Grundsatzfrage kaufinteresse Fluence ZE

Renault Fluence Z.E. Themen

Grundsatzfrage kaufinteresse Fluence ZE

Beitragvon moellersvn » Di 25. Nov 2014, 10:41

liebe forengemeidne,

ich beschäftige mich seit kurzem intensiver mit dem elektroautokauf... nun bleibe ich immer wieder bei dem fluence ze hängen . den bekommt man mittlerweile als 2012 bj mit 10 tkm - 30 tkm laufleistung für 10000-11000€. ein smart ed kostet im vergleich ähnlich alt mit ähnlicher laufleistung 14500€ und ist aber kein richtiges auto...

wo ist da der haken... taugt der renault im vergleich zum smart gar nix... wenn ein richtiges großes auto 1000€ kostet und ein vergleichbares halbes auto 14500....

wie sehen das die forumexperten ?

lg

sven
moellersvn
 
Beiträge: 17
Registriert: Di 25. Nov 2014, 10:18

Anzeige

Re: Grundsatzfrage kaufinteresse Fluence ZE

Beitragvon eDEVIL » Di 25. Nov 2014, 10:52

Kommt drauf an,wie Dein nutzungsprofil ist. Die Flunze kann halt auschlielich "Scharchladen". und den Smart köntne man auch mit 22KW Lader ordern.

Der Akku ist auch nicht ganz unproblematisch, aber zumindest durch das Mietmodell ein akzeptables Risiko, wenn man "Lust" auf die pot. Nerverei hat.

Zwsichending zw. Smart und Flunze wäre ein "Drilling". Der kostet nicht viel mehr und der Akku ist schon mit drin im Preis. Vir PErsonen finden Paltz und man kann auch mal sperrige Dinge transportieren, was beid er Flunze wg. akku zw. Rücksitzen und Kofferaum nicht geht.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11171
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Grundsatzfrage kaufinteresse Fluence ZE

Beitragvon moellersvn » Di 25. Nov 2014, 10:59

hallo edevil,

also das schnarchladen istfür mich eh kein thema... ist der zweitwagen für die kurzstrecke und somit ist die schnelladefähigkeit kein top kriterium... eher der platz... 5 köpfige familie... frau will den zweitwagen nur zum ins geschäft fahren... ich hätte auch gerne die möglichkeit 5 personen mitzunehmen...
bin auch kein freund von batteriemiete...wenn der akku aber problembehaftet ist ist dies ein vorteil und senk die anschaffungskosten...
welchen drilling meinst du denn genau ?

habe auch gerade gesehen das man den zoe auch für den smart preis bekommt... das wäre auch ne alternative... obwohl der fluence im innenraum mehr platz für die kids auf der rückbank bietet...

lg

sven
moellersvn
 
Beiträge: 17
Registriert: Di 25. Nov 2014, 10:18

Re: Grundsatzfrage kaufinteresse Fluence ZE

Beitragvon mlie » Di 25. Nov 2014, 11:07

Bei "ohne Schnelladung" und echt nur Kurzstrecken tuts auch ein Kangoo Maxi 5 Sitzer, die sind derzeit relativ günstig zu bekommen, praktisch jeder Renaulthändler ist froh, wenn die vom Hof sind... Platz hat der dann auf jeden Fall.
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3219
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Grundsatzfrage kaufinteresse Fluence ZE

Beitragvon energieingenieur » Di 25. Nov 2014, 11:15

Wieso ist der Smart kein richtiges Auto? Er hat alles das, was ein normales Auto braucht. 4 Räder, Sitze, Lenkrad, Lüftungsanlage, Licht... Je nach Nutzungsprofil sind die geringen Abmessungen beim Smart eben Vor- oder Nachteil. Trotzdem ist er ein vollwertiges Fahrzeug.

Der Kaufpreisunterschied kommt vermutlich daher, dass du bei Renault das Fahrzeug ohne Akku kaufst und den Akku zusätzlichen mietest und beim Smart kaufst du den Akku mit und zahlst keine Miete.

Wenn es dir darum geht ab und zu 5 Personen UND Kofferraum zu haben, bist du mit dem ZOE am besten bedient. Der Fluencekofferraum ist sehr stark eingeschränkt aufgrund der Akkuposition. Beim ZOE ist da deutlich mehr Platz.

Welche Punkte sind dir denn noch (allgemein am Fahrzeug) wichtig?
Aktualität der technischen Ausstattung?
Steckertyp?
Sitzbezugsmaterial?
Modellpflege?
... ?

Nachsatz in Bezug auf mlie: Ja, das stimmt. Diesbzgl. wäre wohl sogar der Kangoo die beste Wahl. Wobei sich da die Frage stellt, ob die Frau so ein großes Fahrzeug bewegen will, um zur Arbeit zu fahren. Der Kangoo ist eine Schrankwand und hat eben auch entsprechenden Luftwiederstand. Wenn man diese Transportkapazität nicht benötigt, gibt es sicherlich effizientere Fahrzeuge.
energieingenieur
 
Beiträge: 1622
Registriert: Do 13. Jun 2013, 18:04

Re: Grundsatzfrage kaufinteresse Fluence ZE

Beitragvon moellersvn » Di 25. Nov 2014, 11:25

hallo elekroingenieur,

ich sehe das so...ein richtiges auto hat eine rückbank, wo ich meine kinder transportieren kann... die hat der smart nicht... beim smart für 14500€ ist auch ein mietakku dabei... die mit kaufakku kosten mehr...
zoe wäre sicher auch net zu verachten...aber der zugebaute kofferaum beim fluence ist auch net so tragisch... mir wäre am wichtigsten mehr platz im innenraum... das spricht wieder für den fluence... und der geringere preis auch...
wenn ich richtig platz brauche habe ich noch den großen erstwagen ,der dann halt weniger genutzt wird... nur dann wenn wir lange strecken fahren...großeinkauf machen und unseren wohnwagen im sommer nach italien ziehen...
für die tagtäglichen kurzstreckenfahrten im großraum stuttgart sollte das e-car benutzt werden...
der kangoo fällt aus optischen gründen sofort raus... kostet auch mehr als der fluence...

lg

sven
moellersvn
 
Beiträge: 17
Registriert: Di 25. Nov 2014, 10:18

Re: Grundsatzfrage kaufinteresse Fluence ZE

Beitragvon eDEVIL » Di 25. Nov 2014, 14:06

moellersvn hat geschrieben:
ich hätte auch gerne die möglichkeit 5 personen mitzunehmen...
...welchen drilling meinst du denn genau ?

Welchen [url=C-ZERO, i-MiEV, iON]Drilling[/url]ist bei Deinem Profil egal, aber mit 5 Personen etwas klein. Wie alt sind Deine Kinder?

Kangoo häßlich? Geht mir eher bei der Flunze so, aber die Geschmäcker sind verschieden...

Wievielkm pro Jahr wird der Wagen bewegt werden?

Bei vieleen Km macht evtl. auch ein Leaf mit Kaufakku Sinn. Ansonsten scheint die Flunze shcon zimelich gut zu passen.
Groß und relativ Preisgünstig gibt es sonst nicht.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11171
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Grundsatzfrage kaufinteresse Fluence ZE

Beitragvon moellersvn » Di 25. Nov 2014, 14:30

hallo edevil,

ion hatte ich schon mal getestet... netter wagen aber wie du auch sagst zu klein , vorallem wenn 1 kindersitz noch mit im spiel ist... und ich habe 2 kleine kinder... 1 x 2 jahre 1x5 jahre und 1 x 11 jahre...somit brauche ich grad noch 2 größere kindersitze und ich muss sagen , damit ist es in meinen erstwagen (ein suv ) schon sehr eng...

grundsätzlich sind flunze und kangoo keine augenweiden... für mich wäre aber die flunze von der optik her das geringere übel...aber das ist geschmackssache.. und auch eher unwichtig...

wichtiger ist die geschätze fahrleistung... ich denke mal das es als zweitwagen für den alltäglichen kurzstreckenbetrieb (kiga,einkaufen usw ) bei max 5 tkm liegen wird.
für fahrten ins geschäft nutze ich die sbahn in verbindung mit einem falt pedelec....

mein absoluter favorit wäre auch der leaf...den habe ich auch schon gestestet und die technik ist für mich auch besser... nur liegen die preislich mit mehr laufleistung bei ca. 18 tsd € mit kaufakku... für mich als nicht so in der materie stckender interessent wäre somit der miet akku unterm strich günstiger... obwohl der leaf mein favorit wäre... finde kaufakku besser als miet/leasing modell

liege ich mit der vermutung richtig ?

lg

sven
moellersvn
 
Beiträge: 17
Registriert: Di 25. Nov 2014, 10:18

Re: Grundsatzfrage kaufinteresse Fluence ZE

Beitragvon TeeKay » Di 25. Nov 2014, 16:50

Die Drillinge sind laut Zulassung reine Viersitzer, egal wie groß die Kinder sind.

Der Fluence dürfte eine Totalabschreibung sein. Es hat ja Gründe, weshalb die so billig sind. Erstens ist die Batteriemiete für die gebotene Batterieleistung sehr hoch. Und zweitens ist Winterreichweite mit degradierter Batterie arg klein.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10831
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Grundsatzfrage kaufinteresse Fluence ZE

Beitragvon Eifel-Thomas » Di 25. Nov 2014, 17:37

moellersvn hat geschrieben:
liebe forengemeidne,

ich beschäftige mich seit kurzem intensiver mit dem elektroautokauf... nun bleibe ich immer wieder bei dem fluence ze hängen . den bekommt man mittlerweile als 2012 bj mit 10 tkm - 30 tkm laufleistung für 10000-11000€. ein smart ed kostet im vergleich ähnlich alt mit ähnlicher laufleistung 14500€ und ist aber kein richtiges auto...

wo ist da der haken... taugt der renault im vergleich zum smart gar nix... wenn ein richtiges großes auto 1000€ kostet und ein vergleichbares halbes auto 14500....

wie sehen das die forumexperten ?

lg

sven


Hallo EV-Fahrer in spe, zunächst einmal Glückwunsch zur Entscheidung ein Auto mit effektiver und moderner Technik zu kaufen. :applaus:
Du hast hier im Forum sicher schon viele Beiträge gelesen. Das habe ich auch so gemacht und zusätzlich natürlich alles über aktuelle E-Autos im Netz durchforstet.
Ich bin beim Fluence ZE hängen geblieben, weil dieses E-Auto eine geräumige Limosine ist und auch von allen EVs, die ich getestet habe, meinen Ansprüchen am nächsten kommt. Natürlich ist da immer wieder diese leidige Akku-Diskussion, die zwar nicht ganz unberechtigt ist, aber bei meinem Fahrprofil keine Rolle spielt.
Die Fluse ist zur Zeit unglaublich günstig zu kaufen und die 3 Jahre Akkumiete fallen kaum noch ins Gewicht. Ich besitze nun 2 Fluence ZE und beide werden von der Familie intensiv genutzt.
Am Wochenende bin ich mit "meiner" Fluse auf großer Reise gewesen (jeweils 130km) und konnte ohne Zwischenladung bei 5-8 Grad Außentemperatur mit durchschnittlich 70km/h problemlos an- und zurückkommen. :tanzen:
Geladen wird immer unterm Carport, wenn die Steckdose frei ist. Ansonsten nacheinander; wie die Autos an diesem Tag noch eingesetzt werden sollen. Laden über Nacht überhaupt kein Problem. Beim Kauf auf das Notladekabel bestehen! Über eine PN kann ich dir noch mehr Tipps geben, wenn du dich für den Fluence ZE entscheidest.
Wie auch immer du dich entscheidest, ich wünsche dir viel Spaß mit deinem EV, der Eifel-Thomas
Geschafft! Kein Verbrenner mehr im Haushalt. 1mal Zoe R90 und 2mal Fluence ZE. :D
Benutzeravatar
Eifel-Thomas
 
Beiträge: 122
Registriert: Do 11. Sep 2014, 16:14
Wohnort: 54597 Pronsfeld/Eifel

Anzeige

Nächste

Zurück zu Renault Fluence Z.E.

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast