Mercedes B-Klasse Electric

Blick in die Zukunft der Elektroautos

Re: Mercedes B-Klasse Electric

Beitragvon teutocat » Di 4. Feb 2014, 00:04

Die B-Klasse bekommt die komplette Antriebstechnik vom Model S, also auch den Lader. Nur der Akku ist kleiner.
Für den Doppellader war kein Platz, deshalb nur 11kW.
Die Info kommt von einem Daimler-Mitarbeiter.
Die ganze Familie ist komplett "verbrennerfrei"
Benutzeravatar
teutocat
 
Beiträge: 362
Registriert: Do 21. Mär 2013, 18:35
Wohnort: Bielefeld

Anzeige

Re: Mercedes B-Klasse Electric

Beitragvon endurance » Di 4. Feb 2014, 06:31

Lustig/traurig wenn aber ein 22kW Lader im Smart unterzubringen ist. Erinnert mich irgendwie an die 2x 16A vom i3 an einer Phase. sind die 11kW sind dann 16A auf drei Phasen oder? Ich traue den Autobauern mittlerweile alles zu.
Mit dreihphasen AC wäre er zumindest geringfügig besser als der i3 in der Gesamtladezeit aber wieder sehr ähnlich - abgesprochen??
PV 18,2kWp - BHKW EcoPower 1.0, 30kWh LiON Sunny Island System
BMW i3 60Ah (Verbrauch ca. 13,8kWh/100km; SW: I001-16-07-506) - Technikblog: https://okedv.dyndns.org/wbb/wcf/
Benutzeravatar
endurance
 
Beiträge: 3363
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 20:01
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: Mercedes B-Klasse Electric

Beitragvon liftboy » Di 4. Feb 2014, 06:40

Mit der Ladetechnik und der immer noch viel zu geringen Reichweite ist die B-Klasse eine Totgeburt und allenfalls für die Senkung des Flottenverbrauchs bei Daimler zu gebrauchen. Für mich trotz Tesla-Technik keine Alternative. Wenn ich schon auf mehr Reichweite verzichten müßte, würde ich eher auf den Kia Soul mit vermutlich wesentlich günstigeren Preis und längerer Garantie zurückgreifen.
Gruß Uli
Model S85 seit 09.01.15, rot, Luft, DL, Technik, 19 ", Nissan-Leaf 06/13 bis 06/16, Zero FX ZF 5,7, PV 7,5 KWp.
liftboy
 
Beiträge: 1126
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 08:09
Wohnort: Ostsee

Re: Mercedes B-Klasse Electric

Beitragvon tom » Di 4. Feb 2014, 08:41

volt12 hat geschrieben:
Test in England. Zur Batterie, ich dachte ich hätte früher mal etwas von 36 kWh gelesen, da steht nur noch

28.0kWh


http://www.autocar.co.uk/car-review/mer ... pe-first-d

Schade, dachte, da komme eine etwas grössere Batterie rein. Gibt es eventuell zwei Varianten oder dodch nur 28 kWh?

Bei diesem hohen Autogewicht kommt der B wohl nicht viel weiter als ein i3 oder ein LEAF mit einer Ladung. Was denkt Ihr?


Mercedes, VW, Mitsubishi und KIA (vielleicht noch andere) scheinen sich für die nächste Runde auf 28kwh geeinigt zu haben. So kann ein Fortschritt suggeriert werden, ohne zu früh in die Massentauglichkeit zu gelangen. Dass die B-Klasse kein CCS erhält halte ich für einen mit voller Absicht herbeigeführten Mangel um das Fahrzeug unattraktiver zu machen. Es kann mir niemand erzählen, dass dies eine Kosten/Nutzen Abwägung war.
Wallboxen, mobile Lader, Ladekabel und Zubehör in unserem
umfangreichen Onlineshop unter: http://www.schnellladen.ch

Schnelllade-Infrastruktur-Blog: http://www.schnellladen.ch/blog
tom
 
Beiträge: 1740
Registriert: Mi 2. Mai 2012, 08:59
Wohnort: Region Winterthur CH

Re: Mercedes B-Klasse Electric

Beitragvon Mike » Di 4. Feb 2014, 08:47

teutocat hat geschrieben:
Für den Doppellader war kein Platz, deshalb nur 11kW.
Die Info kommt von einem Daimler-Mitarbeiter.

Wurde die B-Klasse geschrumpft?
Wie bereits erwähnt wurde, wenn selbst im Smart ein 22kW Lader rein passt???

Wenn es mit den neu entwickelten EVs in D so weiter geht, gibt es in absehbarer Zeit keinen Fortschritt bei Reichweite und Ladetechnik. Nun, dann müssen wir uns eben im Ausland umsehen.
seit 2016 ZOE Intens (Q210 Bj.08.2014)
2013 bis 2016 Botschafter Leaf
TM3 und Sion reserviert
Benutzeravatar
Mike
 
Beiträge: 2107
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 11:08
Wohnort: D-Hessen

Re: Mercedes B-Klasse Electric

Beitragvon liftboy » Di 4. Feb 2014, 09:21

Ich kann meinen beiden Vorschreibern nur zu 100 % zustimmen. Kein deutscher Hersteller möchte Elektroautos wirklich voranbringen. Wenn diese sich nicht von Tesla und anderen Ausländern überrollen lassen wollen, müssen sie entweder im stillen Kämmerlein weiterentwickeln und bei Bedarf dann eben (z. B.) den Minivan mit 40-60 kWh-Batterie präsentieren oder aber bereits jetzt auf den fahrenden Zug aufspringen.

Nur vermute ich, dass die deutschen Käufer bis dahin feststellen werden, dass die Nissan, Renault, Mitsubishi, Kia etc. auch nette Autos bauen können. Doch auch diese bauen ja Verbrenner und wissen die finanziellen Vorteile zu schätzen, kommen also in der Batterietechnik auch nicht richtig weiter.

Warum z. B. gibt es bei Toyota über 20 Jahre Hybridtechnik, jedoch noch kein reines EV? Na ja, warum wohl...
Gruß Uli
Model S85 seit 09.01.15, rot, Luft, DL, Technik, 19 ", Nissan-Leaf 06/13 bis 06/16, Zero FX ZF 5,7, PV 7,5 KWp.
liftboy
 
Beiträge: 1126
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 08:09
Wohnort: Ostsee

Re: Mercedes B-Klasse Electric

Beitragvon AQQU » Di 4. Feb 2014, 09:27

Der deutsche Markt ist eh zu unwichtig geworden. Woanders spielt die Musik. Entsprechend wird für die neuen Zielmärkte entwickelt.
AQQU.chSupercharger-flat beim Kauf eines neuen Teslas: Coupon-Code „oliver7046“
Benutzeravatar
AQQU
 
Beiträge: 806
Registriert: Do 6. Dez 2012, 14:17
Wohnort: Schweiz

Re: Mercedes B-Klasse Electric

Beitragvon liftboy » Di 4. Feb 2014, 10:12

AQQU hat geschrieben:
Der deutsche Markt ist eh zu unwichtig geworden. Woanders spielt die Musik. Entsprechend wird für die neuen Zielmärkte entwickelt.


Du hast recht, z. B. in China. Doch dort ist man mit EV's fast weiter als in Deutschland! D. h. die werden selbst ihren eigenen Markt bedienen. Wenn Deutschland nicht konsequent weiter entwickelt, sind sie bald weg vom Fenster.
Gruß Uli
Model S85 seit 09.01.15, rot, Luft, DL, Technik, 19 ", Nissan-Leaf 06/13 bis 06/16, Zero FX ZF 5,7, PV 7,5 KWp.
liftboy
 
Beiträge: 1126
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 08:09
Wohnort: Ostsee

Re: Mercedes B-Klasse Electric

Beitragvon TeeKay » Di 4. Feb 2014, 13:13

volt12 hat geschrieben:
Test in England. Zur Batterie, ich dachte ich hätte früher mal etwas von 36 kWh gelesen, da steht nur noch
28.0kWh



Die A-Klasse E-Cell hatte 36kWh - wie alle nicht verkäuflichen Testfahrzeuge mit deutlich größeren Batterien hergestellt wurden. Mini-E hatte 35kWh, Active E hatte 32kWh, der i3 nur noch 21,6,

Mike hat geschrieben:
teutocat hat geschrieben:
Für den Doppellader war kein Platz, deshalb nur 11kW.
Die Info kommt von einem Daimler-Mitarbeiter.
Wurde die B-Klasse geschrumpft?
Wie bereits erwähnt wurde, wenn selbst im Smart ein 22kW Lader rein passt???


Das Tesla-Ladegerät ist größer als das von Brusa und vermutlich aufgrund größerer Stückzahlen günstiger.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Mercedes B-Klasse Electric

Beitragvon peak_me » Di 4. Feb 2014, 13:45

"Daimler Mobility Services bietet künftig auch Carsharing mit Stern an: Unter der Marke „car2go black“ startet erstmals ein vollautomatisiertes Carsharing-System mit Fahrzeugen der Marke Mercedes-Benz. Der Pilotbetrieb beginnt Mitte Februar 2014 in Berlin und Hamburg: In einer ersten Phase können ausgewählte Kunden insgesamt 200 schwarze B‑Klasse-Modelle spontan nutzen." http://media.daimler.com/dcmedia/0-921- ... 0-0-0.html

Vielleicht wollen die erst Daten mit den Verbrennern sammeln und wenn die dann elektrisch rauskommt, die Carsharing-Flotte dann elektrisieren. Vielleicht gibt's dann tatsächlich elektrischen Carsharing-Verkehr *zwischen* Städten.
peak_me
 
Beiträge: 84
Registriert: Do 9. Jan 2014, 22:51

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Prototypen / Studien

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste