VW stellt den VW Neo vor

Blick in die Zukunft der Elektroautos

Re: VW stellt den VW Neo vor

Beitragvon kub0815 » Mi 17. Okt 2018, 07:31

drilling hat geschrieben:
bernd71 hat geschrieben:
Genau, deshalb schafft es Tesla oder andere reine E-Auto Hersteller problemlos günstige E-Autos auf den Markt zu werfen und verdienen sich dumm und dämlich.

Tesla hat ja noch nicht die Stückzahlen und die Erfahrung große Stückzahlen effizient zu bauen.

Bei den Verbrennerherstellern gibt es keinen Grund warum ihre E-Autos so teuer sein müssen.


Ausser den gleichen gründen wie bei Tesla...zu geringe stückzahlen und teuere Akkus.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, PlugIn-PV Anlage
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Benutzeravatar
kub0815
 
Beiträge: 4012
Registriert: Do 30. Mär 2017, 13:35

Anzeige

Re: VW stellt den VW Neo vor

Beitragvon Helbig » Mi 17. Okt 2018, 09:15

BrabusBB hat geschrieben:
Ist überhaupt mal irgendwo ein getarntes Fahrzeug aufgetaucht oder fahren bisher nur Mules herum?


Auf der Straße findet ihr noch keine getarnten Fahrzeuge (Mit dem Neo Look) derzeit fahren Fahrzeuge mit anderem Hut auf den Straßen.
Benutzeravatar
Helbig
 
Beiträge: 230
Registriert: Do 17. Dez 2015, 11:54

Re: VW stellt den VW Neo vor

Beitragvon midget77 » Mi 17. Okt 2018, 10:11

bernd71 hat geschrieben:
midget77 hat geschrieben:
Die Preise der derzeit angebotenen BEV sind durchwegs eine Frechheit!
Die Hersteller wollen lieber ihre Verbrenner verkaufen.Die Stückzahl an BEV wird künstlich niedrig gehalten...
...Wie oft muss man hier noch den gleichen Schwachsinn lesen. Es geht hier um den ID Neo und nicht darum was Hersteller wollen oder nicht.

Es geht hier um den Neo - der so n i c h t kommen wird
Lediglich das CO2 Flottenziel könnte einige davon nach D-A-CH bringen
Mit Sicherheit will VW lieber Verbrenner verkaufen - schau dir die diess#schen Kommentare an
Der bereitet doch schon darauf vor (deutscher Strommix - Umstellung auf E doch teurer als gedacht, Arbeitzplatzgefährdung, ..)
So sehr ich mir den Neo zum Preis eines "gleichwertigen?!" Diesel wünschen würde - schminkt es euch ab
Nicht weil es nicht geht, sondern weil sie nicht wollen
Solange sie BEV nicht verkaufen "müssen" werden sie ihre gewinnträchtigen Verbrenner verkaufen - ist doch klar!
In der DC-Ladewüste :roll: gilt: 3 phasiger AC-Lader = P f l i c h t in jedem E-Auto!
1phasiges "Schnarchladen" = bei Serienfahrzeugen (hoffentlich) bald Schnee von gestern...
midget77
 
Beiträge: 939
Registriert: Do 6. Mär 2014, 10:20
Wohnort: DC Ladewüste

Re: VW stellt den VW Neo vor

Beitragvon ar12 » Mi 17. Okt 2018, 11:19

ar12 hat geschrieben:
midget77 hat geschrieben:
Die Preise der derzeit angebotenen BEV sind durchwegs eine Frechheit!
Die Hersteller wollen lieber ihre Verbrenner verkaufen.Die Stückzahl an BEV wird künstlich niedrig gehalten...
NUR dadurch ist die Nachfrage größer als das Angebot
Wer ein BEV will wird kräftig zur Kassa gebeten.(Schmerzengeld für die Hersteller quasi ;-))
Siehe Hyundai Kona - ein Kleinwagen auf Stelzen um fast € 50.000,-...
Wenn VW & CO ab 2020 durch das CO2 Flottenziel offenbar gezwungen sind BEV tatsächlich verkaufen zu müssen, kann der dadurch (erst) entstehende Wettbewerb für uns Kunden auch realitätsnähere Preise bewirken


da hast du 100% recht :roll: :oops:
der kona ist ein bonsai suv zum sittenwidrigen preis wie zoe und co auch, einzig der ioniq für einführung um 29000 ging so


https://www.electrive.net/2018/10/17/china-gac-mitsubishi-startet-fertigung-des-eupheme-ev/
immer wieder china kommt die erinnerung .....la lal la la la :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Ich habe heute bei meinem zuständigen Ordnungsamt den Bauantrag für eine fossile Tankstelle abgegeben, er wurde prompt abgelehnt, also wurde es wieder eine Solartankstelle Ausbaustufe 19,5kWp :mrgreen: mein Favorit der Sion!!!!
ar12
 
Beiträge: 461
Registriert: Do 5. Jul 2018, 15:56

Re: VW stellt den VW Neo vor

Beitragvon 150kW » Mi 17. Okt 2018, 11:53

midget77 hat geschrieben:
Es geht hier um den Neo - der so n i c h t kommen wird
Lediglich das CO2 Flottenziel könnte einige davon nach D-A-CH bringen
Welches BEV war noch gleich mehrere Jahre hintereinander das meistverkaufte in Norwegen wo es keine CO2 Flottenziele gibt? Ach ja, es war der VW e-Golf.
150kW
 
Beiträge: 2344
Registriert: Do 3. Nov 2016, 09:36

Re: VW stellt den VW Neo vor

Beitragvon EVduck » Mi 17. Okt 2018, 12:01

Weil in Norwegen die e-biller heftig gefördert wurden und man nicht einfach den Markt komplett aufgeben wollte.
Ich suche gerade ein Elektroauto. Bis auf Renault will mit keiner vor 2020 einen Neuwagen verkaufen. Ok, verkaufen schon, aber nicht liefern.
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeug: Zoe Intens perlweiß 118.000km
ORDER≡D 2016-04-01 03:58
EVduck
 
Beiträge: 1975
Registriert: Do 2. Aug 2012, 09:14

Re: VW stellt den VW Neo vor

Beitragvon HW120 » Mi 17. Okt 2018, 12:03

Hyundai auch nicht?
Gruß Hinrich

Derzeit Touareg TDI,
Hyundai Kona 64kWh Premium bestellt, fürs Backup und Spaß einen Mustang 5.0GT Convertible
HW120
 
Beiträge: 287
Registriert: Mo 25. Jun 2018, 14:04

Re: VW stellt den VW Neo vor

Beitragvon midget77 » Mi 17. Okt 2018, 12:04

In Norwegen ist fast jeder 2.Neuwagen ein BEV !
Da ist es PFLICHT eines jeden Herstellers, ein BEV anzubieten
Genau das beweist - verkauft wird (nur) dort, wo man E-Autos verkaufen "muss"

(Norwegen ist, wie alle wissen, das BEV Schlaraffenland...)
In der DC-Ladewüste :roll: gilt: 3 phasiger AC-Lader = P f l i c h t in jedem E-Auto!
1phasiges "Schnarchladen" = bei Serienfahrzeugen (hoffentlich) bald Schnee von gestern...
midget77
 
Beiträge: 939
Registriert: Do 6. Mär 2014, 10:20
Wohnort: DC Ladewüste

Re: VW stellt den VW Neo vor

Beitragvon midget77 » Mi 17. Okt 2018, 12:11

HW120 hat geschrieben:
Hyundai auch nicht?

Schau bei den Sangl-Jüngern vorbei - da ist es still bei den Reservierern
Der Frust ist groß, im kleinen Österreich fahren schon die Endkunden in Konas
(dabei dachte ich, das in Deutschland der Sitz von Hyundai-Europa sei...)

Sorry für Off-Topic
In der DC-Ladewüste :roll: gilt: 3 phasiger AC-Lader = P f l i c h t in jedem E-Auto!
1phasiges "Schnarchladen" = bei Serienfahrzeugen (hoffentlich) bald Schnee von gestern...
midget77
 
Beiträge: 939
Registriert: Do 6. Mär 2014, 10:20
Wohnort: DC Ladewüste

Re: VW stellt den VW Neo vor

Beitragvon ubit » Mi 17. Okt 2018, 12:14

Dem Diess dürfte es reichlich egal sein wie das mit der Elektromobilität weiter geht. Der Knabe wird dieses Jahr 60. Kurz vor der Rente also.

Ich hoffe ja auch immer noch das VW (und Andere) endlich die Kurve kriegen und das der Neo ein Erfolg wird. Wobei ich die angesetzten Stückzahlen ziemlich befremdlich finde. Es gibt da in der Presse sehr unterschiedliche Zahlen. Angefangen bei "es sollen 2020 in Zwickau 100.000 Neos produziert werden" (was nicht mal 2000 Fahrzeuge pro Tag entspricht) über "eine Aufstockung auf 300.000 Fahrzeuge" bis zu "täglich können das bis zu 1500 Fahrzeuge sein" (was immerhin über eine halbe Mio Neos pro Jahr wären). Ziemliche Spanne... Wobei ich die 100.000 Fahrzeuge pro Jahr schon wenig ambitioniert finde - da hätte ich von einem Volumenhersteller mehr erwartet.

Und wenn bis 2025 tatsächlich 1/3 der verkauften VWs elektrisch sein sollen (bzw. auf Grund der Abgasgrenzwerte sein müssen) reden wir eher von 3-4 Mio Fahrzeugen pro Jahr. Da bleibt also noch eine Menge Luft zwischen vollmundigen Ankündigungen und benötigter Realität für den Flottenverbrauch... Es sei denn VW schafft es in den nächsten Jahren tatsächlich noch das Image so stark zu beschädigen das die Verkaufszahlen deutlich sinken... Zuzutrauen wäre es dem Verein...

Dafür wird dann über den Arbeitsplatzabbau durch den Umstieg auf E-Mobilität gejammert und gleichzeitig steigt man in den Direktvertrieb ein und schwächt die Autohäuser. Wo doch das in Deutschland relativ dichte Händlernetz einer der wirklich großen Vorteile der deutschen Hersteller ist. Vertragswerkstätten für VW findet man an jeder Ecke - und viele davon verkaufen die Autos halt auch.

Ciao, Udo

P.S.: Derweil dürfte Tesla bis 2020 die Produktion für das Model 3 mindestens auf knapp 10.000 Fahrzeuge pro Woche hochfahren können - die lernen ja schließlich auch dazu. Was eine ähnliche Dimension wäre wie der von VW offenbar angekündigte "Maximalausbau" der Zwickau-Fertigung.

2020 dürfte auch zumindest mit einer konkreten Ankündigung des 25.000 $ Teslas zu rechnen sein. Der soll ja auch "Golf-Klasse" sein und würde damit in direkter Konkurrenz zum Neo stehen. Viel Spaß VW...
ubit
 
Beiträge: 93
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 10:19

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Prototypen / Studien

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Helfried und 11 Gäste