Fazit: Meine ersten 1000km mit der Flunse :-)

Renault Fluence Z.E. Themen

Re: Fazit: Meine ersten 1000km mit der Flunse :-)

Beitragvon go0815 » Sa 16. Dez 2017, 13:29

Ja so ist es, ich habe den Vertrag nicht Unterschrieben da ich von einer Renault-Werkstatt gesagt bekommen habe daß zur Zeit keine Vernünftige Austauschbarkeit der Batterie gewährleistet sei.
Als ich dann irgendwann mal von einer netten Dame Anrufen wurde daß ich den Vertrag noch nicht Unterschrieben habe, habe ich ihr dies mitgeteilt und erhielt danach dann mehre Telefonanrufe von einer anderen Person dessen mich am Telefon dann sofort anschrie daß ich gefälligst zu zahlen habe und dann jedes mal einfach das Gespräch beendete!
Dann hatte ich wieder eine sehr nette Dame am Telefon :-) dessen mir bestätigte daß es anscheinend Lieferprobleme gab dessen ich zu meinem Erstaunen dann auch schriftlich das Angebot bekommen habe daß mir der gesamte Rückstand gutgeschrieben wird wenn meine Batterie ausgetauscht werden müßte.
Jetzt traue ich dem ganzem Braten aber nicht mehr, denn wenn das Fahrzeug bis in der Werkstatt ist kommt der böse Vertreter vielleicht wieder und es ist Feierabend mit dem gutem willen... :oops:
Zudem kommt noch daß ich mal eine email erhielt daß ich sofort am Wagen ein Update durchführen müßte, was ich jedoch nicht machte (muß das schreiben wiederfinden)
Ist zwar nicht ganz die feine Art aber 103.-Euro jeden Monat für eine nicht vernünftige Batterie zu zahlen die im Winter mal keine 80km Reichweite hat ist mir einfach zu viel.

Edit: Nein, ich war noch nie in der Werkstatt, obwohl seit kurzem ich per Kontrollleuchte dazu gezwungen werde...
Löbliche Grüße,
Claude
Mein erster Stromer: Renault Fluence Z.E.
Wallbox: hager XEV101
Benutzeravatar
go0815
 
Beiträge: 77
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 01:18

Anzeige

Re: Fazit: Meine ersten 1000km mit der Flunse :-)

Beitragvon kaimaik » So 17. Dez 2017, 11:44

Hallo,
was hat deine Fluence denn jetzt gelaufen ?
Ich frage deshalb da es bei fast allen Motoren zu Problemen mit dem Kohlenstaub gekommen ist.
Wenn dieser rechtzeitig entfernt wird sollte er noch sehr viele km seine Dienste tun.
Den Kohlenstaub kann man selbst entfernen mit etwas Geschick.
kaimaik
 
Beiträge: 546
Registriert: So 28. Jul 2013, 11:40
Wohnort: Bremen

Re: Fazit: Meine ersten 1000km mit der Flunse :-)

Beitragvon Fluencemobil » So 17. Dez 2017, 13:06

In D ist die Renault Bank schlechter drauf.
Selbst wenn der Batterie nur 16 kWh entnehmbar sind und man schriftlich von renault hat, das im neuzustand nur 20 (der 22kwh die es laut Prospekt sein sollen) nutzbar waren, bestehen sie auf volle mietzahlung.
Selbst bei 99,-€ Rückstand, kündigen sie den Mietvertrag und machen einen Termin zum batterieausbau. :(

Deshalb ist es auch egal was im Vertrag steht, ohne Gericht hat man keine Chance sein recht aus dem Mietvertrag zu bekommen.
10% Rabatt für alle Elektroautofahrer auf Brillen und Kontaktlinsen bei http://www.optikanton.de/
Fluence ZE zu verkaufen, marktplatz/fluence-aus-12-12013-fuer-5999-euro-zu-verkaufen-t32730.html?hilit=Fluence
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1883
Registriert: So 16. Mär 2014, 10:23
Wohnort: Erfurt

Re: Fazit: Meine ersten 1000km mit der Flunse :-)

Beitragvon go0815 » So 17. Dez 2017, 15:05

Hallo Fluencemobil

Stellt sich die frage in wie weit der Vertrag überhaupt seine Gültigkeit hat wenn Renault was Vermietet was Vertraglich nur teilweise noch eingehalten werden kann.
Ich habe irgendwo gelesen daß Renault anscheinend ab 2018 die Fluence Verträge ändern wird vielleicht aus diesem Grund?

@kaimaik
Er hat zirka 18000km
Das mit dem Kohlenstaub verstehe ich nicht ganz denn ich dachte die Asynchronmmotoren hätten keine Bürsten und somit kein Kohlenstaub :roll:
Löbliche Grüße,
Claude
Mein erster Stromer: Renault Fluence Z.E.
Wallbox: hager XEV101
Benutzeravatar
go0815
 
Beiträge: 77
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 01:18

Re: Fazit: Meine ersten 1000km mit der Flunse :-)

Beitragvon kaimaik » So 17. Dez 2017, 15:57

Die Motoren haben Kohlestifte.Diese nutzen ab.
Und der Staub bleibt im Gehäuse hängen/liegen.
Dadurch entsteht so eine Art Kurzschluss oder auch Isolationsfehler.
Dateianhänge
motor-zoe-kohlen.jpg
Und hier ist der ZOE Motor gezeigt.
Beim Fluence ist es ähnlich
Unter dem Deckel (Kreis) befinden sich die Kohlenstifte
motor-zoe-kohlen.jpg (88.34 KiB) 393-mal betrachtet
Kangoo-Kohlen.JPG
Hier siehst Du die Kohlenstifte
kaimaik
 
Beiträge: 546
Registriert: So 28. Jul 2013, 11:40
Wohnort: Bremen

Re: Fazit: Meine ersten 1000km mit der Flunse :-)

Beitragvon go0815 » So 17. Dez 2017, 16:32

Danke kaimaik für die Bilder!
Kann man da nicht einfach seitlich unten paar Löscher bohren denn der Staub müßte durch Sog/Rottation herausfallen :roll:
Löbliche Grüße,
Claude
Mein erster Stromer: Renault Fluence Z.E.
Wallbox: hager XEV101
Benutzeravatar
go0815
 
Beiträge: 77
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 01:18

Re: Fazit: Meine ersten 1000km mit der Flunse :-)

Beitragvon kaimaik » So 17. Dez 2017, 16:41

Nein
Das muss alles dicht bleiben.
Wenn Du alle 10.000 km mal auf die Bühne in der Selbsthilfewerkstatt gehst.......
Dauert wie gesagt nicht lang
kaimaik
 
Beiträge: 546
Registriert: So 28. Jul 2013, 11:40
Wohnort: Bremen

Re: Fazit: Meine ersten 1000km mit der Flunse :-)

Beitragvon go0815 » So 17. Dez 2017, 17:09

Ok, wenn es doch etwas fumlig ist was wäre mit Loch bohren auspußten und dann mit Stopfen wieder dicht machen? ;-)
Eine "Serviceklappe" :mrgreen:
Löbliche Grüße,
Claude
Mein erster Stromer: Renault Fluence Z.E.
Wallbox: hager XEV101
Benutzeravatar
go0815
 
Beiträge: 77
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 01:18

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Renault Fluence Z.E.

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste