Private Ladestationen für öffentliche Nutzung - VOTE

Re: Private Ladestationen für öffentliche Nutzung - VOTE

Beitragvon Tho » Mi 22. Mär 2017, 20:33

Im Prinzip reicht ein Raspberry, ein Relais und ein S0 Zähler.
Wenn man die Software mal auf einen Mikrocontroller brennt, sollte ein kleines Hutschienenmodul doch locker unter 300EUR gehen. (Ohne Zähler)
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6845
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Anzeige

Re: Private Ladestationen für öffentliche Nutzung - VOTE

Beitragvon rolandk » Mi 22. Mär 2017, 22:09

Ich verstehe auch nicht, was daran neu sein soll....

Vor allem, weil es bereits für Privatnutzer wirklich kostengünstige Alternativen gibt.

Wenn man sich dann noch ein bißchen weiter Gedanken gemacht hat, mit Authentifizierung per Telefon (nicht App!) zusätzlich mit Nummernschilderkennung und wenn's dann sein muß mit Monatsabrechnung (sogar mit anteiligem Solarstrom).

Habe ich seit Anfang des Jahres in Nutzung. Benötigt besonders bei der Nummernschilderkennung noch etwas Feintuning, aber die Authentifizierung ohne vorherige Anmeldung läuft schon seit Jahren fehlerfrei. Und der Ladende bekommt zum Ladeschluß seine Verbrauchsdaten angesagt.

Und ständige Kosten? Wenig bis keine..... Grundlage: 1-3 Raspis und eine selbstgebaute Ladebox und ein Voip-Telefonanschluß (z.B. über die Fritzbox).

abrechnungmaerz17.jpg


Gruß
Roland
Bild
rolandk
 
Beiträge: 4321
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 22:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Private Ladestationen für öffentliche Nutzung - VOTE

Beitragvon UliZE40 » Mi 22. Mär 2017, 23:11

@Roland Hast du zu deiner Raspi-Ladestation weitere Informationen wie du das genau realisiert hast? Finde ich total spannend!
UliZE40
 
Beiträge: 1122
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 21:14

Re: Private Ladestationen für öffentliche Nutzung - VOTE

Beitragvon SmartVolker » Do 23. Mär 2017, 11:01

Hallo Roland,

echt cool 8-) . Glückwunsch. Kann das nun jeder eMobilist kaufen und auch Ottonormalverbraucher der sich wenig mit Technik auskennt?

Ich habe nicht geschrieben, das es total neu und eine Erfindung ist. Es gibt einige Anbieter, wie Innogy und BE.energized. Warum nicht noch weitere? Es geht wirklich darum eine kommerzielle Lösung für den Markt zu haben um die Ladeinfrastruktur breitflächig zur Verfügung zu stellen. Das ganze muss einfach, effizient sein und von jedem genusst werden können.

Würde mich gerne mit dir dazu weiterunterhalten.

Gruss, Volker
rolandk hat geschrieben:
Ich verstehe auch nicht, was daran neu sein soll....

Vor allem, weil es bereits für Privatnutzer wirklich kostengünstige Alternativen gibt.

Wenn man sich dann noch ein bißchen weiter Gedanken gemacht hat, mit Authentifizierung per Telefon (nicht App!) zusätzlich mit Nummernschilderkennung und wenn's dann sein muß mit Monatsabrechnung (sogar mit anteiligem Solarstrom).

Habe ich seit Anfang des Jahres in Nutzung. Benötigt besonders bei der Nummernschilderkennung noch etwas Feintuning, aber die Authentifizierung ohne vorherige Anmeldung läuft schon seit Jahren fehlerfrei. Und der Ladende bekommt zum Ladeschluß seine Verbrauchsdaten angesagt.

Und ständige Kosten? Wenig bis keine..... Grundlage: 1-3 Raspis und eine selbstgebaute Ladebox und ein Voip-Telefonanschluß (z.B. über die Fritzbox).

abrechnungmaerz17.jpg


Gruß
Roland
Benutzeravatar
SmartVolker
 
Beiträge: 10
Registriert: Sa 22. Nov 2014, 18:28
Wohnort: Altdorf

Re: Private Ladestationen für öffentliche Nutzung - VOTE

Beitragvon SmartVolker » Sa 25. Mär 2017, 12:30

Tho hat geschrieben:
Im Prinzip reicht ein Raspberry, ein Relais und ein S0 Zähler.
Wenn man die Software mal auf einen Mikrocontroller brennt, sollte ein kleines Hutschienenmodul doch locker unter 300EUR gehen. (Ohne Zähler)


Jawohl absolut, stimme ich dir zu.

Für mich stellt sich eher die Frage wie es neben den Bastellösungen (die ich super finde) auch Lösungen für Ottonormalverbraucher geben muss die einfach und erschwinglich sind und ohne viel IT Kenntnisse zu bedienen sind.

Da setzt meine Lösung an die ich im letzten Jahr im Protptype entwickelt habe und denke es nun die Zeit es in die Breite zu bringen damit Ottonormalverbraucher es kaufen und nutzen könnet. Das ganze selbstverständlich mit einer Dienstleistung und Support verbunden.

Feedback und Kommentare willkommen.

Gruss, Volker
Benutzeravatar
SmartVolker
 
Beiträge: 10
Registriert: Sa 22. Nov 2014, 18:28
Wohnort: Altdorf

Vorherige

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast