Photovoltaik mit Speicher für Ladesäule, 3-phasig

Photovoltaik mit Speicher für Ladesäule, 3-phasig

Beitragvon McBone » Mo 4. Dez 2017, 14:48

Hallo,
ich bin gerade dabei, eine Photovoltaik Anlage auf der Garage zu planen. Dabei ist ein relativ großer Stromspeicher mit circa 10 kWh vorgesehen. Der Kontakt mit dem Hausnetz und auch mit einer Ladesäule soll über einen SMA Batterie-Wechselrichter erfolgen. Nun haben sich der Elektriker und der Großhändler mit dieser Fragestellung beschäftigt. Nach ihren Angaben bietet SMA zwar Batterie-Wechselrichter für relativ hohe Stromleistungen, diese sind jedoch einphasig. An der Ladesäule würde dieser Strom daher nicht sinnvoll genutzt werden können.
Kennt jemand von euch eine Speicherlösung, die für den Privathaushalt geeignet ist und die 3-phasig die Leistung aufnehmen und abgeben kann?
McBone
 
Beiträge: 62
Registriert: Fr 2. Jan 2015, 08:18

Anzeige

Re: Photovoltaik mit Speicher für Ladesäule, 3-phasig

Beitragvon Tho » Mo 4. Dez 2017, 14:54

Die Frage ist, ob du überhaupt ein 3phasiges System benötigst, da der Hauszähler die Verbräuche zwischen den Phasen saldiert.
Auch ist die Leistung immer in Abhängigkeit vom der Speichergröße zu sehen. Ein 10kWh Speicher wird z.B. nie 22kW liefern können, da ist schlicht und ergreifend die Belastung zu hoch. Den Speichergröße hängt natürlich wieder von der Größe der PV ab.
Das Auto ist eher ein Verbraucher von vielen, nicht der Sizingmaßstab der Anlage.
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6877
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Photovoltaik mit Speicher für Ladesäule, 3-phasig

Beitragvon McBone » Mo 4. Dez 2017, 15:09

Tho hat geschrieben:
Die Frage ist, ob du überhaupt ein 3phasiges System benötigst, da der Hauszähler die Verbräuche zwischen den Phasen saldiert.


Das könnte schon die Lösung für mein Problem sein! Heißt das, wenn ich zum Beispiel über den Batteriespeicher eine Leistung von 6 kW EINPHASIG entnehme und an der Ladesäule mit einer Leistung von weniger als 6 KW DREIPHASIG lade, dass dann der Zähler KEINEN Strombezug aus dem Netz misst??? (Sofern nicht sonst noch größere Verbraucher laufen)
McBone
 
Beiträge: 62
Registriert: Fr 2. Jan 2015, 08:18

Re: Photovoltaik mit Speicher für Ladesäule, 3-phasig

Beitragvon Tho » Mo 4. Dez 2017, 15:15

Alle Batteriespeicher dürfen in Deutschland maximal 4,6kW einphasig abgeben. (TAB der Netzbetreiber, Thema Schieflast)
Wenn du mehr Leistung benötigst, dann brauchst du unweigerlich ein 3phasiges System.

Wenn du einen Speicher mit 4,6kW einhasig hast und dein Auto mit 3x16A (11kW) lädst, dann komen bilanziell 6,4kW aus dem Netz. (oder weniger, wenn die PV zu dieser Zeit auch gerade noch produziert)

Eine andere (und billigere) Maßnahme wäre das Auto langsamer (1phasig) zu laden. Dazu müsste man aber erstmal deinen Bedarf kennen. Sprich gibt es einen Grund mit hoher Leistung bzw. 3phasig laden zu müssen.
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6877
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Photovoltaik mit Speicher für Ladesäule, 3-phasig

Beitragvon McBone » Mo 4. Dez 2017, 15:20

Tho hat geschrieben:
Alle Batteriespeicher dürfen in Deutschland maximal 4,6kW einphasig abgeben. (TAB der Netzbetreiber, Thema Schieflast)


Okay, mit 4,6 KW kann ich auch leben, lade dann etwas langsamer ;-)
Vielen Dank für die super schnelle und kompetente Rückmeldung, das hilft mir schon einmal ein ganzes Stück weiter.
McBone
 
Beiträge: 62
Registriert: Fr 2. Jan 2015, 08:18

Re: Photovoltaik mit Speicher für Ladesäule, 3-phasig

Beitragvon McBone » Mo 4. Dez 2017, 15:29

... und wenn ich später einmal die Ladeleistung über den gespeicherten Solarstrom erhöhen möchte könnte ich ja für eine zweite Phase einen zusätzlichen Speicher und einen weiteren Batterie-Wechselrichter installieren, dann käme ich auf maximal 2 x 4,6 kW :-)
McBone
 
Beiträge: 62
Registriert: Fr 2. Jan 2015, 08:18

Re: Photovoltaik mit Speicher für Ladesäule, 3-phasig

Beitragvon komet-eng » Fr 8. Dez 2017, 21:04

ich habe mir deshalb den 3-phasigen Hausakku von 3E/DC gekauft. Ist nach meiner Recherche der einzige dieser Art. Und kann Notstrom, wenn auch mit ner Gedenksekunde.
Benutzeravatar
komet-eng
 
Beiträge: 17
Registriert: Mi 1. Nov 2017, 21:04
Wohnort: Runkel

Re: Photovoltaik mit Speicher für Ladesäule, 3-phasig

Beitragvon Bernd_1967 » Fr 8. Dez 2017, 21:23

Der e-Golf hat ja nur 2x3,7kW.
An der 1. Phase hängt die Batterie mit dem Wechselrichter.
Der e-Golf zieht 3,7kW von der Batterie, weitere 3,7kW speist die Batterie ins Netz ein.
Über den saldierenden Zähler kommen 3,7kW vom Netz rein für den e-Golf, 2. Phase.
Somit kann ich den e-Golf mit 7,4kW laden ohne Strom aus dem Netz zu bezahlen.
Bei 11kW funktioniert das nicht mehr.
Da muss man auf 10A runter gehen, also 6,9kW. Batterie liefert 2,3kW auf einer Phase und schickt 4,6kW ins Netz.

Aber: Das Ganze ist ja nur machbar, wenn die Sonne kurz weg ist. Ansonsten muss die Batterie schon sehr groß sein.
e-Golf seit 08.06.2017 (15.000km/Jahr=Erstwagen)
Passat Variant GTE seit 06.02.2017
PV-Anlage 18kWp, Speicher 13,5kWh netto
Benutzeravatar
Bernd_1967
 
Beiträge: 2239
Registriert: So 28. Feb 2016, 12:05
Wohnort: Neuerkirch

Re: Photovoltaik mit Speicher für Ladesäule, 3-phasig

Beitragvon Tho » Fr 8. Dez 2017, 21:29

50kWh Blei (ca. 4.500€) + 3x Sunny Island (je Stück 2.500€), schon hast 11kW 3phasig. :lol:
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6877
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Photovoltaik mit Speicher für Ladesäule, 3-phasig

Beitragvon ecopowerprofi » Sa 9. Dez 2017, 07:56

Tho hat geschrieben:
50kWh Blei (ca. 4.500€) + 3x Sunny Island (je Stück 2.500€), schon hast 11kW 3phasig.

Plus Batteriesicherungen 3 x 2 x 125A, Batteriekabel 50², Leistungsmessung am Netzübergabepunkt, Netz-Sicherungen C40, FI 63/0,03A, Zuleitung 5 x 10², Homemanager, Notstromumschalter 3-phasig usw. Dann hast Du auch 33 kW in der Spitze und 18 kW Dauerleistung. Aber immer noch kein PV-abhängiges Laden.

Zuhause braucht man keine 3-phasige Lösung. Alle Geräte funktionieren einphasig auch der E-herd. Das Auto kann man auch einphasig laden. Wenn auch die PV-Wechselrichter einphasig sind, kann man theoretisch unbegrenzt einen Netzausfall haben und bekommt trotzdem sein Auto geladen. Wird mit E3/DC nicht funktionieren.

Hier ein Beispiel wie so was zu machen ist:
anwendung_bpr_3.jpg

Das BHKW muss man nicht haben aber man ist damit im Prinzip vollständig autark.
Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. :idea:
http://www.perdok.info Ladeboxe und mehr.
3x Renault ZOE, Stromtankstelle ecoLOAD 22kW mit Typ2 öffentlich und kostenlos 24/7
Benutzeravatar
ecopowerprofi
 
Beiträge: 3097
Registriert: So 6. Dez 2015, 08:16
Wohnort: 46562 Voerde

Anzeige

Nächste

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ePirate, HubertB, Michael68 und 8 Gäste