Urteil E-Auto: Kein Anspruch auf Ladestation in Tiefgarage

Re: Urteil E-Auto: Kein Anspruch auf Ladestation in Tiefgara

Beitragvon DiLeGreen » So 8. Jan 2017, 21:21

Noch ein Urteil aus München, oder ist das auch das im Merkur genannte? "Landgericht München I entschied in dem Verfahren gegen den Kläger (Az. 36 S 2041/15)." WEG §21 Abs. 5 Nr. 6 geht also offenbar in der Praxis nicht. Sehr schade! http://www.mein-elektroauto.com/2017/01 ... ten/21884/ und http://m.focus.de/auto/elektroauto/eige ... 38297.html
ZOE Q210 Intens.
Mitglied bei taubermobil Carsharing e.V. - Bilder CC BY-SA
DiLeGreen
 
Beiträge: 723
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 00:55
Wohnort: Würzburg

Anzeige

Re: Urteil E-Auto: Kein Anspruch auf Ladestation in Tiefgara

Beitragvon ecopowerprofi » Mo 9. Jan 2017, 07:28

Ich habe mir die Begründung noch mal angesehen. Meine Meinung über die Justiz hat sich weiter verstärkt. Von nix ne Ahnung aber davon eine ganze Menge. Dann dürfte man im bestehende Gebäude auch kein Glasfaserkabel fürs Internet verlegen. Typisches Urteil von praxisferne Sesselpupser, die sich aber fürchterlich aufregen, wenn der Beamtensold in fünfstelliger Höhe ein Tag zu spät aufs Konto überwiesen wird.

Aber das Urteil bietet die Möglichkeit, die Herren mit ihre eigenen Argumente zu schlagen. Eine normale Schuko wird wohl als "Stand der Technik" angesehen. Wenn Dan alles in "Trockenen Tücher" ist, die Wallbox anbauen.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 3034
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Urteil E-Auto: Kein Anspruch auf Ladestation in Tiefgara

Beitragvon geko » Mo 9. Jan 2017, 10:05

ecopowerprofi hat geschrieben:
Typisches Urteil von praxisferne Sesselpupser, die sich aber fürchterlich aufregen, wenn der Beamtensold in fünfstelliger Höhe ein Tag zu spät aufs Konto überwiesen wird.

Ich finde diese Art der Kritik an unserer unabhängigen Justiz vollkommen daneben. Du diskreditierst dich damit selbst in vollem Umfang. Niemand erwartet von dir, dass du dieses konkrete Urteil nachvollziehen kannst oder als für dich als richtig akzeptierst. Einen gewissen Mindestrespekt gegenüber dem Gericht und dessen menschlicher Besetzung kann man aber auch von dir erwarten. Lass es mich deutlich sagen: Praxisfern bist du, bin ich, sind wir E-Mobilisten zur Zeit. Wir stellen eine absolute Minderheit des Kfz-Verkehrs in Deutschland dar. Dies wird sich im Laufe der nächsten zehn Jahre sicher ändern, aber eine Anspruchshaltung, dass sich bitte sofort alles zugunsten von "E" ändern muss, halte ich für nicht begründet und insgesamt nicht angebracht.

Zum Thema: Im Rahmen der in den nächsten Jahren zunehmenden Elektrifizierung des Kfz-Verkehrs wird sich sowohl Gesetzgebung als auch Rechtsprechung zugunsten von Lademöglichkeiten ändern. Ein erster wichtiger Schritt wird die Modifikation der nach §22 Abs. 1 WEG notwendige Zustimmung zu baulichen Veränderungen im Zusammenhang mit Ladesäulen darstellen.
BMW i3 BEV (94Ah) | Tesla Model X100D
Tesla Model ≡ reserviert
geko
 
Beiträge: 2223
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 08:27
Wohnort: München

Re: Urteil E-Auto: Kein Anspruch auf Ladestation in Tiefgara

Beitragvon Poolcrack » Mo 9. Jan 2017, 12:17

Versagt hat die Politik, nicht die Justiz. Wie soll denn Deutschland zum Leitmarkt werden (Bundeskanzlerin Merkel Januar 2010 im ADAC Journal), wenn bis heute solche grundlegenden Gesetzänderungen noch nicht beschlossen sind? Auch das Zitat "Eine Million Elektroautos bis 2020" stammt aus dem letzten Jahrzehnt. Wir können von Glück reden wenn am Ende dieses Jahrzehnts Deutschland nicht das Schlusslicht der Elektromobilitäts-Gesetzgebung der "ersten Welt" darstellt.
i3 BEV (SW: I001-17-07-500), BJ 04/2014, LL >103.000 km, Gesamtschnitt 12,8 kWh/100 km netto
Model ≡ r≡s≡rvi≡rt
Mitglied bei Electrify-BW e.V.
Nordkap-Winter-Tour
Benutzeravatar
Poolcrack
 
Beiträge: 2321
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 19:34

Re: Urteil E-Auto: Kein Anspruch auf Ladestation in Tiefgara

Beitragvon HubertB » Mo 9. Jan 2017, 12:43

Sind wir da nicht schon?
Twizy seit 3/2015, Zoe Q210 12/2015-11/2017, Ioniq seit 12/2017
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 22kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 2585
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 23:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Re: Urteil E-Auto: Kein Anspruch auf Ladestation in Tiefgara

Beitragvon ecopowerprofi » Di 10. Jan 2017, 00:45

geko hat geschrieben:
Ich finde diese Art der Kritik an unserer unabhängigen Justiz vollkommen daneben. Du diskreditierst dich damit selbst in vollem Umfang. Niemand erwartet von dir, dass du dieses konkrete Urteil nachvollziehen kannst oder als für dich als richtig akzeptierst. Einen gewissen Mindestrespekt gegenüber dem Gericht und dessen menschlicher Besetzung kann man aber auch von dir erwarten. Lass es mich deutlich sagen: Praxisfern bist du, bin ich, sind wir E-Mobilisten zur Zeit. Wir stellen eine absolute Minderheit des Kfz-Verkehrs in Deutschland dar. Dies wird sich im Laufe der nächsten zehn Jahre sicher ändern, aber eine Anspruchshaltung, dass sich bitte sofort alles zugunsten von "E" ändern muss, halte ich für nicht begründet und insgesamt nicht angebracht.

Ein Gericht hat nicht nach Mehrheitsmeinung zu entscheiden. Oft ist es aber so. Ein Energieanschluss ist zu dulden. Punkt. Wofür steht nicht im Gesetz und auch nicht ob eventuell andere ggf. dies auch dann fordern könnten. Du solltest die Begründung mal mit Sinn und Verstand lesen. Richter sind nicht besser und schlauer als der Rest der Bevölkerung. D.h. unter ihnen gibt es auch jene, die nicht in der Lage sind erlerntes korrekt anzuwenden. Die haben die Prüfungen nur durch auswendig lernen bestanden.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 3034
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: Urteil E-Auto: Kein Anspruch auf Ladestation in Tiefgara

Beitragvon Axels » Mi 26. Apr 2017, 19:50

Aktuelle Gesetze

https://www.bundesrat.de/SharedDocs/ber ... 40-16.html

Für mich kein Problem aufgrund der Beschlussdrucksache eminem Anschluss zu bekommen.
Benutzeravatar
Axels
 
Beiträge: 10
Registriert: Do 9. Feb 2017, 15:11
Wohnort: Wolfsburg, Detmerode

Re: Urteil E-Auto: Kein Anspruch auf Ladestation in Tiefgara

Beitragvon Axels » Mi 26. Apr 2017, 19:53

Benutzeravatar
Axels
 
Beiträge: 10
Registriert: Do 9. Feb 2017, 15:11
Wohnort: Wolfsburg, Detmerode

Re: Urteil E-Auto: Kein Anspruch auf Ladestation in Tiefgara

Beitragvon DiLeGreen » Mi 26. Apr 2017, 20:38

Hi Axels, herzlich willkommen im Forum! :)
Schön dass es bei dir mit dem Gesetzesentwurf aus dem Bundesrat reibungslos geklappt hat, ein gültiges Gesetz wird daraus aber erst später durch den Bundestag und den Bundespräsidenten. Die Bundesregierung will das Thema "zu Beginn der nächsten Legislaturperiode" angehen und das WEG grundlegend reformieren. Bis dahin können noch viele Elektronen durch unsere Akkus tanzen...
ZOE Q210 Intens.
Mitglied bei taubermobil Carsharing e.V. - Bilder CC BY-SA
DiLeGreen
 
Beiträge: 723
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 00:55
Wohnort: Würzburg

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Frosch_1977, tilli11 und 7 Gäste