Ein (fast) neuer Kangoo ZE

Renault Kangoo Z.E. / Renault Kangoo Maxi Z.E.

Ein (fast) neuer Kangoo ZE

Beitragvon Michael_Ohl » So 22. Nov 2015, 15:13

Vor etwa 4 Wochen habe ich bei einem Freund auf mobile.de einen gebrauchten Kangoo maxi ZE entdeckt, der von einer Hamburger Renault Niederlassung angeboten wurde. 600km gelaufen, nahezu voll Ausgestattet zu einem akzeptablen Preis. Vorhanden sind Dieselheizung, Klimaanlage, Tempomat zwei Schiebtüren und 5 Sitze mit vielen Fenstern. In der Woche darauf habe ich ein Probefahrt gemacht, und er hat dann in der Woche darauf das Fahrzeug gekauft.
Die Zulassung hat er dann ohne Fahrzeug selbst erledigt und am Freitag war Abholung und die Überführung nach Poel angesagt.
In der Niederlassung Beringstraße in Hamburg haben wir am Freitag Mittag von einem sehr netten und recht Kompetenten Verkäufer das Fahrzeug in Ruhe erklärt bekommen und haben nach Montage der Schilder gegen halb eins den Hof mit seinem Vito und dem Kangoo verlassen.
Nach einer Stunde fahrt quer durch Hamburg waren wir zum Zwischenladen bei Renault in Ahrensburg angekommen Freitags in Hamburg ist halt etwas Geduld vonnöten.
Mist Ladestation von Vorführer belegt. Freundliches Nachfragen beim Händler ob wir laden dürfen und sofort wurde die schöne ZOE entfernt. Die etwa 700m bis zum Imbiss konnten dann dank des Vito schnell gefahren werden danach bei Famila, dem Futterhaus, Aldi und der Tankstelle die Ladeweile sinnvoll genutzt.
Um 16:30 Uhr War der Kangoo voll und wir fuhren Richtung Lübeck auf die Autobahn, was uns bei der ersten Baustelle gleich 20Minuten Wartezeit verschaffte. Da er mit dem Vito vorweg auch die Geschwindigkeit etwas hoch angesetzt hatte, kamen wir in Lübeck bei Ikea mit nur noch etwa 65km Restreichweite an.
Beim Losfahren in Hamburg zeigte der Boardrechner 96km Reichweite in Ahrensburg waren es schon 105km bei etwa 6 Grad. Die Möbelausstellung von Ikea bescherte uns dann einen schönen beheizten Spaziergang mit obligatorischem Minieinkauf.
Danach haben wir noch den Rest des Einkaufszentrum bestaunt besonders den Ausgestellten I3 der uns bis auf den Preis von über 50.000€ ganz gut gefiel.
Den geplanten Hotdog haben wir dann leider verpasst, da Ikea anders als in Hamburg in Lübeck schon um 20:00 Uhr die Bürgersteige hochklappt. Da die Ladesäule auch weiter funktionierte und auf dem Parkplatz noch fleißig aufgeräumt wurde beendeten wir die Ladung erst um 20:20 Uhr. Das Freischalten lief per SMS problemlos und nachdem das Ladekabel nicht freigegeben wurde, haben wir nach lesen der Anleitung durch eine zweite SMS die Ladung beenden können. Nicht 100% fertig aber Reichweite 115km.
Per Internet hatte wir vor der Abfahrt ermittelt, das der Herrentunnel für Fahrzeuge über 130cm Höhe 2,70 € kosten wird und uns das Kleingeld bereit gelegt.
Am Tunnel haben beide Fahrzeuge zu unserer Überraschung dann doch nur je 1,50€ gekostet. Unsere alte Hausstrecke auf der wir vor Fertigstellung der A20 manche öde Stunde im Stau verbracht hatten erwies sich als sehr Verkehrsarm und so konnte wir dank Tempomat und maximal 80kmh die Strecke in weniger als 2 Stunden entspannt cruisen.
In Wismar zeigte der Akku sich von seiner gutgelaunten Seite und war nach 60km noch mehr als halb voll.

Ein letzter Fahrerwechsel schließlich sollte der Besitzer sein Auto nach Haus fahren am Hafen von Wismar. Mist ich bekomm den Vito nicht in den Griff. Handbremse löst sich nicht. Nach 5 Minuten hatte ich herausgefunden, das man für die deutsch Qualitätsarbeit beide Hände Braucht.
Eine zum lösen der Bremse und eine um das Pedal per Hand hochzuziehen. Einer der recht zahlreichen Fehler des stark rostenden Vito neben Turbolader defekt und einem Fehler in der Bremsverschleissanzeige eher ein harmloses Problem.

Auf der Insel angekommen habe ich mir mein Bett auf meinem Schiff bezogen und eine recht schattige Nacht auf dem unbeheizten Schiff verbracht.
Am nächsten morgen sind wir dann mit seinem recht betagten DDR Autokran nach Kirchdorf zum Hafen und haben ein Segelschiff und ein Fischerboot aus dem Wasser geholt.
Mittags haben wir dann seine neuen Winterräder auf der Hebebühne montiert und uns den Kangoo in Ruhe von unten angesehen. Bis auf leicht verbeulte Blechkanten, weil mal jemand die Hebebühne genau auf die Kante gesetzt hat und nicht dahinter wie vorgesehen keine Beschädigungen Festzustellen.
Am Unterbodenschutz hat Renault wie zu erwarten nur das nötigste verarbeitet, da kann sicher noch einmal eine helfende Hand gutes bewirken. Im Gegensatz zu seinem VW T4 scheint hier in absehbarer Zeit das Schweißgerät noch nichts zu tun zu bekommen.
Wenn der Winter vorbei ist werde ich Poel wohl wieder mit meinem Kangoo besuchen um da auch einmal Hand anzulegen.
Da bei seinem Kangoo wirklich kein Reserverad verbaut ist, fragt sich warum Renault den reichlichen Platz nicht für eine zweite Batterie genutzt hat.
Die anschließende Beschaffungsfahrt zum Bäcker hat dann dazu geführt das die anfängliche Sepsis gegenüber dem neuen Auto seiner beiden Berner Sennhunde in pure Begeisterung verwandelt hat. Sein Hündin ist bei jedem öffnen der Hecktür sofort drin.
Nachdem ich ihm dann noch versucht habe ihm den Rest des Fahrzeugs und der Ladetechnik beizubringen sind wir dann nach Wismar zum Bahnhof. Natürlich 2 Minuten vor Abfahrt des Zuges. Gottseidank bin ich trotz meiner Fähigkeiten als EDV Techniker in der Lage gewesen dem Fahrkartenautomaten innerhalb von 1 Minute ein Ticket zu entlocken und nach kurzer Verabschiedung war ich wieder elektrisch unterwegs.
Nach über 20 Jahren Bahnabstinenz kam anfänglich auch fast Begeisterung auf. Man braucht jetzt tatsächlich in der Bundesbahn keinen geprüften Gehörschutz mehr und kann in Zimmerlautstärke kommunizieren.
Dank neuer Fahrwerkstechnik ist schon fast so etwas wie Fahrkomfort vorhanden. Das umsteigen in Bad Kleinen hat auch mit 2 Minuten Aufenthalt funktioniert. Danach ist die Bahn aber ihrem Ruf wieder voll gerecht geworden. Trotz pünktlicher Abfahrt haben sie es geschafft in Hamburg mit mehr als 20 Minütiger Verspätung anzukommen.
Da meine Frau mich vom Bahnhof abgeholt hat musste zur Stimmungsverbesserung noch beim Chinesen das Büffet herhalten.

Den Sonntag nutze ich jetzt sinnvoll um die Rückenschmerzen nach 2 Stunden Bundebahn wieder einigermaßen in den Griff zu bekommen.
Aufgetaut bin ich als Büromensch doch etwas andere Temperaturen gewohnt jetzt auch langsam wieder und wie das Hamburger Wetter beweist, hatten wir auch ein gutes Timing. Heute Schneefall um 0 Grad.

mfG
Michael
Michael_Ohl
 
Beiträge: 820
Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58

Anzeige

Zurück zu Renault Kangoo / Maxi Z.E.

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast