Renault eAuto kostet bald nur noch ein Drittel?

Blick in die Zukunft der Elektroautos

Renault eAuto kostet bald nur noch ein Drittel?

Beitragvon moxl » Sa 5. Nov 2016, 00:14

Habe die Tage entdeckt, dass Renault mit dem Verkaufspreis seiner E-Autos deutlich runter will. Also ich fände ja einen 30-60kWh Dacia richtig gut. Am liebsten als Kombi.

http://www.manager-magazin.de/unternehm ... 19223.html
BEV 2020 - ik warte dir. Solange fahre ich jetzt Pedelec...

70-100 km Reichweite
ca. 0,5kWh/100km Verbrauch

10.10.2016 - 1000 km gefahren
moxl
 
Beiträge: 560
Registriert: Fr 28. Aug 2015, 11:18

Anzeige

Re: AW: Zoe kostet bald nur noch ein Drittel?

Beitragvon ht13 » Sa 5. Nov 2016, 07:20

Es ist ein Unterschied zwischen "Zoe kostet bald nur noch ein Drittel" und dem, was in dem Artikel steht: nachgedacht wird über ein NEUES Auto, nicht für den EU-Markt. Hat dann also mit Zoe und dessen Ausstattung und Sicherheitsstandards nichts mehr zu tun.
2014er LEAF Acenta seit 05/2015 und 2015er Outlander PHEV seit 11/2016. :thumb:
Benutzeravatar
ht13
 
Beiträge: 60
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 15:54
Wohnort: Bornheim/Rheinhessen

Re: Renault eAuto kostet bald nur noch ein Drittel?

Beitragvon eDEVIL » Sa 5. Nov 2016, 10:30

Habe den Threadtitel mal etwas angepaßt.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11174
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Renault eAuto kostet bald nur noch ein Drittel?

Beitragvon Adrian » Sa 5. Nov 2016, 12:05

Ist bisher aber nur für den chinesischen Markt geplant.

(ab 16:30 spricht Ghosn das Thema an)
Tages- und Wochenmieten (Tesla S, Roadster, Twizy, Zero, Jetflyer) bei bluemove-mobility in München Neu: Model X,Hyundai Ioniq Style, e-Golf 300, Ampera-E
Benutzeravatar
Adrian
 
Beiträge: 1258
Registriert: Fr 7. Jun 2013, 12:10
Wohnort: Nähe München

Re: Renault eAuto kostet bald nur noch ein Drittel?

Beitragvon HubertB » Sa 5. Nov 2016, 14:43

Zitat:
Sein Rezept zur Kostensenkung, so erklärte Detourbet einmal, sei das Weglassen: Er senke die Anzahl der Teile, die in einem Auto verbaut werden. Damit bekomme man ein Auto, das schon beim Entwerfen weniger koste, leichter zusammenzubauen sei und bei dem einfach weniger schiefgehen könne.


Da muss ich sofort an den Twizy denken. Dafür ist er denn aber zu teuer.
Zoe Zen / Twizy
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 11kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
PV 8,25 kWp / 10m² Solarthermie
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 2110
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 22:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Re: Renault eAuto kostet bald nur noch ein Drittel?

Beitragvon 0x00 » Sa 5. Nov 2016, 17:12

na dann lassen wir mal ein paar teile für "billige märkte" weg und schauen was rauskommt :)
https://www.youtube.com/watch?v=85OysZ_4lp0
0x00
 
Beiträge: 416
Registriert: Do 18. Aug 2016, 13:15
Wohnort: Niederösterreich

Re: Renault eAuto kostet bald nur noch ein Drittel?

Beitragvon moxl » So 6. Nov 2016, 23:55

Der Dacia war Anfangs auch nicht für europäische Märkte gedacht, wurde dann aber aufgrund der großen Nachfrage auch in Europa angeboten.
BEV 2020 - ik warte dir. Solange fahre ich jetzt Pedelec...

70-100 km Reichweite
ca. 0,5kWh/100km Verbrauch

10.10.2016 - 1000 km gefahren
moxl
 
Beiträge: 560
Registriert: Fr 28. Aug 2015, 11:18

Anzeige


Zurück zu Prototypen / Studien

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste