Planung Ladestellen / 10 TG-Stellplätze in WEG

Planung Ladestellen / 10 TG-Stellplätze in WEG

Beitragvon HerrKah » Di 27. Mär 2018, 19:40

Hallo liebes Forum,

mein Sion ist vorbestellt, ein weiterer Nachbar will zum Jahresende elektrisch fahren und jetzt wollen wir unsere Tiefgarage dafür vorbereiten. Wer da Input geben kann ist herzlich willkommen!

Unsere Ausgangssituation:
a. Wohnungseigentümergemeinschaft mit 11 Wohneinheiten
b. Pelletheizung / keine Durchlauferhitzer oder E-Heizung
c. Fahrstuhl im Haus
d. 10 Stellplätze in der Tiefgarage
e. Hausanschluss aktuell mit 100 kW, Absicherung 200A. Laut Betreiber Stromnetz Hamburg maximaler Ausbau. Bei Mehrbedarf wäre zweiter zusätzlicher Hausanschluss nötig/möglich.
f. Einwöchige Verbrauchsmessung mit 15 Minutenintervall soll beim Netzbetreiber 850 € kosten.
g. Netzbetreiber war ganz bemüht, "kann" aber nur weiter konkret bei der Planung beraten, wenn die im Moment benötigte Ist-Leistung gemessen wurde.
h. Thema wurde in letzter WEG-Sitzung angesprochen. Generelles Interesse, positive Grundstimmung. Verwaltung will keine Entscheidung, wenn späterer Anschluss anderer behindert wird.
i. Aktuell ist Anschluss für zwei Plätze relevant.[/list]

Also alles nicht sooo einfach, allerdings haben wir als Baugemeinschaft durchaus Erfahrung mit komplizierteren Entscheidungen und sind in der Gruppe immer zu vernünftigen Ergebnissen gekommen, was mich hoffen lässt.

Ich denke, dass wir mit 2 Ladestellen à 11kW (3-phasig / 16A) mit dem aktuellen Hausanschluss klar kommen sollten. 22kW-Ladestellen erscheinen mir zukunftssicherer, allerdings kommen wir dann möglicherweise gleich in Richtung eines Lademanagements. In der WEG-Sitzung kam schon auch der zu erwartende Hinweis, dass ja bloß nicht die Sicherung rausfliegen soll, wenn "alle" unten ihr Auto laden ;-) Ich kann es ja auch verstehen, dass will keiner - ich auch nicht!
Eine Leistungsmessung würde ich gerne machen, allerdings das Geld lieber für eine Lösung investieren, die dauerhaft misst und für die Zukunft dann (ggf. auch mit einem doppelten Hausanschluss => 200 kW) für die Steuerung eines Lademanagements geeignet ist.

Meine Überlegungen gehen in diese Richtung:
a. Einrichtung einer (möglichst günstigen) Dauermessung, die auch ein Lademanagement bedienen könnte.
b. Start mit dem vorhandenen Hausanschluss.
c. Für 10 Ladestellen ausreichend dimensionierte Zuleitung aus Haustechnikraum an geeigneten Verteilerpunkt in der Nähe der Stellplätze legen.
d. Installationsplatz für Lademanagement freihalten.
e. Verbrauchszähler für alle Wallboxen.
f. Von dort die benötigten 2 Ladestellen wegführen.
g. 22 kW Wallboxen montieren, die auf 16A "gedrosselt" sind.
h. Faires Kostenverteilungsmodell für die Vorleistung zur Ersterstellung der Infrastruktur und spätere Zusatzkosten für Aufstockung des Hausanschlusses entwickeln.

Meine Fragen:
1. Habt hier jemand Empfehlungen für einen Elektromenschen bevorzugt aus dem Umkreis Hamburgs / Norddeutschland, der sowas schon mal gemacht hat?
2. Gibt es praktische Tipps zum Thema Leistungsmessung?
3. Hat irgendwer eine Lösung für ein verlässliches Lademanagement für max. 10 Ladestellen schon praktisch im Betrieb erlebt?
Gibt es Empfehlungen oder Punkte, auf die besonders zu achten ist?
4. Gibt es 22kW Wallboxen, die temporär in der Leistung auf 11kW reduziert werden können? Selbstbaulösung / DIY würde ich mir zutrauen, wenn vor der Installation ein Profi nochmal draufschaut.
5. Habe ich irgendwelche Denkfehler gemacht oder habt ihr besser geeignete Ideen?

Sorry - viel Text, aber wer bis hier durchgehalten hat und dann vielleicht sogar helfen kann, ist ein(e) echte(r) Held(in) ;-)
Weiteren Fortschritt werde ich hier gerne dokumentieren, allerdings dauert da die Infosammlung und Entscheidungsfindung erfahrungsgemäß leider immer einige Zeit.

Merci!
Heiko
HerrKah
 
Beiträge: 9
Registriert: Do 12. Okt 2017, 20:30

Anzeige

Re: Planung Ladestellen / 10 TG-Stellplätze in WEG

Beitragvon Ilchi » Di 27. Mär 2018, 20:32

Frag mal bei Oskar Perdok nach, der macht genau so etwas. Er hat ein System, mit dem man den Hausanschluss überwacht, um den Überschuss zum Laden zu verwenden. Bei richtiger Wahl der Ladestationen kann man sich aber selbst das sparen. Mehr Informationen gibt es unter http://www.perdok.info/
Ioniq seit 04/2017
Ilchi
 
Beiträge: 395
Registriert: So 12. Apr 2015, 13:27

Re: Planung Ladestellen / 10 TG-Stellplätze in WEG

Beitragvon Spüli » Di 27. Mär 2018, 21:52

Moin!
Lastmanagement können mehrere Hersteller, aber bei der Messung von 200A und Regelung von 10 Boxen sind die billigen Lösungen vom Tisch. Ich würde da auch eher auf die größeren Anbieter setzten, bei denen man im Zweifelsfall auch in ein paar Jahren noch Support und Ersatzteile bekommt.
Ich kann vom hörensagen aber auch berichten, das es nur sehr wenige Handwerker gibt, die so ein System nach der Montage auch einrichten können.
Gruß Ingo
Benutzeravatar
Spüli
 
Beiträge: 2778
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 17:23
Wohnort: Gifhorn

Re: Planung Ladestellen / 10 TG-Stellplätze in WEG

Beitragvon HerrKah » Di 27. Mär 2018, 21:55

Ilchi hat geschrieben:
Frag mal bei Oskar Perdok nach http://www.perdok.info/


Danke für den Tipp - das könnte was werden. Mal schauen, ob er auch mehr als 4 Ladestellen steuern kann.

Hat jemand noch mehr Ideen?
HerrKah
 
Beiträge: 9
Registriert: Do 12. Okt 2017, 20:30

Re: Planung Ladestellen / 10 TG-Stellplätze in WEG

Beitragvon HerrKah » Di 27. Mär 2018, 22:04

Spüli hat geschrieben:
Moin!
Ich würde da auch eher auf die größeren Anbieter setzten, bei denen man im Zweifelsfall auch in ein paar Jahren noch Support und Ersatzteile bekommt.
Ich kann vom hörensagen aber auch berichten, das es nur sehr wenige Handwerker gibt, die so ein System nach der Montage auch einrichten können.

Moin!
... das Thema mit dem Know-How bei den Handwerker sehe ich im Moment auch als das größte Problem. Eine voll ausgebaute Lösung ist ja vermutlich auch erst in ein paar Jahren nötig. Gleichzeitig wollen sich vermutlich die meisten Miteigentümer aber keine Chance verbauen und dennoch jetzt kein Geld zuviel ausgeben ... Könnte die Quadratur des Kreise werden.
Auf jeden Fall Danke für die Einschätzung!

Ich könnte mir vorstellen, dass wir im Moment mit einer einfacheren Lösung ganz gut fahren könnten und dann in den nächsten Jahren im hoffentlich weiter entwickelten Angebot eine bessere Lösung finden.

Mal schauen, was noch für Ideen kommen!
HerrKah
 
Beiträge: 9
Registriert: Do 12. Okt 2017, 20:30

Re: Planung Ladestellen / 10 TG-Stellplätze in WEG

Beitragvon eDEVIL » Mi 28. Mär 2018, 11:32

Denkbar wäre auch mehrere einfach 16A einphasig und ein schneller Anschluß über Smart-EVSE.
Bei 200A und 11WE ohne DE sollten da >90% der Zeit volle 22KW verfügbar sein, wenn man beispielweise 6x 16A Einphasig also insg max 32A blockeirt.

Die 16A einpahsig kann man über CEE-Blau steckdosen realiseiren. Wer mag kann dort dann eine mobile ladebox dran hängen.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12096
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Planung Ladestellen / 10 TG-Stellplätze in WEG

Beitragvon spark-ed » Mi 28. Mär 2018, 12:12

eDEVIL hat geschrieben:
Denkbar wäre auch mehrere einfach 16A einphasig und ein schneller Anschluß

:thumb:
So würde ich das auch machen.
Bei einem schnellen Ladepunkt im Bereich der TG Einfahrt für eilige Fälle brauchst du bei 200A Hausanschluss nichtmal ein Smart EVSE.
32A sollten da immer über sein.
Kann dann später auch gegen eine Kombinierte AC/DC Lösung getauscht werden (wenn Webasto life etc. mal wirklich auf den Markt kommen sollten)
SmartED - einfach, wie für mich gemacht
Benutzeravatar
spark-ed
 
Beiträge: 1371
Registriert: Sa 2. Aug 2014, 09:39
Wohnort: Sehnde

Re: Planung Ladestellen / 10 TG-Stellplätze in WEG

Beitragvon eDEVIL » Mi 28. Mär 2018, 12:25

Ist halt die Frage, ob der VNB ohne Lastmanagement dann wieder die Hand auf macht für die Leistungserhöhung.
So, kann man argumentieren, das sich die Leistung ja nicht erhöht, da man Peaks ja abfängt.

Ja, DC zusätzlich kann dann später sinnvoll werden. Das kann den Komfort doch erheblich erhöhen.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12096
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Planung Ladestellen / 10 TG-Stellplätze in WEG

Beitragvon HerrKah » Do 29. Mär 2018, 10:34

eDEVIL hat geschrieben:
Denkbar wäre auch mehrere einfach 16A einphasig und ein schneller Anschluß über Smart-EVSE.
Bei 200A und 11WE ohne DE sollten da >90% der Zeit volle 22KW verfügbar sein, wenn man beispielweise 6x 16A Einphasig also insg max 32A blockiert.


Gute Idee mit einem Extra-Ladepunkt! Wird bei uns wegen dem knappen Zuschnitt der Garage nur mit Behinderung von anderen Plätzen gehen aber ich werde den Punkt sicher ansprechen.

Habe inzwischen angefangen, verteilt über den Tag die einzelnen Zählerstände aufzunehmen und so mal grob einen Überblick über den Ist-Verbrauch/Leistung zu bekommen. Ist schon klar, dass das keine echte Dauermessung ersetzt, aber zumindest hilft es bei der Orientierung.
HerrKah
 
Beiträge: 9
Registriert: Do 12. Okt 2017, 20:30

Re: Planung Ladestellen / 10 TG-Stellplätze in WEG

Beitragvon HerrKah » Do 29. Mär 2018, 10:40

spark-ed hat geschrieben:
Bei einem schnellen Ladepunkt im Bereich der TG Einfahrt für eilige Fälle brauchst du bei 200A Hausanschluss nichtmal ein Smart EVSE.
32A sollten da immer über sein.


Ich denke auch, dass wir real leicht ein oder zwei 32A/22kW-Kadestellen vertragen könnten. Muss ich halt der Eigentümergemeinschaft nur plausibel machen können. Und natürlich will ich selbst ja auch sicher sein, dass wir nicht doch beim Laden den Hausanschluss überlasten.
HerrKah
 
Beiträge: 9
Registriert: Do 12. Okt 2017, 20:30

Anzeige

Nächste

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste