Notladekabel

Renault Fluence Z.E. Themen

Notladekabel

Beitragvon Joo » So 12. Okt 2014, 06:18

Hallo
Ich will mir einen gebrauchten fluence z.e. Kaufen und hab schon vieles hier im Forum gelesen.
Das Notladekabel lädt wohl mit 10A. Was kostet so ein Kabel und warum soll man es nur im Ausnahmefall benutzen? In der Regel fahr ich 50 km am Tag und könnte dann über Nacht immer mit dem Notladekabel aufladen, oder?
Vielen Dank für eure Antworten.
joo
Benutzeravatar
Joo
 
Beiträge: 10
Registriert: So 12. Okt 2014, 06:06

Anzeige

Re: Notladekabel

Beitragvon Eifel-Thomas » So 12. Okt 2014, 07:51

Willkommen im Club, Joo. :-P
Der Fluence ZE ist zur Zeit unglaublich günstig zu erwerben und daher rate ich dir mit dem Verkäufer über das Notladekabel beim Verkaufsgespräch zu verhandeln. Dann hast du es sofort bei Abholung des Autos. Ich selbst habe beim Kauf meiner 2 Flusen jeweils das Notladekabel und einen Satz Winterreifen auf Stahlfelgen miterworben. Bleib´ hartnäckig, die wollen verkaufen!
Es sieht, deiner Nutzungsbeschreibung nach, so aus, als ob diese Lademöglichkeit für dich völlig ausreichend ist. Bei mir ist es auch so. Kleiner Tipp: Nur eine Steckdose benutzen, an der außer dem Auto keine weiteren Verbraucher "dran hängen" und das Notladekabel natürlich immer im Auto mitführen! :!:
Die Ladezeit ist gewöhnugsbedürftig (ca. 2 KW in der Stunde --> 12 Stunden Ladezeit bei "leerem" Akku), aber über Nacht und bei nur 50km Fahrleistung am Tag absolut kein Problem, weil der Akku in deinem Fall wohl selten komplett "leer" gefahren wird. Viel Spaß mit deiner Fluse und gib´uns doch Bescheid, ob es geklappt hat mit dem Ziegelstein.
P.S.: Eine Wallbox zu installieren ist keine Plicht! :mrgreen:
Geschafft! Kein Verbrenner mehr im Haushalt. 1mal Zoe R90 und 2mal Fluence ZE. :D
Benutzeravatar
Eifel-Thomas
 
Beiträge: 122
Registriert: Do 11. Sep 2014, 16:14
Wohnort: 54597 Pronsfeld/Eifel

Re: Notladekabel

Beitragvon fluencestromer » So 12. Okt 2014, 11:22

Joo hat geschrieben:
Hallo
Ich will mir einen gebrauchten fluence z.e. Kaufen und hab schon vieles hier im Forum gelesen.
Das Notladekabel lädt wohl mit 10A. Was kostet so ein Kabel und warum soll man es nur im Ausnahmefall benutzen? In der Regel fahr ich 50 km am Tag und könnte dann über Nacht immer mit dem Notladekabel aufladen, oder?
Vielen Dank für eure Antworten.
joo


Hi "joo -
ich fahre seit etwa einem Jahr störungsfrei meinen Fluence ZE und lade ausschließlich mit dem sog. Notladekabel. Das Laden -so ein Fachmann- mit diesem Kabel soll für den Accu sehr schonend sein. Ich lade im Bedarfsfalle tagsüber nach und über Nacht immer voll, geht problemlos ! Das Kabel kostet € 600,00 incl. Steuer bei Renault in HH. Achtung: Grauer Markt! Zur Sicherheit5 habe ich ein zweites Kabel, das ich mit dem ´serienmäßigen Ladekabel stets im Fahrzeug mitführe. Kann ich nur sehr empfehlen !!
Grüße
Claus
fluencestromer
 
Beiträge: 17
Registriert: Di 16. Sep 2014, 13:14

Re: Notladekabel

Beitragvon Joo » So 12. Okt 2014, 12:54

fluencestromer hat geschrieben:
Joo hat geschrieben:
Hallo
Ich will mir einen gebrauchten fluence z.e. Kaufen und hab schon vieles hier im Forum gelesen.
Das Notladekabel lädt wohl mit 10A. Was kostet so ein Kabel und warum soll man es nur im Ausnahmefall benutzen? In der Regel fahr ich 50 km am Tag und könnte dann über Nacht immer mit dem Notladekabel aufladen, oder?
Vielen Dank für eure Antworten.
joo


Hi "joo -
ich fahre seit etwa einem Jahr störungsfrei meinen Fluence ZE und lade ausschließlich mit dem sog. Notladekabel. Das Laden -so ein Fachmann- mit diesem Kabel soll für den Accu sehr schonend sein. Ich lade im Bedarfsfalle tagsüber nach und über Nacht immer voll, geht problemlos ! Das Kabel kostet € 600,00 incl. Steuer bei Renault in HH. Achtung: Grauer Markt! Zur Sicherheit5 habe ich ein zweites Kabel, das ich mit dem ´serienmäßigen Ladekabel stets im Fahrzeug mitführe. Kann ich nur sehr empfehlen !!
Grüße
Claus

Hi Claus,
für 600 Euro gibt es glaub ich auch schon die Wall Box. Was ist dann besser? Am besten vielleicht beides?
Was heißt grauer Markt, gibt es die Sachen sonstwo günstiger, oder kann man sie selber basteln?
Grüße
Joo
Benutzeravatar
Joo
 
Beiträge: 10
Registriert: So 12. Okt 2014, 06:06

Re: Notladekabel

Beitragvon ATLAN » So 12. Okt 2014, 13:24

Sinnvolle Mobile Ladegeräte für den Fluence:

Qualität:

http://charge-amps.com/mobile-evse

Kostengünstig:

http://www.ev-power.eu/EVCharge-Product ... html?cur=1

In beiden fällen würde ich Netzseitig einen Stecker Type CEE blau (Caravanstecker) montieren (lassen, falls du kein Elektriker bist), damit die mit diesen Kabeln möglichen 16A Ladestrom nicht zu Rauchentwicklung und anderem Unbill bei einem Schukostecker führen.

Bezüglich ständige Superschnarchladung mit 10A und weniger: Würde ich eher sein lassen, da die höhere Ladespannung dann fast doppelt so lange an den Zellen anliegt als bei 16A, stresst die Zellen sicher genauso wie tiefe Zyklen. Die Ladeleistung ist bei 16A weniger als 1/4 C, da ist die Ladeleistung im Gegensatz zur länge der Ladung vernachlässigbar, bei noch weniger (10A) hast du keinerlei Vorteil.

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2176
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
Wohnort: Wien

Re: Notladekabel

Beitragvon Torwin » So 12. Okt 2014, 13:39

ATLAN hat geschrieben:
Sinnvolle Mobile Ladegeräte für den Fluence:

Qualität:
http://charge-amps.com/mobile-evse


So einen habe ich zu verkaufen. Bei Interesse: PN.
Renault ZOE Intens, 06/14
Benutzeravatar
Torwin
 
Beiträge: 449
Registriert: Di 12. Nov 2013, 22:13
Wohnort: Heilbronn

Re: Notladekabel

Beitragvon Joo » So 12. Okt 2014, 14:29

ATLAN hat geschrieben:
Sinnvolle Mobile Ladegeräte für den Fluence:

Qualität:

http://charge-amps.com/mobile-evse

Kostengünstig:

http://www.ev-power.eu/EVCharge-Product ... html?cur=1

In beiden fällen würde ich Netzseitig einen Stecker Type CEE blau (Caravanstecker) montieren (lassen, falls du kein Elektriker bist), damit die mit diesen Kabeln möglichen 16A Ladestrom nicht zu Rauchentwicklung und anderem Unbill bei einem Schukostecker führen.

Bezüglich ständige Superschnarchladung mit 10A und weniger: Würde ich eher sein lassen, da die höhere Ladespannung dann fast doppelt so lange an den Zellen anliegt als bei 16A, stresst die Zellen sicher genauso wie tiefe Zyklen. Die Ladeleistung ist bei 16A weniger als 1/4 C, da ist die Ladeleistung im Gegensatz zur länge der Ladung vernachlässigbar, bei noch weniger (10A) hast du keinerlei Vorteil.

MfG Rudolf



Hi Rudolf,
Also wäre die Wall Box doch die bessere Lösung. Gibt's die nur beim RWE für teures Geld oder sind auch Alternativen zu bekommen?
Grüße
Joo
Benutzeravatar
Joo
 
Beiträge: 10
Registriert: So 12. Okt 2014, 06:06

Re: Notladekabel

Beitragvon fluencestromer » So 12. Okt 2014, 16:17

Joo hat geschrieben:
Hallo
Ich will mir einen gebrauchten fluence z.e. Kaufen und hab schon vieles hier im Forum gelesen.
Das Notladekabel lädt wohl mit 10A. Was kostet so ein Kabel und warum soll man es nur im Ausnahmefall benutzen? In der Regel fahr ich 50 km am Tag und könnte dann über Nacht immer mit dem Notladekabel aufladen, oder?
Vielen Dank für eure Antworten.
joo
Joo hat geschrieben:
ATLAN hat geschrieben:
Sinnvolle Mobile Ladegeräte für den Fluence:

Qualität:

http://charge-amps.com/mobile-evse

Kostengünstig


Hi joo,


http://www.ev-power.eu/EVCharge-Product ... html?cur=1

In beiden fällen würde ich Netzseitig einen Stecker Type CEE blau (Caravanstecker) montieren (lassen, falls du kein Elektriker bist), damit die mit diesen Kabeln möglichen 16A Ladestrom nicht zu Rauchentwicklung und anderem Unbill bei einem Schukostecker führen.

Bezüglich ständige Superschnarchladung mit 10A und weniger: Würde ich eher sein lassen, da die höhere Ladespannung dann fast doppelt so lange an den Zellen anliegt als bei 16A, stresst die Zellen sicher genauso wie tiefe Zyklen. Die Ladeleistung ist bei 16A weniger als 1/4 C, da ist die Ladeleistung im Gegensatz zur länge der Ladung vernachlässigbar, bei noch weniger (10A) hast du keinerlei Vorteil.

MfG Rudolf



Hi Rudolf,
Also wäre die Wall Box doch die bessere Lösung. Gibt's die nur beim RWE für teures Geld oder sind auch Alternativen zu bekommen?
Grüße
Joo
Joo hat geschrieben:
fluencestromer hat geschrieben:
Joo hat geschrieben:
Hallo
Ich will mir einen gebrauchten fluence z.e. Kaufen und hab schon vieles hier im Forum gelesen.
Das Notladekabel lädt wohl mit 10A. Was kostet so ein Kabel und warum soll man es nur im Ausnahmefall benutzen? In der Regel fahr ich 50 km am Tag und könnte dann über Nacht immer mit dem Notladekabel aufladen, oder?
Vielen Dank für eure Antworten.
joo


Hi "joo -
ich fahre seit etwa einem Jahr störungsfrei meinen Fluence ZE und lade ausschließlich mit dem sog. Notladekabel. Das Laden -so ein Fachmann- mit diesem Kabel soll für den Accu sehr schonend sein. Ich lade im Bedarfsfalle tagsüber nach und über Nacht immer voll, geht problemlos ! Das Kabel kostet € 600,00 incl. Steuer bei Renault in HH. Achtung: Grauer Markt! Zur Sicherheit5 habe ich ein zweites Kabel, das ich mit dem ´serienmäßigen Ladekabel stets im Fahrzeug mitführe. Kann ich nur sehr empfehlen !!
Grüße
Claus

Hi Claus,
für 600 Euro gibt es glaub ich auch schon die Wall Box. Was ist dann besser? Am besten vielleicht beides?
Was heißt grauer Markt, gibt es die Sachen sonstwo günstiger, oder kann man sie selber basteln?
Grüße
Joo


Hi joo,
so weit ich weiß, kostet die Wallbox incl. vorgeschriebner, fachmännischer Installation ein Mehrfaches - erkundige Dich also genau danach und denke an den Garantieverlust bei Eigenmontage! Das Notladekabel heiß deswegen Notladekabel, weil man mit dem serienmäßigen Kabel ca. 40% schneller läd. Renault hat mir ausdrücklich bestätigt, daß das Laden mit dem Notladekabel keinerlei Nachteile für den Accu hat !!! Allerdings will man wohl die längere Ladezeit, die das Kabel verlangt, aus Werbegründen verschleiern. Auf jeden fall 2 besorgen, damit Du das eine fest am Haus verlegen kannt und das andere jederzeit einsetzbar ist, sobald Bebauung in Sicht. Grau ist der Markt deswegen, weil das N-Kabel in Hamburg 600,00 und in Detmold 475,00 € kostet - Alles klar ? Keinesfalls fange an zu basteln, das kann böse für den Accu und den Fluence enden - Vielleicht bietet bereits jemand so ein Kabel gebraucht an ? Deine Entscheidung interessiert mich sehr! Bei Deinen Strecken ist das Notladekabel optimal, bei Überlandfahrten kannst du heute überall, auch bei Renaulthändlern, mit dem Serienkabel zügig nachladen. Total leer bedeutet bei meinem Stromer ca. 4 - 5 Stunden -
Grüße aus Lippe
Claus
fluencestromer
 
Beiträge: 17
Registriert: Di 16. Sep 2014, 13:14

Re: Notladekabel

Beitragvon ATLAN » So 12. Okt 2014, 18:55

Wenn du für Zuhause eine fixe Installation (Wallbox) überlegst, wirst du hier fündig:

http://www.goingelectric.de/wiki/Statio ... 3%B6sungen

Ist auch zukunftssicherer, daran kann dann vom Smart bis zum Tesla jeder laden. Kosten beginnen glaub ich bei knapp 500, nach oben fast offen ... :mrgreen:

IMHO eleganteste Lösung:

Für unterwegs Charge-Amps UM-EVSE, für zuhause eine 22kW Box mit Typ2-Buchse, so bist du auf alles vorbereitet und musst nicht beim nächsten Auto wieder herumbauen.
(Habe ich selber auch so gelöst).

Den Originalziegel würde ich vergessen, außer groß, langsam und primitiv ist der nix. Also wenn er nicht ohnehin dabei ist, nicht extra kaufen, um weniger Geld gibt's besseres! Meiner (war schon dabei) residiert im Keller, 3x verwendet zu Testzwecken ... :mrgreen:
Unterwegs kommt die UM-EVSE zum Einsatz, lädt um 40% schneller als der 10A-Ziegel, aber selbst damit wird's mir manchmal eng.

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2176
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
Wohnort: Wien

Re: Notladekabel

Beitragvon Heckes » So 12. Okt 2014, 19:01

Tach auch.

Eine weitere Überlegung ist, Kabel vom Ampera zu nutzen. Der hat ebenfalls den einphasigen Stecker am Wagen und die andere Seite kannst Du dann passend wählen. In der Bucht tauchen immer wieder gebrauchte Kabel auf, die dann auch das Budget nicht so enorm belasten.
Wenn es wirklich eine mobile (tragbare) Lösung sein soll, dann empfinde ich die Variante mit angebautem Schutzkontaktstecker (dann kommt man überall an Strom) und einem Schuko-CEE(blau)-Adapter (dann ist es etwas stabiler) als sinnvoll. Das Ladekabel für die Typ-2-Säulen ist dann für alle anderen und schnelleren Möglichkeiten geeignet.

Die Ampera-Lösung favorisiere ich gerade für eine teilstationäre Lösung. Da gibt es eine nette Variante mit einem Spiralkabel.

Viel Spaß mit dem Renault. Ich habe ihn jeden Tag.
Bis dahin,
der Heckes
Wer nicht denken will, fliegt raus.
[Joseph Beuys]

Renault Fluence - EZ 01/2012 in weiß
Benutzeravatar
Heckes
 
Beiträge: 158
Registriert: So 27. Jul 2014, 08:06
Wohnort: Erkrath

Anzeige

Nächste

Zurück zu Renault Fluence Z.E.

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast