Park&Charge-Box und Drehstromkiste kombinierbar?

Re: Park&Charge-Box und Drehstromkiste kombinierbar?

Beitragvon lamouette » Do 30. Apr 2015, 18:40

Ich würde es anders machen - Du wolltest (in deinem ersten Beitrag) ja nur einen Zugang zum Drehstromnetz.
Den Zugang kannst Du einfach realisieren, dazu brauchst Du kein 32A.
Deine 5x2,5er Leitung schliesst Du im Haus an 3x16A Sicherungen (und FI) und ans andere Ende schliesst Du eine CEE16A Wanddose fest an. Wenn diese Dose 7/24 erreichbar ist kannst Du damit schon DSN-Mitglied werden.

Deine vorhandene Park& Charge-Box klemmst Du ab, und montierst diese dann an einen CEE16-Stecker. Diesen Stecker stöpselst Du in o.g. CEE16 Dose und alles ist gut.
Deine Sicherungen im Haus können normal nicht überlastet werden. Dreiphasige 11kW an der CEE16 Dose, 1 Phasig bis 16 A per mitgebrachtem Adapter oder in der Park&Charge Box. Parallelbenutzung von CEE16 und Park&Charge ist unmöglich, 32A gibts sowieso nicht.
lamouette
 
Beiträge: 160
Registriert: Sa 10. Mai 2014, 12:58
Wohnort: Bensheim

Anzeige

Re: Park&Charge-Box und Drehstromkiste kombinierbar?

Beitragvon Berndte » Do 30. Apr 2015, 23:24

32A CEE wäre aber wesentlich besser. Nutz die P&C Box überhaupt noch jemand?
Wenn du (dann) die Drehstromliste hat, dann hat sich das mit den P&C sowieso erledigt, wo es P&C gibt, da ist auch eine Drehstromkiste (mit 32A CEE!) in der Nähe.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 6074
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Park&Charge-Box und Drehstromkiste kombinierbar?

Beitragvon Spürmeise » Sa 2. Mai 2015, 09:45

lamouette hat geschrieben:
Deine Sicherungen im Haus können normal nicht überlastet werden.

Wie geschrieben, die Zählernachsicherungen (Neozed) haben nur 3x25A. Da kann ich keine zusätzliche frei zugängliche 3x16A Mehrstundenlast vorsehen, weil je nach Phase z.B. für Herd/Heizungskeller/WM nur insgesamt 9A übrig bleiben würden. Schon die vorhandene CEE blau nutze ich über 10A nur per Absprache.

Wegen der im Putz verlegten, teilweise auch schon verotteten Stegleitungen kann die Verteilung im Zählerkasten (mit Ziel höherer Absicherung) nicht ohne weiteres umgebaut werden - neue 30mA FIs (statt dem alten mit 500mA) würden wahrscheinlich öfter auslösen. Es ist nicht mein Haus.
Spürmeise
 

Re: Park&Charge-Box und Drehstromkiste kombinierbar?

Beitragvon lamouette » Sa 2. Mai 2015, 18:51

25 iger Schmelzsicherungen sind oft garnicht so verkehrt.
Mach doch mal eine Messung der 3 Phasen mit einer Strommesszange bei realistischer starker Belastung durch den Haushalt und ohne Autoladung. Vielleicht bleibt ja alles unter 9A.
Klar, wennwirklich mal alles zusammenkommt, dann fliegt ne 25iger Sicherung. Es ist aber in vielen Häusern so, das nicht sämtliche Verbraucher gleichzeitig anlaufen dürfen.
lamouette
 
Beiträge: 160
Registriert: Sa 10. Mai 2014, 12:58
Wohnort: Bensheim

Vorherige

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste