Frankreich plant ein einfaches Elektroauto - von Renault?

Blick in die Zukunft der Elektroautos

Frankreich plant ein einfaches Elektroauto - von Renault?

Beitragvon Elektromote » Fr 4. Dez 2015, 19:42

Es gibt mehrere Medienberichte in denen berichtet wird, dass Frankreich ein Volks-E-Auto plant.

Es soll um die 7000€ kosten und soll zunächst einmal die Carsharing-Flotten versorgen.

http://www.gizmodo.com.au/2015/12/franc ... nder-7500/
http://www.focus.de/auto/elektroauto/ko ... 31820.html
Zoe 2013 (neuer Motor)
Der Übertragungsnetzausbau wird nur durch einen langfristigen Blackout Akzeptanz finden.
Benutzeravatar
Elektromote
 
Beiträge: 273
Registriert: Fr 5. Sep 2014, 09:47

Anzeige

... ein einfaches Elektroauto - von Renault mit Bolloré-Batt

Beitragvon Kay-Pi » Fr 4. Dez 2015, 22:34

Elektromote hat geschrieben:
... Frankreich ein Volks-E-Auto plant.

Es soll um die 7000€ kosten und soll zunächst einmal die Carsharing-Flotten versorgen.

Bei den Carsharing-Autos handelt es sich um die Netze von Blue Solution, einer Sparte der französischen Bolloré-Gruppe: Autolib in Paris, BlueLy in Lyon, BlueCub in Bordeaux, BlueIndy in Indianapolis (USA) und 2016 auch in London. Die bisher dort eingesetzen Bluecars sind 3,65 Meter lang und haben 4 Plätze. Sie wurden konstruiert rund um einen speziellen Akku von Bolloré (mit 30 kW Kapazität) und designt von Pininfarina in Turin. Im Herbst 2014 schloss Bolloré ein Abkommen mit Renault, das drei Punkte umfasst (dt. Quelle: http://ecomento.tv/2014/09/15/renault-u ... arsharing/ ):

a) Renault kauft sich mit 30% in das Carsharing-Konzept ein; und durfte dann 2014 in Lyon und Bordeaux schon Twizys anbieten-
b) Die Bluecar Produktion, die seit 2011 nahe Turin erfolgte, wird seit Juni 2015 nach und nach vom Renault-Kleinserien-Werk in Dieppe an der Kanalküste übernommen.
c) Renault erhielt den Auftrag, rund um Bollorés LMP-Batterie ein kleineres Fahrzeug zu entwerfen. Vorgaben sind: ca. 3,10 m Länge, drei Sitze, Bolloré-Batterie mit 20 kW.

Für mich passt letzteres zu der Meldung über das von Ministerin Segolène Royal unter die Journalisten gebrachten "Volksauto"; für einen australischen Schreiber scheint das eine sensationelle Meldung zu sein. Die prompt den Weg ("Wie mehrere Medien berichten") in die deutsche seichte Online-Presse findet.

Bei französischen Preisangaben für Elektroautos wird ein kundiger Journalist immer nachfragen: Subvention bereits abgezogen?
Denn als Preis für das Bluecar kann man 12.000 € (+ Ladekabel) lesen. Dabei sind die 6.300 €, mit denen jeder Elektro-PKW-Verkauf in Frankreich bezuschusst wird, schon abgezogen! Auch der Preis einer ZOE wird auf diese Art in Frankreich mit ca. 15 T€ genannt.
ZOE Intens – seit 5. Juni 2014
Model ≡ reserviert
Benutzeravatar
Kay-Pi
 
Beiträge: 67
Registriert: Mo 16. Jun 2014, 16:09
Wohnort: Nordschwarzwald

Renault Volksstromer für 7.000 Euro?

Beitragvon Alex1 » Sa 5. Dez 2015, 15:22

Moin!

Ob da wohl wirklich was dahinter steckt?

http://www.focus.de/auto/elektroauto/ko ... 31820.html

Das wäre ein Durchbruch in der Kompaktklasse. Für mich (derzeit) nicht brauchbar mit nur 100-150 km RW, aber für Viele als Zweitwagen super geeignet.

Hauptsache er ist schnell zu laden (mindestens 50 kW) :mrgreen:

Mit Bolloré im Rücken könnte das was werden :D
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8070
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Renault Volksstromer für 7.000 Euro?

Beitragvon ChrisZero » Sa 5. Dez 2015, 15:36

Für mich wäre das dann der PV-Speicher, mit dem ich auch Brötchen holen kann. Und völlig schnuppe, wie schnell er bei dem Kaufpreis laden kann.

Gruß Chris
C-Zero 2012-2016
Chevy Volt ab 2013
i3rex (schnellAC/DC) ab 2016
..bereits 150k km el. gef. (in der Fam. 350k km)

4,6 kWp PV (seit 2014)........20m2 Therm.Solar und Erd-WP (seit 1999).....5000l Regenw.anl. für Waschm., WCs und Gartenbew. (seit 2000)
Benutzeravatar
ChrisZero
 
Beiträge: 624
Registriert: So 3. Nov 2013, 23:40
Wohnort: Burgenland, Ostösterreich

Re: Renault Volksstromer für 7.000 Euro?

Beitragvon Elektromote » Sa 5. Dez 2015, 19:47

Zoe 2013 (neuer Motor)
Der Übertragungsnetzausbau wird nur durch einen langfristigen Blackout Akzeptanz finden.
Benutzeravatar
Elektromote
 
Beiträge: 273
Registriert: Fr 5. Sep 2014, 09:47

Re: Renault Volksstromer für 7.000 Euro?

Beitragvon Alex1 » Sa 5. Dez 2015, 19:59

Könnte wer bitte die beiden Freds zusammenführen?
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8070
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Frankreich plant ein einfaches Elektroauto - von Renault

Beitragvon ATLAN » So 6. Dez 2015, 11:26

erledigt
Benutzeravatar
ATLAN
 
Beiträge: 2176
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 21:45
Wohnort: Wien

Re: Renault Volksstromer für 7.000 Euro?

Beitragvon Kay-Pi » Mo 28. Dez 2015, 12:24

Kay-Pi hat geschrieben:
Elektromote hat geschrieben:
... Frankreich ein Volks-E-Auto plant. ... Es soll um die 7000€ kosten und soll zunächst einmal die Carsharing-Flotten versorgen.
Bei französischen Preisangaben für Elektroautos wird ein kundiger Journalist immer nachfragen: Subvention bereits abgezogen?
Denn als Preis für das Bluecar kann man 12.000 € lesen. Dabei sind die 6.300 €, mit denen jeder Elektro-PKW-Verkauf in Frankreich bezuschusst wird, schon abgezogen!

Manche französische Journalisten sind kundig. http://www.automobile-propre.com/breves ... 000-euros/
Michel Torregrossa schreibt bei Automobil-propre.com zu der 7000-EUR-Vorgabe: "zweifellos nach Abzug des Öko-Bonus". Original: "un appel pour le développement d’une voiture électrique accessible à tous et avec un prix inférieur à 7 000 euros (sans doute une fois le bonus écologique déduit).
ZOE Intens – seit 5. Juni 2014
Model ≡ reserviert
Benutzeravatar
Kay-Pi
 
Beiträge: 67
Registriert: Mo 16. Jun 2014, 16:09
Wohnort: Nordschwarzwald

Re: Renault Volksstromer für 7.000 Euro?

Beitragvon Kay-Pi » Mo 28. Dez 2015, 12:42

ChrisZero hat geschrieben:
Für mich wäre das dann der PV-Speicher, mit dem ich auch Brötchen holen kann. Und völlig schnuppe, wie schnell er bei dem Kaufpreis laden kann.

Hallo Chris, da hast Du einen treffenden Werbespruch für das Fahrzeug rund um die LMP-Batterie von Bolloré gefunden.

Denn für den Antrieb in Autos braucht diese Technik 60-80°C Betriebstemperatur. Die Heizleistung entnimmt sie sich selbst (pro Stunde 1,5% der Kapaziät !) oder bei dir aus der PV-Anlage bzw. im Carsharing aus der Ladesäule.
ZOE Intens – seit 5. Juni 2014
Model ≡ reserviert
Benutzeravatar
Kay-Pi
 
Beiträge: 67
Registriert: Mo 16. Jun 2014, 16:09
Wohnort: Nordschwarzwald

Re: Frankreich plant ein einfaches Elektroauto - von Renault

Beitragvon bm3 » Mo 28. Dez 2015, 15:58

Hallo Kay-Pi,
von den pro Stunde 1,5% Kapazitätsverlust habe ich bisher nie etwas mitbekommen, das wären ja über ein Drittel pro Tag und deutlich schlimmer als beim sonst sehr guten Zebra-Akku der mit noch deutlich höherer Temperatur und thermischer Isolierung arbeitet ? Hast du mal für uns die Quelle zu deiner Info ?
Sollte das so zutreffen dann taugt dieser Akku nur etwas zum AKW auslasten. :?

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5574
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Anzeige

Nächste

Zurück zu Prototypen / Studien

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast