Jemand gut zufrieden mit dem (der?) Fluence ZE?

Renault Fluence Z.E. Themen

Re: Jemand gut zufrieden mit dem (der?) Fluence ZE?

Beitragvon MANUEL » Di 9. Apr 2013, 12:39

Hallo,

Bin genau deiner Meinung axlk,ein herrliches Fahrgefuehl mit dem Fluence dahin zu gleiten
Moechte dieses Auto nicht mehr missen
Wer was anderes behauptet ist entweder neidisch dass er kein solches Fahrzeug hatt,oder er kennt nix !

Manuel
MANUEL
 
Beiträge: 18
Registriert: Di 29. Jan 2013, 22:39

Anzeige

Re: AW: Jemand gut zufrieden mit dem (der?) Fluence ZE?

Beitragvon micky4 » Di 9. Apr 2013, 12:40

Ich kann die von Volker. Berlin gemachten Erfahrungen nur bestätigen. Ich war nach der Probefahrt (1 Stunde Landstrasse) sehr enttäuscht. Für mich am Auffallendsten war die Tatsache, dass ich aus Kurven AKTIV zurück lenken musste, das ist schon ein Hinweis für ein verkorkstes Fahrwerk ...
PS: meine Freundin war auf Autosuche, war auch sehr enttäuscht, ...
Liebe Grüße, Michael ! (begeisteter Ampera-Fahrer)
Benutzeravatar
micky4
 
Beiträge: 538
Registriert: Di 12. Mär 2013, 22:58
Wohnort: Wien, Österreich

Re: AW: Jemand gut zufrieden mit dem (der?) Fluence ZE?

Beitragvon Volker.Berlin » Di 9. Apr 2013, 12:44

axlk69 hat geschrieben:
:) Traktionskontrolle hin her, heute liegt die Entscheidung bei mir, ob es ein Cavaliersstart wird, oder nicht. :mrgreen:
Eben diese Power, die durch die verbaute Traktionskontrolle am Anfang nicht eindemmbar ist, macht den Wagen für mich und andere zum AHA Erlebnis. :massa:
Eine Traktionskontrolle, die mich nur noch "sanft losgleiten" lässt, wäre nichts für mich! :wand:

Ich fürchte, ich wiederhole mich, aber es ist mir wichtig, ein eventuelles Missverständnis auszuräumen: Es geht mir nicht darum, ob die Traktionskontrolle in der Elektronik ist oder in Deinem bzw. meinem Fuß. Du lernst, die vorhandenen Traktionsreserven optimal auszunutzen, und eine Traktionskontrolle kann dabei helfen. Das ist alles nicht mein Thema.

Mein Thema ist dieses: Egal wie gut Du Dich auf das Fahrzeug einstellst, oder wie schlau die Traktionskontrolle programmiert ist, die maximal vorhandene Traktion wird dadurch nicht mehr. Und die war mir bei meiner Probefahrt mit diesem einen konkreten Exemplar der Fluence einfach zu gering. Vielleicht waren die Reifen abgefahren oder die Stoßdämpfer ausgelutscht, oder ich habe die Fahrsituation falsch eingeschätzt und anschließend dem Auto die Schuld gegeben. Das kann ich alles nicht ausschließen, aber mein Eindruck in dieser Situation war, dass es sich um ein konstruktionsbedingtes Problem handelt, weil der Ausbau des Verbrennungsmotors und der Einbau des Akkus die Gewichtsverteilung im Auto in ungünstiger Weise verändert haben.

Ich sage nochmal: Ich kann falsch liegen. Aber es ist mir wichtig, dass zumindest unmissverständlich klar ist, wo ich das Problem sehe.
Benutzeravatar
Volker.Berlin
 
Beiträge: 2111
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 19:13

Re: Jemand gut zufrieden mit dem (der?) Fluence ZE?

Beitragvon axlk69 » Di 9. Apr 2013, 13:15

@ Volker!

:D Du brauchst Dich da nicht rechtzufertigen und ich (wir) haben Dich schon verstanden!

Ein Forum ist ja auch dafür da, dass man seine subjektiven Eindrücke mitteilen kann bzw soll!
Bin auch schon Autos gefahren, die mir beim Thema Traktion Windträue und Kurvenlage besser gefallen haben! :twisted:
Aber eben auch schon einige, die mir schlechter gefallen haben!

Das perfekte Auto gibt es halt auch nicht. Jedes hat sein Für und Wieder.
Für mich ist der Fluence ein gelungenes Paket. Nicht mehr und auch nicht weniger!

Und Reifen, Straße usw. ist ja, wie Du richtig festgestellt hast auf jeden Fall ein Thema!
Vielleicht machst Du ja noch einmal mit Sommerschlappen einen Testtag bei trockener Fahrbahn! :mrgreen:
Kannst ja dann wieder berichten!
Oktober 2012 bis Oktober 2014 Renault Fluence Z.E.
Oktober 2014 bis Tesla Model 3: Opel Ampera
axlk69
 
Beiträge: 1459
Registriert: Fr 21. Sep 2012, 13:37
Wohnort: Sinabelkirchen

Re: AW: Jemand gut zufrieden mit dem (der?) Fluence ZE?

Beitragvon ATLAN » Di 9. Apr 2013, 19:36

Volker.Berlin hat geschrieben:
... und einer wie ich finde sehr unausgewogenen Straßenlage (vorne kein Motor und hinten schwere Akkus)....


IMHO rein prinzipiell keine optimalen Zutaten, bei so einer Gewichtsverteilung wäre eben Heckmotor mit Heckantrieb oder Allrad die bessere Wahl. Bei einem modifizierten Benziner hat man aber eben diese Umstände mit denen man wohl leben muss.

MfG Rudolf
Ab 18-11-2013 Fluence, seit 16-6-2015 MS 85D, seit 16-6-2017 MX 90D :-D Gratis SuC gefällig? :) http://ts.la/rudolf798
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2175
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 22:45
Wohnort: Wien

Re: Jemand gut zufrieden mit dem (der?) Fluence ZE?

Beitragvon Fluence ZE 190. » So 12. Mai 2013, 01:52

Hallo Zusammen,
ich habe meinen Fluence ZE im letzten Sommer als Vorführwagen mit ca 2t km gekauft und bin sehr zufrieden. Ich habe den iMiev, den Ampera, den Leaf und eben den Fluence davor probegefahren und Tests gelesen.
Mich hat besonders beeindruckt, dass ich es sofort geschafft habe den Normverbrauch von 14 kWh/100 zu erfahren, das habe ich mit dem Prius 2 davor nur mit Übung geschafft. Ausserdem sind die Bremsen scheinbar das beste aller unter 60tEUR E Autos oder plugin Hybriden. Der Leaf verbraucht zudem zuviel; das Ladegerät ist ungünstig (glaube nicht dass sich Gleichstromschnelladung in der EU durchsetzen wird). Der iMiev ist zu laut und eine andere Klasse Fahrzeug.

Flu ca 36 m (jeweils von 100 auf 0)
Ampera ca 40 m
Leaf ca 42 m

Licht ist mir auch wichtig. Leaf laut ADAC sehr mässig (bekam ihn nicht über Nacht)
Ampera nach 2000 km: miserables Licht
iMiev bekam ich auch nicht über Nacht

Fluence eh schon so sehr gut, mit Osram NB plus wie auf gutem Xenon Niveau nach ca 5-8 Jahren Benutzung.


Lenkung:
Für das handling ist wichtig, dass man nicht zu viele Lenkumdrehungen von einer zur anderen Seite benötigt. Bei mehr als 3 muss man bei flotter Fahrt durch einen Kreisverkehr echt wild kurbeln.

Ampera ca 3
Flue etwas mehr als 3 (schön wären 2.5)
Leaf 4
z.B. Passat/Vectra 2,5
Prius 2 4


Deshalb fahren sich der Leaf und der Prius nicht gut flott in "hin und her" Kurven. Der Fluence geht da schon deutlich besser.


Ausserdem wollte ich unbedingt ein wirklich leises Auto und da ist der Flu wirklich top, selbst Autobild hat das mal geschrieben.

Was ist schlecht (wusste ich aber vorher):

kein Schnelladegerät
keine Sitzheizung (Vorne mit 25 EURO behoben - aber bastelei)
(um nicht das ganze Fahrzeug so stark hochheizen zu müssen)
keine per Ferne beliebig einschaltbare Standheizung
keine rekuperativen Bremsen
Räder drehen beim stärkeren beschleunigen recht leicht durch

Aber ich denke der Fluence ZE ist bis zum Zoe oder dem teuren Tesla S das beste E Auto was am Markt ist, komisch das nicht mal Renault das "merkt", geschweige denn irgendwelche Jounalisten die den Fluence meist scheinbar ignorieren.

Ich hatte bisher nur ein echtes Problem, nämlich Ausfall des Bremskraftverstärkers. Das Problem ist Renault scheinbar bekannt und wurde durch den Austausch eiens Schlaches und des zugehörigen Steuergeräts erledigt.

Das 2. Problem schien klein, 2 - 3 x kurze Warnungen 1-2 Sekunden - vor Problemen mit dem E Antrieb. Ohne das ich aber was bemerken konnte. Die Werkstatt entschied beim Service nach einem Jahr den E Motor zu tauschen (Ladegerät/Inverter brachte nichts) und nun ist es weg.


Ich würde ihn wieder kaufen. Wenn man nicht auch weitere Strecken fahren will kann man das Schnelladegerät verschmerzen.
Wenn man aufgrund der veröffentlichten Daten den Verbrauch aller angekündigten Fahrzeuge berechnet kommt nichts was weniger verbraucht die nächste Zeit auf den Markt. Ich glaube nicht, dass der Zoe wirklich viel weiter fährt - bei gleichmässiger Fahrt und ohne Klima; er soll auch 14 kWh/100km verbrauchen - hoffe es aber noch. Im Stadtverkehr und im Winter wird's deutlich (ca + 20 - 25 km) besser werden.


PS: über die Reichweite hatte ich was unter dem BMW i3 geschrieben
Fluence ZE 190.
 
Beiträge: 28
Registriert: Sa 11. Mai 2013, 22:52

Re: Jemand gut zufrieden mit dem (der?) Fluence ZE?

Beitragvon Itzi » So 12. Mai 2013, 14:09

Ich habe das Vergnügen aufgrund der "etwas" längeren Lieferzeit des ZOE schon seit ein paar Monaten mit einem geliehenen Fluence fahren zu dürfen. Hier meine Eindrücke:

Gleich vorweg - das Fahrzeug ist einfach nur klasse! Ich habe beim Fahren heute noch das gleiche dämliche Grinsen im Gesicht wie damals beim ersten Mal testen!
Die Optik gefällt mir sehr gut. Er ist sehr schön und es ist nix peinliches dran. Eigenltlich hätte ich ihn gerne gekauft, aber Frau-Chef fürchtet findet ihn zu unhandlich - einparken... Jetzt wo sie trotzdem damit fahren "muss" hat sie sich aber auch daran gewöhnt und will ihn nicht mehr hergeben.
Die Innenausstattung finde ich sehr hochwertig. Da werde ich beim ZOE wohl Abstriche machen müssen; ich konnte sie bei der Ecartec im Herbst nebeneinander vergleichen.

Der Kofferraum sieht recht bescheiden aus, das stimmt. Aber 6 Kisten Bier gehen mindestens rein. Ich bin selbst überrascht wie selten ich eigentlich wirklich mehr brauche, obwohl ich wöchntlich beim Baumarkt bin. Zwei Paar Schi gehen locker auf die Rückbank.

Beim Fahrverhalten gibts nix zu meckern. Der Vortrieb ist einzigartig. Das Fahrwerk hätte ich noch nie als träge empfunden, und ich hab ihn schon gefordert (Kasko ohne Selbstbehalt). Für Renault-Verhältnisse ist er schon sehr sportlich abgestimmt! Definitiv nicht langweilig.

Die Bedienungelemente sind angenehm angeordnet, Renault's "Tempomat mit Tempopilot" finde ich angenehm.
Das Navi tut seinen Dienst und geht gut. Das automatische Aufnehmen benutzter Ladepunkte ist gut. Das Einspielen von POI habe ich nicht getestet.

Laden tu ich hauptsächlich mit Schuko/ICCB. Hab bisher nicht wirklich die Situation gehabt, dass ich dadurch eine mangelnde Verfügbarkeit gehabt hätte. So gesehen relativiert sich der Vorteil des Zoe wieder...

Die reine Stromheizung im Winter ist sicher ein gewisser Nachteil hinsichtlich Reichweite. Wer lange Stecken hat würde sich wahrscheinlich eine Ethanol-Standheizung oder sowas wünschen. Ich bin aber eh der Meinung, dass man im Winter nicht mit T-Shirt bei 25° im fahrenden Wohnzimmer sitzen muss.
Für Frauen würde wohl eine Hendl-Lampe (kleine IR-Strahler) im Fußraum reichen um deren Wärmesenke zu bedienen.


Welche Schwierigkeiten/Probleme gabs bisher:
- Der Druckpunkt einer Taste bei der Bedienkonsole war gleichmal defekt, die Taste funktioniert aber.
- Im Winter kam es einmal vor, dass der Zentralverriegelungsantrieb der Fahrertür nicht richtig funktionierte. Musste 2-3x auf- und zusperren. Das hatte ich bei anderen Renaults auch schon öfter.
- Telefonanbindung mit Bluetooth hab ich nicht auf Reihe gekriegt - hab mich aber nicht genau damit beschäftigt.


Unterm Strich kann ich den Fluence definitiv empfehlen!
Ich hatte ihn anfangs auch zu wenig beachtet und nicht ernsthaft als Option betrachtet - sicher ein Fehler. Die niedrigen Zulassungszahlen haben mich ein bisschen geschockt. Es wird auch genau gar keine Werbung dafür gemacht. Das hat dieses Fahrzeug echt nicht verdient.

Es wird mir jedenfalls schwer fallen ihn wieder herzugeben - ich hoffe der Zoe kann die Lücke füllen.
Erstellt mit 100% Ökostrom.
ZOE, Zero SR, Elektroroller & Automower. Model 3 vorsorglich reserviert.
Itzi
 
Beiträge: 598
Registriert: Di 19. Mär 2013, 19:21
Wohnort: Oberösterreich

Re: Jemand gut zufrieden mit dem (der?) Fluence ZE?

Beitragvon axlk69 » Mo 13. Mai 2013, 07:10

@ Itzi
Wird er nicht! Zumindest, wenn Du auf die Spielchen wie R-Link und "Zoe TV" verzichten kannst, bist Du beim Fluence besser bedient.
Red doch mal mit Deinem Händler und mach im klar, dass dein Leihwagen jetzt ja schon dringend abgestossen werden müsste und Du unter preislichen Umständen bereit wärst ihm "den alten Kübel" abzunehmen! :lol: :)
Die dadurch gesparten Tausender kannst Du ja, solltest Du es mal wirklich brauchen, in einen Leihwagen stecken, wenn Du mal doch die Tante Trude aus Buxdehude besuchen willst.
Übrigens wird diese eher Schuko, als Typ 2 haben! 8-)
Oktober 2012 bis Oktober 2014 Renault Fluence Z.E.
Oktober 2014 bis Tesla Model 3: Opel Ampera
axlk69
 
Beiträge: 1459
Registriert: Fr 21. Sep 2012, 13:37
Wohnort: Sinabelkirchen

Re: Jemand gut zufrieden mit dem (der?) Fluence ZE?

Beitragvon Nukem36 » Mo 13. Mai 2013, 09:42

Hi!

ich lese diesen Thread immer mal wieder. Ich bin mit meinem Fluence super zufrieden, bin ich zuhause - und damit der Fluence - geht bei uns zuhause (2 weitere Fahrer) immer die Wahl zum Fluence, anstelle unseres Zweitwagens. Fahrverhalten usw. gefällt mir bestens, auch nach 30000km merke ich keinen Unterschied gegenüber dem Anfang. Es gibt für mich nur 3 Verbesserungen, die Renault angehen sollte:

- fehlende Beleuchtung an den Ladebuchsen am Auto
- fehlernder Griff/Griffschale zum Schliessen des Kofferraumdeckels
- Probleme mit MY Z.E. Online (Aktualisierung Ladezustand im Web) sollten endlich bereinigt werden.

Über Geschmack (Aussehen usw.) kann man trefflich streiten. Uns gefällt das Auto.

Bis denn
Nukem36
Seit 3/2012 Fluence Z.E. und seit 11/2015 Kia Soul EV
Verbrenner: keine mehr, wir sind vollelektrisch
Fluence: 96000km Soul: 12000
persönliche EV Erkenntnis: Renault-> nein danke, das war's
Nukem36
 
Beiträge: 61
Registriert: Di 20. Nov 2012, 09:35
Wohnort: 78056 Villingen-Schwenningen

Re: Jemand gut zufrieden mit dem (der?) Fluence ZE?

Beitragvon Delegator » So 2. Jun 2013, 16:09

Hallo Zusammen

Ich bin seit 3 Tagen auch ein stolzer Besitzer des Renault Fluence. Ich konnte den Wagen als Vorführauto mit 4500 Km erwerben und habe nur Fr. 14'900.- bezahlt. Wahrscheinlich bekommt man den Fluence derzeit zum Schnäppchenpreis, weil der Zoe in im Juni ausgeliefert wird, welcher mit seiner 30 Minuten Schnelladung, bzw. den alternativen kurzen Ladezeiten, den Durchbruch für die Elektorautos bedeutet. Vielleicht auch im Hinblick auf den "Fluence II", der ja im Raume steht.
Im vollen Wissen, um die langen Ladezeiten meines Fluence, habe ich mich dennoch für Ihn entschieden. Ein fast neues Auto mit dieser Ausstattung für dieses Geld! Einfach Hammer!
Als Besitzer eines Twyzi, geniesse ich nun ein Dach über dem Kopf und Scheiben....
Der Twyzi ist übrigens ein Super Funfahrzeug. Wo man hinkommt, Sympathie und Wohlwollen. Ein Auto um die holde Weiblichkeit auf sich Aufmerksam zu machen.... Ein Geheimtipp für Kontaktsuchende.
In diesem Sinne. Die Zeit ist reif für Elektroautos. Als Zweitwagen fast schon ein muss!
Es grüsst Euch, Bruno aus der Schweiz
Delegator
 
Beiträge: 1
Registriert: Do 30. Mai 2013, 15:25

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Renault Fluence Z.E.

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast