e.GO Life - Leichtgewicht aus Aachen

Blick in die Zukunft der Elektroautos

Re: e.GO Life - Leichtgewicht aus Aachen

Beitragvon O go Gerd » Sa 13. Jan 2018, 14:41

Wenn Herr Schuh ein Auto auf den Markt bringen will, dass dem Sion Konkurrenz machen soll und dabei schöner im Design und den Preis des Sions im Auge behalten soll, dann muß er sich aber gehörig anstrengen. Der e.go kostet doch schon genau so viel, wie der Sion. Der Sion bietet aber sehr viel mehr. Er sollte lieber dem e.go einen Schnelllader spendieren und ihn 5000€ billiger anbieten. Dann wäre er preislich in Relation zu Sion und dessen Ausstattung auf gleichem preislichen Niveau. Dann könnte er auch seine Umsatzziele realisieren. Er hat seine Ziele angepeilt und die Kundenwünsche ignoriert. Das machen die etablierten Autohersteller auch so. Sono Motors hat dagegen von Anfang an ständig die potentiellen Kunden befragt und ihre Entwicklung diesbezüglich und der Kostenobergrenze abgeglichen.

Gerd
O go Gerd
 
Beiträge: 187
Registriert: Mo 31. Jul 2017, 22:49

Anzeige

Re: e.GO Life - Leichtgewicht aus Aachen

Beitragvon bm3 » Sa 13. Jan 2018, 14:47

Ja Gerd, wir werden dann mal genau hinschauen wenn man auch den Sion kaufen und fahren kann.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5957
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: e.GO Life - Leichtgewicht aus Aachen

Beitragvon Blue shadow » Sa 13. Jan 2018, 14:51

Beide werden käufer finden...

Sion ist ein ideenüberfrachtetes traumgebilde....der ego eher ein minimalist

Mit beiden wollte ich nicht länger als 40 min am stückfahren
ExKonsul leaf blau winterpack ca 34.000 km Spannung und Spass mit Akku und Golfball punktierter Oberfläche zur cw reduzierung....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 40 kwh in 24 monaten
Benutzeravatar
Blue shadow
 
Beiträge: 3022
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 09:47
Wohnort: Im wald von waldbröl

Re: e.GO Life - Leichtgewicht aus Aachen

Beitragvon harlem24 » Sa 13. Jan 2018, 15:12

Ich sehe die Wahrscheinlichkeit, dass eGo ein Fahrzeug für Mitte 20.000€ und einer Reichweite von 200km als deutlich höher an als dass Sono so ein Fahrzeug verkauft.
Gruß

CHris

Wenn Ihr Euch für Fotografie interessiert, schaut doch mal im http://forum.digitalfotonetz.de vorbei.
harlem24
 
Beiträge: 2993
Registriert: Di 22. Sep 2015, 12:41

Re: e.GO Life - Leichtgewicht aus Aachen

Beitragvon Blue shadow » Sa 13. Jan 2018, 15:22

Einen grossen unterschied wird es auch ausmachen....fremdfertigung oder eigene Hände...
ExKonsul leaf blau winterpack ca 34.000 km Spannung und Spass mit Akku und Golfball punktierter Oberfläche zur cw reduzierung....brusa booster in arbeit...in warteschleife auf upgrade 40 kwh in 24 monaten
Benutzeravatar
Blue shadow
 
Beiträge: 3022
Registriert: Mi 28. Okt 2015, 09:47
Wohnort: Im wald von waldbröl

Re: e.GO Life - Leichtgewicht aus Aachen

Beitragvon dirk74 » Sa 13. Jan 2018, 15:29

O go Gerd hat geschrieben:
Wenn Herr Schuh ein Auto auf den Markt bringen will, dass dem Sion Konkurrenz machen soll und dabei schöner im Design und den Preis des Sions im Auge behalten soll, dann muß er sich aber gehörig anstrengen. Der e.go kostet doch schon genau so viel, wie der Sion. Der Sion bietet aber sehr viel mehr. Er sollte lieber dem e.go einen Schnelllader spendieren und ihn 5000€ billiger anbieten. Dann wäre er preislich in Relation zu Sion und dessen Ausstattung auf gleichem preislichen Niveau. Dann könnte er auch seine Umsatzziele realisieren. Er hat seine Ziele angepeilt und die Kundenwünsche ignoriert. Das machen die etablierten Autohersteller auch so. Sono Motors hat dagegen von Anfang an ständig die potentiellen Kunden befragt und ihre Entwicklung diesbezüglich und der Kostenobergrenze abgeglichen.

Gerd


Hallo,

diese Ansicht teile ich nicht.
Ohne genauer hinzusehen, fand ich zunächst den SIon interessanter, da er, wie bemerkt, eine Fülle von Features bieten soll.
Der zweite Blick fällt auf die technischen Daten - und da trennt sich die Spreu vom Weizen.
1. Akku und Reichweite
Ein 35 kWh-Akku soll ein 1400 kg Gefährt 250 km weit bringen, während der e.GO mit seinen 950 kg (Life 60) und 23,9 kWh "nur" 154 km weit kommt? Entweder fährt man bei e.GO Mobile totales Understatement, oder beim Sion sind die Umgebungsbedingungen 25°C, Rückenwind und 4 bar auf den Reifen.
2. Serienanlauf
Der Sion wird wohl kaum bis MItte 2019 verfügbar sein und die Förderprämie damit hinfällig. Beim e.GO gibt es zumindest eine gute Chance, wenn man jetzt vorbestellt.
3. Glaubwürdigkeit allgemein
Prinzipiell toll, dass junge Menschen etwas auf die Beine stellen. Allerdings muss ein Prototyp auch in Serie zu fertigen sein. Mit "Könnte ...", ".... prüfen später ..." kann man keine Serienfertigung planen.
Der e.GO wurde laut Prof. Schuh vom Ende her geplant. Also auf einfache und kosteneffiziente Produktion.
Wer wie ich vor Ort war, konnte das nachvollziehen. Simpler Alu-Rahmen, Standard-Komponenten, kein Handschuhfach, etc., aber an der Sicherheit nicht gespart. Kleinigkeiten im Prototyp noch nicht vollendet, aber kein Show-Stopper.

Letzter Punkt war für mich entscheidend, den e.GO zu bestellen.
Daher meine Empfehlung, einfach mal die vorliegenden Daten auf Plausibilität prüfen.


Gruß
Dirk
E-Roller: Trinity Uranus
E-Auto: (bald e.GO Life 60?)
dirk74
 
Beiträge: 11
Registriert: Mo 8. Jan 2018, 20:48
Wohnort: Kelkheim

Re: e.GO Life - Leichtgewicht aus Aachen

Beitragvon Ecano » Sa 13. Jan 2018, 16:25

Sehe ich genauso: Die Daten vom e.Go Life hören sich realistisch an. Preis, Akkugröße, Reichweite, das passt zusammen. Beim Sion glaube ich das erst, wenn er so wie versprochen zu dem Preis in Serie produziert wird.

Reservieren würde ich generell kein Auto. Ich kaufe dann, wenn ich eins brauche, und dann das, was lieferbar ist. Gerade bei den BEVs ändert sich ja dauernd etwas.

Beim e.Go gefällt mir das Gesamtkonzept: Die solide Konstruktion und die Möglichkeit, zukünftig Funktionen per Sotwareupdate nachzukaufen. Die Fernwartungsmöglichkeit über Mobilfunk ist ja standardmäßig vorhanden. Den Akku gibt es auch für einen vernünftigen Preis als Ersatzteil. Das ist für mich ein nachhaltiges Produkt.

Jetzt noch ein wenig auf Kundenwünsche eingehen, so wie Sono Motors, und der Life könnte ein perfektes Produkt werden.

Preislich wird der e.Go sich zukünftig ändern müssen und m.E. auch können, die 2000€ BEV Prämie sind ja eingepreist.
Ecano
 
Beiträge: 85
Registriert: Mo 23. Okt 2017, 19:10

Re: e.GO Life - Leichtgewicht aus Aachen

Beitragvon iAndi » Sa 13. Jan 2018, 16:39

Die Performance glaube ich beiden erst wenn sie auf der Straße sind. Die Werte sind berechnet und sicher noch mit Unsicherheit belegt.Ein etablierter OEM hingegen kann auf Erfahrung zurückgreifen. Startups leben nunmal davon dass sie Versprechungen machen und Hoffnung verkaufen. Bei einigen geht es gut, bei vielen aber auch nicht.
iAndi
 
Beiträge: 6
Registriert: Sa 13. Jan 2018, 10:58

Re: e.GO Life - Leichtgewicht aus Aachen

Beitragvon dirk74 » Sa 13. Jan 2018, 17:09

Ecano hat geschrieben:
Reservieren würde ich generell kein Auto. Ich kaufe dann, wenn ich eins brauche, und dann das, was lieferbar ist. Gerade bei den BEVs ändert sich ja dauernd etwas.

Der Grund warum ich vorbestellt habe, war eine ordentliche Portion Idealismus. Ich finde es unterstützenswert, dass in Deutschland so ein tolles Projekt auf die Beine gestellt wird.
Würde der Wirtschaftlichkeitsgedanke überwiegen, hätte ich mir ein gebrauchtes BEV oder einen sparsamen Benziner geholt.
Allerdings kenne ich auch keinen Kadavergehorsam. Ändern sich die technische Daten zum Negativen, springe ich ab. Diese Option habe ich noch 4 Wochen nach Unterschrift des Vertrages. Gehe aber nicht davon aus, da sich die letzten Monate nur marginal etwas geändet. Und die Änderung an der Optik durch den italienischen Designer war doch ein klarer Pluspunkt.

Gruß
Dirk
E-Roller: Trinity Uranus
E-Auto: (bald e.GO Life 60?)
dirk74
 
Beiträge: 11
Registriert: Mo 8. Jan 2018, 20:48
Wohnort: Kelkheim

Re: e.GO Life - Leichtgewicht aus Aachen

Beitragvon mweisEl » Sa 13. Jan 2018, 17:31

dirk74 hat geschrieben:
Der Grund warum ich vorbestellt habe, war eine ordentliche Portion Idealismus. Ich finde es unterstützenswert, dass in Deutschland so ein tolles Projekt auf die Beine gestellt wird.

Liegt die Voranzahlung nicht eh auf einem Treuhandkonto, mit dem der Hersteller gar nicht wirtschaften kann wie etwa Tesla mit den Model 3-Reservierungen?
Smart ED3 seit '13, 3 Fahrräder, zuvor CityEL (1800 Wh-Akku) und seit 26 Jahren verbrennerfrei.
Benutzeravatar
mweisEl
 
Beiträge: 1293
Registriert: Di 5. Apr 2016, 20:00

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Prototypen / Studien

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste