochenende wird sich das aber auch wieder ändern.

Wie ich sehe, wird hier auch schon fleißig mitgelesen. Es ist also nur eine Frage der Zeit, bis sich auch andere in deine interessanten Beiträge einklinken.

Auf die ZOE News bin ich jedenfalls schon sehr gespannt.
Schade, dass Stuttgart doch eine Ecke weit weg ist von hier, sonst würde ich auf jeden Fall auf der i-mobility vorbeischauen.

Ein schönes Wochenende euch allen.

Guy
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3499
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:52

Re: Erste Erfahrungen mit dem 5-Sitzer

Beitragvon Alex » Mo 16. Apr 2012, 16:11

Hallo Jogi,
da du ja selbst ein Elektroauto von Renault geleast hast, kannst du mir vielleicht noch eine Frage beantworten.
Was passiert eigentlich mit der Batterie nach dem Ende der Batterie-Miete wenn ich das Auto gekauft habe? Gehört die Batterie dann mir? Nimmt sie mir Renault wieder weg und ich habe ein Elektroauto ohne Batterie? Oder bin ich gezwungen die Batterie ewig zu mieten?
Jetzt sinds doch ein paar mehr Fragen geworden ;)
Alex
Alex
 
Beiträge: 3
Registriert: Mo 16. Apr 2012, 14:28

Re: Erste Erfahrungen mit dem 5-Sitzer

Beitragvon Jogi » Mo 16. Apr 2012, 17:37

Hi Alex.


Alex hat geschrieben:
Was passiert eigentlich mit der Batterie nach dem Ende der Batterie-Miete wenn ich das Auto gekauft habe? Gehört die Batterie dann mir?

Nein.
Die Batterie bleibt immer Eigentum der Renault-Bank.
Nach Ablauf der (ersten) Mietdauer hast Du die Möglichkeit, die Batterie weiter zu mieten.
Nimmt sie mir Renault wieder weg und ich habe ein Elektroauto ohne Batterie?

Das soll Renault mal ruhig probieren, vielleicht wärest Du darüber gar nicht so unglücklich.

Bei Renault ist man sich bezüglich der Batteriemiete noch nicht ganz einig, wie man das langfristig handhaben soll.
Die technische Entwicklung schreitet ja auch fort, da kann eine Batterie wie sie heute verbaut wird, in 3-4 Jahren für den User völlig uninteressant werden.
Sowohl vom Preis als auch von der Kapazität her.

Und wenn Renault nicht von sich aus Batterien zum Kauf anbietet, dann werden in ein paar Jahren sehr wahrscheinlich diverse Anbieter mit kompatiblen Alternativen am Markt sein.
Deshalb würde ich das ganz entspannt auf mich zukommen lassen.

Nur im Moment ist es noch so, dass Dir Renault kein Auto ohne Mietbatterie verkauft, und eine Batterie alleine kriegst Du auch nicht.


Gruß Jogi
Wenn früher alles besser war,
hätte man's ja auch so lassen können.
Jogi
 
Beiträge: 3162
Registriert: Di 3. Apr 2012, 18:22

Re: Erste Erfahrungen mit dem 5-Sitzer

Beitragvon Guy » Mo 16. Apr 2012, 18:23

Die Idee ist mir auch schon durch den Kopf gegangen.

Wenn ich das richtig verstanden habe, garantiert Renault ja die Leistung der Batterie. Sollte sie also nach mehreren Jahren nachlassen, wäre Renault verpflichtet die Batterie auszutauschen, nicht?

Bei den niedrigen Preisen für die Batterie Miete kann ich mir nicht vorstellen, dass sich das für Drittanbieter lohnt. Da macht doch selbst Renault nicht wirklich Gewinn damit.

Rechnet man mit einer Miete von 100 € pro Monat und 10.000 km pro Jahr, hätte man nach 10 Jahren 12.000 € ausgegeben und wäre 100.000 km gefahren. Da kann man von der Batterie sicher nicht mehr viel erwarten. Und für 12.000 € kannst du solch eine Batterie nicht kaufen. In der Zukunft mag das vlt anders aussehen.

Guy
Guy
Administrator
 
Beiträge: 3499
Registriert: Fr 26. Aug 2011, 14:52

Re: Erste Erfahrungen mit dem 5-Sitzer

Beitragvon entenvadder » Mo 16. Apr 2012, 19:33

Hallo Jogi,
habe sehr interessiert deine Beschreibung gelesen und bin an einem Punkt hängengeblieben.
Wieso ist das ein LKW?
Ist der Platz ,der mit Sitzen "zugebaut" ist kleiner als die Ladefläche ? (dann LKW,ganz klar)
Ich unterstelle aber ,daß der Laderaum kleiner ist und dann muss es ein PKW sein.
Da hängt ja nicht nur die Versicherung dran ,sondern ich habe auch bedenken ,ob der dann steuerfrei ist.
Mein Tazzari ist NICHT steuerfrei weil er KEIN Pkw ist sondern ein Leichtfahrzeug (L7e).
Nach dieser Logik dürfte auch ein LKW nicht steuerfrei sein.
Ich musste feststellen ,dass bei (seltenen) Elektrofahrzeugen scheinbar jeder verschlüsselt und einträgt wie er Lust hat.
Mein Nachbar hat einen Tazzari gekauft ,der als Neufahrzeug zwei Jahre TÜV bekam ,meiner hat drei bekommen und das im gleichen Zulassungsbezirk ?!.(Erstzulassung beide Würzburg ,Smiles)
Es gibt auch hier im Zulassungsbezirk steuerfreie Tazzaris ,meiner leider nicht.
Mein Tazzi ist steuerseitig auch ein LKW , eine angefangene Tonne Nutzlast und davon die Hälfte wegen Elektroantrieb.
Das scheint alles noch verblüffend unklar ,sowas hätte ich in Deutschland nicht gedacht aber lass das doch nochmal prüfen ,was das für eine Fahrzeugkategorie ist ,der Tüv wird das ganz schnell sehen.
Viele Grüße
entenvadder
entenvadder
 
Beiträge: 19
Registriert: Sa 7. Apr 2012, 21:49
Wohnort: Bielefeld

Anzeige

Nächste

Zurück zu Renault Kangoo / Maxi Z.E.

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast