Audi e-tron quattro

Blick in die Zukunft der Elektroautos

Re: Audi e-tron quattro

Beitragvon TeeKay » Mo 23. Apr 2018, 19:14

AndreR hat geschrieben:
Zu viel, um für mehr als die oberen Zehntausend erschwinglich zu sein. Das ist in meinen Augen ein Alibifahrzeug nach dem Motto: Schaut, wie machen da auch was mit E-Auto.

Das gilt dann auch für alle Fahrzeuge aus der bisherigen Unternehmensgeschichte von Tesla.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12336
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

Re: Audi e-tron quattro

Beitragvon motion » Mo 23. Apr 2018, 20:13

150kW hat geschrieben:
Zu viel für was?


Zu viel für ein Verschleißteil. Und wenn der Akku alleine 26.640€ kostet (das ist ein Drittel des von Audi kommunizierten Fahrzeugpreis von 80.000€) fragt man sich schon, warum der Rest 53.360€ kostet.

Für den Preis (ohne Akku) gibt es einen größeren VW Touraeg, welcher mit 6 Zylinder Verbrennungsmotor und Automatikgetriebe wesentlich komplexer zu fertigen ist.

Der Preis wäre bei Porsche normal, weil Porsche ein Luxushersteller ist und auf Performance ausgelegt ist und für Exklusivität und Image steht. Für ein Mid-Size SUV von Audi ist das aber zu viel.
Das sind 20.000€ zu viel.
motion
 
Beiträge: 1268
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 05:51

Re: Audi e-tron quattro

Beitragvon zitic » Mo 23. Apr 2018, 20:50

Die Größe hat sicherlich auch was mit dem Verbrauch/Reichweite zu tun. Das ist ja beim i-Pace noch mal krasser. Aber letztlich orientiert man sich da auch an Tesla. Der X ist noch mal größer, dabei aber schon mit 75 kWh teurer im Einstieg. Wie gesagt, weiß man auch noch nicht, was da für Rabatte rausgeschlagen werden können und besonders wichtig: wie sieht das Leasing aus.
zitic
 
Beiträge: 1926
Registriert: Di 26. Nov 2013, 23:36

Re: Audi e-tron quattro

Beitragvon motion » Mo 23. Apr 2018, 21:26

andi_hb hat geschrieben:
motion hat geschrieben:
Der Akku macht ein Drittel der Fahrzeugkosten aus (26.640€). Das ist der Wert einer High-End Einbauküche mit Geräten, oder der eines hochwertigen Badezimmers, wie man es dreht. Es ist zu viel.

https://www.motor-talk.de/news/audi-wil ... 27952.html
Finde ich auch zu viel - also für eine Einbauküche oder Bad über 25000€ ist ja wohl echt frech. Für das bisschen Holz in der Küche oder die paar Fliesen im Bad .
Gruß Andi_hb


Ein Badezimmer mit Natursteinwänden, massiven Waschtische Granit und ein Boden aus Teakholz hat man länger als einen solchen Technikklumpen der veraltet und sich im Fahrbetrieb abnutzt. Vor allem kann man im Bad mehr Spass haben... ;)
motion
 
Beiträge: 1268
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 05:51

Re: Audi e-tron quattro

Beitragvon BrabusBB » Mo 23. Apr 2018, 23:22

motion hat geschrieben:
Für ein Mid-Size SUV von Audi ist das aber zu viel.
Das sind 20.000€ zu viel.
Kümmert mich ehrlich gesagt nicht, wenn die Konkurrenz Modell S, X und iPace heisst. Ich bin eher gespannt, wie er sich gebraucht nach 3-4 Jahren einpreist.
Ich habe noch nie ein neues Auto gekauft und von daher kann ich hier noch abwarten.
Smart 451 ED Brabus Cabrio seit 28.07.2017
BrabusBB
 
Beiträge: 532
Registriert: Do 27. Jul 2017, 18:44
Wohnort: D-71032 Böblingen

Re: Audi e-tron quattro

Beitragvon motion » Di 24. Apr 2018, 13:13

Beim Batterietausch werden halt über 26.000€ fällig. Dafür bekommt man einen Mittelklassewagen, als Hybridausführung.

Also so sehr ich E-Autos mag, die Kosten für die Akkus müssen spürbar nach unten. Mehr als 8.000€ sollte ein solcher Akku nicht kosten.
motion
 
Beiträge: 1268
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 05:51

Re: Audi e-tron quattro

Beitragvon 150kW » Di 24. Apr 2018, 14:02

Wenn man davon ausgeht das "nur" die Zellen kaputt gehen, brauchst du nicht den ganzen Akku tauschen, sondern nur Zell-Pakete.
150kW
 
Beiträge: 1832
Registriert: Do 3. Nov 2016, 10:36

Re: Audi e-tron quattro

Beitragvon Super-E » Di 24. Apr 2018, 14:40

Auch wenn das für manche eine schockierende Neuigkeit ist: Konzerne haben als Lebenszweck Geld zu verdienen. Audi bringt dieses Modell nicht, weil sie gerne BEVs verkaufen wollen, sondern weil es dafür einen Markt gibt und ihnen sonst Marktanteile verloren gehen, wenn sie nichts anbieten (bisher nur an TESLA). Ausserdem gibt es sowas wie CO2 Flottenziele, die man erreichen muss - und hier bringt es natürlich besonders viel die Dickschiffe zu elektrifizieren. Zudem ist es im Luxusbereich zwar auch nicht so Margenstark wie die Verbrenner, aber immerhin nicht ein Verlustgeschäft.

Man hat dieses Auto leider nicht als Konkurrenz zum M3 entwickelt, sondern umd im Bereich Model X und Model S verlorene Kunden zurück zu gewinnen. Und für die ist das ja eher ein Schnäppchen.

Nebenbei ist der Spieß jetzt umgedreht. TESLA hat sich auf den Margenstarken Luxus / Longrangebereich gestürzt und dort als Alleinanbieter/Monopolist bisher alle EV interessierten abgeschöpft (egal ob nun eigentlich einen Siebensitzer haben wollten oder nicht). Das tat schon spürbar weh. Jetzt kommen Schlag auf Schlag Konkurrenzprodukte wie der Audi und man muss sehen, ob das nun nicht TESLAs cash cows weh tut.

Egal. Es gibt einen Markt für dieses Fahrzeug und Audi wird viele davon verkaufen. Es ist zudem immer einfacher den Preis zu senken (Rabattaktion, günstiges Flottenleasing und damit günstige Jahreswagen, etc.) als bei hoher Nachfrage a la Opel Ampera E den Preis nachträglich anzuheben. Ich sehe da aber keine Probleme die Produktion loszuwerden.

Natürlich ist das Auto sauteuer. Mir ist es neu ganz sicher zu teuer. Als Gebrauchtwagen je nach Preisverfall aber interessant. Aber ich hätte auch nie so viel Geld für einen Verbrenner ausgegeben und trotzdem tun das sehr viele. Für "preissensitive" Kunden ist dann eher die ID Familie gedacht...
Benutzeravatar
Super-E
 
Beiträge: 1577
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 16:06

Re: Audi e-tron quattro

Beitragvon zitic » Di 24. Apr 2018, 14:58

motion hat geschrieben:
Also so sehr ich E-Autos mag, die Kosten für die Akkus müssen spürbar nach unten. Mehr als 8.000€ sollte ein solcher Akku nicht kosten.

Da müssen wir aber wirklich noch ein wenig warten. Momentan läuft ja durch die Medien, dass VW es geschafft hat die Preise 2019/20 auf knapp unter 100€/kWh zu drücken. Abseits von Tesla ist das dann quasi die Sperrspitze. Angesichts des hohen Materialanteils und mutmaßlich ausbleibender Hexerei bei Panasonic befinden wir uns da auch nicht in signifikant anderen Sphären bei Tesla.

Da sind wir dann mit der rohen Zelle schon netto bei 9.500 €. Ob das prismatische oder Pouch-Zellen sind, ist noch nicht wirklich bekannt. Letzteres ist wohl nicht ganz unwahrscheinlich, führt aber auch zu einem erhöhten Sicherheitsaufwand beim Packaging. Die werden ja überall noch mal in extra Alu-Dosen verpackt. Mit mehr Silizium in der Anode und entsprechend höherer Energiedichte kommt man vielleicht in ein paar Jahren auf 8.000 € auf Zellebene. Mit Solid-State-Zellen (keramisch) kann man das Packaging dann auch noch mal deutlich vereinfachen. Viel vor 2025 halte ich den Preis nicht für realistisch.

Wie 150kW schon anmerkt, steht dann ja auch nicht unbedingt ein kompletter Tausch an. Es ist auch unklar, was in diese Rechnung alles mit einfließt. Rahmen, BMS, Kühlung etc. wird man ja weiter nutzen können. Der Altakku behält ja auch weiterhin einen Wert, der gegengerechnet werden kann. Aber billig wird es natürlich trotzdem nicht.

Ob man dann 1/3 Kosten = 1/3 Preis so sehen kann, wird man auch sehen müssen. Auch Super-E spricht ja einen Rabattpuffer und die unbekannten Leasing-Konditionen an. Die F&E-Kosten sind hier natürlich auch relativ hoch. Das lässt sich aber bald auch etwas breiter streuen, wenn man sieht, dass man den Sportback wohl zeitnah nach schieben will.

Tesla bleibt halt momentan auch bei der Preisgestaltung das Maß der Dinge. Und Tesla hat ja verkündet, dass man absehbar auch am Produktionslimit für S&X ist. Ohne neue Fabrik/Erweiterung kommt da erst mal nicht viel nach.
zitic
 
Beiträge: 1926
Registriert: Di 26. Nov 2013, 23:36

Re: Audi e-tron quattro

Beitragvon eve » Sa 28. Apr 2018, 19:58

TeeKay hat geschrieben:
Das gilt dann auch für alle Fahrzeuge aus der bisherigen Unternehmensgeschichte von Tesla.

Alle Fahrzeuge aus der bisherigen Unternehmensgeschichte von Tesla kamen zu einem früheren Zeitpunkt in den Markt. Dementsprechend waren die Bedingungen für deren Markteinführung andere. Dazu zählt nicht nur eine weitaus geringere weltweite Produktionskapazität von Batteriezellen.
Дворец, на который запрещено смотреть - Der Palast, auf den man nicht schauen darf (03/2018-ru/en UT)
Он вам не Димон - Doku über korrupte Machenschaften des russ. Premier Minister Dimitri Medwedjev (03/2017-ru/en UT)
Benutzeravatar
eve
 
Beiträge: 800
Registriert: Do 7. Apr 2016, 11:24

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu Prototypen / Studien

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste