Kaufberatung und Meinungen

Renault Fluence Z.E. Themen

Re: Kaufberatung und Meinungen

Beitragvon axlk69 » Di 1. Okt 2013, 20:31

eDEVIL hat geschrieben:
axlk69 hat geschrieben:
...der Leaf entspricht in seinen Reichweiten weitgehend dem Fluence.

Wie kommst Du darauf?

Hast Du gegenteilige Erfahrungen?
Einige Testberichte meinten, der Leaf würde nicht ganz so weit kommen. Ich hab auch mal für eine Woche einen Leaf gefahren und hatte ziemlich die gleiche Reichweite, wie bei meinem Fluence!
Über den Winter kann ich allerdings keine Aussage machen!
Oktober 2012 bis Oktober 2014 Renault Fluence Z.E.
Oktober 2014 bis Tesla Model 3: Opel Ampera
axlk69
 
Beiträge: 1459
Registriert: Fr 21. Sep 2012, 12:37
Wohnort: Sinabelkirchen

Anzeige

Re: Kaufberatung und Meinungen

Beitragvon msbab » Di 1. Okt 2013, 21:02

Danke für die Info.
Der Akku und sein Kapazitätsverlust ist genau das Problem. Ich will das Auto ein paar Jährchen fahren und komme auf 25000 bis 30000 km pro Jahr. Die 80 km sind - nur noch mal als Hinweis - die einfache Strecke, davon 75 Autobahn.
Dass die Fluence kein Rennwagen ist, ist auch klar, aber "nur" 80 kmh fahren ist auch nicht mein Ziel.
Mit 120 kmh und sicheren 100 km Reichweite, auch im Winter, würde ich sofort zuschlagen.
Wie gesagt, ich warte noch ab.
Dezember und Januar habe ich sowieso Elternzeit und fahre nicht.
Und... In die Fluence passt der Kinderwagen nicht. :-(
msbab
 
Beiträge: 30
Registriert: Di 1. Okt 2013, 09:42

Re: Kaufberatung und Meinungen

Beitragvon Simu » Mi 2. Okt 2013, 00:30

Hallo msbab

Der Fluence hat den Vorteil, dass du eine Dachbox montieren und den Kinderwagen darin verstauen kannst. Wir sind eine fünfköpfige Familie und drei Kindersitze passen super in das Auto.
Mein Fluence hat im moment 17000km. Was die Reichweite betrifft: Im Winter, wenn es Saukalt ist, hast du die möglichkeit auf der Autobahn Lastwagen zu folgen welche dir Locker zusätzlich bei deiner Distanz 20km bis 30km einbringen. Es ist schon so das die Reichweite vom Fluence mit Heizung bis auf 80km sinken kann. Was bei deiner Situation zwingend notwendig ist, ist das Laden an deinem Arbeitsplatz (min 7Std mit dem Notladekabel oder 4Std mit der mobilen Wallbox).
Was den Kapazitätverlust betrifft, würde ich mir keine sorgen machen. Wenn du die Distanz von 80km nicht mehr erreichen kannst, würde ich mich gratis( service ZE) mit Leerem Akku abschleppen lassen. Dies machen sie nicht lange und ersetzen deinen Akku. Was die 100% Akkukapazität betrifft welche die Garage weissmachen will ist ein Märchen. Die ware Kapazität lässt sich nur feststellen wenn der Akku unter last ausgemessen wird und dies ist sicher in der Garage nicht der fall. Aus diesem Grund einfach nur Abschleppen lassen. :D
Hast du bei deinem 75km Autobahn nirgends eine Autobahnausfahrt oder Raststätte? Wenn ja gibt es die Möglichkeit mit dem Notladekabel an jeder Haushaltssteckdose zu laden. Dies ist nur für dein Gewissen wichtig! ;) In der Regel, wenn alles mit deinem Fluence i.O wirst du die nie brauchen.
Auf der Autobahn kannst du 100km/h locker fahren um die Reichweite nicht arg zu belasten. Da das Fahren mit dem Fluence sowiso ein Genuss ist und du erholt zur Arbeit kommst, nimmst du das gerne in kauf etwas langsamer unterwegs zu sein. :lol:

Gruss
Simu
 
Beiträge: 37
Registriert: So 4. Aug 2013, 07:07

Re: Kaufberatung und Meinungen

Beitragvon Nichtraucher » Mi 2. Okt 2013, 03:57

Hallo Marc,

wenn es zu sehr auf Kante genäht ist, macht es meines Erachtens keinen Sinn.
Aber jeder überzeugte E-Mobilist zählt!
Trotzdem sollte man sich nichts vormachen oder schönreden.

Mein Vorschlag: Leih Dir im Winter für eine Woche ein E-Auto. Temperiere jeweils vor Abfahrt vor und probiere es einfach aus. Es sind ja nicht nur die km die zählen, sondern auch das Höhenprofil!

Eine Woche sollte es schon sein, damit Du Dich an das Auto gewöhnen und herausfinden kannst, wie Du optimal fährst.

Leih Dir vielleicht auch mal verschiedene Autos, damit Du die Größe realistisch bewerten kannst.

Vielleicht es es jetzt noch zu früh, aber dafür klappt es in 1-2 Jahren.

Habt ihr nur ein Auto im Haushalt? Oder hast Du was zum ausweichen, im Notfall?

Fürs pendeln zur Arbeit fahre ich übrigens mit dem Zug, da sich das bei mir als die beste Variante herauskristallisiert hat. Ich habe einfach 63 km und eine Möglichkeit zum Laden beim Arbeitgeber, aber Zug ist trotzdem besser. Auto fahren auf Teufel komm raus kann es ja auch nicht sein. Fahrgemeinschaften sind auch nicht schlecht. Carsharing ist vielleicht auch eine Option. Es gibt so viele Möglichkeiten. Das sollte man vor lauter E-Auto fahren auch nicht vergessen.

Kinderwagen und Kindersitze sind in der Regel auch nur vorübergehende Erscheinungen und für viele Autos ist das ganze Gerödel plus Kind und Kegel eine Herausforderung.

Liebe Grüße

Klaus
Botschafter Leaf Pearl Weiß mit Winter und Solar
Sion bestellt
Nichtraucher
 
Beiträge: 900
Registriert: Do 15. Aug 2013, 05:27
Wohnort: Heppenheim (Bergstrasse)

Re: Kaufberatung und Meinungen

Beitragvon msbab » Mi 2. Okt 2013, 06:27

Guten Morgen,
zuerst einmal meinen Dank für die Antworten in diesem Forum. So macht eine solche Einrichtung auch Sinn. "Suche bei Google" und "Suchfunktion benutzen, Thread geschlossen" (auch wenn ich ersteres gemacht habe) bekommt man hier nicht so einfach an den Kopf geworfen.

Ich will etwas detailierter werden: Ich muss vom Rheingau nach Aschaffenburg fahren. Höhenprofil ist hier nicht weiter nennenswert, IMHO. Eine Stunde Zwischenladen (für ein paar km mehr) würde vermutlich an der Raststätte in Weißkirchen gehen. Ich habe Gleitzeit und wenn das ab und an vorkommt, ist das nicht so tragisch. Am Arbeitsplatz laden ist kein Ding, alternativ sind am Landratsamt (5 Fußminuten von der Arbeit) zwei kostenlose Ladestationen.

Ich muss sagen, dass ich extrem hin- und hergerissen bin. Das mit den extra-km und den LKWs hatte ich nicht wirklich bedacht, macht aber beim Elektroauto wirklich Sinn. Zug ist keine Option für mich, da alleine die Fahrt mit den verfügbaren Zügen fast zwei Stunden dauert.
Auch das mit dem Abschleppen lassen ist noch ein Punkt, den ich noch nicht kannte. Sagen die dann nicht: "Selbst Schuld, wenn du das so knapp kalkulierst"?

Meine Frau hat einen "normalen" Diesel, für Urlaube etc. ist das auch nötig. Ich bin also mit der Elektro-Entscheidung mehr oder weniger alleine und brauche das Gefährt sogut wie ausschließlich für Fahrten zur Arbeit.

Das Auto, das mich so reizt, steht in Freising (ist bei Mobile.de drin für 18750 €). Ich weiß nicht, ob ich den Link hier posten darf, daher nur der Hinweis. Schwarzes Fahrzeug. :)

EDIT: Was mich auch beschäftigt, ist, dass gerade jetzt noch die Elektrischen noch nicht so Beachtung finden. Ich bin der Überzeugung, dass in ein bis zwei Jahren der Staat sicher auch hier "zuschlägt". Die Steuerbefreigung der Fluence (zum jetzigen Zeitpunkt) und dieses Nischendasein ist ein großer Reiz. Kann sich aber schnell ändern...deshalb würde ich das lieber gleich machen als warten...

Viele Grüße
Marc
msbab
 
Beiträge: 30
Registriert: Di 1. Okt 2013, 09:42

Re: Kaufberatung und Meinungen

Beitragvon Mike » Mi 2. Okt 2013, 08:34

Steuerbefreiung ist für mich nie ein Kaufgrund gewesen. Bei den EV Preisen ist der Vorteil daraus zu gering. Ich selbst fahre seit ein paar Wochen einen geleasten Leaf mit täglichen 26km zur Arbeit (Gesamtstrecke). Zur Zeit rechne ich mit sicheren 130km Reichweite. Mit sehr sparsamer Fahrweise geht auch mehr. Allerdings, 70km mit 120 km/h auf der Autobahn dürften heftig auf die Reichweite gehen. Im Sommer mag das noch klappen, aber im Winter :?: Das Risiko würde ich nicht eingehen. Dazu kommt anscheinend ein schleichendes Batterieproblem beim Fluence. renault-fluence-ze/hilfe-bitte-fahrt-euren-fluence-einmal-bis-zum-turtle-mode-t2281.html

Der neue Leaf (2013er) hat schon etwas mehr Reichweite als mein 2012er. Und eine Wärmepumpe, die sicher auch Energie spart. Trotzdem, würde ich an Deiner Stelle unbedingt im Winter eine Testfahrt mit einem geliehenen EV machen. Ich habe noch keine Wintererfahrung, aber es gibt eine Test Tabelle vom Leaf-Akku bei Kälte. Demnach kann bei minus Temperaturen die Reichweite schnell bis auf 80km sinken. Laut der Tabelle bereits ab -9 Grad. Bei Dir zu Hause mag er in einer Garage stehen, aber am Arbeitsplatz steht er viele Stunden im kalten.
seit 2016 ZOE Intens (Q210 Bj.08.2014)
2013 bis 2016 Botschafter Leaf
TM3 und Sion reserviert
Benutzeravatar
Mike
 
Beiträge: 2094
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 11:08
Wohnort: D-Hessen

Re: Kaufberatung und Meinungen

Beitragvon msbab » Mi 2. Okt 2013, 08:42

Laut der Tabelle bereits ab -9 Grad. Bei Dir zu Hause mag er in einer Garage stehen, aber am Arbeitsplatz steht er viele Stunden im kalten.


Das ist korrekt, allerdings hängt das Auto währenddessen an der Steckdose und ich kann die Akkus (soweit ich weiß) vor der Abfahrt auf Betriebstemperatur bringen.

EDIT: Ein Argument sind für mich primär die Kosten. Ob ohne Steuer oder 320 € pro Jahr für meinen Diesel sind auch wieder 26 € pro Monat. Genau wie die um ebenfalls ca. 300 € billigere Versicherung der Fluence. Sind zusammen schon 50 € im Monat...
msbab
 
Beiträge: 30
Registriert: Di 1. Okt 2013, 09:42

Re: Kaufberatung und Meinungen

Beitragvon Beetle » Mi 2. Okt 2013, 11:42

Ich persönlich freue mich über jede Fahrt, die ich mit meinem Fluence erledigen kann. Ist ein gutes Auto,
nix klappert, ICH find die Federung okay, straff aber komfortabel. Sehr bequeme Sitze, und dank des großen Innenraums
finden meine langen Beine (bin Sitzzwerg) endlich mal eine gemütliche Position. Bei Bedarf geht die Kiste gut ab, allerdings
muss man aufpassen beim "aus dem Kreisverkehr heraus" nicht zuviel aufs Strompedal zu drücken sonst greift die ASR.
Also: geile Karre (aber diese Meinung ist schwer gemäß "Der Bauer lobt stets die eigene Kuh" belastet)!

Fürs erste sehe ich mit den 75km Autobahn plus etwas Landstraße/Stadt kein Problem.
Da du "deinen" Fluence ja sogar am Arbeitsplatz aufladen (und dabei vorklimatisieren/heizen) könntest dürfte
dir kühle Witterung weniger Reichweite stehlen als jemandem (wie mich), der sein Auto zum Feierabend immer
aus dem Traktionakku aufheizen muss.

Sollte dein Akku nachlassen, kommst du vielleicht wintertags nicht mehr um ein zwischenladen herum.
Aber weil das ja für dich machbar ist, auf zum Renault Händler deines geringsten Mißtrauens und eine Fluence
zur probefahrt anfragen (zumindest drei Tage).
Meine E-Mobility Historie: Citroen Saxo electrique -> Renault Fluence -> Nissan Leaf -> Hyundai Ioniq
Benutzeravatar
Beetle
 
Beiträge: 683
Registriert: Di 4. Dez 2012, 22:07
Wohnort: Ibbenbüren

Re: Kaufberatung und Meinungen

Beitragvon Fluence ZE 190. » Mi 2. Okt 2013, 12:17

Ich würde den Flu nehmen und nicht den Leaf. Schon nach Werksangabe braucht der Leaf mehr Energie als der Flu. Der Zoe auch. Der einzige Nachteil des Flu ist die fehlende Schnelladung. Die Wärmepumpe hilft auch nichts mehr wenn's sehr kalt ist, ansonsten schon. Er hat bei Voll"gas" weniger Taktion als der Leaf und Zoe wegen der schweren Batt hinter der Rückbank, aber so ein Fahrstil passt eh nicht zu den e Autos. Der Flu ist bei 130 km/h leiser als der Zoe, der Tesla S, der Leaf etc etc... Die Bremsen vom Flu sind fast auf Tesla S Niveau alle anderen, auch Ampera, sind viel schlechter! Das Licht: Flu ist nahe an einfachem/älterem Xenon, Leaf, Zoe Ampera sind bescheiden. Das alles kann man in den recht systematischen ADAC Tests dieser Autos nachlesen (www.adac.de). Ich habe ausserdem die alle, auch den Tesla schon gefahren.
Ich habe keine Reichweitenangaben mit Wintereifen (wichtig welche mit möglichst geringem Rollw. suchen), aber mind. 80 km geht immer (Luftdruck plus 0,2 bar). Natürlich nicht mit 135 km/h plus Winter aber Bundestrasse (70 - 90) ohne Überholmanöver um 5 km/h schneller zu fahren - vor allem mit Vorheizung - wird kein Problem sein. Ich habe zwischen 85 (nicht sehr sparsam gefahren) -120 km im letzten Winter geschafft (-5 bis -12 Grad, ohne Vorheizung, eco plus Sitzheizung). Bin aber nur bei freien Strassen gefahren, ohne Schnee. Was sehr viel Energie spart ist eine Sitzheizung für 15-25 EUR aus dem Baumarkt. Dann muss man nicht alles stark hochheizen und es geht schneller.

Auch bekommt man beim Flu soviel E Auto wie sonst nie, leise, gute Sitze, gute Sicht, gutes Navi, US hinten, Preise fallen stark u.a. da der Schnellader fehlt.

Das laden mit Vorheizen sollte man mit 16 A machen, da bei 10 A einige km Reichweite durch's vorheizen "flöten" gehen...oder einen Heizlüfter auf kleiner Stufe umkippstabil reinstellen und per Funksteckdose auslösen......

Der "Schwund" der Kapazität ist noch nicht richtig verstanden und kann man hier verfolgen. Ich werde weiter hier davon berichten.
Fluence ZE 190.
 
Beiträge: 28
Registriert: Sa 11. Mai 2013, 21:52

Re: AW: Kaufberatung und Meinungen

Beitragvon Karlsson » Mi 2. Okt 2013, 12:47

Eine Dachbox ist wohl eher was für den Urlaub....wie weit soll man mit dem Fluence mit Dachbox denn noch kommen?
Ist doch wohl eher nett gemeint als wirklich ein Vorteil.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12577
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Renault Fluence Z.E.

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste