Neuer 43kW Typ2 Ladepunkt direkt am Bremer Kreuz ...

Re: Neuer 43kW Typ2 Ladepunkt direkt am Bremer Kreuz ...

Beitragvon mlie » Do 9. Jun 2016, 18:34

Eher wird er wohl seinen Kangoo pimpen. Der ist mit seinen sagenhaften 3,7 kW wohl noch eher aufrüstwürdig...
170 Mm elektrisch ab 11/2012.
Ein Eckpfeiler kann durchaus rund sein. Beethovens Neunte war übrigens NICHT ein Fräulein Hochleitner aus Passau...
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3360
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 10:43
Wohnort: da, wo alle anderen Urlaub zur Erholung machen

Anzeige

Re: Neuer 43kW Typ2 Ladepunkt direkt am Bremer Kreuz ...

Beitragvon climenole » Do 9. Jun 2016, 18:39

Also wenn Berndte das auch noch schafft, dann leg ich mir definitiv auch einen 43kW e-Kangoo zu und unterstütze seine Nominierung zum Nachfolger von Dobrindt :D
Zoe Intens 3/13 überführt aus dem Elsass seit Juli 2014 und seit August 2017 noch ne blaue Zoe Intens Q90
powered by 22kW von Naturstrom (http://www.naturstrom.de)
Benutzeravatar
climenole
 
Beiträge: 294
Registriert: So 31. Aug 2014, 15:53
Wohnort: Mittelhessen

Re: Neuer 43kW Typ2 Ladepunkt direkt am Bremer Kreuz ...

Beitragvon mlie » Do 9. Jun 2016, 18:43

Für Belanglosigkeiten wie Politik dürfte er keine Zeit haben. :lol:
170 Mm elektrisch ab 11/2012.
Ein Eckpfeiler kann durchaus rund sein. Beethovens Neunte war übrigens NICHT ein Fräulein Hochleitner aus Passau...
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3360
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 10:43
Wohnort: da, wo alle anderen Urlaub zur Erholung machen

Re: Neuer 43kW Typ2 Ladepunkt direkt am Bremer Kreuz ...

Beitragvon TeeKay » Do 9. Jun 2016, 19:54

Mir wäre ein eNV200 mit Q210-Motor lieber. :)
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12654
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Neuer 43kW Typ2 Ladepunkt direkt am Bremer Kreuz ...

Beitragvon Berndte » Do 9. Jun 2016, 20:12

leonidos hat geschrieben:
die neue Notrufsäule die du da installiert hast wird niemand brauchen, hat doch bei dir bisher immer störungsfrei funktioniert, oder ;)


Die neue Box ist da auch nicht auf Dauer installiert... meine Frau hat schon wegen dem Aussehen gemeckert, deshalb durfte ich die auch nur hinten anschrauben ;)
Ist halt ein Prototyp im Testlauf und besser es gibt bei mir Probleme, als 500km entfernt.

Ein Standort kann aber schon mal gesucht werden.

PS: Wer ist dieser Dobrind?
PPS: Kangoo wird natürlich gepimpt (36kW Lader und evtl. 38kWh Akku) ... aber immer der Reihe nach!
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 6098
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Neuer 43kW Typ2 Ladepunkt direkt am Bremer Kreuz ...

Beitragvon Berndte » Sa 14. Okt 2017, 11:34

Soooo...

... Über ein Jahr Testlauf ist erfolgreich abgeschlossen.

Fazit:
- 43kW Ladung funktioniert problemlos und wird auch über NewMotion abgerechnet.
- Durch Trickserei beim Zählerauslesen kann es vorkommen, dass mal 0,5 bis eine Kilowattstunde nicht gezählt wird
- Lastmanagement habe ich nicht eingebaut, kann man aber auch noch zusätzlich machen (Kostenfaktor)
- Ohne Lastmanagement fliegt halt bei Unachtsamkeit beim Essen kochen der SLS im Hausanschluss...
- ... also um den WAF nicht zu überlasten ist die Testphase jetzt beendet.

Die Box wird also demnächst abgebaut und liegt dann hier auf Lager.
Sollte sich ein anderer Standort finden, dann bin ich gern bei der Einrichtung behilflich.

Achso: Laden kann man hier natürlich wie gewohnt... jetzt ausschließlich wieder per Barzahlung in den Briefkasten.
Vielleicht habe ich irgendwann mal Langeweile und baue einen Oldschool-Münzzähler ein.

Gruss Bernd

PS: Kangoo kann natürlich mittlerweile auch mit Spitze 28kW geladen werden.

IMG-20160608-WA0001.jpg

IMG-20160608-WA0003.jpg
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 6098
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Neuer 43kW Typ2 Ladepunkt direkt am Bremer Kreuz ...

Beitragvon wp-qwertz » Sa 14. Okt 2017, 11:38

frage (vlt. habe ich da etwas nicht mitbekommen?) wenn der testlauf erfolgreich war, warum baust du ab?
vg
werde kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: "Wolke 7", 60er, 7 Sitze 30.12.16.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 5385
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 08:19
Wohnort: WupperTal

Re: Neuer 43kW Typ2 Ladepunkt direkt am Bremer Kreuz ...

Beitragvon Berndte » Sa 14. Okt 2017, 11:45

Erfolgreich.
Mehr steht oben geschrieben.

Abbaugrund:
- Kein Lastmanagement ... Hausanschluss fliegt ... Frau sauer

Lastmanagement könnte ich noch integrieren, aber das wird langsam zu aufwendig.
Stromkostenerstattung mittels Bargeldeinwurf in den Briefkasten hat bislang auch immer geklappt.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 6098
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Neuer 43kW Typ2 Ladepunkt direkt am Bremer Kreuz ...

Beitragvon DiLeGreen » Sa 14. Okt 2017, 12:17

Was genau musstest du eigentlich alles "hacken" um da 43kW durch zu kriegen?
ZOE Q210 Intens.
Mitglied bei taubermobil Carsharing e.V. - Bilder CC BY-SA
DiLeGreen
 
Beiträge: 743
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 00:55
Wohnort: Würzburg

Re: Neuer 43kW Typ2 Ladepunkt direkt am Bremer Kreuz ...

Beitragvon Berndte » So 15. Okt 2017, 09:26

- Eingebaute EVSE gibt ja nur 22kW Ladeleistung, also steuert diese nur eine weitere SimpleEVSE an, welche 43kW "sendet".
- Lastverdrahtung musste natürlich auch auf 63A geändert werden.
- Entsprechend auch zusätzliches 63A Schütz.
- Der Zähler (Modbus?) meldet aber aber dann bei 63A Überstrom und die eingebaute Steuerung schaltet ab.
- Also darf der Zähler keine Stromwerte mehr senden, sondern nur noch den Start und Endzählerstand.
- RFID Kartenleser wird auch bei aktiver Ladung abgeschaltet, so dass man erst am Fahrzeug trennen muss und dann die Karte vorhalten.
- Nach Ladeende wird noch einmal mittels Multifunktionsrelais an die originale Steuerung vorgegaukelt, dass das Fahrzeug abgesteckt wurde.

Diese ganze Nummer sollte eigentlich mittels Arduino Nano und Relaisboard noch ein wenig eleganter gemacht werden... aber das läuft auch so wie es ist.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 6098
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Anzeige

Vorherige

Zurück zu Private Lade-Infrastruktur

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste