Erste Bilder vom Faraday Future

Blick in die Zukunft der Elektroautos

Re: Erste Bilder vom Faraday Future

Beitragvon TeeKay » Di 5. Jan 2016, 20:00

Großstadtfahrer hat geschrieben:
Superreichen Spielzeug mit dem ich mich nicht für Geld auf die Straße wagen würde.

Und das sagt ein Twizy-Fahrer. :)
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10831
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

Re: Erste Bilder vom Faraday Future

Beitragvon TeeKay » Di 5. Jan 2016, 20:03

The-Bug hat geschrieben:
Ich denke das interessante an dem ganzen ist die Variable Platform! Das ist was neues meines Erachtens.

Ach ja? VW geht doch schon seit geraumer Zeit mit ihrem hypervariablen Baukastensystem hausieren. Und der Produktion von Gas/Benzin/Diesel/Hybrid/Elektro-Antrieb auf einer einzigen Fertigungsstraße. Mercedes baute auf der selben Plattform R-Klasse, ML und GL. Tesla Model X und Model S. Kürz die Batterie zwischen den Motoren und du baust auch noch Model E auf der Plattform. Also variable Plattformen sind nun wirklich keine Erfindung von FF.

Wenigstens können die Amis den FF unter ihrem Pickup parken... Spart Parkraum.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10831
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Erste Bilder vom Faraday Future

Beitragvon Großstadtfahrer » Di 5. Jan 2016, 20:07

TeeKay hat geschrieben:
Und das sagt ein Twizy-Fahrer. :)


Ja! Mit wär das zu peinlich für so einen Zirkuswagen mehr als 10000€ bezahlt zu haben ;-)

Twizy geht als Spielzug in Ordnung ;-)
Mehr Bang! for your buck;-)

Die Sache mit der Platform ist Augenwischerei.
Wenn sie im nächsten Jahr 3 Prototypen eines Sedans, SUV und Towncar mit der gleichen Plattform auf der Bühne haben, dann warte ich gerne noch mal 2-3 Jahre auf die Serie.

Aber FF tut ja so als würde Tesla aufgrund von unlösbaren technischen Problemen nicht mit dem Model 3 um die Ecke kommen die sie jetzt mit einem Geniestreich gelöst haben. Wie gesagt, ohne einen Prototypen vorzeigen zu können.
Zuletzt geändert von Großstadtfahrer am Di 5. Jan 2016, 20:16, insgesamt 5-mal geändert.
Gruß
Großstadtfahrer

Twizy Cargo
Benutzeravatar
Großstadtfahrer
 
Beiträge: 1105
Registriert: Sa 27. Jul 2013, 16:05
Wohnort: Berlin

Re: Erste Bilder vom Faraday Future

Beitragvon umberto » Di 5. Jan 2016, 20:12

TeeKay hat geschrieben:
Mercedes baute


baut immer noch

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: Erste Bilder vom Faraday Future

Beitragvon Großstadtfahrer » Di 5. Jan 2016, 20:22

TeeKay hat geschrieben:
VW geht doch schon seit geraumer Zeit mit ihrem hypervariablen Baukastensystem hausieren.


... und mitlerweile indirekt zugegeben, dass dies ehr eine Rückzugsstrategie in Sachen eMobilität gewesen ist?
Da sie wiedererwarten jetzt wohl doch auf die Tube drücken müssen, wird schnell mal ein Fahrzeug mit flacher Batterie im Boden angekündigt, welches dann doch über den "Mutti geht die Kinder abholen" Modus heraus kommt.
Scheinbar war es wohl jedem klar was zu machen war.
Gruß
Großstadtfahrer

Twizy Cargo
Benutzeravatar
Großstadtfahrer
 
Beiträge: 1105
Registriert: Sa 27. Jul 2013, 16:05
Wohnort: Berlin

Re: Erste Bilder vom Faraday Future

Beitragvon Ernesto » Di 5. Jan 2016, 20:51

Ich saß heute morgen 05.00 vorm Rechner, und habe erwartungsvoll die Präsentation Live verfolgt. FF (wie sie wohl genannt werden wollen) hat gut die Werbetrommel geläutet und mich in ihren Bann gezogen:
Das 1. Video gab zum Schluss die Siluette eines vollwertigen Fahrzeuges her:
http://www.youtube.com/watch?v=SPCR1GBnSy8

ich war sehr gespannt, dann ging es los und ich dachte nur "ach du Scheise" als ich diese flache Flunder unter dem Tuch da stehen sah
als 2. dachte ich, Tesla will mit dem Model 3 den besten CW Wert ever bieten, dass können sie wohl nun vergessen... :lol:

Und dann kam das Tuch ab und da stand es nun. Ich ging etwas bedrückt zur Arbeit und überlegte den ganzen Tag was das sein soll......... :roll:

Dann zum Feierabend noch etwas gelesen und geschaut und evt auch verstanden:
Das variable Plattformconzept schaut schon genial aus wie ich finde, die wollen da alle möglichen Formen an Karroserien drauf bauen können, großer Akku, kleiner Akku. 1 Motor. 3 Motoren, wie es verlangt wird.
Und dann die Ernüchterung, dass auch FF wohl erst 2018 und später mit etwas Serienreifen kommen wird...
Ganz ehrlich, ziemlich große Entäuschung was da heute kam. Habe mir mehr erhofft.
Gruß Tino
- Hyundai Ioniq Electric Premium weiß @Sangl since 02. Juni 2017
- Hyundai Kona Electric Reservierung since 03.September 2017 @Sangl Nr.33
- PV-Anlage 7,95kWp
Benutzeravatar
Ernesto
 
Beiträge: 1047
Registriert: Sa 25. Jul 2015, 14:26
Wohnort: Thüringen

Re: Erste Bilder vom Faraday Future

Beitragvon e-golfer » Di 5. Jan 2016, 21:30

Ich lach mich scheps. Also hier ist Nomen Omen! FF 0. Genau Null taugt das Konzept. Ein Le Mans taugliches Rennauto (von der Seite hat es seeehr viel Ähnlichkeit mit den 2015 Rennern von Porsche und Audi) als variable Platform anzukündigen. Wie wenn ein Großserienauto und ein Rennauto mehr als ein paar Schrauben gemein hätte. Ja klar, Leistungselektronik(en), Ladegeräte und Batteriezellen kann man als Platform nutzen, aber die Karosse?

Selten so gelacht. Zum Glück hab ich geschlafen. Typisch amerikanische "Wir sind die Besten" Show.
e-Golf macht süchtig und hat bis zum Car-Net Chaos Ende September 2015 Bild verbraucht
Benutzeravatar
e-golfer
 
Beiträge: 613
Registriert: So 2. Nov 2014, 20:39
Wohnort: Sindelfingen

Re: Erste Bilder vom Faraday Future

Beitragvon E-Fan » Di 5. Jan 2016, 21:43

Chinesische Nachäfferei, gepaart mit us-amerikanischer Rummelplatz-Kapitalbeschaffung.

Schon die Namensgebung nach einem Elektrofritzen war verräterisch (klar, nach Tesla war noch Faraday frei, wie weit denkt ein Chinese sonst so?), da präsentiere ich doch demnächst den Oersted McFly, oder gleich Newton New Thunder.

Ein Konzept zum Deppenködern, venture capital, gebaut wird dann ein 4-Sitz-Kabinenroller mit max. 60km/h "für den chinesischen Markt".
E-Fan
 
Beiträge: 246
Registriert: Fr 2. Aug 2013, 13:59

Re: Erste Bilder vom Faraday Future

Beitragvon TeeKay » Di 5. Jan 2016, 22:47

Ernesto hat geschrieben:
Dann zum Feierabend noch etwas gelesen und geschaut und evt auch verstanden:
Das variable Plattformconzept schaut schon genial aus wie ich finde, die wollen da alle möglichen Formen an Karroserien drauf bauen können, großer Akku, kleiner Akku. 1 Motor. 3 Motoren, wie es verlangt wird.

Die große Frage ist doch, worin der Unterschied zu Tesla besteht, wo das revolutionäre zu finden ist. FF tut ja so, als erfinden sie die Mobilität neu und am Ende kommt heraus, dass sie es machen wollen wie andere, nur ohne dass sie wie Tesla ein genau umrissenes Konzept mit Roadmap für die nächsten 8 Jahre vorstellen. Teslas Bodengruppe sieht nicht viel anders aus. Durch Verlängerung oder Verkürzung der Batterie kannst du vom Kleinwagen bis zum Fullsize-Pickup alles dort drauf aufbauen. Und zwar entweder als Front-, Heck- oder Allradantrieb mit 1 oder 2 Motoren. Mit Luftfederung oder ohne. Mit nur 2 Motorversionen deckt Tesla alles von 67 bis 540kW Leistung ab.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10831
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Erste Bilder vom Faraday Future

Beitragvon eDEVIL » Di 10. Jan 2017, 08:54

Wirkt auf mich wie ne Investmentruine. Akkugröße geht in die richtige Richtung und Ladeleistung auch.

Wenn da Spezialisten (Insider) wieder verschwunden sind, wird das ganz schön wackelig sein.

Ist halt die Frage, was daran wirklich innvativ sein soll. Auf die Verbrennerwelt adaptiert gibt es genug Sportwagenschmiden, die in Kleinserien für Spitzenpreise etwas "zusammen dängeln".

Sinn machen solche Fahrzeuge aber schon, da sie zeigen was geht und das Verbrennungsmotoren ausgedient haben.
Es ist ja wesentliche einfacher die "Kiste" auf 2000 PS aufzubohren, als man das beim Verbrenner machen könnte.
Allein das Abführen der Anfallenden 2000-300 kW An abwärme ist ja schon eine enorme herausforderung.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11171
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Prototypen / Studien

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ederl65 und 5 Gäste