TAB für Netzbetreiber und Wallboxen

TAB für Netzbetreiber und Wallboxen

Beitragvon yukon61@2013 » Do 24. Aug 2017, 16:42

Hallo zusammen,

ich kämpfe mich gerade durch die TAB`s unseres Netzbetreibers um festzustellen ob der Betrieb meiner neuen Wallbox (Siemens, 22 KW) mit max. Leistung zulässig ist. 22 KW würden pro Phase 32 A bedeuten. Standard Leistungswert pro Phase ist 4,6 KW in den TAB`s. Da steht aber nichts davon das es verboten ist, eine größere Leistung pro Phase z.B. auch 7,3 kW anzufordern. Hinzu kommt noch mein Problem, das der IONIQ nur auf einer Phase läd und somit eine Schieflast erzeugt.
Für meinen Netzbetreiber scheint das Thema noch recht neu zu sein und er ziert sich etwas konkrete Aussagen und zusagen zumachen. Was die Schieflast angeht so denke ich das es eigentlich kein Problem laut TAB geben dürfte da ja die Ladestation, welche ja dreiphasig angeschlossen ist, als der eigentliche Verbraucher im Netz gesehen wird und nicht das Auto! Wäre ja auch doof, wenn ich dann mit einem ZOE um die Ecke käme der dann mal eben dreiphasig läd.

Mich würde jetzt einmal interessieren, welche Erfahrungen und Aussagen ihr von Eurem Netzbetreiber bekommen habt bezüglich des betriebs von dreiphasig angeschlossenen Ladern bei Euch zu Hause. Was sind Eure Erfahrungen?

Viele Grüße, Werner
BlueNote: Style, bestellt am 18.08.2017 , Sangl_Nr. 330, voraussichtlich Juli 2018 oder August, Status: hoffnungsvoll :D
Benutzeravatar
yukon61@2013
 
Beiträge: 123
Registriert: Di 15. Aug 2017, 23:02

Anzeige

Re: TAB für Netzbetreiber und Wallboxen

Beitragvon Tho » Do 24. Aug 2017, 16:49

Über das Formular zur Netzanmeldung eine Dauerlast von 22kW anmelden. (Von einem Elektriker ausfüllen und stempeln lassen)
Dann ist man rechtlich sauber.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6631
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: TAB für Netzbetreiber und Wallboxen

Beitragvon JoDa » Do 24. Aug 2017, 16:51

Renault ZOE Intense - Neptun grau - seit 9/2014
Bild (inkl. Ladeverluste)
Elektroautos heute schon eine Alternative?
Benutzeravatar
JoDa
 
Beiträge: 689
Registriert: So 6. Jul 2014, 23:16
Wohnort: A3162 Rainfeld, Niederösterreich

Re: TAB für Netzbetreiber und Wallboxen

Beitragvon yukon61@2013 » Do 24. Aug 2017, 16:55

Tho hat geschrieben:
Über das Formular zur Netzanmeldung eine Dauerlast von 22kW anmelden. (Von einem Elektriker ausfüllen und stempeln lassen)
Dann ist man rechtlich sauber.


Danke Tho, das Formular habe ich mir schon heruntergeladen. Was meinst Du sagen sie noch zur Schieflast? Gibt es da noch Ärger zu erwarten? Die wollen mich auf 20 A Ladestrom begrenzen, will ich aber nicht :-)
BlueNote: Style, bestellt am 18.08.2017 , Sangl_Nr. 330, voraussichtlich Juli 2018 oder August, Status: hoffnungsvoll :D
Benutzeravatar
yukon61@2013
 
Beiträge: 123
Registriert: Di 15. Aug 2017, 23:02

Re: TAB für Netzbetreiber und Wallboxen

Beitragvon Misterdublex » Do 24. Aug 2017, 18:33

Das geht bei dir kostenfrei?

Wir haben gerade unseren Hausanschluss mit dem Elektriker abgestimmt. Das mit dem Zieren um konkrete Aussagen kenne ich nur zu gut, niemand wollte sich bei den Stadtwerken so richtig festlegen, zunächst nur rumgedruckse. Laut TAB dürften wir, trotz 3x63 A abgesicherten Hausanschluss nur Verbraucher von maximal 3x20 A anschließen. Für alles weitere wird ein Baukostenzuschuss von 800 € verlangt, hätten wir auch erst nach ausfüllen des Formulars erfahren, wenn ich nicht auf Preisauskunft gedrängt hätte. An der Absicherung des Hausanschlusses hätte dieser Baukostenzuschuss übrigens nichts geändert. Wären weiterhin bloß 3x63 A geblieben.

Wenn du Schieflast verhindern möchtest ein kleiner Tipp:

In Gelsenkirchen gibt es eine Elektrofirma, die hat eine Wallbox entwickelt, die transformiert 2x16 A zu 1x27 A. Liegt bei um die 800 €.
E-Golf300-Fahrer.
Misterdublex
 
Beiträge: 996
Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: TAB für Netzbetreiber und Wallboxen

Beitragvon ecopowerprofi » Do 24. Aug 2017, 20:56

Misterdublex hat geschrieben:
Laut TAB dürften wir, trotz 3x63 A abgesicherten Hausanschluss nur Verbraucher von maximal 3x20 A anschließen.

Welcher Netzbetreiber ist das denn ?? Ich will mir mal die TAB ansehen. Normalerweise übernehmen die immer die TAB vom Zentralverband.

PS: Solange kein Auto angeschlossen ist, verbraucht die WB nix. Genauso wie jede CEE Steckdose. Man darf ruhig eine 22 kW WB installieren aber das Auto darf nur 14 kW laden. Aber man kann auch 2 WB installieren und dann zwei Autos mit je 14 kW in Summe 28 kW laden. Würde nach Deiner Aussage auch TAB konform sein da es ja zwei Verbraucher sind.

Nachtrag: In der TAB von der BDEW (Dachverband) steht unter §2, Abs. 4
(4) Folgende Geräte bedürfen keiner vorherigen Zustimmung des Netzbetreibers, wenn aufgrund einer Untersuchung (siehe Abschnitt 10.1 Abs. 3) sichergestellt ist, dass sie keine störenden Rückwirkungen verursachen.
.......
– Geräte mit Anschnittsteuerung, Gleichrichtung oder Schwingungspaketsteuerung (siehe Abschnitt 10.2.7)

Da die Autos durch die Zulassung von einer Sachverständigen geprüft wurden, ist die Bedingung erfüllt. Daher bedürfen Ladestationen keine Zulassung.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 2811
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Re: TAB für Netzbetreiber und Wallboxen

Beitragvon Misterdublex » Do 24. Aug 2017, 21:37

ecopowerprofi hat geschrieben:
Misterdublex hat geschrieben:
Laut TAB dürften wir, trotz 3x63 A abgesicherten Hausanschluss nur Verbraucher von maximal 3x20 A anschließen.

Welcher Netzbetreiber ist das denn ?? Ich will mir mal die TAB ansehen. Normalerweise übernehmen die immer die TAB vom Zentralverband.

Läuft auch über den Zentralverband: https://www.stadtwerke-velbert.de/medie ... 00_BMW.pdf

So wie ich das am Telefon verstanden hatte, wie gesagt, die haben viel rumgedruckst, scheinen die sich auf Abschnitt 2 (3) zu berufen:

..."2) Damit der VNB das Verteilungsnetz, den Hausanschluß, die Zähl- und Meßeinrichtungen leistungsgerecht auslegen und mögliche Netzrückwirkungen beurteilen kann, liefert der Planer oder der Errichter – auch im Hinblick auf die gleichzeitig benötigte elektrische Leistung – zusammen mit der Anmeldung die erforderlichen Angaben über die anzuschließenden elektrischen Anlagen und Verbrauchsgeräte. Die ggf. hierfür erforderlichen Unterlagen werden dem VNB
vom künftigen Betreiber der Anlagen oder der Verbrauchsgeräte bzw. dessen Beauftragten zur Verfügung gestellt.
(3) Aus den im Absatz (2) genannten Gründen bedarf der Anschluß folgender Anlagen und Verbrauchsgeräte der vorherigen Beurteilung und Zustimmung des VNB:


(...)

- Einzelgeräte mit einer Nennleistung von mehr als 12 kW"...

Und genau diese Zustimmung wird nicht erteilt. Der Installateur durfte nicht einmal zur Vorbereitung eine Verkabelung in 5x6 mm² verlegen, sondern maximal 5x2,5 mm²...
E-Golf300-Fahrer.
Misterdublex
 
Beiträge: 996
Registriert: Do 7. Aug 2014, 00:07
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: TAB für Netzbetreiber und Wallboxen

Beitragvon yukon61@2013 » Do 24. Aug 2017, 22:50

Misterdublex hat geschrieben:
Das geht bei dir kostenfrei?

Wir haben gerade unseren Hausanschluss mit dem Elektriker abgestimmt. Das mit dem Zieren um konkrete Aussagen kenne ich nur zu gut, niemand wollte sich bei den Stadtwerken so richtig festlegen, zunächst nur rumgedruckse. Laut TAB dürften wir, trotz 3x63 A abgesicherten Hausanschluss nur Verbraucher von maximal 3x20 A anschließen. Für alles weitere wird ein Baukostenzuschuss von 800 € verlangt, hätten wir auch erst nach ausfüllen des Formulars erfahren, wenn ich nicht auf Preisauskunft gedrängt hätte. An der Absicherung des Hausanschlusses hätte dieser Baukostenzuschuss übrigens nichts geändert. Wären weiterhin bloß 3x63 A geblieben.

Wenn du Schieflast verhindern möchtest ein kleiner Tipp:

In Gelsenkirchen gibt es eine Elektrofirma, die hat eine Wallbox entwickelt, die transformiert 2x16 A zu 1x27 A. Liegt bei um die 800 €.


Danke für die Info: so ähnlich haben sie sich bei mir auch ausgedrückt. Allerdings habe ich keinen Neuanschluss sondern es wäre nur eine Erweiterung/Verstärkung oder soo :-) Abder das mit den 4,66 kW steht halt so ind den TAB's drin. Das sind dann die 20 A pro Phase. Dann kommt man halt bei einem einphasen Lader wie den IONIQ nur auf besagte 4,6 kW und es passt. Kein gemecker der Stadtwerke. Aber ich will ja mehr nämlich 7,4 kW (32A) und da zieren sie sich noch! Mal sehen, muss noch mal ein Wörtchen mit den Leuten reden; so richtig Gedanken haben sie sich nämlich wohl noch garnicht gemacht. :-)

Am Montag fülle ich das Formular zur Zustimmung einer größeren Leistung pro Phase einmal aus und gebe es bei den Stadtwerken ab. Das muss man auf jeden Fall machen wenn die Leistung pro Phase über 4,6 kW hinausgeht. Mal sehen, vielleicht stimmen sie ja zu :-) .....natürlich wird auch noch ein allstromsensitiver FI Typ A -EV (Gleichstromfehlererkennung) brav mit eingebaut!
BlueNote: Style, bestellt am 18.08.2017 , Sangl_Nr. 330, voraussichtlich Juli 2018 oder August, Status: hoffnungsvoll :D
Benutzeravatar
yukon61@2013
 
Beiträge: 123
Registriert: Di 15. Aug 2017, 23:02

Re: TAB für Netzbetreiber und Wallboxen

Beitragvon rolandk » Do 24. Aug 2017, 23:46

Wie wärs denn, einfach 'ne 32A CEE Rot an die Wand zu dübeln?

Wollen die dann auch so einen Aufwand?

Gruß
Roland
rolandk
 
Beiträge: 4231
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 22:10
Wohnort: Dötlingen

Re: TAB für Netzbetreiber und Wallboxen

Beitragvon yukon61@2013 » Fr 25. Aug 2017, 00:29

rolandk hat geschrieben:
Wie wärs denn, einfach 'ne 32A CEE Rot an die Wand zu dübeln?

Wollen die dann auch so einen Aufwand?

Gruß
Roland



jepp, wollen die! Laut TAB muss alles über 4,6 KW pro Phase beim VNB angemeldet werden. Liegt dann im ermessen des VNB ob du ein o.k. oder eine Ablehnung bekommst. Das ist meine Erfahrung bis jetzt mit VNB. Man kann eigentlich mit den Leuten gut reden da sie in der Regel auch an der Thematik selbst interessiert sind. Ist halt auch noch Neuland für die. Wie gesagt, zu eindeutigen Aussagen lassen sie sich nicht hinreißen :-)
BlueNote: Style, bestellt am 18.08.2017 , Sangl_Nr. 330, voraussichtlich Juli 2018 oder August, Status: hoffnungsvoll :D
Benutzeravatar
yukon61@2013
 
Beiträge: 123
Registriert: Di 15. Aug 2017, 23:02

Anzeige

Nächste

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste